ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Neuer Phaeton-Fahrer & Nageln bei Teillast

Neuer Phaeton-Fahrer & Nageln bei Teillast

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 31. Mai 2018 um 23:49

Hallo allerseits,

ich bin seit einigen Tagen nun auch stolzer Eigentümer eines Phaeton (der dritte in der Familie - von dem Dicken geht also scheinbar eine große Ansteckungsgefahr aus :D) und freue mich, hier nun ab sofort auch etwas aktiver dabei zu sein als nur überwiegend lesend wie bisher.

Ein paar Eckdaten: GP4 (Baujahr 2014), 5-Sitzer Langversion, 3.0 TDI, Berylliumgrau außen und Corn Silk Beige innen (eine zugegebenermaßen etwas gewagte Kombination), 60.000 km gelaufen. Ein paar mehr Fotos folgen wahrscheinlich in den kommenden Tagen auf meinem Profil. :)

Aber nun zu meiner eigentlichen Frage:

Der Dicke (Motor CEXB) produziert im Teillastbereich ein recht deutlichen Nageln/Klackern. Ein Nageln, welches ich in dieser Deutlichkeit von den anderen Phaetons in der Familie nicht gewohnt bin (die haben jedoch alle noch den "Vorgängermotor" BMK).

Es tritt ausschließlich im Teillastbereich und NUR bei warmem Motor auf. In allen anderen Zuständen läuft er absolut ruhig. Der Motor brummt nicht, produziert keinen weißen Rauch, Ölstand bleibt konstant.

Die Korrekturwerte der Injektoren sind absolut unauffällig (Foto im Anhang).

Woher könnte das sonst noch kommen? Möglicherweise AGR? Wurde da beim CEXB etwas grundlegend modiziert?

Auf ein gutes Miteinander und noch einen schönen Abend :)

Philipp

Injektorenkorr2-20180531
Ähnliche Themen
120 Antworten

Zitat:

@Philipp1110 schrieb am 27. Juni 2018 um 00:03:08 Uhr:

Rein aus Interesse habe ich gerade nochmal eine Runde gedreht weil mich die Idee von @aydin nicht in Ruhe gelassen hat.

 

Und was soll ich sagen... @aydin, du hast tatsächlich Recht!

Ich kann das Geräusch durch Handauflegen auf den Wählhebel beeinflussen!

 

Sobald meine Hand auf dem Hebel liegt und ich ihn dadurch ein wenig in Richtung N oder S drücke, ist das Rasseln deutlich stärker!

Nehme ich die Hand weg, sodass der Hebel ohne Krafteinwirkung genau „Mittig“ in Stellung D steht, ist es fast verschwunden.

 

Wie ist das denn möglich?

 

(@GtheRacer danke, wahrscheinlich werde ich das versuchen. Ich tanke in der Regel bei Esso und in letzter Zeit habe ich sowieso den Eindruck, dass deren Kraftstoffqualität nachgelassen hat...)

Handauflegen war schon immer eine Magie :D

Klar!

Ich habe vielfach gehört, das man so sogar weibliche Brüste vergrößern kann

Ich habe seit kurzer Zeit genau das gleiche Problem wie von @Philipp1110 beschrieben. Mein Phaeton ist ein GP4 von 2014 und 60 TKm Laufleistung. Lt. Werkstatt ist der Motor top in Ordnung und das leicht helle Rasseln oder auch "Nageln" bei Teillast und warmen Motor begleitend(!) zum Motorengeräusch "völlig normal".

Es war aber vorher nicht da. Ich fahre das Auto jetzt über 3 Jahre und kenne natürlich das normale Geräusch. Ich habe allerdings eine Vermutung für die Ursache. Und zwar hatte ich mal einen Versuch mit 2-Takt Öl Beimischung zum normalen Diesel unternommen (250 ml Addinol MZ 406 auf eine Tankfüllung). War total begeistert. So leise und quasi ohne jedes Dieselgeräusch lief der Motor noch nie.

