ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Neuer HR-V / Nachfolger 2021

Neuer HR-V / Nachfolger 2021

Honda HR-V
Themenstarteram 12. September 2020 um 23:34

Der Nachfolger nimmt Gestalt an...

https://www.motor.es/.../honda-hr-v-2021-fotos-espia-202070925.html

PS: Der Fake passt leider mit seiner geschwungenen Dachführung nicht wirklich zum Erlkönig...

http://worldscoop.forumpro.fr/viewimage?...

http://worldscoop.forumpro.fr/viewimage?...

Ähnliche Themen
214 Antworten

Die ersten bewegten Bilder des neuen HRV

https://www.youtube.com/watch?v=_Wtok7XlUKo

Das könnte echt auch irgendeine chinesische Marke sein. Ich weiß nicht, ob das jetzt für die Chinesen oder gegen Honda spricht.

Themenstarteram 23. Februar 2021 um 22:14

Zitat:

@eddiotos schrieb am 23. Februar 2021 um 21:34:52 Uhr:

Das könnte echt auch irgendeine chinesische Marke sein. Ich weiß nicht, ob das jetzt für die Chinesen oder gegen Honda spricht.

Welch eine fulminante und konstruktive Aussage :D :D :D

In einer Konstellation könnte ich mir den neuen HR-V schon vorstellen, als reines EV Auto, ohne Hybrid, mit garantierten 400km Reichweite bei konstanten 130km/h zu einem Preis von 35tsd Euro :rolleyes: .

Ich träume davon, dass ich eines Tages aufwache, und die Vernunft ist wieder eingekehrt. Es gibt wieder normale Autos mit normalen Verbrennungsmotoren, und damit meine ich keine 3-Liter-R6, sondern ein 2-Liter-Vierzylinder würde mir schon reichen. Wenn man eine Ecke weiter denkt, dann muss man bemerken, dass der E-Antrieb auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann. Aber momentan ist es halt hipp, wenn man sich nen Tesla kauft.

Ich fahre meinen C3 derzeit mit 5,6 Liter/100km. Tempomat rein, mit 120km/h dahincruisen, fertig. Damit komme ich mit einer Tankfüllung auf eine Reichweite von über 700km, und der Tank ist bei weitem nicht so groß wie beim BMW. Komme zwar 2-3 Minuten später von der Arbeit heim, aber dafür viel entspannter und sparsamer. Damit leiste ich auch meinen Beitrag zur Umwelt und tue mir selbst Gutes, und das zu einem vernünftigen Preis.

Dann hättest Du glaub ich den Jazz e:HEV bei deiner Fahrweise noch mehr geliebt und wärst auf fast 900km gekommen. Ich bin bei meiner probefahrt gefahren bei -10 Grad wie mit meinem TypeR und hab nur 6,3 liter verbraucht, dabei hab ich den Jazz auch ausgefahren 173km/h laut Tacho :-D

Bei deinem Träumen gebe ich Dir Recht - da kann man nur gegen die Euro 7 Norm voten die den Verbrenner killen wird.

Ja, das kann schon sein, aber ich bereue meine Entscheidung nicht.

Das Voting dagegen wird auch nicht mehr helfen, mittlerweile bekommt man ja fast nur noch den Plug-in-Hybrid-Mist. Als ich den C3 kaufte, waren die ersten Fragen "Ist das ein Elektro-Auto?" - NEIN, es ist ein Verbrenner zu einem vernünftigen Preis!

Zitat:

@Mike_083 schrieb am 26. Februar 2021 um 11:07:54 Uhr:

1. Ja, das kann schon sein

2. aber ich bereue meine Entscheidung nicht.

3. Das Voting dagegen wird auch nicht mehr helfen

4. mittlerweile bekommt man ja fast nur noch den Plug-in-Hybrid-Mist.

1. ich traue dem Jazz auch ehr Potential zu im Verbrauch - allerdings je nach Nutzung in beide Richtungen ;)

2. musst Du (hoffentlich) auch nicht

3. ach, das ist doch kein Gegenvoting. Nur etwas "Hätte, Könnte, Wenn ja wenn ..." ;)

4. ach was, in dieser Klasse sinds doch überwiegend noch normale Verbrenner, gerade bei Kleinwagen gibts doch noch so gut wie nix als PlugIn

Zitat:

@Mike_083 schrieb am 26. Februar 2021 um 09:56:51 Uhr:

Ich fahre meinen C3 derzeit mit 5,6 Liter/100km. Tempomat rein, mit 120km/h dahincruisen, fertig. Damit komme ich mit einer Tankfüllung auf eine Reichweite von über 700km, und der Tank ist bei weitem nicht so groß wie beim BMW. Komme zwar 2-3 Minuten später von der Arbeit heim, aber dafür viel entspannter und sparsamer. Damit leiste ich auch meinen Beitrag zur Umwelt und tue mir selbst Gutes, und das zu einem vernünftigen Preis.

