ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Öl, aber welches? Positive Erfahrungsberichte?

Öl, aber welches? Positive Erfahrungsberichte?

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 26. Oktober 2011 um 12:54

Hallo zusammen :-),

kommende Woche ist mein erster service B fällig ( W204 C180 Kompressor BlueEFFICIENCY 35000km Bj. 11 2009). Zum service möchte ich gerne mein eigenes Öl bereitstellen, jetzt kommt Ihr ins Spiel... Anhand der MB Freigabe (229.3 229.31 229.5 229.51 ) gibt es ja gefühlte 8millionen Öle...

{< Welche positiven Erfahrungen, Leserberichte Ölvergleichstest, etc... könnt ihr mir mit auf den Weg geben, sodass ich ein gutes (günstiges) Öl von der Freigabeliste wähle. }>

Bisher habe ich von ARAL SUPER TRONIC G und Mobil 1 ESP Formula 5W-30 in verschieden Themen gelesen, was haltet Ihr für eine gute Wahl?

Vorab vielen Dank

Gruß

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von mehrzehdes

Zitat:

Original geschrieben von frankef

Hat denn jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht, was im Garantiefall passiert... ???, bei meinem Service bekomme ich ja keine Garantie auf das selbst mitgebrachte Öl... jedoch ist das Öl von MB freigegeben...

mercedes kann mitgebrachtes öl vor dem ölwechsel nicht im labor untersuchen. das ist im falle des falles das killerargument bei einem motorschaden, der auch auf falsches öl zurückzuführen sein könnte, die regulierung nicht auf garantie oder kulanz vorzunehmen.

selbstverständlich kann man bei garantie im folgenden gutachterstreit eine ölprobe nachträglich analysieren lassen. das ist aber alles andere als billig und muß vorgestreckt werden. kulanz bei motorschäden lehnt man grundsätzlich bei "ölmitbringern" ab.

aus sicht von mercedes völlig korrekt. denn das ölgeschäft ist für die werkstätten wichtig. und anders herum gibt es gefälschte markenöle selbstverständlich im globalisierten internet-deutschland im kampf um den billigsten vom billigsten preis.

meine persönliche meinung ist, ich bringe meinen wein nicht zum italiener mit. ich trinke nicht im sportclub mit bar heimlich am spind lidl-mineralwasser und gehe nicht in den vergnügungspark mit kühltasche. weil ich den pakt der gutbürgerlichen tugenden des leben und leben lassen nicht für eine gnadenlose geiz-ist-geil-mentalität opfern mag. andere mögen das machen, im engen freundeskreis wäre so jemand für mich aber nur schwer zu ertragen.

Gottseidank bezahlst du die 22€ pro Liter - So haben die Werkstätten die Möglichkeit mir mal eben 2L Scheibenklar usw für umsonst aufzufüllen!

Ich sage nur: 2,20€ EKP = 22€ VKP - Wenn du dich verarschen lassen willst bitte. Ich strecke lieber im Unwahrscheinlichen Fall eines Motorschadens die Ölanalyse vor und lasse mir dann von Daimler diese samt Reparatur bezahlen ;)

Geiz ist sicher nicht Geil, aber das Geld aus der Tasche ziehen lassen muss man sich ganz bestimmt auch nicht! :rolleyes:

Übrigens: Ölanalysen gibts mittlerweile für 50€ !

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Eigentlich ist es völlig egal.

Wichtig ist dass es ein Erstraffinat ist, das bedeutet, dass es nicht aus Altöl recyclet wurde.

Hierzulande ist 0W und W30 absoluter unfug! überhaupt nicht für die hier vorherrschenden Temperaturen geeignet.

Ich nehme 5W40, damit habe ich Sommer wie Winter ein gutes Verhältnis. Castrol kauft bspw Öl und vermarktet es unter eigenem Namen, hat man Glück ist es Motul oder Mobil Öl, hat man Pech ist bekommt man Avia usw.. zum selben Castrol Preis.

Ich nehme meist Total Öl, das ist am verhältnismäßig günstigsten.

