ForumMustang VI
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mustang VI
  6. Mustang GT 2016, Schalter od. Automat ?

Mustang GT 2016, Schalter od. Automat ?

Ford Mustang 6
Themenstarteram 9. Juni 2016 um 13:25

Moinsen,

ich stehe kurz vor dem Kauf eines Mustang GT 2016.

Was mich noch hindert den Vertrag zu unterschreiben ist, ich weiß einfach

nicht, Schalter od. Automat.

Der Automat passt einfach zum "Ami", aber, ich schalte auch gerne..wobei,

bei meiner letzten Probefahrt in einem JAG XE 25t mit 8-Gang Automat, hat

mich eines besseren belehrt..weil, ich fand sie "spasvoller" als nen Schalter..

Daher die Frage, wie ist der 6-Gang Automat im GT, von den Schaltzeiten, etc. ?

Eine Probefahrt ist leider so nicht möglich, denn, der nächste FORD-Händler, der

einen GT auf dem Hof hat ist a. 100 km weit weg

und b: es ist ein Schalter..

Einen Automaten hat er nicht und bekommt so schnell keinen..

Bin auf Eure Erfahrungen gespannt, vor allem, vor und Nachteile.

Grüße

p.s. gewünschte Config : Ruby Rot, hellgraue Sitze mit "Klima", sowie das große

Navi.

Beste Antwort im Thema
am 24. Juni 2016 um 8:39

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 23. Juni 2016 um 09:31:04 Uhr:

..also,

verstehe richtig..

Im "D" Modus schaltet der Automat "generell" runter, sofern mann das Pedal "streichelt"

und nicht nur bei/ab z.b. 3/4 Pedal (so wie bei den "alten" Wandlern)..

Wo ist dann der unterschied zum "S" Modus..schaltet er nur "schneller" oder wie ?

Weil , wäre ja doof, denn so kann mann ja gar nicht das Drehmonent nutzen.. :(

Besten Dank..

NEIN! Der Automat schaltet nicht generell runter. Wenn Du bei 80 z.B. sachte beschleunigst, bleibt er in der letzten Fahrstufe. Trittst Du das Pedal hingegen ein Viertel oder ein Drittel, ja, dann schaltet er einen runter. Trittst Du mehr, dann eben auch zwei.

Ich denke, die meisten hier haben sich ihre Meinung bei einer Probefahrt gebildet. Zu wenig Zeit, sich an die Automatik zu gewöhnen.

Wir fahren unseren jetzt seit gut neun Monaten und 8.000 km. Hauptsächlich im Alltag. Ja, die Automatik schaltet gänzlich anders als die unseres Skoda Superb (DSG). Aber nur weil sie ANDERS ist, ist sie ja nicht SCHLECHTER. D ist zum Cruisen absolut perfekt.

S schaltet nicht schneller, S dreht die Gänge mehr aus. Du kannst auch in S im Automatik-Modus bleiben, dann bist Du einfach mit höherer Drehzahl unterwegs. Schaltest Du mit den Paddels, bist Du allein Herr im Haus, ob nun am unteren oder am oberen Ende des Drehzahlbandes.

Ein Grund, warum hier viele meinen, das Runterschalten sei unnötig, mag auch daran liegen, dass der Wagen in D generell auf sehr niedrigem Drehzahlniveau unterwegs ist. Fährst du gemütlich, schaltet er oft schon zwischen 1.500 und 1.700 hoch, dass das Niveau wieder auf 1.250 fällt. Entsprechend hat man dann eine dumpfe Geräuschkulisse im Auto. Gibst Du nun so viel Gas, dass er einen runterschaltet, dann steigt das Drehzahlniveau auf einen Schlag auf sagenhaft 1.800, sodass man dann etwas beschleunigen kann. Nähert man sich der 2.500er Marke, ist die Geräuschkulisse schon so dermaßen ungewohnt, dass man ohne Blick auf den Drehzahlmesser meint, man donnert gleich in Begrenzer.

Alles Gewohnheit. Und die stellt sich bei einer Probefahrt auch bei erfahrenen Fahrern nicht sofort ein.

Also nix für ungut, dass ich hier die Meinung des einen oder anderen etwas in Frage stelle, aber der Mustang ist kein ganz gewöhnliches Auto und darum muss man sich halt erst etwas eingewöhnen.

Wir hatten damals blind bestellt, so kamen bei uns erst gar keine Zweifel auf.

Da wir inzwischen beide über 40 sind und die Sturm-und-Drang-Zeit vorbei ist, war für uns klar, dass wir den Automaten bestellen. Und wir haben es nicht bereut.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Hallo,

also ich stand vor der gleichen Entscheidung wie Du.

Bin einen Automaten Probe gefahren und habe mich für den Handschalter entschieden.

Mir hat er zu aggressiv geschaltet, bin aber bei meinen BMW´s auch immer Handschalter gefahren.

