ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Neue Mercedes C-Klasse kaufen? Nö!

Neue Mercedes C-Klasse kaufen? Nö!

BMW 3er F30
Themenstarteram 7. Juli 2014 um 21:11

Ich habe mir mal die C-Klasse im Autohaus angesehen.

Zum Innenraum: Na ja, wenn man so eine "normal" ausgestattete C-Klasse innen sieht, denkt man nicht an einen Mercedes. Viele haben die tollen Fotos gesehen. Aber mit Stoff und Standard-Aussstattung wirkt die C-Klasse nüchtern wie ein Passat. Ich will so etwas nicht - vor allem wenn so ein Auto auch noch 55 000 Euro kostet.

Ich weiß nicht, als ich drin saß, kam ich mir gleich mindestens fünf Jahre älter vor. Nicht schlimm. Ich bin erst 31. Aber cool, innovativ, neu, sportlich, dynamisch ist etwas, das nicht auf die C-Klasse zutrifft. Vielleicht will sie das auch gar nicht sein. Ich erwarte das aber von einem Auto.

Gut, der Kofferrraum ist mit Nuancen besserem Filz als im F30 ausgestattet und geht per Knopfdruck zu. Nett. Wäre für mich aber kein entscheidender Kaufgrund.

Zum Exterieur: Diese in die Heckschürze eingelassenen Fake-Auspuff-Blenden wirken von weitem cool. Wenn man davor steht, finde ich es jedoch peinlich. Was soll das? Ein Auspuff ist ein Auspuff. Das ist Zierrat an der C-Klasse. Der Auspuff war dann unter der Heckschürze versteckt. Dennoch: Mercedes hat es doch besser gelöst als BMW mit dem grauenhaften Einrohr-Auspuff.

Die Türen fallen nicht satt ins Schloss, sondern machen eher so ein typisches "Schließen-Gräusch" einer Tür. Die Türen einiger - aber eben nicht aller - Daimler klingen genauso. Das konnte man im Autohaus schnell überprüfen.

Sorry, C-Klasse. Ins Mercedes-Autohaus hat sie mich schon gelockt. Doch ein Haben-wollen-Gefühl kam bei mir nicht auf. Ich habe dann auch keine Probefahrt vereinbart.

Zurück in meinem BMW. Einige C-Klassen fahren bei mir in München schon herum. Nur leider erkennt man auf der Straße zum Beispiel im Rückspiegel nicht mehr, ob da nun eine S-Klasse oder eine C-Klasse ankommt. Man sollte meinen: Das kann man erkennen. Nö! Auf die S-Klasse getippt, die C-Klasse war es. Das kennen wir ja schon von Audi. Einheitsbrei. Das kann nur so gewollt sein. Aber ich frage mich schon wieder: Was soll das?

Und diese krumme LED im Schweinwerfer macht mich gar nicht an. Das seht weder wertig noch gut aus.

Aber das ist nur meine Meinung.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. Juli 2014 um 21:11

Ich habe mir mal die C-Klasse im Autohaus angesehen.

Zum Innenraum: Na ja, wenn man so eine "normal" ausgestattete C-Klasse innen sieht, denkt man nicht an einen Mercedes. Viele haben die tollen Fotos gesehen. Aber mit Stoff und Standard-Aussstattung wirkt die C-Klasse nüchtern wie ein Passat. Ich will so etwas nicht - vor allem wenn so ein Auto auch noch 55 000 Euro kostet.

Ich weiß nicht, als ich drin saß, kam ich mir gleich mindestens fünf Jahre älter vor. Nicht schlimm. Ich bin erst 31. Aber cool, innovativ, neu, sportlich, dynamisch ist etwas, das nicht auf die C-Klasse zutrifft. Vielleicht will sie das auch gar nicht sein. Ich erwarte das aber von einem Auto.

Gut, der Kofferrraum ist mit Nuancen besserem Filz als im F30 ausgestattet und geht per Knopfdruck zu. Nett. Wäre für mich aber kein entscheidender Kaufgrund.

