ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Neuwagen - was kann man ihm Gutes tun?

Neuwagen - was kann man ihm Gutes tun?

Themenstarteram 24. Juni 2007 um 22:56

Moin.

Meinen Honda Civic, den ich schon bald bestelle, möchte ich voraussichtlich bis zum bitteren Ende fahren. Ich möchte also möglichst lange etwas von dem Wagen haben. Aber was tut man nach dem Neuwagenkauf mit seiner Karre, um sie "robuster" zu machen? Von einem Bekannten habe ich mal gehört, dass er unter sein Auto damals irgendeinen Unterbodenschutz geschmiert hatte, um ihn so zu schützen. Was ist denn davon zu halten? Und was hat es mit diesem "Swizöl" auf sich? Gleich besseres Öl kaufen?!

Gruß,

Lev

Ähnliche Themen
119 Antworten

Swizöl ist ist kein Öl für den Motor :D

Das ist eine Lackpflege..... ;) Und kostet ein halbes Vermögen

Gruß Teo !

Themenstarteram 24. Juni 2007 um 23:04

Ok, wenn diese Lackpflege so toll ist - schützt sie auch vorsorglich? Der Honda-Lack soll ja sehr anfällig sein ...

Ja aber nur der Schwarze ( Night-Hawk Black Pearl)

Ich glaube da musst du am besten MIKE_083 fragen. Der ist hier unser Autopflegemeister. Er benutzt das Zeug ständig. Ich kann nur sagen das der Wagen nach der behandlung glänzt wie noch nie....

such mal nach swizöl und mike_083 hier, dann wirst du sicher fündig.

ansonsten wird er sicher so nett sein und dir seine erfahrungen über swizöl mitteilen!

unterbodenschutz... darüber gibt es verschiedene meinungen... die einen sagen ja... die andernen nein!

die nein partei meint, dass unter dem unterbodenschutz das blech zu schwitzen beginnt und somit erst recht rostet... :/

vielleicht gibt es mal eine expertenmeinung darüber!

so long

Zitat:

die nein partei meint, dass unter dem unterbodenschutz das blech zu schwitzen beginnt und somit erst recht rostet... :/

Die haben sicher auch ihre Autos komplett abgeschliffen, damit nicht das Blech unter dem Lack schwitzt :D

Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung ist sicher mal ganz gut. Macht meine Familie auch bei allen Neuwagen - Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Was Swizöl betrifft, so wurde hier wirklich schon viel geschrieben. Am besten hilft die Suchfunktion. Für spezifische Fragen kann man mir gerne eine private Message schicken.

Nur eines muss einem bewusst sein: Swizöl sind keine Produkte, die man nur 1 mal im Jahr anwendet und dann ist Ruhe und sie haben ihren Preis.

6 x Swizöl oder einmal Komplettlackierung -> kostet dasselbe :D

Moin Moin...

gibt z.B. für Motoren div. Mittlelchen die z.B. Langlebingkeit und den Verschleiss beeinflussen können. Auch der Spritverbrauch kann dadurch leicht sinken.

Slick 50 ist so ein Produckt...mußt dich mal schlaulesen:D

Die Lackpflege ist sicherlich auch ein sehr wichtiger Punkt den man von Anfang an beachten sollte!

Besonders auf die schwarzen Kunststoffteile sollte man achten, dass sie mit der Zeit nicht "ausbluten" also immer heller und blasser werden;)

Grundsätzlich gilt: FINGER WEG VON ADDITIVEN!

