ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Nach 12 Jahren Passat Variant geht's im Mai zu Ende

Nach 12 Jahren Passat Variant geht's im Mai zu Ende

VW Passat B8
Themenstarteram 29. Januar 2018 um 15:47

Hallo liebes Passat Forum,

ich fahre jetzt seit 12 Jahren Passat. Davor hatte ich zwei Audis und davor seit meinem 18. Lebensjahr nur VW's.

Man könnte wohl sagen, dass ich ein VW bin.

Das wird jetzt im Mai ein Ende haben. Und das, wo ich das Auto, also den Passat immernoch mag.

Ich komme einfach im Moment mit dem Gehabe von VW nicht klar. Dazu gehört auch die Manipulation der Autos. Man merkt auch deutlich als Kunde, dass die da in Wolfsburg im Moment große andere Probleme haben, als das sie Zeit hätten, sich vernünftig um die Kunden zu kümmern.

Es ging bei meinem jetzigen Passat mit einer Verdoppelung der Lieferzeit los. Dann gab es Probleme mit dem LED Licht und der Erkenntnis, dass die Werkstätten von VW überhaupt nicht in der Lage sind, das Licht einzustellen.

Dann werden plötzlich und unaufgefordert bei Inspektionen Verstellungen vorgenommen und es funktioniert danach etwas nicht mehr.

Richtig geärgert habe ich mich dann über das wegprogrammieren der Komfortschließung des Schiebedaches. Einfach so.

Das und noch ein Wechsel des Inhabers meines VW Händlers hier vor Ort, war für mich das Zeichen, dass die da im Moment nicht klar kommen und es Zeit wird etwas anderes auzuprobieren.

Also, vielen Dank an das Passat Forum für viele schöne Diskussionen und wirklich gute Informationen.

Ich werde nach wie vor hier mitlesen oder mich beteiligen und vielleicht gibt es ja irgendwann mal wieder einen VW.

Gruß

toli

Beste Antwort im Thema

Ich hab mich auch für den Tesla Model S interessiert und hab ihn sogar Probe gefahren. Das ist schon ein Hammer-Teil.

So bin ich noch nie in die Sitze gepresst worden.

Alternativ habe ich mich für den Passat GTE interessiert.

Die wahnsinnigen Preise für einen Tesla und ein grundsätzlicher Zweifel an der Zukunft der Elektroautos hat mich von diesem Weg aber wieder abgebracht und ich hab mir den Passat als Benziner bestellt.

Ich glaube, dass die Elektroautos einen Irrweg darstellen. Noch weiß niemand, wo die ganzen Rohstoffe für die Akkus auf Dauer herkommen sollen. Kleine Kinder müssen in Afrika das letzte Kobalt aus dem Boden graben, damit wir Elektroauto fahren können.

Ich weiß nicht, warum nicht mehr auf Wasserstoff gesetzt wird, den man evtl. mit "sauberem" Strom herstellen könnte. Außerdem ist es wesentlich einfacher das in die bestehende Infrastruktur zu integrieren.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Viel Spass mit deinem neuen Wagen!

Ich habe das ganze schon 2x hinter mir und bin jedes Mal wieder bei VW gelandet, aber vielleicht hast du ja mehr Glück :D

lustigerweise bin ich genau deswegen von Ford weg. XD .

Ich hab so das Gefühl das es irgendwo alles nur noch auf Kosten des Kunden geht . Anscheinend denkt jeder erstmal nur bis zum Verkauf des Wagens danach kann der Kunde wie der letzte A... behandelt werden egal obs auf lange sicht dämlich ist. Was mir da zum Teil für Storys zur Reperaturen erzählt wurde. Flex Rohr defekt muss ganze krümmer mit Kat gewechselt werden. War da noch ne harmlose Geschichte . Zumal dies bei 2 Autos bei 2 Händlern so passiert ist. Wenn's nicht ne absolute Frechheit wäre könnt man drüber lachen.

Hallo Toli,

ich fuhr Mercedes, W123 200D = das Taxi schlechthin, Mitsubishi Colt Benziner = den jap. Golf, Skoda Fabia Combi 74 kW TDI, Passat 3BG Variant 74 kW TDI und nun Passat B8 Variant 110 kW TDI. Mich hat VW auch arg enttäuscht a) wegen der Betrugsnummer und Schädigung des Rufes dt. Ingenieurskunst und b) wegen häufiger Ahnungslosigkeit / Überforderung der Händler. Ich habe nun kürzlich ernsthaft Alternativen zum Passat gesucht. A6/5er aus Bayern/E-Klasse unterm Strich hochwertiger verarbeitet aber mehrere TEUR teurer als der (ebenfalls nicht billige) Passat. Superb, gleicher Konzern und min. 7 Monate Lieferzeit, Kodiaq ebenso. Japaner und Franzosen merklich kleiner. Genommen hätte ich durchaus einen Smax Vignale, wegen sehr guter Erfahrungen im Bekanntenkreis und nochmals mehr Platz bei gleichem Preis für vergleichbare Konfiguration wie beim Passat (52 TEUR Liste). Leider wäre der 100 EUR / Monat teurer im Leasing gewesen, da mir der Händler nicht die Konditionen meines VW Händlers geben konnte (Großkundenrabatt). Tja, nun kommt nach 3 J wieder ein Passat B8 Variant (nun 140 kW TDI)...

