ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Muss ich die Spezial BBS Felgen eintragen lassen?

Muss ich die Spezial BBS Felgen eintragen lassen?

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 3. Oktober 2011 um 23:07

Hallo, mir ist aufgefallen das bei meinem Spezial nur die bereifung 175/13 eingetragen ist, drauf sind aber die Oiginal felgen 185/15.

Wie kann das sein das die Felgen mit dem er vom Band gerollt ist nich eingetragen sind?

Frage nur weil ich die felgen jetzt mal an meinen NZ bauen möchte.

Wie mache ich bei einer Kontrolle klar das es original Golf 2 felgen sind?

Beste Antwort im Thema

Sorry für die Verspätung, onkel-howdy.

Diesen post hab ich in einem anderen Thread auch schon gepostet, aber zur Vollständigkeit nochmal.

 

 

Es gibt in meinem Fall 2 Problemfälle, wo ich laut DEKRA immer Recht hatte.

 

Golf 2, alter Schein+neuer Schein:

Mit altem Schein darf man nur die Rad/Reifen Kombi fahren, welche eingetragen ist.

Nun war es bei mir so, dass ich auch die neuen Papiere für meinen 2er bekommen hatte. Da steht nur noch eine Rad/Reifen Kombi drin, nämlich die kleinst mögliche.

Wenn nun im Fall wie bei einigen Forenmitgliedern beim Wechsel von alten auf neue Papiere die anderen Rad/Reifen Kombi in die Bemerkungen übernommen wurden, ist das schön und gut, jedoch muß dies nicht gemacht werden.

 

Was passiert nun bei einer Polizeikontrolle? Ups, die Rad/Reifen Kombi ist nicht eingetragen, das gibt eine Mängelkarte. Genau das ist Quatsch, haben mir alle DEKRA Niederlassungen bestätigt.

Laut allen DEKRA Niederlassungen muß erstens die Polizei nachweisen, dass ich eine Gesetzeswidrigkeit begangen haben und zweitens kann jeder Polizist vor Ort in eine Datenbank schauen und mit Hilfe der FIN feststellen, welche Rad/Reifen Kombis von Werk aus angeboten wurden. Ist so eine verbaut, gibt es keine Probleme.

 

Das war schon immer meine Meinung, da ich nichts dafür kann, dass es eine neue Version der Fahrzeugpapiere gibt.

 

 

Golf5, hat nur den neuen Schein:

Mein Golf 5 hat von Werk aus 18" Felgen (wie auch auf dem Passat, Sharan, Touran,....), Sportfahrwerk, getönte Scheiben, Spoilerpaket,.....

Auch hier ist nur die kleinste Größe der Rad/Reifen Kombi eingetragen, in diesem Fall 15".

Auch hier muss bei einer Polizeikontrolle die Polizei nachweisen, dass ich eine Gesetzeswidrigkeit begangen haben und auch hier kann jeder Polizist vor Ort in eine Datenbank schauen und mit Hilfe der FIN feststellen, welche Rad/Reifen Kombis von Werk aus angeboten wurden. Ist so eine verbaut, gibt es keine Probleme.

 

 

Also muss ich die Serienbereifung nicht eintragen lassen.

 

Das einfachste ist jedoch, zur DEKRA/TUEV zu fahren und sich für seine FIN die Infos ausdrucken zu lassen. Alle DEKRA Niederlassungen haben mir dies kostenlos angeboten. Das ist doch ein guter Service.

 

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von adilhoxha

Der Golf 5 GT den ich hatte (bis ein Baum drauf gefallen war) hatte einen 1.4l Motor mit dem GTI ESD und einer großen Bremsanlage.

Mein jetziger (aber nicht mehr lange aktueller) Golf 5 mit 18" Felgen und der mittleren Bremsanlage ist auch ein 1.4l. Der hat sogar die aufpreispflichtige Individualverspoilerung dran. Ist aber auch nicht eingetragen.

nochmals zum mitschreiben....es gibt ein basisauto und dann gibts die top variante mit allen möglichen ausstattungs varianten. und für jedes auto das auch zwischendrin ist gibts eine liste die sog. betriebserlaubniss. und da steht drinne:

zulässig mit individualverspoilerung, teilenummer: 0815 oder auch ohne. zulässig mit schwarzen scheiben oder auch ohne...da steht ALLES drinne was du serienmässig dazu kaufen kannst und genemigungspflichtig ist. AUCH FELGEN!

Zitat:

Meine 18" Felgen stammen nicht von einem anderen Golf 5, diese hab ich mit dem Auto im Konfigurator mitbestellt.

dann gibts auch eine vw teilenummer. ALLES was du bei vw kaufen kannst (und wens klopapier ist) hat eine vw teilenummer.

Zitat:

Ich hab nie gesagt, dass ich eine Ahnung von diesem Themengebiet habe. Nur ist es halt unlogisch für ein zu 100% originalem Fahrzeug eine Mängelkarte zu bekommen, nur weil sich ein Polizist nicht auskennt.

unlogisch oder net spielt dabei keine rolle. da der polizist in diesem sinne einfach nur "doof" ist und nicht alles wissen kann und DARF er nicht sagen "das is unzulässig". das nennt sich 3 säulen prinzip. der polizist gehört zur exekutiven gewalt und darf FESTELLEN und BEZWEIFELN. wen dem polizist dein 5er golf nicht gefällt dann kann und darf er dich rausziehen dir ne mängelkarte in die hand drücken und sagen "ich glaub nicht das die felgen original sind": wir im übrigen gerne auf tuning treffen gemacht seit dem es diesen hässlich oem mist gibt. um eben genau solche sachen "is ja original vw also kann ich dranbasteln und muss nicht zum tüv" zu begutachten.