5 W 40 fahr ich auch und das schon seit Jahren ohne Probleme. Mobil, Castrol, Motul, Liquimoly. Sind gut und verhältnismäßig Preiswert.

Wo liegt denn bei 0W 30 genau das Problem bei unseren Temperaturen?

Sorry für die vielleicht blöde Frage.

Mobil 1 New Life 0W-40 . Eines der besten Öle derzeit auf dem Markt. Wird auch von Mercedes mit dem F1-Flyer beworben. 1 Liter etwa 11€. Bei Mercedes kostet der Liter etwa 22€.

http://www.mobil1.de/produkte/new-life-0w-40.aspx

 

würde nicht lange rumsuchen....das einfüllen und dem Motor bedenkenlos "die Sporen geben".... :p

100% Sicherheit....

Zitat:

Original geschrieben von Joerg1986

Wo liegt denn bei 0W 30 genau das Problem bei unseren Temperaturen?

Sorry für die vielleicht blöde Frage.

je kleiner die Zahl, desto flüssiger das Öl, in diesem Fall für den Sommer (W)30 und für Winter 0(W). Im Rennsport wird 15W50 gefahren. Nur so als Beispiel.

0W ist für extrem kalte Temperaturen, ebenso (W)30 für kühlere Sommer. Im Prinzip ist man hierzulande mit 10W40 bzw 5W40 am besten beraten.

Die Hersteller werben zwar damit, dass das Öl extrem schnell dort ist wo es hin soll (Hydrostößel, Pleuell und Kurbelwellenlagerschalen, Zylinderwände usw) Das stimmt auch in der Tat. Was aber schnell da ist, ist genauso schnell wieder weg.

Ein dickflüssigeres Öl braucht zwar länger bis es da ist wo es hinsoll, allerdings nur unwesentlich. Bleibt dafür aber wesentlich länger dort wo es sein soll.

Hier mal eine kleine Beschreibung :

 

0W

Die Fließeigenschaften des Öls im Winter (W).

Je niedriger die erste Zahl (0), desto besser ist die Fließfähigkeit des Motorenöls bei Kälte. Je schneller das Öl den Motor durchölt, desto niedriger ist der Verschleiß. Die Bezugstemperaturen liegen - abhängig von der SAE-Klasse - bei -5°C bis -30°C.

30

Die zweite Zahl z.B. 30 oder 40 beschreibt die Fließeigenschaften des Öls im oberen Temperaturbereich. Der Ölfilm bleibt auch bei hohen Temperaturen im Motor stabil und reißt nicht ab. Umso höher dieser Wert ist, um so höher ist der Schmierfilm belastbar! Die Bezugstemperatur ist hier 100°C, obwohl im Motor wesentlich höhere Öltemperaturen auftreten können.

Mineralöle altern oberhalb 150°C stark, was einen öfteren Ölwechsel zur folge hat.

Synthetische Öle halten Temperaturen bis zu 300°C aus.

 

am 26. Oktober 2011 um 16:41

Hallo,

ich nehme Aral Super tronic 0W-40, da es ein sehr breites Freigabespektrum hat und somit auch für unsere anderen Fahrzeuge zugelassen ist.

Bin seit Jahren gut zufrieden. Der Liter kostete unter 5 € im 20- Liter Gebinde. Aral ruft an der Tanke dafür fast 25 € auf und meine MB-Werkstatt berechnet auch über 14 €/L.

am 26. Oktober 2011 um 16:43

ARAl Super Tronic nehme ich auch!

Einfach mal bei Ebay gucken ist günstiger........

Ahoi

Oder sieh ganz einfack mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Motor%C3%B6l#Viskosit.C3.A4tsklassen

Die Bezeichnung des Mehrbereichsöls z.B. 10W40 besagt nichts anders als das das Öl einen Viskositätsband von 10 bis 40 abdeckt. Das Öl ist bei kälte so dünnflüssig wie ein Einbereichs 10er Öl und an heißen Tagen so dickflüssig wie ein Einbereichs 40er Öl. Daher auch der Name Mehrbereichsöl, weil es mehrer Themperaturbereiche abdeckt. Es gibt mineralische Mehrbereichsöle und Syntetische Mehrbereichsöle.

