Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Nochmal : F11 xdrive - Seitenwind + Geradeauslauf -> Welche Abhilfe ?

Nochmal : F11 xdrive - Seitenwind + Geradeauslauf -> Welche Abhilfe ?

BMW 5er F11
Themenstarteram 12. Mai 2016 um 23:04

Hallo,

habe hier über die SuFu schon allerhand gelesen über

Seitenwindempfindlichkeit und Geradeauslauf .

Bei meinem neuen 520d xdrive Touring mit 19 Zoll und DDC merke ich folgendes sehr deutlich:

- unsicheres Fahrgefühl, pendelt irgendwie um die Mittellage

- Seitenwindempfindlich, speziell schon beim Überholen von LKW

- beim Überfahren von Querrillen: Auto schwankt und Lenkrad bewegt sich dabei mit.

Habe eigentlich immer auf Sport oder Sport+ stehen.

Jetzt wird hier immer geschrieben: Fahrwerk bei BMW einstellen lassen.

Was stellen die dann genau ein ? Eigentlich sollte doch ein nagelneues Auto ordentlich eingestellt sein.

Wie argumentiere ich beim Händler, gibts da Hinweise ?

Denn bei einer Probefahrt über ein paar km wird man das nicht richtig merken.

Danke und Gruß.

 

Beste Antwort im Thema

War jetzt bei 2 BMW Händlern. Die leugnen einfach die Problematik. Haben die auch angeblich noch nie was von gehört. Fahrwerk ist vermessen worden. Alles takko! Trotzdem fährt sich das Auto bescheiden. Fazit: Mein letzter BMW. Jeder Skoda fährt da besser.

Lese heute Auto Motor Sport. Der neue 5 er wird in England der Presse vorgeführt. Jetzt kommts: Der Fahrer beschreibt die Lenkung als "gelleeartig". Was macht BMW? Setzt nen Programmierer mit Laptop auf den Beifahrersitz und fummelt so lange an den Parametern rum, das es besser wird. Aber nicht gut.

Lieber BMW Vorstand: Schmeisst die Lenkradtruppe einfach raus. Die könnens einfach nicht.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Ich habe den Eindruck, dass die stark motorisierten Fahrzeuge besser fahren als die grundmotorisierten. Das ist bei MB auch so. Nen 200er D fährt auch ganz anders als nen 320er. Bei BMW wirds ähnlich sein. Kann sein dass das alles auf die Dickschiffe abgestimmt wird. Die Werte werden dann einfach auf die "Schwächeren" übernommen. Ob jetzt aus Faulheit, Unwissenheit oder Berechnung.

Nachdem ich mit dem F10 535d xDrive (2012-2014) auch Probleme mit Seitenwindempfindlichkeit und Geradeauslauf hatte, gab es bisher dieses Problem beim Nachfolger einem F11 535i xDrive nicht. Woran es liegt weis ich nicht - vielleicht hat BMW beim FL etwas verbessert? Bei beiden BMW waren nonRFT Conti SportContact5 245/45R18 auf 8x18 Felgen montiert. Jetzt bin ich auch bei hohem AB-Tempo mit dem F11 sehr zufrieden.

Mein F11 520 xDrive ist 10/2015, also FL. Am Baujahr kanns also nicht liegen. Vor Seitenwind hab ich Angst. Da fahr ich dann höchstens 140 auf der Bahn. Ich kann das Auto nicht mal 2 Sekunden aus den Augen lassen. Rückmeldung von der Lenkung gleich null. So viel Lenken musste ich noch nie in meinem Leben.

BMW streitet alles ab. Machen einen auf ahnungslos. Sind Sie vielleicht auch. Haben das Problem noch nie gehört (das bekommen Sie offenbar bei den BMW internen Schulungen so eingetrichert). BMW weiß glaub ich auch nicht was des Rätsels Lösung ist. Oder Sie wissen das es Kohle kostet, den Murks zu beseitigen. Mein letzter BMW - definitiv!!!

Ich habe ähnliche Probleme mit Standardantrieb und Integralaktivlenkung.

Ab 180 km/h und starken Seitenböen wird es kreuzgefährlich. Nicht der übliche seitliche Versatz ist das Problem, sondern das anschließende Schlingern, das kaum zu kontrollieren ist. Kenne ich so von keinem Auto.

Aber: Das passiert nur mit der derzeitigen Rad-Reifen-Kombi. Vorne sind noch RFT drauf, hinten nicht mehr.

Dadurch merke ich sehr deutlich, dass das Einlenkverhalten der RFT echt übel ist. Bergab in Serpentinen (ohne Gas) hat man das Gefühl, dass die mitlenkende Hinterachse einen überholen will, weil die Non-RFT messerscharf einlenken. Mit RFT auch hinten gab es fast keinen spürbaren Lenkeffekt.