Nach einiger Zeit musste ich unterwegs nachtanken und landete bei einer Shell-Tankstelle. Habe dann V-Power Diesel getankt und ebenfalls wieder etwas Addinol beigefügt. Kurze Zeit später fing das Geräusch an. Keine Ahnung, ob das zusammenhängt aber zeitlich passt es und ansonsten hat sich weder beim Fahrzeug noch bei meinem Fahrverhalten irgendetwas geändert. Kann es sein, dass sich das 2-Takt-Öl evtl. nicht mit dem Performance-Diesel verträgt?

Inzwischen habe ich wieder normalen Diesel mit und ohne Zusatz sowie reinen V-Power Diesel ohne Zusatz getankt. Das Geräusch ist aber immer noch unverändert da und ich weiß nicht mehr weiter. Hat vielleicht noch jemand einem Tip?

Danke, Kev

... also ich habe vor kurzem einen nagelneuen Q7 gefahren, und ich denke dieses helle Rasseln auch rausgehört zu haben. MfG

Themenstarteram 2. August 2018 um 0:11

@Kevalo Deiner Beschreibung nach, reden wir von genau dem gleichen Rasseln!

 

Ich habe zwar noch nie 2-Takt Öl beigemischt, allerdings kann ich natürlich nicht ausschließen, dass der Vorbesitzer das getan hat. Bei mir existiert das Geräusch ja schon seit dem Kauf.

Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass das Öl eine bleibende Veränderung (oder gar Beschädigung?) am Motor hinterlassen soll...

 

Ich bin inzwischen 12.000 km mit dem Rasseln gefahren und es hat sich absolut nicht verändert.

Daher gehe ich mal davon aus, dass es sich tatsächlich um nichts Ernstes handelt :)

 

PS: Teste mal den Tipp mit dem Wählhebel! Leg deine Hand drauf und drücke ihn leicht in Richtung N oder S. Wird das Geräusch dann stärker?

Die Hand auf dem Wähhebel hat bei mir keinen Effekt. Eigentlich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das 2-Takt-Öl eine negative Auswirkung hätte. Das würde allen Erfahrungen und Test widersprechen. Der Motor funktioniert auch absolut einwandfrei.

Es ist vielleicht Klagen auf hohem Niveau, weil der Motor natürlich immer noch sehr leise ist. Leiser auch als vor der Zufügung vom Addinol. Aber wie gesagt nun mit diesem ganz leichten Beigeräusch, das wohl auch nur mir auffällt und das vorher eben nicht vorhanden war. Der Zustand nach der ersten Beimischung vom Addinol war einfach nur beeindruckend und den hätte ich gerne wieder zurück.

Ich habe hier schon intensiv im Forum gesucht und bin auf den Beitrag eines Forumsteilnehmers aus dem BMW-Forum gestoßen, der ein ähnliches Problem hatte und es durch Betanken mit der Kombination von Aral Ultimate Diesel und Monzol 5c lösen konnte. Ich habe mir daher auch mal das Monzol bestellt und werde mal einen Versuch starten. Das Monzol soll ja auch sonst recht gute Eigenschaften haben. Hat vielleicht schon mal jemand damit in einem Phaeton Erfahrungen sammeln können?

Zottel hatt mal eine einfache Erklärung:

https://www.motor-talk.de/.../...ich-kraftstoffpumpe-t5091193.html?...

LG

Udo

Also bitte nicht falsch verstehen, soll kein Stänkern sein! Aber zum Thema 2-Takt-Öl Beimischung: der Kolben bewegt sich abwärts, die Ventile gehen auf, Luft strömt ein. Er bewegt sich nach oben, die Ventile schließen, die Common Rail Einspritzdüse verteilt Diesel und das 2-Takt Öl im Brennraum. Je nach Steuerung spritzt das Common Rail mehrmals zu verschiedenen Kurbelwellenwinkeln ein. Hier könnte es passieren, daß die Aufwärtsbewegung des Kolbens und evtl. der kritische obere Totpunkt jetzt per Ölnebel geschmiert werden...doch was passiert dann: das Öl wird mit dem Diesel verbrannt und legt sich bei der Abwärtsbewegung auf die Kolbenwand und in die Hohnspuren. Beim Gasaustritt legt sich der Öl-Diesel-Ruß auf die Ventil- Sitze und Schäfte. OK: der obere Totpunkt ist von der Kolbenschmierung der absolut kritischste - aber ich kann mir nicht vorstellen, daß die Rußreste diesen Nachteil nicht wieder zu Nichte machen. Auch die Einspritzdüsen müssen mit der geänderten Viskosität des Öl-Diesel Gemisches klar kommen – tun sie das? Ich für meinen Teil bin von der Methode nicht überzeugt; zumal diese Beimischung mir auch nur von Berliner Taxen geläufig ist bis zur Baureihe 124 von Mercedes – ist also schon eine Weile her... Danach hätte ich nichts mehr gehört davon. Wie gesagt: kein Stänkern – nur meine Meinung.

