ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Ford Mustang 5. Generation 5L V8 Modell 2010-2013

Kaufberatung Ford Mustang 5. Generation 5L V8 Modell 2010-2013

Ford Mustang 6

Kaufberatung Ford Mustang 5. Generation 5L V8 Modell 2010-2013

Ich bin kurz davor mir einen Mustang GT Premium der 5. Generation mit Schaltgetriebe zu holen.

Das Fahrzeug hat eine EZ / BJ von 02/2015 mit knapp 27TKM Laufleistung.

Es stammt aus Kalifornien und ist bereits seit 08/2018 in DE, alle Papiere und deutschen Brief gibt es bereits.

Probefahrt ist am Samstag :)

Auf was ist zu achten? Ich mein, das gute Stück ist gerade mal drei Jahre jung :)

Gemacht wurde soeben: a) Dekra Gutachten, b) komplette Unterboden / Hohlraumversiegelung, c) Kundendienst NEU

Ich freue mich auf eure Rückinfos :)

LG

Beste Antwort im Thema

Eine der US Car Markt Regeln: Du solltest wirklich niemals einen Manufacturer Buyback kaufen. Niemals!

Das sind Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln die der Hersteller auch nach mehrmaligen Reparaturversuchen nicht hinbekommen hat. Der Hersteller wird dann gerichtlich gezwungen den Wagen vom Käufer zurückkaufem zu müssen.

Der Wagen wird dann verschrottet oder ausserhalb der US Gewährleistunsgrenze verkauft.

Glaubst Du wenn Ford US das nicht hinbekommt, das du dann hier in DE damit glücklich wirst? Und nochmal "erhebliche" Mängel die aus Ford Sicht nicht behebbar sind.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Carfax prüfen.

Baujahr 02/2015 müßte aber schon das 2015er Modell sein und das ist definitiv Gen6.

Viele Grüße,

Günther

Zitat:

@Guenther_S schrieb am 21. November 2018 um 21:37:22 Uhr:

Carfax prüfen.

Baujahr 02/2015 müßte aber schon das 2015er Modell sein und das ist definitiv Gen6.

Viele Grüße,

Günther

CARFAX liegt vor ... hier sind einige kleine Ungereimtheiten drin, kennst du dich damit aus?

Folgende Dinge kann ich mir nicht erklären bzw. übersetzen:

- MANUFACTURER BUYBACK OR LEMON REPORTED - bei ca. 1290 Miles, anschließend Manufacturer buyback disclosed by seller Listed as a manufacturer Vehicle Vehicle sold at auction

} ich vermute ein Rückruf oder Rückgabe warum auch immer

Nee, ist noch das 5er Modell, scheinbar einer der allerletzten :)

Laut Carfax Baujahr 05/14 und 02/15 Vehicle serviced and sold

Baujahr 05/14 ist in der Tat noch Gen5.

Der Carfax Eintrag sagt nur, dass der Hersteller das Fahrzeug wieder zurückgekauft hat. Hast Du schon den Text "MANUFACTURER BUYBACK OR LEMON REPORTED" gegoogelt? Da kommen schon ein paar interessante Links heraus.

Viele Grüße,

Günther

Eine der US Car Markt Regeln: Du solltest wirklich niemals einen Manufacturer Buyback kaufen. Niemals!

Das sind Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln die der Hersteller auch nach mehrmaligen Reparaturversuchen nicht hinbekommen hat. Der Hersteller wird dann gerichtlich gezwungen den Wagen vom Käufer zurückkaufem zu müssen.

Der Wagen wird dann verschrottet oder ausserhalb der US Gewährleistunsgrenze verkauft.

Glaubst Du wenn Ford US das nicht hinbekommt, das du dann hier in DE damit glücklich wirst? Und nochmal "erhebliche" Mängel die aus Ford Sicht nicht behebbar sind.

Da würdest Du im wahrsten Sinne des Wortes eine Zitrone(lemon) kaufen ;-)

vielen, vielen Dank für eure Antworten, die mir sehr geholfen haben. Ich werde somit die Finger davon lassen.