Lange Rede, gar kein Sinn: Ich werde auch die letzten 2 RFT-Reifen noch ersetzen und bin dann im Sommer und auch im Winter auf Normalreifen unterwegs (17"). Der F11 ist ein ganz anderes Fahrzeug mit Non-RFT, sowohl federungsseitig, als auch lenkungsseitig.

Weiterhin Reifenluftdruck 2,3-2,5 bar.

Man könnte, wenn das nicht hilft, die Vorspur an der VA noch erhöhen, geht aber zu lasten Reifenverschleiß und evtl. führt das zu Verspannungen im xDrive durch Drehzahlunterschiede.

Bei Seitenwind und generell auf der BAB kenne ich diese Probleme nicht mit dem F11 auf WR, SR oder aktuell auf Allseason (obwohl diese etwas "lockerer" vom Lenkgefühl sindl) alles RFT Reifen. Mit xDrive und 30d Motor ohne irgendwelche aufpreispflichtigen elektronischen Helferlein liegt der Touring für meinen Geschmack gut und sicher. Reidendruck i.d..R. zwischen 2,2 und 2,6 Bar über das Jahr gesehen - normal oder habe ich mit meinem F11 einfach nur Glück gehabt?

Gruß aus EN

Es nutzt demjenigen recht wenig, wenn er betroffen ist.

Die 18" RFT sind sicherlich ein Faktor (SR). Wer hat die Dinger freigegeben???

Im Winter ist das Fahrverhalten mit Non RTF 17" definitiv besser.

Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass die Karren fürs Ausland gebaut werden. Die Fahren ja nur noch 100 Sachen...

BMW ist keine Technik-Bude mehr, da haben die Designer und Kaufleute das sagen. Dementsprechend sehen die Autos aus und fahren halt entsprechend. Aber wieso was ändern? Die beiden Quandt ziehen sich in diesem Jahr eine Milliarde Euro an Dividende rein. Wer das wohl bezahlt.

Gerade durch den Ticker...Mercedes überholt BMW nach 11 Jahren. Das ist die Quittung.

Zitat:

@[A2]andrè schrieb am 21. März 2017 um 08:09:18 Uhr:

Ich habe ähnliche Probleme mit Standardantrieb und Integralaktivlenkung.

Ab 180 km/h und starken Seitenböen wird es kreuzgefährlich. Nicht der übliche seitliche Versatz ist das Problem, sondern das anschließende Schlingern, das kaum zu kontrollieren ist. Kenne ich so von keinem Auto.

Aber: Das passiert nur mit der derzeitigen Rad-Reifen-Kombi. Vorne sind noch RFT drauf, hinten nicht mehr.

Dadurch merke ich sehr deutlich, dass das Einlenkverhalten der RFT echt übel ist. Bergab in Serpentinen (ohne Gas) hat man das Gefühl, dass die mitlenkende Hinterachse einen überholen will, weil die Non-RFT messerscharf einlenken. Mit RFT auch hinten gab es fast keinen spürbaren Lenkeffekt.

Lange Rede, gar kein Sinn: Ich werde auch die letzten 2 RFT-Reifen noch ersetzen und bin dann im Sommer und auch im Winter auf Normalreifen unterwegs (17"). Der F11 ist ein ganz anderes Fahrzeug mit Non-RFT, sowohl federungsseitig, als auch lenkungsseitig.

Weiterhin Reifenluftdruck 2,3-2,5 bar.

Man könnte, wenn das nicht hilft, die Vorspur an der VA noch erhöhen, geht aber zu lasten Reifenverschleiß und evtl. führt das zu Verspannungen im xDrive durch Drehzahlunterschiede.

Rft und non rft mischen ist ja schon fahrlässig... da brauchst dich nicht beschweren.

Wurde die Spur den überprüft? Eine falsche Einstellung kann sich deutlich auswirken

Gretz

Zitat:

@calagodXC707 schrieb am 21. März 2017 um 09:45:57 Uhr:

Bei Seitenwind und generell auf der BAB kenne ich diese Probleme nicht mit dem F11 auf WR, SR oder aktuell auf Allseason (obwohl diese etwas "lockerer" vom Lenkgefühl sindl) alles RFT Reifen. Mit xDrive und 30d Motor ohne irgendwelche aufpreispflichtigen elektronischen Helferlein liegt der Touring für meinen Geschmack gut und sicher. Reidendruck i.d..R. zwischen 2,2 und 2,6 Bar über das Jahr gesehen - normal oder habe ich mit meinem F11 einfach nur Glück gehabt?

Gruß aus EN

Ich glaube das die Frage nach dem Glück nur beantwortet werden kann wenn man die ist fahrwerkswerte vergleichen würde.

Gretz

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Nochmal : F11 xdrive - Seitenwind + Geradeauslauf -> Welche Abhilfe ?