ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 320i Touring vs. 330i Touring

320i Touring vs. 330i Touring

BMW 3er F31
Themenstarteram 16. Juni 2019 um 11:30

Hallo zusammen,

ich bin zwar stolzer 1er Fahrer, möchte mir aber in Zukunft ein bisschen mehr Platz in meinem Auto gönnen und habe mich daher für den Kauf eines 3er Touring entschieden. Zwar steht der neue 3er G 20 in den Startlöchern, dennoch möchte ich aber lieber das alte Modell kaufen. Nun beschäftige ich mich gerade mit dem Motor. Der 320i würde mir zwar reichen, aber ich liebäugle dennoch ein wenig mit dem 330i. Laut Herstellerangaben ist der Verbrauch bei beiden Modellen sehr ähnlich. Die Differenzen sind marginal. Doch irgendwie kann ich mir das nicht so ganz vorstellen. Mehr Leistung bedeutet doch auch gleichzeitig mehr Verbrauch, oder?

Wie würdet ihr euch entscheiden? Auf dem Gebrauchtwagenmarkt sind die Preisunterschiede zwischen 320i und 330i nur noch minimal...

Viele Grüße

Tobias

Ähnliche Themen
34 Antworten

Turbo läuft, Turbo säuft heißt es so schön. Sprich wenn du die Leistung abrufst, steigt auch der Spritverbrauch entsprechend. Im Testzyklus und bei moderater Fahrweise werden die Motoren schon nah beieinander liegen, weil beide die gleiche Basis haben.

Ich habe allerdings keinen direkten Vergleich zum 320i. Ich habe mich aus Vernunftgründen für den 330i entschieden, obwohl ich gerne den 6-Ender 340i genommen hätte... Den 330i (ohne xDrive) fahre ich mit ca. 8,5l/100km. Bisher 4tkm, viel Autobahn bei Geschwindigkeiten bis 160km/h (selten mehr).

Gruß

Tom

Mal angenommen er würde 1L/100km mehr verbrauchen und in der Anschaffung sowie den Fixkosten ein kleines bisschen teurer sein würde es dich stören bzw wäre dort für dich die Grenze erreicht an der du sagst, das wärst du nicht bereit zu zahlen?

Wenn du diese Frage für dich mit „Ja“ beantwortest nimm den 320i wenn du sagst, dass das in deinen Augen nicht relevant ist nimm den 330i.

Wenn du mehr Geld für einen 330i hast dann nimm diesen aber wenn das Budget kleiner ist dann reicht der 320i.Ich fahre selber einen 320iA und dieser reicht vollkommen aus. Habe zwar keinen Vergleich mit dem 330i aber mit nem 335iA den ich mal probe gefahren bin, mit natürlich höheren Verbrauch.

Ich habe meinen 330i Limousine seit fast 30.000 km und meiner braucht im Mittel 7,9 l/100 km. Ist also recht sparsam, insbesondere wenn man bedenkt, dass bei mir ein hoher Stadtanteil dabei ist.

Wenn die Angebote nicht weit auseinander liegen, würde ich definitiv einem 330i nehmen.

Der ist auch hier mehrfach mit niedrigen Minimalverbräuchen aufgefallen und verbraucht wohl kaum mehr als der 320i, so lange die Mehrleistung nicht abgerufen wird.

Mein 330i F31 braucht im Schnitt 8,2l. Fahre fast nur Kurzstrecke und wenn es ma auf die Bahn geht dann ca. 400km

Schau dir mal die Versicherung an. Der 330i ist schon teuer. Ich denke dass dort ein größerer Unterschied ist als beim Verbrauch.

Habe mich für einen 330i entschieden eben wegen der Leistung.

Der Verbrauch ist normalerweise um die 8l. Extrem geht es auch mit 6,x bei längerer Strecke über Landstraße, in der Stadt kann es dann schon mal um die 10l gehen. Auf der Bahn bei >200km/h geht logischerweise auch mehr ;)

Als im Altag fahre ich eben mit um 8l, da ich den Eco Mode nicht so mag (warum hab ich die Leistung wenn es gefühlt nicht ankommt) fahre ich meist in Compfort oder Sport, da spart man durch die Schubabschaltung, das entspricht mehr meiner Fahrweise als das Segel was schon lange vor der Geschwindigkeitsbeschränkung 'geplant' sein muss.

Aber ich finde gegennüber den Vorgängern (andere Marken) ist der Verbrauch wirklich ok.

Die Versicherung dürfte sder wirkliche Kostenfaktor sein wie schon @kaizen63 bemwerkt hat.

Entscheiden muss dann aber jeder selbst

Wenn der 330i ein R6 wäre, hätte ich mich damals beim Kauf meines 320dx auch für den 330i entschieden.. Aber 4 Zylinder und auch nur 2 Liter Hubraum. Deswegen fiel die Entscheidung zugunsten des 320d oder 320i.. Letztendlich wurde es wie gesagt der 320dx. Die 190 PS und 400 Nm reichen im Alltag vollkommen aus und der Verbrauch unter 5l/100km, bei unserem gemischten Fahrprofil. War einfach die vernünftige Option aus unserer Sicht.

Themenstarteram 16. Juni 2019 um 19:36

Danke euch allen für die vielen guten Hinweise! Vor allem die Sache mit der Versicherung ist ein guter Tipp! Ich habe diese gerade mal kalkuliert und komme auf über 100€ Unterschied im Jahresbeitrag. Klar, das ist nicht die Welt, aber in Verbindung mit dem minimal höheren Spritverbrauch sind es dann doch wieder Kosten, die eigentlich nicht sein müssen, zumal ich, wie Deluxe34tr schon sagt, mit dem Auto im Alltag wunderbar zurecht komme. Also werde ich in dieser Hinsicht auf meine Vernunft hören. ??