Nichts desto trotz habe ich mal die Ford Händler, die jeweils in der Doku gelistet sind angeschrieben und um Auskunft gebeten, bin gespannt ob da was bzw. überhaupt was kommt :)

Gibt es was zu Schwachstellen zu sagen bei diesem Facelift 5er Modell mit dem V8? Nach wie vor bin ich auf der Suche :)

keiner Tipps? LG

Wie wäre es, wenn Du Dich in einem speziellen Mustangforum kundig machen würdest!

ORGINAL

https://www.worldimportsusa.com/myths.htm

Mythen über Herstellerrückkäufe

Es ist klug zu wissen, was Sie kaufen, vor allem, wenn Sie ein gebrauchtes Luxusauto oder ein gekauftes Fahrzeug in Betracht ziehen. Es ist jedoch schwierig, eine kluge Kaufentscheidung zu treffen, wenn Sie eher mit Fehlinformationen als mit Fakten bewaffnet sind.

Hier sind einige der häufigsten Missverständnisse über Rückkäufe von Herstellern - und die wirkliche Wahrheit, die andere Händler nicht immer wollen.

Behauptung 1: Alle Rückkäufe sind defekte Fahrzeuge.

FACTS: Obwohl es stimmt, dass von einem Hersteller zurückgekaufte Fahrzeuge möglicherweise repariert werden müssen, um Probleme zu beheben, ist dies nicht immer der Fall. Fahrzeuge werden oft als Geste des guten Willens zurückgekauft, um eine geschätzte Beziehung zu einem treuen Kunden aufrechtzuerhalten. In anderen Fällen waren Teile möglicherweise nicht rechtzeitig verfügbar, um ein geringfügiges Problem zu beheben, und der Kunde kann den Hersteller auffordern, das Fahrzeug zurückzukaufen. Es gibt sogar Fälle, in denen Käufer Probleme haben, aus einem Fahrzeug auszusteigen, wenn sie wissen, wie sie die "Zitronengesetze" zu ihrem Vorteil einsetzen. Und natürlich gibt es Zeiten, in denen ein Fahrzeug ein legitimes mechanisches Problem hat, für dessen Korrektur besondere Aufmerksamkeit erforderlich ist. Ungeachtet des Grunds für einen Rückkauf, wenn ein echtes Problem vorliegt, möchte der Hersteller das Problem nicht nur beheben, sondern das Unternehmen ist gesetzlich verpflichtet, alle Probleme vollständig zu beheben, bevor das Fahrzeug zum Verkauf angeboten wird.

MYTHOS 2: Was ist, wenn das Problem nicht behoben ist? Ich möchte nicht mit den Kopfschmerzen eines anderen enden.

FAKTEN: Seien wir ehrlich: Das letzte, was ein Hersteller wünscht, ist, ein Fahrzeug zurückzukaufen. Wenn jedoch ein Rückkauf erforderlich ist, möchte der Hersteller seinen Ruf nicht riskieren, indem er das für den Rückkauf verantwortliche Problem nicht anspricht. Sie können sicher sein, dass jedes zurückgekaufte Fahrzeug sorgfältig geprüft wird, um sicherzustellen, dass das ursprüngliche Problem behoben wurde und dass sich das Fahrzeug in einem erstklassigen Zustand befindet, bevor es für den Weiterverkauf freigegeben wird. Alle zurückgekauften Fahrzeuge werden mit dem Restbetrag der ursprünglichen Herstellergarantie zum Verkauf angeboten. Darüber hinaus haben die meisten Fahrzeuge eine Garantie von 12 Monaten / 12.000 Meilen auf das mechanische System oder einen Teil, der im Rahmen des Rückkaufs repariert wurde. Mit dieser Zusicherung - und der Option, die Garantie weiter auszudehnen - kann der Käufer sicher sein, dass sein Fahrzeug alle Herstelleranforderungen erfüllt oder übertrifft.

