ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Neu im Forum

Neu im Forum

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 25. November 2008 um 12:04

Hallo Audi-Freunde!

Wie der Titel schon besagt, bin ich neu im Forum.

Seit einigen Tagen, ein Freund hat mir den Tip gegeben, lese ich sehr interessiert eure Berichte. Gestern habe ich dann beschlossen, auch aktiv ein wenig teilzunehmen.

Vor drei Jahren habe ich mir, nachdem ich viele Jahre nur Passat gefahren bin, meinen A6 c4 Avant Bj. 96, 2,5TDI Automatic hier nach Finnland geholt (ich lebe seit etwa 10 Jahren in Helsinki). Der Gedanke dabei war, ein grosses, bequemes, zuverlässiges und im Verbrauch preisgünstiges Fahrzeug zu fahren.

Und ich bin nicht enttäuscht worden!

Ich habe reichlich Platz, bis auf die leider fehlende Sitzheizung ist es äusserst bequem, bis auf einmal, als die acht Jahre alte Originalbatterie ihren Geist aufgab, hat er mich nie im Stich gelassen und der Verbrauch von 7 - 7,5 ltr Diesel ist für solch ein Fahrzeug sicherlich im Rahmen.

Natürlich treten immer wieder Kleinigkeiten neben den regelmässigen Wartungen auf, aber bei einer Jahreslaufleistung von gut 100 000 km (Gesamtlaufleistung heute morgen 538 000 km) sind das wirklich Kleinigkeiten.

Dabei ist das Auto hier nicht gerade einfachen Verhältnissen ausgesetzt: im Sommer recht warm, sehr staubig und ein Viertel der Fahrstrecke auf nichtasphaltierten Strassen und im Winter reichlich Schnee, Eis und Salz und Temperaturen bis -35 Grad. Schon deshalb habe ich sofort vor dem ersten Winter eine DEFA-Motor- und Innenraumheizung, die über 230 Volt betrieben wird, einbauen lassen. Da damit hier rund 75% aller Fahrzeuge ausgerüstet sind, findet man an den verschiedensten Stellen auch Möglichkeiten, die Heizung zu nutzen. Forschungen hier im Norden sollen ergeben haben, dass jeder Kaltstart unter +5 Grad einer durchschnittlichen Fahrleistung von 500 km entsprechen. Dazu kam noch ein Batterielade- und pflegegerät, das immer dann aktiv ist, wenn auch die Heizung angeschlossen ist.

Spätestens bei der hier jährlich vorgeschriebenen TÜV-Prüfung, bei der die Prüfer nicht grosszügig sind, treten dann möglicherweise Mängel an Stossdämpfern, Radlagern und Spurstangenköpfen zu Tage. Aber auch bei der recht starken Beanspruchung musste bisher lediglich ein Spurstangenkopf und die vorderen Bremsklötze gewechselt werden. Glücklicherweise habe ich dafür einen sehr talentierten Schrauber gefunden, der auch den einmal jährlich erforderlichen Zahnriemenwechsel preisgünstig und schnell erledigt. Die nächste Sache, die er wohl in Kürze als Auftrag bekommt, ist der Austausch der vorderen Federn gegen originale; nicht weil die am Ende sind, der Vorbesitzer hatte den Wagen vorn durch kürzere Federn tiefergelegt. Und bei wie gesternmorgen 30 cm Neuschnee ist das nicht sehr vorteilhaft.

Im September hatte ich dann wohl einmal richtig Glück!

Nachdem kurz zuvor der Zahnriemen erneuert wurde, zerlegte sich die Kurbelwellenschwungscheibe vorn in seine Einzelteile. Das Ersatzteil war aber schon zwei Tage nach Bestellung geliefert und wurde sofort von meinem Schrauber eingebaut. Weitere Schäden waren nicht sichtbar.