Zum Exterieur: Diese in die Heckschürze eingelassenen Fake-Auspuff-Blenden wirken von weitem cool. Wenn man davor steht, finde ich es jedoch peinlich. Was soll das? Ein Auspuff ist ein Auspuff. Das ist Zierrat an der C-Klasse. Der Auspuff war dann unter der Heckschürze versteckt. Dennoch: Mercedes hat es doch besser gelöst als BMW mit dem grauenhaften Einrohr-Auspuff.

Die Türen fallen nicht satt ins Schloss, sondern machen eher so ein typisches "Schließen-Gräusch" einer Tür. Die Türen einiger - aber eben nicht aller - Daimler klingen genauso. Das konnte man im Autohaus schnell überprüfen.

Sorry, C-Klasse. Ins Mercedes-Autohaus hat sie mich schon gelockt. Doch ein Haben-wollen-Gefühl kam bei mir nicht auf. Ich habe dann auch keine Probefahrt vereinbart.

Zurück in meinem BMW. Einige C-Klassen fahren bei mir in München schon herum. Nur leider erkennt man auf der Straße zum Beispiel im Rückspiegel nicht mehr, ob da nun eine S-Klasse oder eine C-Klasse ankommt. Man sollte meinen: Das kann man erkennen. Nö! Auf die S-Klasse getippt, die C-Klasse war es. Das kennen wir ja schon von Audi. Einheitsbrei. Das kann nur so gewollt sein. Aber ich frage mich schon wieder: Was soll das?

Und diese krumme LED im Schweinwerfer macht mich gar nicht an. Das seht weder wertig noch gut aus.

Aber das ist nur meine Meinung.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten
am 7. Juli 2014 um 21:13

Braucht es hierfür wirklich wieder einen neuen Thread? Gibt es da nicht schon genug über den Vergleich mit Mercedes, Mazda, Skoda usw?

Neue C-Klasse kaufen, vielleicht aber ohne das hessische Display bzw. Tablett das nach der Fertigstellung auf den Armaturen gezaubert wurde, es sieht unmöglich aus.

Also ich als Ex - C-Klasse-Fahrer gehe ja auch mit meinem BMW noch zu Mercedes waschen :D Das machen die da wirklich gut. ;) Hab mich da letzten Samstag mal mit meinem Verkäufer unterhalten. Er sagte mir, dass die C-Klasse gar nicht geht. Es wurde in dem Autohaus bisher noch KEINE verkauft. Er schiebt es auch auf die Preispolitik. Aber auch sonst ist mit seit Markteinführung erst ein neuer W205 in freier Wildbahn untergekommen.

Auch fehlt mir irgendwie die Emotion - genauso wie bei Skoda. Es sind tolle Autos - keine Frage. Nur hat eben Autokauf auch etwas mit Emotion zu tun. Das hatte mir in meiner Fahrzeuglaufbahn kein anderer außer BMW geboten und tut das immer noch. BMWs hatte ich immer am längsten, obwohl ich auch die anderen mochte.

Im C- Klasse Forum würde stehen: BMW F30/31 kaufen? NÖ

Gruß. bubil

am 8. Juli 2014 um 8:43

Stimmt wohl. Machen wir uns doch nichts vor. Im Prinzip sind doch mittlerweile die Mehrzahl der Autos einer Klasse so nah beisammen, dass die früher einmal geltenden Gründe für eine Entscheidung heute kaum noch Bestand haben. Es wird aus dem Bauch heraus gekauft, es werden Argumente Pro/Kontra gesucht statt gefunden und im Fahralltag sind die Unterschiede auch kaum noch zu spüren. Dafür braucht es diese Diskussion wirklich nicht, aber auf der anderen Seite ist dazu doch ein Forum da. Und ehrlich, wenn Dich die C-Klasse 5 Jahre "reifer" macht, wäre das vielleicht ein Grund sie in Betracht zu ziehen. Jaja, Du schriebst "älter" :D

am 8. Juli 2014 um 8:43

...sorry...Doppelpost

Hallo

Als langjähriger Mercedesfahrer (jetzt wieder BMW) muss ich den Kritikern recht geben. Die neue C-Klasse ist sicherlich kein schlechtes Auto, aber die Preispolitik die Mercedes betreibt, ist schon extrem übertrieben.