MfG

Themenstarteram 9. Juni 2016 um 15:49

Zitat:

@BMW 528i M schrieb am 9. Juni 2016 um 15:20:05 Uhr:

Hallo,

also ich stand vor der gleichen Entscheidung wie Du.

Bin einen Automaten Probe gefahren und habe mich für den Handschalter entschieden.

Mir hat er zu aggressiv geschaltet, bin aber bei meinen BMW´s auch immer Handschalter gefahren.

MfG

..besten Dank für die Info..

Was meinst Du mit "zu aggressiv" -> zu nervös.. ?

Würde mich z.b. auch interessieren, wenn mann im S-Modus ist, ob er bei "Pedal-to-metal"

auch runterschaltet, oder einfach in dem Gang bleibt den mann gewwählt hat.

Wozu hat mann sonst 400+ Nm :)

Und, wie schnell reagiert der Wandler auf die "Paddel"-Signale ?

 

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 9. Juni 2016 um 15:49:30 Uhr:

Zitat:

@BMW 528i M schrieb am 9. Juni 2016 um 15:20:05 Uhr:

Hallo,

also ich stand vor der gleichen Entscheidung wie Du.

Bin einen Automaten Probe gefahren und habe mich für den Handschalter entschieden.

Mir hat er zu aggressiv geschaltet, bin aber bei meinen BMW´s auch immer Handschalter gefahren.

MfG

..besten Dank für die Info..

Was meinst Du mit "zu aggressiv" -> zu nervös.. ?

Würde mich z.b. auch interessieren, wenn mann im S-Modus ist, ob er bei "Pedal-to-metal"

auch runterschaltet, oder einfach in dem Gang bleibt den mann gewwählt hat.

Wozu hat mann sonst 400+ Nm :)

Und, wie schnell reagiert der Wandler auf die "Paddel"-Signale ?

Hallo,

mit aggressiv meinte ich das er beim durchdrücken auf das Gaspedal gleich einen Gang runter schaltet und einfach zu heftig reagiert.

Ich habe jetzt nicht alles ausgiebig getestet, weil es nur eine kurze Probefahrt war.

Mir hat es einfach nicht gefallen.

MfG

Ich fahre den GT als Automatik, habe 10.000 km hinter mir und bin wenig begeistert. Zeitweise schaltet er bei minimalem Gasgeben erst einen und sofort einen weiteren Gang zurück, was in geschlossener Ortschaft zum heftigen Kopfschütteln bei den Passanten führt. In anderen Fällen trete ich voll durch und er macht bei 4000 Umdrehungen keinerlei Anstalten zurückzuschalten. Ein Software Update gibt es laut meinem Ford Händler aktuell nicht. Beim Sportmodus habe ich sogar den subjektiven Eindruck, das er schlechter schaltet wie im Normalmodus. Das lässt sich leider nicht beschreiben, das muss man erlebt haben. Man bekommt fast den Eindruck, Sport und Normalmodus wurden vertauscht, so blöd es sich auch anhören mag.

Ob das auf alle Automatik Mustangs zutrifft, kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich noch andere Probleme wie zum Beispiel mit dem ESP habe. Bei meinem Mustang scheint da einiges nicht zu stimmen.

Ich habe ihn als Automatik gekauft, weil ich zuvor schon einen AMG mit Automatik hatte, mit der ich rundum zufrieden war. Müsste ich heute die Entscheidung beim Mustang treffen, würde ich wohl von der Automatik absehen, obwohl ich das Schalten erst mal wieder "erlernen" müsste.

Zitat:

@Tyrannosauruss schrieb am 10. Juni 2016 um 04:56:51 Uhr:

Zeitweise schaltet er bei minimalem Gasgeben erst einen und sofort einen weiteren Gang zurück, was in geschlossener Ortschaft zum heftigen Kopfschütteln bei den Passanten führt.

Hallo,

genau so war es bei meiner Probefahrt auch!

MfG

Themenstarteram 10. Juni 2016 um 8:33

...besten Dank Euch beiden, für die ehrlichen Antworten.

Wg. dem Automaten, habe halt letztens einen XE und F-Typer fahren dürfen und

heir war der Automat echt "Klasse"..von daher, bin ich mal davon ausgegangen,

das der 6-Gang ZF-Wandler im GT "ähnlich" gut abgestimmt ist.

Gut, dann weiß ich ja worauf ich bei der kommenden Probefahrt achten muss/werde..

Grüße

am 12. Juni 2016 um 11:15

der mustang automat ist ähnlich seltsam wie der in meinem s3 ... von daher werde ich beim nächsten mal auf jeden fall einen handschalter wählen.

richtig "manuell" geht es nämlich nur so.

Also so schlimm fand ich den Automaten im GT nicht.

Die Abstimmung gefiel mir aber auf S besser, als auf P.

Mir gefiel die Automatik bei der Probefahrt schon beim Vorgänger nicht. Bin mich halt das 8-Gang Automatik von ZF im X3 gewöhnt. Habe mich darum für den Handschalter entschieden und meine Entscheidung keine Sekunde bereut.

Bei diesem Drehmoment starken Motor musst du auch sehr wenig schalten.

Mein Tipp: Nimm den Handschalter!

Zitat:

@Ravenous666 schrieb am 12. Juni 2016 um 16:40:10 Uhr:

Die Abstimmung gefiel mir aber auf S besser, als auf P.

Muss natürlich D und nicht P sein. ;-)

Hallo auch ich habe nach der Probefahrt mit einem Automatik-Mustang den Handschalter bestellt. Ich bin eigentlich ein Automatikfan, was meine normalen Alltagsautos (Omega V6 und DTI, Mercedes E350CDI4M) anbelangt. Wenn ich aber sportlich unterwegs sein möchte, habe ich immer das Gefühl, ich weiß Millisekunden früher das die Fahrsituation gleich ein Runterschalten erfordert als das die Automatik dann schafft. Da bin ich auch immer froh, dass mein Porsche 944 ein Handschalter ist.

Bei der Mustang Probefahrt hatte ich wie schon oben mehrere User beschrieben das Gefühl, er schaltet ziemlich heftig runter, wenn man etwas aufs Gas tritt, soll sicher den sportlichen Charakter unterstreichen, ist aber irgendwie heftig. Dazu kommt wie eben schon angeführt, das man als Fahrer vorausschauender fährt und sich auf das Runterschalten vorbereitet, während ein Automat erst dann den Schaltvorgang beginnt, wenn Pedalstellung und Drehzahl das erfordern. Der Schaltvorgang an sich ist beim Automaten natürlich heutzutage schneller als jeder manuelle Schaltvorgang, außer man kloppt die Gänge nur rein...

Daniel

Themenstarteram 23. Juni 2016 um 9:31

..also,

verstehe richtig..

Im "D" Modus schaltet der Automat "generell" runter, sofern mann das Pedal "streichelt"

und nicht nur bei/ab z.b. 3/4 Pedal (so wie bei den "alten" Wandlern)..

Wo ist dann der unterschied zum "S" Modus..schaltet er nur "schneller" oder wie ?

Weil , wäre ja doof, denn so kann mann ja gar nicht das Drehmonent nutzen.. :(

Besten Dank..

Also manche Antworten kann ich nicht ganz nachvollziehen… wenn ich schon vor der Automatik weiß, wie zu schalten ist, dann ziehe ich doch am Paddle, oder?

Ich bin beide Versionen Probegefahren (Ende 2015) und würde den Automaten empfehlen.

Der Handschalter muss im GT sehr konzentriert gefahren werden, digitales Gaspedal und Kupplungsschnalzen sind da eher nicht gefragt. Dafür beeindruckt die Leistung aber auch nachhaltig.

Bei der Automatik ist man in D richtig, wenn man im Cruiser-Mode unterwegs ist. Da bestimmt sie, wo’s langgeht, wenn man’s krachen lässt und von Hand mit den Paddles reinpfuscht, wird wieder „gegengeschaltet“. Dazu gibt es ja auch den „S“-Modus, da bestimmt der Fahrer wo’s langgeht und der Automat schreckt auch vor dem roten Bereich/Begrenzer nicht zurück – so soll das im Sport-Modus auch sein.

Daher sehe ich beim Automaten mit seinen zwei Seelen die vielseitigere Anwendung, auch wenn der Wandler ein paar PS „schluckt“, was soll’s man hat ja genug :D

@ Moonwalk: Also, wenn ich mit den Schaltpaddels arbeiten muss um dem Getriebe zu befehlen, wann es schalten soll, fehlt mir so ein kleines bisschen der Sinn, warum es dann ein Automatikgetriebe sein muss.

Bei den geschluckten PS gebe ich dir vollkommen recht, die sind sicher absolut zu vernachlässigen. Man sieht das ja auch an den Fahrleistungen, da ist wenn ich mich recht erinnere, der Automat sogar noch eine Zehntel Sec. schneller als der Handschalter.

Ich persönlich kann mich beim Mustang eher mit dem Handschalter anfreunden, wie schon geschrieben obwohl ich eigentlich seit vielen Jahren absoluter Automatikfan bin. Aber eben nur für die Alltagsfahrzeuge.

Auch in dem Punkt das man seinen Gas-Fuß unter Kontrolle haben sollte, gebe ich dir Recht. Der Automat ist für weniger erfahrene Autofahrer sicher unkomplizierter zu fahren.

Da das ganze ja aber ohnehin eine sehr subjektive Geschichte ist, will ich hier auch keinen Streit vom Zaun brechen.

Grüsse

Daniel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mustang VI
  6. Mustang GT 2016, Schalter od. Automat ?