Was du tun kannst ist den Gurt nach dem Abschnallen nicht einfach los zu lassen. Ansonsten schlägt der Bügel beim Einziehen an die B-Säule und du hast mit der Zeit lauter Macken dort im Kunstoff.

cu Willy

Zitat:

Original geschrieben von wwwilly

Was du tun kannst ist den Gurt nach dem Abschnallen nicht einfach los zu lassen. Ansonsten schlägt der Bügel beim Einziehen an die B-Säule und du hast mit der Zeit lauter Macken dort im Kunstoff.

cu Willy

Und? Was hindert Deine Beifahrer dies nicht zu tuen? Willste jedem Deiner Beifahrer ne Belehrung über den korrekten Umgang mit Deinem Civic geben? Das wäre mir auf Dauer zu peinlich. Das Auto ist und bleibt nen Gebrauchsgegenstand. Das einzige, was dagegen hilft, is sich nen jungen Gebrauchten anzuschaffen, bei dem es einem dann nicht so wichtig ist, da man ja auch weit weniger für bezahlt hat.

Wenn Du Dir mal die Anzahl der Steinschläge und Kratzer und mittlerweilen auch 2 Dellen im Royal Blue Pearl Lack meines 1-Jährigen anschauen würdest, wird es Dir bestimmt spei-übel! Einen Parkplatzrempler habe ich hinten in der Heckstoßstange/hinterer linker Kotflügel durch eine 115Euro teure Überlackierung/Smartrepair bereits Beseitigen lassen. In der hinteren rechten Tür is ne winzige Delle und im vorderen linken Kotflügel is auch ne Delle von aufgestoßenen Türen anderer Auto's. 2 Kratzer hab ich durch Unvorsichtigkeit selbst verursacht (einen durch den Samurai-Schwert-ähnlichen Schlüssel). 2 weitere Kratzer (einmal auch 5cm lang) sind wohl durch Fremdeinwirkung entstanden (natürlich in meiner Abwesenheit). Steinschläge (>25 Stk.) habe ich massenhaft und obwohl ich durchaus Platz lasse und Abstand halte - manchmal überholen mich auch Auto's, welche dann plötzlich Steine werfen oder manche schnippen in eine Lücke vor mir und Peng - wieder einer. Manchmal hab ich auch das Gefühl, das manche Steine durch den Gegenverkehr geworfen werden. Durch zwei Steinschläge hab ich inzwischen übrigens auch eine neue Frontscheibe.

Ich hab den Lack letztes Jahr übrigens mit LiquidGlass poliert - was eigentlich nicht, rein gar nichts gegen diese Steinschläge oder Kratzer oder gar Dellen ;) zu Schützen vermochte. Übrigens mach ich dieses Dreckszeug (LiquidGlass) nie wieder auf den Lack - hat häßliche weiße (und steinharte) Ablagerungen in alle Fugen und auch auf schwarzen Kunststoffteilen hinterlassen. Selbst ein Aufbereitungsprofi hatte alle liebe Not mit der Beseitigung dieses LiquidGlass-Mülls.

Was will ich eigentlich sagen? Ich will sagen, dass der Hondalack großer Mist ist! Ich habe mit den alten Lacken (ebenfalls Dunkelblau-metallic) an einem 1999'er Peugeot 406 in 7 Jahren nicht mal die Hälfte der Steinschläge und Macken am Auto gehabt, wie jetzt mit meinem Honda! Der Lack ist einfach großer Schrott! Ach ja, Vogelkot: da hab ich inzwischen auch ne matte Stelle im Lack des Honda's zu Bieten (kaum zu glauben, aber das kannte ich von meinem Peugeot überhaupt nicht, der sicher auch ne dickere und festere Lackschicht zu bieten hatte).

Das Beste, was man machen könnte, wäre das komplette Auto nach dem Kauf mit einem am besten alten, lösungsmittelhaltigen und vielleicht noch bleihaltigen Lack überlackieren zu lassen.

Kauf dir ein Auto-Shampoo von Sonax und das Sonax X-treme 1 Hartwachs.

Du wäscht dir deinen Wagen gründlich, indem zu ihn zuvor mit mind. 40 cm Abstand mit der Hochdruck-Lanze abspritzt, ihn einschäumst und mit einem großen Schwamm (z.b. von Sonax mit 2 Schichten - hart = weiss und dunkelgrau = weich) und viel Wasser und Schaum vom Auto-Shampoo streichelst.