@A346 Danke für den Hinweis. Ich denke mal, dass Zottel den Öl-Anteil im Diesel meint und nicht das Motoröl? Zottel empfiehlt ja selber auch eine Beimischung von etwas 2-Takt-Öl zum Diesel. Durch einen entsprechenden Hinweis hier im Phaeton-Forum bin ich überhaupt erst darauf aufmerksam geworden und bin dann der Empfehlung gefolgt.

Zottels Hinweis zum Nagel-Geräusch aufgrund falschen oder zu dünnen Öls müsste demnach eher dann zutreffen, wenn man kein zusätzliches 2-Takt-Öl nimmt, da sich durch die Beimischung ja der Öl-Anteil und die Schmierfähigkeit erhöht. Außerdem sollen damit die Injektoren geschont bzw. sogar gereinigt werden. Das Geräusch ist ja zeitlich erst nach dem 2. Tanken mit V-Power und Addinol entstanden und sollte daher eigentlich nicht auf zuwenig Öl zurückzuführen sein. Oder habe ich das als Nicht-Techniker evtl. falsch verstanden?

Nein, Zottel meinte, zunächst das richtige Motoröl zu verwenden und empfiehlt dann zusätzlich eine Beimischung.

LG

Udo

Zitat:

@A346 schrieb am 2. August 2018 um 10:49:34 Uhr:

Nein, Zottel meinte, zunächst das richtige Motoröl zu verwenden und empfiehlt dann zusätzlich eine Beimischung.

LG

Udo

O.K., also doch das Motoröl. Beim letzten Service vor ca. 5T Km wurde das Motoröl in einer VW-Vertragswerkstatt gewechselt. Kann sich dass nach der Strecke irgendwie verdünnen? Habe mit so etwas bisher trotz vieler gefahrener KM noch keine Erfahrungen gemacht.

Welche Additive werden von Zottel empfohlen? Nochmal danke.

Welches Öl hat die VW Werkstatt reingekippt?

Meine eigene Erfahrung und meine Erfahrungen mit den vielen Besuchen bei Zottel haben gezeigt, dass der Ölwechsel oftmals sogar auch nur auf dem Papier gestanden hatte...

Zottel empfiehlt ein Additiv von Liqui Moly. Welches genau, müsste ich aber suchen.

LG

Udo

Wenn Liqui Moly, dann mal auf deren Webseite schauen...

z.B. für den 3l TDI + 4.2l V8 empfehlen sie : TopTec 4200 5W-30, Ölwechsel alle 30tkm oder 2 Jahre

Aber schaut lieber selber...

.... wieviel Öl haben sie dir reingekippt ? Steht der Ölstand über max ? MfG

Zitat:

@A346 schrieb am 2. August 2018 um 10:49:34 Uhr:

Nein, Zottel meinte, zunächst das richtige Motoröl zu verwenden und empfiehlt dann zusätzlich eine Beimischung.

LG

Udo

Hallo Udo,

Ich habe mir das gerade mal durchgelesen. Stimmt, hier kommt der Hinweis auf das Motoröl. Ich sehe aber nicht den Zusammenhang zwischen Motoröl und Injektor (der injektor wird doch über den Kraftstoff bzw zusätzlich durch 2t-Öl-Beimischung geschmiert) .. Der Injektor hat doch keine Berührung mit dem Motoröl, oder bezieht sich der Hinweis auf die “alten” Pumpe Düse Elemente?

 

Irgendwas habe ich vermutlich noch nicht richtig verstanden .. mmmhhh

 

Gruss

Gerhard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Neuer Phaeton-Fahrer & Nageln bei Teillast