Also kaufen würde ich mir das Auto nicht, ich hatte auch eine angebotene Probefahrt abgelehnt, da mich das Auto einfach nicht anspricht.

In der Standard-Variante überzeugt die C-Klasse tatsächlich auch nicht soooo sehr.

Auf den ersten Pressefotos war immer die High-End-Ausstattung mit feinem Leder und beledertem Armaturenbrett zu sehen. Das sah toll aus.

In der Standard-Variante sieht die C-Klasse schon sehr nüchtern aus.

Das muss man bestätigen.

Dennoch sind manche Details konstruktiv schon sehr gut gelöst. Auch unter dem Blechkleid.

Das Problem liegt doch am Image der Marke. Während BMW sich als sportliche und mittlerweile auch umweltfreundliche Marke positioniert, soll der Benz mit Sicherheit und Komfort überzeugen.

Er soll einem 70-jährigen genauso gefallen, wie einem 40-jährigem. Und das wird schwierig.

BMW positioniert sich hier etwas "jugendlicher"

Und sind wir mal ehrlich ..... wer will nicht für ewig "Jung und dynamisch" sein und bleiben?

am 8. Juli 2014 um 9:55

Und wenn man die neue C-Klasse einmal auf der Rundstrecke fuhr, dann merkt man, sie ist nicht mehr der komfortable Untersteuerer und früh eingebremste Sicherheitsfanatiker.

Sie macht unglaublich Spaß und ist für mich vom Fahrwerk in der Klasse aktuell die Messlatte an der sich die Alternativen messen müssen. Komfort und Sportlichkeit in für mich passender Kombination. Wenn einem das Design aber nicht gefällt, hilft das alles nichts. Und Preispolitik, da schenken sich die Alternativen Audi, BMW, MB nichts. Etwas Komfort hier, Nötiges da und kaum BlingBling und selbst die Kassenmodelle schrammen an der 50k Marke.

Zitat:

Original geschrieben von mattberlin

Und wenn man die neue C-Klasse einmal auf der Rundstrecke fuhr, dann merkt man, sie ist nicht mehr der komfortable Untersteuerer und früh eingebremste Sicherheitsfanatiker.

Sie macht unglaublich Spaß und ist für mich vom Fahrwerk in der Klasse aktuell die Messlatte an der sich die Alternativen messen müssen. Komfort und Sportlichkeit in für mich passender Kombination. Wenn einem das Design aber nicht gefällt, hilft das alles nichts. Und Preispolitik, da schenken sich die Alternativen Audi, BMW, MB nichts. Etwas Komfort hier, Nötiges da und kaum BlingBling und selbst die Kassenmodelle schrammen an der 50k Marke.

Mit welchem Motor? z.B dem alten C220 CDI mit dem seit gefühlten 20 Jahren verbauten Motor? Jeder Passat hat inzwischen ein bessere Aggregat. Vom Automatikgetriebe reden wir gar nicht erst. Da haben selbst die Japaner inzwischen besseres im Angebot. Wann bringt Mercedes mehr als nur das Blechkleid endlich auf Vordermann? Ich mag die C-Klasse. Aber das Gesamtkonzept ist Lückenhaft. Ich denke aber zum Facelift werden einige meiner Kritikpunkte verschwinden (die Hoffnung stirbt zuletzt, denn nach VW, Audi und BMW wäre als nächstes bei mir ein Mercedes fällig).

am 8. Juli 2014 um 11:04

Die neue C-Klasse sieht schon gut aus, aber der Preis ist, wenn man ihn sich mal konfiguriert, jenseits.