Nicht sichtbar! aber offensichtlich durch die Unwucht war der dahinter befindliche Simmerring der Kurbelwelle undicht geworden. Na ja, mein Schrauber baute wieder alles auseinander und den neuen Simmerring ein. (Den Simmerring werde ich übrigens in Zukunft bei jedem Zahnriemenwechsel mitwechseln lassen - vielleicht ist das ja auch so vorgesehen, weiss ich nicht). Danach lief der Motor etwa 80 km ohne Probleme und etwa 30 Sekunden mit einem Geräusch, als wenn sich in einem der Brennräume eine Metallkugel befindet (ich zog gerade meinen Wohnwagen zum Winterstellplatz). Das reichte, um das Gespann anzuhalten und der Motor ging dann, aber erst im Leerlauf aus; als ob ich ihn ausgeschaltet hätte; hatte ich aber nicht! Mein Gefühl sagte mir sofort, was passiert war. Ich nahm also als erstes den Zahnriemenschutz ab und es bestätigte sich - er war lose! Ich rief meinen Schrauber an - Sonntagmorgen - der kam sofort mit Zugfahrzeug und Anhänger und holte den Audi ab. Nach zwei Tagen rief er mich an und teilte mir mit, was passiert war: die Spannschraube der Spannrolle war aus irgendeinem Grund (Verschleiss?, Überbeanspruchung? menschlicher Fehler???) abgerissen und der Zahnriemen war übergesprungen, offensichtlich aber erst im Leerlauf. Jedenfalls läuft der Motor, nachdem die Spannrolle wieder befestigt und der Riemen neu aufgelegt wurde, und das war vor 16 000 km, so ruhig und gleichmässig wie zuvor. Richtig Glück gehabt!!

Also wie schon gesagt: ich bin nicht enttäuscht worden! Ich bin begeistert!

Leider traut sich mein Schrauber nicht an die Elektrik des Fahrzeugs, mit der ich seit knapp einer Woche ein Problem habe. Besser gesagt mit der Klimaanlage. Vielleicht kann mir da einer von euch helfen: am Wochenende war mir aufgefallen, dass die Heizungsluft, egal welche Gradzahl ich eingestellt habe, nur lauwarm war. Wenn ich sie ganz kalt (LO) stellte, war die Luft noch am Wärmsten, was aber auch Einbildung sein kann, da der Luftstrom dann stärker ist. Auf jeden Fall nicht kalt. Gestern arbeitete sie dann normal, oder so gesagt, es kam passend warme Luft aus den Düsen. Die Stellmotoren sind aber wohl in Ordnung, da die manuelle Verstellung des Luftstromes möglich ist. Heutemorgen kam dann, egal welche Gradzahl ich einstellte, nur ganz heisse Luft. Falls jemand einen Tip hat, wäre ich dankbar!

Das soll aber jetzt erstmal reichen. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zum letzten Mal so viel an einem Stück geschrieben habe und werde mich in Zukunft kürzer fassen.

Gruss an alle Audi- Freunde und die, die es werden wollen!

A. aus Finnland

PS.: habe heute morgen auch eine Ersatzteilsuche aufgegeben, schaut doch da mal rein. Falls ihr also noch eine verbeulte Avant-Heckklappe habt oder sonst die zwei gesuchten Teile auftreiben könnt, wäre das SUPER!

Ähnliche Themen
9 Antworten

hallo A. (was immer auch für ein name sich dahinter verbirgt.. ;)

das war ja schon fast ein spannender abenteuer bericht!

zu deinen fragen habe ich persönlich keine antwort parat; ich möchte mich aber mal für die vielen tipps bedanken, die man sicher auch hier in unseren breitengraden ganz gut verwenden kann. insbesondere den vergleich mit dem kaltstart unter 5 grad plus finde ich schon hart. sicher wird das gerade bei derart extremen bedingungen dann durch hochwertiges öl noch erheblich vermindert.

wünsche dir erst mal viel erfolg hier im forum. das ist bislang für mich auch eine prima community!!

Themenstarteram 25. November 2008 um 13:58

Sorry! Das A. steht für Achim.

Richtig, gutes Öl ist sicherlich wichtig!

Ich fahre, so wie auch viele andere hier, vollsynteetisches 0 - 40 von Mobil1 das ganze Jahr. Ist zwar nicht ganz billig, aber bei der Jahreslaufleistung brauche ich nur alle 3 - 4 Monate (etwa 30 000 km) einen Wechsel.

Danke für deinen Kommentar!

Gruss Achim

Du fährs120tkm im JAHR??? Respekt! Genauso wie zu der Laufleistung Deines Wagens. Dein Bericht ließt sich wie ein Auszug aus dem Testtagebuch des Herstellers bei einem Extremtest. Nur schreibt Du über den Alltag. Verrückt... :D

Die Klimaanlage hat eigentlich keine bekannten Schwächen außer eben den Motoren. Ich würde darauf tippen und die mal genau checken (wenn Du neben dem Autofahren noch Zeit hast ;)).

Kann man auch erstmal überholen, ist halt fummeligt. Allerdings würde ich zu allererst mal die Klimacodes abfragen und auswerten, das dürfte Dir schon weiterhelfen. Such mal nach "Klimacodes" hier Forum, das hatten wir erst.

Da findest Du alles, was Du brauchst.