Streichlen heißt, keinen festen Druck ausüben, sondern nur sachte mit dem Schwamm über den Lack fahren und in fest zusammendrücken, damit immer viel Wasser auf den Lack kommt. Nach dem Einschäumen und Streicheln spritzt du ihn wieder mit Hochdruck ab.

Wenn du den Wagen so gewaschen hast, fährst du am besten in einen schattigen Platz oder in die Garage und trocknest ihn mit einem Autotuch (z.B. Vileda Autotuch auf Basis von Baumwolle und Micro-Naturfasern).

Wenn dein Wagen vollständig trocken ist, warte nicht all zu lange, bis er wieder staubig wird. Feuchte den Schwamm, der beim Sonax Hartwachs dabei ist mit heißem Wasser an und gib einen haselnussgroßen Tropfen Hartwachs darauf. Drücke den Schwamm etwas zusammen, so dass sich das Hartwachs etwas auf dem Schwamm verteilt und aufschäumt.

Jetzt behandelst du die 1. Hälfte der Motorhaube. Du trägst das Mittel mit leichtem Druck in Bahnen abwechselnd auf / ab und links / rechts auf.

Bist du mit der ersten Hälfte fertig, wäscht du den Schwamm mit Wasser aus und machst das selbe mit der anderen Hälfte der Motorhaube. Bist du damit fertig nimmst du ein einfaches Microfasertuch für empfindliche Flächen! und polierst die erste Hälfte aus. Da wir nur sehr wenig Wachs aufgetragen haben, funktioniert das absolut problemlos und ohne Kraftaufwand.

Jetzt machst du das für das restliche Auto weiter. Drei Sachen sind dabei zu beachten:

- nur Teilflächen behandeln

- wenig Hartwachs verwenden - weniger ist mehr - sonst hast du hinterher schöne Schlieren durch einen mit Silikonen übersättigten Lack

- nicht zu lange antrocknen lassen - es genigen wenige Minuten.

Wenn du das gemacht hast, wird dein Lack wie eine Fettschwarte glänzen und sich ganz glatt anfühlen. Beim ersten Regen wirst du vom Perleffekt des Sonax Wachses begeistert sein und das auch nach dem 2., 3. und .... Regentag.

Lass' dir keine Mittel von SWIZÖL, 3M oder Liquid Glass aufschwätzen. Diese kosten wesentlich mehr, sind aufwendiger in der Anwendung und bringen auch kein oder nur ein minimal besseres Ergebnis.

Ich habe Sonax und B2000 Produkte seit Jahren verwendet und keiner meiner Wagen haben je einen Aufbereiter oder eine Autopolitur / Lackreiniger benötigt. Das max. was an meinen Lack kommt ist das Sonax Polish & Wax Senstive und Progressive.

Synthie

Themenstarteram 26. Juni 2007 um 20:45

Nur weiter so mit den Anregungen! Ich war vor Synthies Eintrag drauf und dran, mir mit einem Kumpel zusammen ein Swizöl-Set zu bestellen. Aber wenn das mit dem Sonax genauso gut geht ... hmmmm ... was meinen die anderen zu dieser ausführlichen Anleitung von Synthie?

Zitat:

Original geschrieben von Synthie

Ich habe Sonax und B2000 Produkte seit Jahren verwendet und keiner meiner Wagen haben je einen Aufbereiter oder eine Autopolitur / Lackreiniger benötigt. Das max. was an meinen Lack kommt ist das Sonax Polish & Wax Senstive und Progressive.

Synthie

Synthie hat das schon mal empfohlen und darauf hin habe ich es ebenso gemacht und mein FK2 strahlt wie am ersten Tag. B2000 mach ich nur vorm Winter drauf, ansonsten Sonax Polish und Wax 2 und zur Auffrischung nur das Sonax Wax - Perfekt meiner Meinung nach!

gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Neuwagen - was kann man ihm Gutes tun?