ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. neue konkurrenz für den M3

neue konkurrenz für den M3

Themenstarteram 22. Febuar 2005 um 10:05
Ähnliche Themen
40 Antworten

cooles teil!

...da wird die Luft dünn...

sieht geil aus und ist schön schnell

von der Seiten-und Heckansicht erinnert er mich stark an den Opel Verctra GTS... also optisch ist er meiner Meinung aus dieser Sicht nicht so der Knüller.... aber das Interieur gefällt mir umso besser..... Würd ich auch mal gern nen Ründchen mit drehen!

Gruss,

Mfg MICHA

Hammer geiles Teil.

Audi hat endlich kappiert wie man schöne Autos baut.

Die ganze Palette vom A3 bis zum A8 sieht finde ich stark aus aber sie kommen natürlich nicht an BMW ran.*g*

Also Audi baut schon immer schöne Autos. Aber das ist ja mal ein Monster..........so schnell wie der jetzige RS6...man man. Aber das Lenkrad ist ja mal affengeil

Themenstarteram 22. Febuar 2005 um 10:36

das motorkonzept geht doch sehr stark in richtung e90 M3, viel mehr leistung oder drehmoment wird bmw auch nicht bieten. dafür hoffentlich ein paar zentner weniger gewicht und eine ausgewogene gewichtsverteilung.

der audi is schon ein leckerbissen ;)

Themenstarteram 22. Febuar 2005 um 10:38

hier gibts bessere bilder und sogar ein filmchen.

http://s117957141.onlinehome.us/Audi/25quattro/

dass audi jetzt auch dazu übergegangen ist, leistung über die zylinderzahl, hubraum und drehzahl zu mobilisieren und nicht wie bislang (a la benz) aus kleinen motörchen mittels turbos oder kompressor das letzte herauszuquetschen, spricht m.m.n. bände. bmw verfolgt dieses konzept ja bereits kontinuierlich, die ///M-sauger bekommen jetzt also ernsthafte konkurrenz aus ingolstadt. auch hart, dass audi mit dem 420ps 8zylinder ewig vor dem neuen M3 mit vergleichbarem motor am start steht... RESPEKT!

leider finde ich die optik des neuen RS4, besonders von hinten und seitlich recht öde - hier hat bmw dann wieder platz zum punkten.

mfg

....

Die vorderen Kotflügel und die Motorhaube bestehen aus Aluminium, genauso wie die meisten Teile des Fahrwerks. Die speziell gestalteten RS-Schalensitze sind sehr leicht und sollen eine Top-Körperführung bieten.

....

Das ist ja mal ein erster Schritt, um die Audi-typische Kopflastigkeit zu bekämpfen. Jetzt noch den Motor einen halben Meter nach hinten verlegen :-) ... und Audi beginnt, auch fahrdynamisch gesehen eine ernsthafte Alternative zu werden. Momentan wohl eher ein Wunschtraum.

Der Motor an sich ist bestimmt erste Sahne.

Gruß, Marc.

Themenstarteram 22. Febuar 2005 um 10:52

weiß jemand wie die gewichtsverteilung auf VA und HA ist? wo kann man solche werte erfahren? bei bmw gibts die nicht einmal in den prospekten bei den technischen daten. da steht nur im werbetext 50:50 was aber von modell zu modell unterschiedlich sein muss. schwankt wohl bis hin zu 56:44.

@ Matze

Die Gewichtsverteilung ist in den ausführlichen, mehrseitigen Testbereichten der Motor-Presse Stuttgart stets enthalten.

Also in erster Linie ams und sport auto.

Dürfte wohl in den nächsten Heften was dabei sein. Besser als 60:40 sollte die Gewichtsverteilung beim A4 aufgrund der äußerst ungünstigen Einbaulage aber nicht sein.

Bei meinem A4 V6 Diesel Avant (2.5 tdi quattro 180 PS) beträgt die Gewichtsverteilung 65:35! (1.100 kg VA Last bei knapp 1.700 kg Gesamtgewicht fahrbereit). Zu spüren in jeder Kurve.

Audi hat zwar angekündigt, die Kraftverteilung des Torsendifferentials Richtung hecklastig zu verändern. Das ändert aber nur das Fahrverhalten bei wenig Grip und niedrigem Tempo bei gleichzeitig Vollgas. Es werden sich also leichter Powerslides provozieren lassen, obwohl das beim Allrad schon sehr aufs Material geht, da Antriebsstrang und Aufhängungen aufgrund er guten Traktion enorm belastet werden.

Das schlechte Eigenlenkverhalten hingegen wird bleiben. Dort wären die einzigen Gegenmittel:

Deutlich leichterer Motor (technisch nicht möglich, er ist schon recht leicht)

Vorderachse nach vorn = mehr Radstand /kürzerer vorderer Überhang: technisch nicht möglich, aufgrund der Basiskonstruktion als Frontantrieb, diese profitiert für die reine Traktion von der Kopflastigkeit

Motor deutlich nach hinten versetzen: geht aus den selben Gründen nicht, außerdem braucht das Verteilergetriebe in der momentanen Ausführung einiges an Platz. Vielleicht wäre Transaxle die Lösung. Dann müssten sich die Quattros aber vom Chassis her grundsätzlich von der frontangetriebenen Basis unterscheiden. Ob das bei den VW-konzernweit genutzen Plattformen geht, ist zu bezweifeln.

Vielleicht reicht es Audi auch, daß die reinen Papierwerte den RS4 gut aussehen lassen. Zum Geradeausfahren sicherlich ein gutes Gerät. Echte Sportfahrer hingegen rümpfen die Nase. Aber das ist wohl nur ein Bruchteil der potentiellen Kunden.

Ich erinnere mich immer wieder gern an einen RS4-Fahrer, (altes Modell mit 2.7 V6 Biturbo), den ich letztes Jahr an der NS getroffen habe. Er hatte nur auf der VA Sportreifen (Semislicks) montiert, um einigermaßen fahren zu können. Das trifft meine Meinung zu Audi voll auf den Punkt.

Gruß, Marc.

sieht echt schick aus, aber die rücklichter gefallen mir garnicht, hätten sie lieber wie bei dem A6 oder A8 machen sollen, weil irgendwie passen die nicht!

Themenstarteram 22. Febuar 2005 um 11:35

stimmt in den ams tests sthet das drin, hatte ich ganz vergessen.

thx :)

Also das Interieur sieht ja echt mal wahnsinnsmäßig aus!!! Echt geil!!! Auch von aussen ganz schick finde ich...;)

Und mir gefällt auch das Saugerkonzept besser;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. neue konkurrenz für den M3