GRüße

Matthias

Das muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen!!!

Der Typ hat über 500.000km und will weiter pro Jahr 100.000 fahren!

Mir fällt nur ein RESPEKT!!!!!!!!!!!!!!!!!!:cool:

Mir scheint du hast nach deinem Bericht nicht einmal den Gedanken das dein Wagen aufgibt!

Ich bin Paff.......:)

Mach mal ein Foto von deinem audi. Das ist ja echt coll.

mfg

Hallo Achim,

wenn ich mich recht erinnere gibt es für die Klima 4 Stellmotoren. Einmal für die Luftströmung, Zentralklappe, Staudruckklappe und Temperaturklappe. Ich vermute mal, dass der Stellmotor für die Temp.Klappe (V68) nicht mehr korrekz funktioniert. War bei mir auch so, es kam nur noch sehr warme Luft. Lässt sich aber sehr einfach wieder richten.

Schau mal hier:

http://www.duhamster.de/dtc.html

http://www.duhamster.de/klimastellmotor.html

Auslesen der Klima-Codes:

Zündung an, Umluft + Pfeil nach oben gleichzeitig drücken, Kanal 01 wird angezeigt, Umluft-Taste drücken, Fehlercode wird angezeigt (00 = alles i.O.). Mit den + und - Tasten der Temperatur kannst Du die Kanäle wechseln. Zündung aus oder die Auto-Taste drücken und alles ist wieder beim alten.

Gruß

Mike

Willkommen hier im Forum, Achim.

Dein Bericht liest sich ja echt spannend. Hast Du einen Quattro? Hab ich nicht gelesen. Aber Automatik! Das die so lange hält find ich bemerkenswert. Hätte ich nicht gedacht.

@tom535i,

bei guter Pflege, die scheint ja hier angewendet zu werden, hält der Wagen sicherlich bei Dauernutzung länger als wenn der Wagen nur rum steht. Das merke ich grad. Seit dem ich nur noch alle 1,5 - 2 Wochen den Audi bewege gibt´s häufiger Probleme.

Achim, geh doch mal auf diese Seite und geb in die Suche "Nur kalte Luft im Audi A6 C4 Avant" ein. Musst das Unterforum "Interieur, Klima & Elektrik" auswählen.

Da ist das selbige Problem behandelt nur das dort nur kalte Luft kommt. Das könntest Du noch weniger gebrauchen, gell?

Ach, ich seh grad das die Suche nicht wirklich übersichtlich ist. Auf der 2.Seite das ca. 7 Thema von oben ist es :D

Themenstarteram 18. Dezember 2008 um 9:43

Hallo!

Vielen Dank für eure Tips!!!

Die Stellmotoren sind in Ordnung, ich habe jetzt einfach mal Thermostat und Frostschutz getauscht. Der Luftstrom ist jetzt gleichbleibend lauwarm, egal welche Temperatur ich einstelle. Ich habe jetzt den Verdacht, dass das Teil, das den Wasserdurchfluss durch den Wärmetauscher regelt, fehlerhaft ist und es demnächst austauschen.

Zu der Laufleistung meines Audi (aber auch anderen Fahrzeugen dieser Klasse) muss ich sagen, dass es hier und heute nichts ungewöhnliches ist, bei passender Pflege auch weit über 500 000 km beruhigt zu fahren. Es ist für die hiesigen Fahrzeuge nichts aussergewöhnliches. Auch ich bin der Meinung, dass durch kürzere Fahrstrecken und längere Standzeiten viel mehr Schäden auftreten als bei ständiger Nutzung (Fahrzeuge im Güterfernverkehr, Taxen u.s.w.).

Ich hoffe, dass in meinem speziellen Fall diese Aspekte sich nicht negativ auswirken, da ich durch eine persönliche Veränderung vom nächsten Januar an "nur noch" etwa 50 000 km pro Jahr fahren muss. Aber ich mache mir wirklich keine Gedanken, dass es nicht klappen könnte.

Und nein, es ist kein Quattro (hoffentlich der nächste!) und die Automatik funktioniert wunderbar. Im Anhang findet ihr (falls es klappt?) das gewünschte Foto.

Ich werde gleich nochmal einen Aufruf mit einem seperaten Artikel starten, um evtl. doch die Ersatzteile für meine Heckklappe zu bekommen. Falls euch dazu etwas einfällt, meldet euch bitte!

Ansonsten wünsche ich euch allen allzeit gute Fahrt und Frohe Weihnachten!

A. aus Finnland

Deine Antwort
Ähnliche Themen