Zitat:

@Baobab85 schrieb am 16. Juni 2019 um 19:36:38 Uhr:

Danke euch allen für die vielen guten Hinweise! Vor allem die Sache mit der Versicherung ist ein guter Tipp! Ich habe diese gerade mal kalkuliert und komme auf über 100€ Unterschied im Jahresbeitrag. Klar, das ist nicht die Welt, aber in Verbindung mit dem minimal höheren Spritverbrauch sind es dann doch wieder Kosten, die eigentlich nicht sein müssen, zumal ich, wie Deluxe34tr schon sagt, mit dem Auto im Alltag wunderbar zurecht komme. Also werde ich in dieser Hinsicht auf meine Vernunft hören. ??

So haben wir uns das auch gedacht, wir wollen ja keine Rennen fahren.. :)

Und in der Anschaffung war der 320d auch günstiger als das 330er Model.. Und was noch dazu kommt.. Es gibt mehr 320er auf dem Markt als 330er, wenn ich mich nicht irre.

Da ist die Auswahl dann auch größer.

Ich vermute, dass der 320er auch länger hält, als ein vergleichbarer 330er, weil dort aus den 2 Litern mehr rausgepresst wird.. Wirken wieder ganz andere Kräfte im Motor. Klar sind die Komponenten dementsprechend angepasst, aber die größere Kraftentfaltung sorgt bestimmt hier und da auch für mehr Verschleiß.

Zitat:

@Baobab85 schrieb am 16. Juni 2019 um 19:36:38 Uhr:

Ich habe diese gerade mal kalkuliert und komme auf über 100€ Unterschied im Jahresbeitrag.

Hallo Tobias,

100,- € pro Jahr ist doch Pillepalle, da nicht einmal um 30 Cent pro Tag. Wenn solche Beträge ernsthaft eine Rolle spielen, dann ist ein BMW das falsche Fahrzeug und ein Vernunftauto die richtige Wahl.

Auch glaube ich, dass der Spritverbrauch sich zwischen den Fahrzeugen überhaupt nicht unterscheiden wird. Kannst du ja auch über Spritmonitor recherchieren. Die Kosten für den Service dürften eventuell unterschiedlich ausfallen, da der 330i wahrscheinlich größere Bremsen hat.

Dem gegenüberstehen aber die deutlich besseren Fahrleistungen des 330i. Die 80 Nm mehr Drehmoment machen sich sehr wohl bei gemütlich Fahrt und geringer Drehzahl bemerkbar, wenn man beschleunigt (z.B. zum Überholen). Die 70 PS mehr ist ein Plus bei zügiger Autobahnfahrt. Bei schneller Fahrt wird der Unterschied gar sehr deutlich, wenn man aus 200 km/h beschleunigt. Beim 320i stehen führ die Beschleunigung mal gerade 70 PS zur Verfügung, während es bei dem 330i mit 140 PS das doppelte ist. Das ist ein gravierender Unterschied.

BMW fahren hat etwas mit Unvernunft zu tun und zu dieser Unvernunft sollte man, ja muss man auch stehen. Wenn sich die Anschaffung des 320i und des 330i nur minimal unterscheiden ist aus meiner Sicht der 330i die einzig richtige Wahl.

Aber Vorsicht, nicht dass der geringe Preisunterschied dadurch zustande kommt, weil es sich bei den 330i um Reimportfahrzeuge handelt.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

.. Bei schneller Fahrt wird der Unterschied gar sehr deutlich, wenn man aus 200 km/h beschleunigt...

Gruß

Uwe

Wie oft hatte ich die letzten Jahre so eine Situation?

Noch nie..

Fahre in der Regel 130 - 180 km/h auf der Autobahn, je nach Situation.

+100€ pro Jahr, also keine 10€ pro Monat, finde ich auch nicht erwähnenswert. Kann es als Argument nicht wirklich nachvollziehen. Verbrauch wird bei gleicher Fahrweise quasi gleich sein.

Sicherlich reicht der 320i auch vollkommen. Aber der 330i geht schon deutlich besser und macht mehr Spaß. Wenn der Kaufpreis kaum höher ist, wäre es mir persönlich wert. Aber jeder muss es selbst wissen, daher einfach probefahren und selbst urteilen.

Zitat:

@TePee schrieb am 16. Juni 2019 um 21:01:44 Uhr:

+100€ pro Jahr, also keine 10€ pro Monat, finde ich auch nicht erwähnenswert. Kann es als Argument nicht wirklich nachvollziehen. Verbrauch wird bei gleicher Fahrweise quasi gleich sein.

Sicherlich reicht der 320i auch vollkommen. Aber der 330i geht schon deutlich besser und macht mehr Spaß. Wenn der Kaufpreis kaum höher ist, wäre es mir persönlich wert. Aber jeder muss es selbst wissen, daher einfach probefahren und selbst urteilen.

Und genau dieser Spaßfaktor kostet..

Wenn der Wagen so gut geht, dann nimmt man das auch zu oft in Anspruch.. Hatte die Tage einen 530i als Leihwagen für 3 Tage.. Der geht auch super, war aber erschrocken, was er sich dann gegönnt hat.. Der sagt nicht nein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen