ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Mustang GT 2013 Wintertauglichkeit

Mustang GT 2013 Wintertauglichkeit

Ford Mustang 5
Themenstarteram 19. März 2018 um 11:12

Hallo,

 

Wie sieht es mit der Winter Tauglichkeit eines Mustang GT bj. 2013 aus? Welche Erfahrungen habt ihr und wie schaut es mit dem Unterboden aus, Hohlraumversiegelung und Unterbodenschutz erforderlich oder langt es vom Werk?

 

Vielen dank im Vorraus.

Ähnliche Themen
23 Antworten

So gut wie kein Auto wird heutzutage noch groß am Unterboden versiegelt. Wenn es dir wichtig ist, investier das Geld und mach es einfach.

Bei den Autos die ich bisher so hatte war es nie nötig, aber viele hier sorgen da gerne vor. Als Schnellroster wie so mancher Wagen aus deutschen Landen ist der Mustang eigentlich nicht bekannt.

Falls Du mit "Wintertauglich" auch das Fahren meinst: Bj 2013 hat serienmäßig ASR. Mit guten Winterreifen sollte der problemlos zu fahren sein.

Sollte. Theoretisch.

Ich habe einen 2017er 5.0 GT, den ich nur bei trockenem Wetter fahre, daher habe ich keine Winterreifen und kann über die Wintertauglichkeit nichts sagen.

AAABER: ich bin entsetzt über die miserable Traktion. Ein bisschen aufs Gas getippt beim Anfahren aus einer Kurve heraus- und das Ding bricht aus.

Das ASR ist ein schlechter Witz.

Ich fahre nur noch im „Nässe&Schnee“ Modus und gebe nur noch äußerst vorsichtig Gas.

Wie sich der Wagen auf Schnee veehalten würde, will ich lieber gar nicht wissen.

Der Wagen hat halt Kraft ;) Da musst du generell bei Hinterradtrieblern in der Leistungsklasse etwas aufpassen. Wobei du bei dem Motor sicherlich darauf verzichten kannst beim anfahren Gas zu geben :D

Zitate Caroll Shelby:

"There ist never enough horsepower... just not enough traction"

"You can figure it out if you have the drive to do it and don't let disappointments kill you."

Ergo:

Entweder du beherrschst es... oder es bringt dich um...

Ich habe noch einen BMW mit ähnlicher Leistung (4,4 Liter V8, 450 PS) mit Allradantrieb - da ist es unmöglich, die Räder zum durchdrehen zu bringen.

Aber man soll nicht unfair sein - der Mustang kostet ein Drittel - irgendwo muss der Preisunterschied ja herkommen.

Naja, ist doch zu erwarten, oder nicht? Bei Allrad + 300kg mehr Gewicht im Vergleich zu Heckantrieb bei der Leistung.

Zitat:

@Rennschnecke123 schrieb am 19. März 2018 um 16:39:51 Uhr:

Naja, ist doch zu erwarten, oder nicht? Bei Allrad + 300kg mehr Gewicht im Vergleich zu Heckantrieb bei der Leistung.

Pack dem Mustang 300KG Zementsäcke in den Kofferraum. Dann liegt er wie der BMW.

Nur wer will das schon?

Hi,

das ist doch alles Quatsch. Mit ein bisschen Gefühl im Fuß geht das bei jedem Auto.

Da aber immer mehr Assistenten am Start sind ....... :(

Der Mustang ist da genauso gut und schlecht wie ein BMW oder jeder andere Hecktriebler.

Ich lass das Heck mit meinen BMW´s genauso kommen wie mit dem Stang, aber halt nur, wenn ICH das will...

VG

Themenstarteram 20. März 2018 um 10:53

Danke für die Antworten!

 

Was meint ihr zum Unterboden versiegeln?

Bzw Rostanfälligkeit ?

 

Durch Salz etc leidet der Unterboden bestimmt drunter oder...

Zitat:

@guido-run schrieb am 19. März 2018 um 18:08:56 Uhr:

 

Der Mustang ist da genauso gut und schlecht wie ein BMW oder jeder andere Hecktriebler.

Nein. Das ESP des Mustang ist objektiv SCHLECHTER als bei aktuellen BMWs - und zwar deutlich.

Gegenfrage: Hat der BMW Allrad? Was für Weinterreifen sind auf beiden montiert?

Kann alles einen riesigen Unterschied machen. Das beste ESP bringt dir nix wenn die Reifen nichts taugen.

Steht doch oben alles.

Ich zitiere mich mal selber

Zitat:

Naja, ist doch zu erwarten, oder nicht? Bei Allrad + 300kg mehr Gewicht im Vergleich zu Heckantrieb bei der Leistung.

Ups, hab ich irgendwie überlesen. Bliebe aber immer noch die Frage nach den Reifen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Mustang GT 2013 Wintertauglichkeit