Zitat:

Original geschrieben von BMW320ie46

Zitat:

Original geschrieben von mattberlin

Und wenn man die neue C-Klasse einmal auf der Rundstrecke fuhr, dann merkt man, sie ist nicht mehr der komfortable Untersteuerer und früh eingebremste Sicherheitsfanatiker.

Sie macht unglaublich Spaß und ist für mich vom Fahrwerk in der Klasse aktuell die Messlatte an der sich die Alternativen messen müssen. Komfort und Sportlichkeit in für mich passender Kombination. Wenn einem das Design aber nicht gefällt, hilft das alles nichts. Und Preispolitik, da schenken sich die Alternativen Audi, BMW, MB nichts. Etwas Komfort hier, Nötiges da und kaum BlingBling und selbst die Kassenmodelle schrammen an der 50k Marke.

Mit welchem Motor? z.B dem alten C220 CDI mit dem seit gefühlten 20 Jahren verbauten Motor? Jeder Passat hat inzwischen ein bessere Aggregat. Vom Automatikgetriebe reden wir gar nicht erst. Da haben selbst die Japaner inzwischen besseres im Angebot. Wann bringt Mercedes mehr als nur das Blechkleid endlich auf Vordermann? Ich mag die C-Klasse. Aber das Gesamtkonzept ist Lückenhaft. Ich denke aber zum Facelift werden einige meiner Kritikpunkte verschwinden (die Hoffnung stirbt zuletzt, denn nach VW, Audi und BMW wäre als nächstes bei mir ein Mercedes fällig).

Die Bezeichnung gibt es seit vielleicht 20 Jahren, den Motor nicht. Sorry, aber Du hast keine Ahnung. Und ein 3er sieht in der Standardausstattung genauso bescheiden aus (genau wie ein Passat, A4 etc.). Mit etwas Bling-Bling ist man hier preislich etwa auf dem Niveau der C-Klasse. Ich kann es sagen, weil bei mir eine Neuinvestition ansteht und ich den 3er ernsthaft in Erwägung gezogen hatte. Schlussendlich ausschlaggebend für die C-Klasse war für mich das viel modernere und aufgeräumtere Innenraumdesign (verglichen zum zerklüfteten 3er), sowie bessere Abroll- und Geräuschkomfort. Preislich lag ich sogar beim BMW etwas schlechter (Firmenleasing), vom Endpreis her etwas tiefer (5%).

Kann man diesen Thread nicht besser zu Mercedes verschieben?

Ich frage mich, was an den Einlassungen des TE nun so BMW-3er-typisches sein soll.

Bei MB findet er bestimmt viel mehr Zustimmung.;););)

am 8. Juli 2014 um 11:25

Hallo ins Forum,

also ich bin auch der Ansicht, dass es die neue C-Klasse schwer haben wird: Sie sieht zwar gut aus und das Interieur ist hochwertig gestaltet/verarbeitet, aber das reicht nicht. Das Auto ist außen groß und innen eher klein geraten und hat zudem eine unnötig breite Mittelkonsole...

Als ernsthaften Mercedes-Gegner sehe ich den neuen Passat B8: Er ist geräumig, hochwertig gestaltet, komfortabel ausgerichtet.

Der 3er BMW hat meines Erachtens nichts zu befürchten: Er ist außen relativ kompakt, innen geräumig genug, bietet ein attraktives Motorenspektrum und viele technische Gimmicks. Lediglich das 3er-Interieur könnte hochwertiger sein...

PS: Mit der Bestellfreigabe des C-Klasse T-Modells hat Mercedes Business-Pakete für alle Kunden zum Vorteilspreis im Angebot, was eine deutliche Sprache spricht: Das hat es sonst bei einem neuen Mercedes-Modell nicht gegeben.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Neue Mercedes C-Klasse kaufen? Nö!