Themenstarteram 27. Oktober 2011 um 10:19

Wollte euch nochmal ein kurzes feedback geben...

Habe mir jetzt bei Tradoria.de 2x Aral High Tronic 5W-40 4Lieter

Stückpreis 21,99€ macht pro L knapp 5,50€

Am Montag hab ich dann Service B... mal schaun was auf mich noch zukommt :-)

Hallo miteinander :)

Ich kann mich nur Lecaro zu 100% anschliessen :)

Zitat:

Mobil 1 New Life 0W-40 . Eines der besten Öle derzeit auf dem Markt. Wird auch von Mercedes mit dem F1-Flyer beworben ....

http://www.mobil1.de/produkte/new-life-0w-40.aspx

Das Öl benutze ich auch schon seit ich den Wagen habe und die MB Norm 229.5 vorgeschrieben für meinen 204er Benziner ist.

Top :)

Grüsse

Zitat:

Original geschrieben von benzinburner

Das Öl benutze ich auch schon seit ich den Wagen habe und die MB Norm 229.5 vorgeschrieben für meinen 204er Benziner ist.

Top :)

Und welche Top-Ergebnisse kann ich mit dem Öl erwarten, die mir ein 5W40 nicht bietet?

Vielleicht wechsel ich dann ja noch die Sorte.

MfG

Moin,

 

wie nehmen für die 3 unten Genannten.  Aral Supertronic  0W-40. 

 

ciao Metallik

Zitat:

Original geschrieben von torty666

Und welche Top-Ergebnisse kann ich mit dem Öl erwarten, die mir ein 5W40 nicht bietet?

Vielleicht wechsel ich dann ja noch die Sorte.

Mit Hifidelity-Ohren und einem sensiblen Popometer sollte man in der kalten Jahreszeit, bei <- 20C.

bei einem 0W-40 Öl nach einem Kaltstart in den ersten 5 Sekunden einen ruhigeren Motorlauf wahrnehmen.

 

ciao Metallik

 

 

Ich liebe Ölthreads.

Je dünnflüssiger Öle sind, desto geringer sind die Pump- und Plantschverluste und desto niedriger ist der Kraftstoffverbrauch. Außerdem ist die durchölung bei minustemperaturen besser. Diese dünnen Öle weisen aber im höheren Temperaturbereich eine geringere Scherstabilität auf. Dieser Eignung wird durch den HTHS-Wert bestimmt.

Deswegen sollte man niemals ein dünneres Öl einfüllen, als vom Hersteller seines Wagens freigegeben. Ansonsten besteht ernsthafte Gefahr für den Motor, besonders wenn der Wagen im Kurzstreckenbetrieb oder mit überzogenen Wechselintervallen betrieben wird.

Wenn ein Motor älter ist, kann es durchaus Sinn machen ein geringfügig dickflüssigeres Öl einzusetzen.

Damit ein Motor ein 0Wxx Öl überhaupt verträgt, muss dies bei seiner Konstruktion und Fertigung bedacht worden sein. Durch das dünnflüssigere Öl muss der Motor mit engen Toleranzen gefertigt sein, weil ansonsten der Öldruck im warmen Zustand nicht ausreicht alle Stellen gleichmäßig mit Öl zu versorgen.

Ein 15W50 Öl wird im Rennsport eingesetzt, weil Spritverbrauch und Kaltstartfliessfähigkeit bei Minustemperaturen dort keine Rolle spielt, jedoch die Scherstabilität bei hohen Temperaturen ist dagegen sehr wichtig.

Ich empfehle das Öl zu nehmen welches der Hersteller für den Motor freigegeben hat.

Bei älteren verschlissenen Motoren oder welchen mit höherem Ölverbrauch empfehle ich die 0W Öle zu meiden und auf ein etwas dickeres Öl zu gehen.

Ob auf der Packung Mobil 1 oder Aral oder Fuchs steht, ist dagegen vollkommen nebensächlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Öl, aber welches? Positive Erfahrungsberichte?