haithamina

toli, ich hatte mal drei Volvo V70 ;)

Was wird es denn als Zwischenlösung, bevor wir dich hier wieder begrüßen dürfen? :D

Jetzt mal im Ernst was gibt es denn am Markt was dem Passat das Wasser reichen kann? Entweder es ist mit 5er oder a6 um einiges teurer oder man muss auf Aktualität und Größe verzichten. Volvo kann vielleicht noch halbwegs dagegen halten aber ein v90? Oder den kleineren v60 .... ? trotzdem ist der Passat meines Erachtens immer noch zu teuer....er könnte bestimmt besser verarbeitet sein und auch den ganzen Skandal Kram hätte man sich sparen können. Auch ich lege Wert auf eine gute Werkstatt und habe diese auch mit einem super Service. Hab sogar zwei davon.... ( beides Familienbetriebe)

 

Ich will nicht neugierig sein... aber was kommt jetzt? Was nicht skandalbehaftet ist und wo die Werkstatt besser ist.... bzw das Auto besser ist.

Zitat:

@LeguanV6 schrieb am 29. Januar 2018 um 18:31:52 Uhr:

Jetzt mal im Ernst was gibt es denn am Markt was dem Passat das Wasser reichen kann?

Na da gibt es schon ein bisschen was, preislich teilweise besser!

Bei mir traten diesmal gegen den Arteon an:

Renault Talisman (+Innenraum besser,- angestrengter 1,6dci Motor)

Opel Insignia (-grausamer Innenraum, - schlechte Automatik, -hoher Vernrauch)

Ford Mondeo (ich komme mit Ford einfach nicht zurecht ;) )

Mazda 6 (keine Vernünftige Automatik in AT verfügbar)

 

aber das sind natürlich alles nur persönliche Kriterien, es wird genügend Leute geben, die das anders sehen!

Ich geb zu den renault nie auf dem Plan gehabt zu haben. Den neuen aktuellen Mondeo finde ich optisch jetzt auch wirklich gelungen. Mazda 6 hatte zumindest zu der Zeit als ich suchte kein dab Tuner und kein sim Schacht.

Auch den neuen insignia gab es vor 2 Jahren noch nicht.

Am Ende war ich beim Passat mit der großen bitu Maschine und bereut habe ich es noch nicht... außer ein paar Kleinigkeiten

Zitat:

@LeguanV6 schrieb am 29. Januar 2018 um 18:31:52 Uhr:

Entweder es ist mit 5er oder a6 um einiges teurer oder man muss auf Aktualität und Größe verzichten.

Ich hab vor 14 Monaten die Entscheidung pro 5er und gegen den Passat gefällt und der Preisunterschied war de facto nicht so riesig. Man darf halt keine Listen-Neupreise vergleichen, aber als Privatmann kaufe ich sowas eh nicht (ganz) neu. Die Preise für vergleichbar ausgestattete <1 Jahr alte Autos waren allerdings nicht sehr weit auseinander. ;)

Bei mir ist das ein Leasing Auto 63k Lizenz Neupreis 380€ Leasing .... bmw 5er 75k Neupreis 830€ Leasing .... konnte nicht mehr und die 1% Regelung fand ich auch nicht so super.... aber selbstverständlich ist der 5er das bessere Auto! Aber nicht die selbe Liga

Was wird es denn jetzt wenn man fragen darf?

VW Brille hin oder her, ich sehe auch kein einziges Modell was als wirkliche Alternative zum Passat herhalten könnte. Sowohl außerhalb als auch innerhalb des VW Konzern.

3er GT wäre für mich eine Alternative, leider nur keine Standheizung bestellbar.

Preislich ca. 5.000,- höher, dafür aber Hinterradantrieb und die bessere Automatik.

Und wo ist der Platz wie im Passat?

Je nach Laune, Haarfarbe und Brille kann man überall was ähnliches günstiger als einen Passat bekommen. Der letzte meiner drei Volvos war im Leasing auch rund 40 € günstiger, obwohl etwa 5.000 € teurer.

Ich habe auch schon von Sternen gehört, die extrem günstig waren. Da muss man aber auch das richtige „Parteibuch” haben und zur richtigen Zeit mit demselben wedeln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Nach 12 Jahren Passat Variant geht's im Mai zu Ende