ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Neuer Turbo bei Probefahrt kaputtgegangen - keiner will Schuld sein

Neuer Turbo bei Probefahrt kaputtgegangen - keiner will Schuld sein

BMW 3er E46
Themenstarteram 12. Juli 2017 um 20:54

Hallo Grüsse erstmal alle User in Forum

Wie es oben steht brauche ich euer Rat was ich machen kann oder vielleicht hat es sogar einer auch erlebt

bei meinem wagen ist der Turbo kaputt gegangen also hab ich einen Austausch Turbo für 380 euro gekauft

dann kriegte ich einen Anruf von der Werkstatt das der neu gekaufte Turbo beim Testfahrt Kaputt gegangen sein soll, also ich hin hab den Turbo abgeholt zurück mit dem Turbo zum Verkäufer der hat sich den Turbo angeschaut und meinte das beim Einbau Fehler gemacht worden sei, es wären Metall stücke im Turbo gewesen also keine Garantie Fall ,daraufhin hab ich denn Turbo und das Gutachten Schreiben des Verkäufers wieder zum Werkstatt gebracht ,die Werkstatt blieb dabei das der Turbo angeblich Fehlerhaft war also hab ich die Werkstatt gebeten sie möge doch bitte einen Gutachten machen lassen was sie auch Tat. Die Firma die den Gutachten gemacht hat heißt C&E Turbochargers b.v in Amerstfoort die der Meinung ist das der Turbo nicht io war ,hab es dann auch so denn Verkäufer weitergegeben der immer noch sagt das der Turbo einwandfrei war mir ist es egal wer denn Schaden mir ersetzen muss ,ich ergreife kein Partei meine Frage ist jetzt was kann ich machen damit Bewegung in die Sache kommt jeder schiebt die Schuld denn andren was kann ich als Verbraucher machen damit ich zu mein Recht komme bitte euch um Rat denn ich weis nicht mehr was ich machen soll

hat jemand Ähnliches erlebt ?

Img-20170710-wa0001
Beste Antwort im Thema

Aus eigener Erfahrung:

Ich habe einiges an Geld, Zeit und Nerven in einem ähnlichen Fall gelassen. Es wurde ein Gutachten der Gegepartei erstellt das mir und meiner Ansicht genau entsprach. Das hat das Gericht aber nicht davon abgehalten ein unabhängiges Gutachten zu beauftragen. Darin stand frei übersetzt, ja der eine wie der andere kann Recht haben. Was dann bei Gericht dabei rauskommt dürfte jedem klar sein... Insgesamt ca. 2k€ (das 2. Gutachten durfte ja ich selbst bezahlen plus Anwalt plus Schaden) hat mich das gekostet, noch schlimmer als das Geld waren die Nerven die ich bei jedem Schrieb der gegnerischen Partei gelassen habe, merke vorgerichtlich darf jeder lügen und Behauptungen aufstellen wie er will das interessiert keine Sau hinterher. Das ganze zog sich über zwei Jahre hin in denen ich mit einem entsprechenden Schaden weitergefahren bin (immerhin, ich konnte das Fahrzeug noch bewegen).

Den ganz ehrlichen Rat den ich dir gebe, versuch beide Parteien an einen Tisch zu bekommen und mach ihnen klar, dass du am allerwenigsten für den entstandenen Schaden kannst. Dann überlegt zu dritt wie die Kosten aufgeteilt werden können. Dabei signalisierst du, dass du ebenfalls bereit bist deinen Anteil zu leisten. Auch wenn dir das quer abgeht und alle Prinzipien Alarmglocken schrillen. Du erkaufst dir mit diesem Geld keinen neuen Turbo sondern Lebensqualität und so wie du den Fall beschrieben hast wette ich mit dir kommst du auch billiger dabei weg. Das würdest du vermutlich sogar wenn du zu einer zweiten Werkstatt gehst und die einen Turbo bestellen und den Wagen reparieren statt das du einen Anwalt bemühst. Ein Anwalt wird dir übrigens immer versichern, dass du bei einer solchen Rechtslage garnicht verlieren kannst (hat er ja auch prinzipiell recht mit) aber leider sieht die Realität dann doch oft anders aus. Dem Anwalt kanns egal sein der bekommt sein Geld.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Kann jemand bitte die Überschrift ändern?

Themenstarteram 12. Juli 2017 um 21:05

ich kann es machen sag mir bitte was dir nicht passt

Hast Du Rechtsschutzversicherung? Dann zum Rechtsanwalt.

Themenstarteram 12. Juli 2017 um 21:14

Turok leider nein bin nie auf die Idee gekommen in so eine Situation zu kommen

An deiner Stelle würde ich nichts unternehmen.

Du trägst die Beweislast und mir wäre, bei dem Betrag, das Prozesskostenrisiko zu groß, auch weil das NL-Recht betrifft.

Nächstens läßt du die Lieferung und Montage in einer Hand, dann kann dir egal sein, ob das Teil oder die Montage ursächlich ist.

Haben die etwas die Schläuche, Turbokühler und alles was am Turbo hinter hängt etwa nicht gereinigt und auch das Öl und die Ölschläuche durchgespült.

Wenn nicht, Volltreffer.

Schriftlich in der Richtung reklamieren, keine Reaktion dann zum Anwalt.

Ganz ehrlich, so einfach würde ich mit Sicherheit nicht aufgeben! Hast du ADAC? Da ist die Erstberatung beim Anwalt kostenlos. Würde da mal nachhaken und schauen.

 

Die müssen sich untereinander einigen

Wer hat denn Turbo besorgt?

Gewährleistungsrecht kommt auf jeden Fall zum Tragen, die Frage ist nur wie genau. Dazu die Frage beantworten.

Themenstarteram 12. Juli 2017 um 22:55

Ich wollte Morgen beim DEKRA den Turbo auch begutachten lassen sollte ich das tuen ,genau vor dem Prozesskosten hab ich auch Angst ich kann mir momentan kein Neues oder Gebrauchtes Auto leisten und auf den Wagen bin ich angewiesen Schläuche Sämtliche Dichtungen Öl wurde gewechselt.

Den Turbo hab ich Besorgt das Geschäft ist ca.10km von mir entfernt

Gutachten, Gegengutachten, gerichtlich beauftragtes Gutachten, Anwaltskosten der Gegenseiten und eigene, plus Gerichtskosten, das läppert sich und das alles ohne Rechtsschutzversicherung. bei ungewissem Ausgang.

Vielleicht kann man mit den Parteien eine einvernehmliche Lösung finden, zu der alle etwas beitragen.

Hier liegt das Gewährleistung Recht zu Grunde. Und das 2 mal.

Einmal Händler, einmal Werkvertrag sofern dieser hier vorliegt.

Er zahlt nur wenn er verliert, in Vorlage müssen die erst mal treten auf Grund der Beweislastumkehr.

Aber besser ist immer man einigt sich, in dem Punkt gebe ich dir Recht.

Besser wäre es gewesen wenn alles aus einer Hand wäre.

Wenn nichts geht bei den Beiden, dann kommst du ohne Anwalt leider nicht weiter.

Eine der beiden Klagen würde der TE zwangsläufig verlieren, sofern er gegen beide Parteien gerichtlich vorgeht,

Nur wenn er vorher ein Gutachten erstellen läßt, nur die eine lt. Gutachten schuldige Partei verklagt und das dann vom Gericht auch genau so bestätigt wird, trägt der TE letztendlich keine Kosten.

In Vorleistung wird er aber gehen müssen, denn er kann nicht ins Blaue hinein, einen Gewährleistungsanspruch geltend machen.

Ich glaube nicht, dass der TE ohne Kosten aus der Nummer raus kommt, vom Ärger und Aufwand mal ganz abgesehen.

Glauben heißt nicht wissen und ins Blaue soll er auch nicht schießen.

Daher bleibt eh nur eine Anwalt mit Sachverstand.

Themenstarteram 13. Juli 2017 um 15:48

Ich möchte mich erstmal bei allen hier bedanken

Heute hab ich bei DEKRA Angerufen mich über ein Gutachten und Kosten Informiert (Übrigens sehr sehr Nette und Freundliche Menschen dort) Das Gutachten soll 700-1000 Euro Kosten da es für das Gericht Hieb und Stichfest sein muss so der Gutachter,als nächstes werde ich mich von einen Anwalt von der Verbraucherschutzzentrale Beraten lassen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Neuer Turbo bei Probefahrt kaputtgegangen - keiner will Schuld sein