MYTHOS 3: Der Hersteller eines Rückkaufs will das Auto einfach loswerden.

FAKTEN: Kaum. Autohersteller - insbesondere diejenigen, die Luxusfahrzeuge produzieren - schätzen ihren Ruf als Hersteller von Fahrzeugen, die die Menschen gerne fahren und besitzen. Dieses Prestige ist ein großer Teil des Wertes der von ihnen verkauften Modelle und ein Vorteil, den die Automobilhersteller schützen wollen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Hersteller sehr sicher sein wird, dass das zurückgekaufte Fahrzeug alle Leistungsanforderungen erfüllt, bevor es zum Verkauf angeboten wird.

MYTHOS 4: Es ist schwierig, ein Rückkauffahrzeug eines Herstellers weiterzuverkaufen, insbesondere wenn es auf dem Titel vermerkt ist.

FAKTEN: Nicht jeder Staat muss den Titel des Fahrzeugs notieren, wenn es einmal zurückgekauft wurde. In den Staaten, in denen der Fahrzeugtitel mit diesen Informationen versehen wird, erhalten Sie einen noch besseren Preis, um dies zu kompensieren - und Sie sparen viel mehr! In anderen Staaten, die diesen Anforderungen nicht unterliegen, haben Sie einen sauberen Titel. Denken Sie auch daran, dass das Rückkauf-Stigma immer weniger zum Problem wird, je mehr die Öffentlichkeit über den wahren Wert eines zurückgekauften Fahrzeugs informiert wird. Stattdessen werden sich andere darauf einigen, dass die Rückkäufe der Hersteller den erfahrenen Autokäufern die Möglichkeit bieten, ein Premiumfahrzeug zu einem erschwinglichen Preis zu besitzen. In der Tat ist World Imports USA so zuversichtlich, dass dieses Anliegen Ihre Kaufentscheidung nicht beeinträchtigen sollte. Wir bieten an, Ihr Rückkauffahrzeug jederzeit bei Ihnen zu kaufen, vorausgesetzt, dass unsere geforderten Bedingungen erfüllt sind.

Wenn Sie Ihr zurückgekauftes Fahrzeug verkaufen oder tauschen möchten, sollten Sie natürlich erwarten, dass Sie einen reduzierten Preis erhalten, genauso wie Sie beim Kauf des Fahrzeugs von einem reduzierten Preis profitiert haben.

Behauptung 5: Andere Händler haben mir gesagt, dass ich niemals ein zurückgekauftes Fahrzeug kaufen soll. Warum?

FAKTEN: Denken Sie daran, dass der Autoverkauf ein wettbewerbsfähiges Geschäft ist und nicht jeder Händler in der Lage ist, zurückgekaufte Fahrzeuge zum Verkauf anzubieten. Daher möchten einige Händler einfach nicht, dass Sie den tatsächlichen Wert kennen, den ein zurückgekauftes Fahrzeug bieten kann.

Die Mythen oben sind so nicht ganz richtig!

Lemon Buyback sind auf Deutsch Gewährleistungsansprüche bei Mängeln, die der Hersteller in mehreren Versuchen (variiert von State zu State, CA sind 3 Versuche) nicht beheben konnte.

Das ist US Recht und der Hersteller wird natürlich seine allerbesten Spezialisten dransetzen, das Auto nicht zurückkaufen zu müssen.

Der Hersteller ist anschließend verpflichtet den Rückkaufgrund anzugeben und das wird so im Title vermerkt. Ebenso auch bei Carfax. Und ja durch dubiose Zwischenverkäufe kann so ein "Lemon Title" durchaus auch mal "verschwinden".

Es ist also ein sehr hohes Risiko so ein Auto zu kaufen, insbesondere wenn es kein europäisches Fabrikat ist und die Ersatzteile dementsprechend schlechter zu bekommen sind.

Aber du hast ja selbst erkannt, dass das Auto nicht mehr in Frage kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Kaufberatung Ford Mustang 5. Generation 5L V8 Modell 2010-2013