Sag das mal der Eisfläche, in der Größe Londons, die gerade in der Antarktis abgebrochen ist oder dem gravierend schwächer werdenden Golfstrom. Man kann seine Augen vor der Wissenschaft aber natürlich auch weiterhin vehement verschließen.

Wir wissen alle worauf Du hinaus willst - aber glaube mir tausende von C3 machen nicht so viel Schmutz wie die Ganze Schwerlastindustrie auf dem Planeten.

Tanker / LKWs / Kohlekraftwerke usw. Die Fahrzeuge werdne uns nicht töten. Und wir wir alle wissen gibts auch noch Bremstaub und dat Ganze Gedönse. Und die Ganzen Akku Autos werden uns auch nicht retten wenn - ich glaube immer noch an Wasserstoff oder synthetische Kraftstoffe?! Entsprechend Speichern vielleicht in unserem riesigen Erdgasspeicher in Deutschland aus überschüssiger Wasser / Sonne / Windenergie Wasserstoff produzieren scheiß auf die Effizienz - wenn der Planet nicht weiter geplündert wird....

Vielleicht müssen wir ein Stück weit weg von der Globalisierung und Industrialisierung.... Der 2CV oder der Käfer vor der Tür die werden uns nicht töten....

Ich sehe gerade, dass ich genau den falschen Teil zitiert habe. Warum hat es denn den Anfang gelöscht...

Zitat:

@eddiotos schrieb am 26. Februar 2021 um 22:25:18 Uhr:

Zitat:

@Mike_083 schrieb am 26. Februar 2021 um 09:56:51 Uhr:

Ich fahre meinen C3 derzeit mit 5,6 Liter/100km. Tempomat rein, mit 120km/h dahincruisen, fertig. Damit komme ich mit einer Tankfüllung auf eine Reichweite von über 700km, und der Tank ist bei weitem nicht so groß wie beim BMW. Komme zwar 2-3 Minuten später von der Arbeit heim, aber dafür viel entspannter und sparsamer. Damit leiste ich auch meinen Beitrag zur Umwelt und tue mir selbst Gutes, und das zu einem vernünftigen Preis.

Sag das mal der Eisfläche, in der Größe Londons, die gerade in der Antarktis abgebrochen ist oder dem gravierend schwächer werdenden Golfstrom. Man kann seine Augen vor der Wissenschaft aber natürlich auch weiterhin vehement verschließen.

Und die Elektromobilität ist die Lösung?

Zitat:

@Mike_083 schrieb am 27. Februar 2021 um 08:51:45 Uhr:

Zitat:

@eddiotos schrieb am 26. Februar 2021 um 22:25:18 Uhr:

 

Sag das mal der Eisfläche, in der Größe Londons, die gerade in der Antarktis abgebrochen ist oder dem gravierend schwächer werdenden Golfstrom. Man kann seine Augen vor der Wissenschaft aber natürlich auch weiterhin vehement verschließen.

Und die Elektromobilität ist die Lösung?

Ganz ohne Ressourcen wird es nie gehen, aber ja, der Elektromotor ist nach bisherigen Technikstand das Optimum an Effizienz. Der Verbrenner kommt da einfach nicht heran. Allenfalls die Brennstoffzelle sehe ich als koexistierende Technologie.

Zitat:

@eddiotos schrieb am 27. Februar 2021 um 12:43:21 Uhr:

Zitat:

@Mike_083 schrieb am 27. Februar 2021 um 08:51:45 Uhr:

 

Und die Elektromobilität ist die Lösung?

Ganz ohne Ressourcen wird es nie gehen, aber ja, der Elektromotor ist nach bisherigen Technikstand das Optimum an Effizienz. Der Verbrenner kommt da einfach nicht heran. Allenfalls die Brennstoffzelle sehe ich als koexistierende Technologie.

Wenn ich das gleiche Auto mit Elektroantrieb zum selben Preis und mit der selben Reichweite bekomme, dann nehme ich von mir aus das E-Auto.

Andernfalls frage ich mich, wieso ich mir das antun soll, ein Auto zu kaufen, dessen Reichweite mit einer "Tankfüllung" nur halb so groß ist, das an der Haushaltssteckdose eine Ewigkeit braucht bis es "getankt" ist (und ansonsten auch länger braucht), das obendrein aber teurer ist und ich nicht weiß wie lange so ein Akku wirklich hält und was zu tun ist, wenn es Probleme gibt. Abgesehen davon ist die Öko-Bilanz bei Herstellung und Entsorgung nicht optimal.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt, und es gibt offene Fragen, deren Beantwortung offenbar nicht immer so einfach ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Neuer HR-V / Nachfolger 2021