Zitat:

Ich hoffe ich hab morgen mal Zeit, da ruf ich bei der DEKRA an und frage nach wie die das sehen.

das machst mal. bei neuen autos gibts freigaben oder coc papiere. die hat dein 5er golf und DA stehen die felgen drinne. um zweifelsfall musst DU das nachweisen und nicht die polizei!

die golf 2 bbs felgen mit 185/55r15 sind von werk aus eigentlich bei allen motoren drinen in den papieren, steht auch so in der rad reifen freigabe des g2.

will man aber die bbs mit 195/50r15 fahren muss man sie abnehmen lassen es sei den die stehen schon in den papieren weil sie damit so aus dem werk kamen. abnehmen geht mit dem rad reifen freigabe einfach da sie eine der von vw möglichen umrüstungen sind

nebenbei meist machen einige zulassungen mist und tragen nur eine reifengrösse ein aber normalerweise sollten im grossen schriftfeld auch die restlichen reifengrössen drin stehen

 

wie gesagt das rad reifen protokoll zeigt was erlaubt ist auf dem golf sowie den felgen

Sorry für die Verspätung, onkel-howdy.

Diesen post hab ich in einem anderen Thread auch schon gepostet, aber zur Vollständigkeit nochmal.

 

 

Es gibt in meinem Fall 2 Problemfälle, wo ich laut DEKRA immer Recht hatte.

 

Golf 2, alter Schein+neuer Schein:

Mit altem Schein darf man nur die Rad/Reifen Kombi fahren, welche eingetragen ist.

Nun war es bei mir so, dass ich auch die neuen Papiere für meinen 2er bekommen hatte. Da steht nur noch eine Rad/Reifen Kombi drin, nämlich die kleinst mögliche.

Wenn nun im Fall wie bei einigen Forenmitgliedern beim Wechsel von alten auf neue Papiere die anderen Rad/Reifen Kombi in die Bemerkungen übernommen wurden, ist das schön und gut, jedoch muß dies nicht gemacht werden.

 

Was passiert nun bei einer Polizeikontrolle? Ups, die Rad/Reifen Kombi ist nicht eingetragen, das gibt eine Mängelkarte. Genau das ist Quatsch, haben mir alle DEKRA Niederlassungen bestätigt.

Laut allen DEKRA Niederlassungen muß erstens die Polizei nachweisen, dass ich eine Gesetzeswidrigkeit begangen haben und zweitens kann jeder Polizist vor Ort in eine Datenbank schauen und mit Hilfe der FIN feststellen, welche Rad/Reifen Kombis von Werk aus angeboten wurden. Ist so eine verbaut, gibt es keine Probleme.

 

Das war schon immer meine Meinung, da ich nichts dafür kann, dass es eine neue Version der Fahrzeugpapiere gibt.

 

 

Golf5, hat nur den neuen Schein:

Mein Golf 5 hat von Werk aus 18" Felgen (wie auch auf dem Passat, Sharan, Touran,....), Sportfahrwerk, getönte Scheiben, Spoilerpaket,.....

Auch hier ist nur die kleinste Größe der Rad/Reifen Kombi eingetragen, in diesem Fall 15".

Auch hier muss bei einer Polizeikontrolle die Polizei nachweisen, dass ich eine Gesetzeswidrigkeit begangen haben und auch hier kann jeder Polizist vor Ort in eine Datenbank schauen und mit Hilfe der FIN feststellen, welche Rad/Reifen Kombis von Werk aus angeboten wurden. Ist so eine verbaut, gibt es keine Probleme.

 

 

Also muss ich die Serienbereifung nicht eintragen lassen.

 

Das einfachste ist jedoch, zur DEKRA/TUEV zu fahren und sich für seine FIN die Infos ausdrucken zu lassen. Alle DEKRA Niederlassungen haben mir dies kostenlos angeboten. Das ist doch ein guter Service.

 

Zitat:

Original geschrieben von adilhoxha

Es gibt in meinem Fall 2 Problemfälle, wo ich laut DEKRA immer Recht hatte.

das denke ich nicht...es zeugt nur weiter davon das auch ein prüfer besser bei dem bleiben soll was er kann: prüfen...

Zitat:

Was passiert nun bei einer Polizeikontrolle? Ups, die Rad/Reifen Kombi ist nicht eingetragen, das gibt eine Mängelkarte. Genau das ist Quatsch, haben mir alle DEKRA Niederlassungen bestätigt.

Laut allen DEKRA Niederlassungen muß erstens die Polizei nachweisen, dass ich eine Gesetzeswidrigkeit begangen haben und zweitens kann jeder Polizist vor Ort in eine Datenbank schauen und mit Hilfe der FIN feststellen, welche Rad/Reifen Kombis von Werk aus angeboten wurden. Ist so eine verbaut, gibt es keine Probleme.

nochmals:die polizei muss GARNIX! die polizei stellt fest. nachweisen tut die judikative. der richter/staatsanwalt. die polizei stellt nur fest. und wen der sagt "das passt mir nicht" dann stellt der dir den wagen sicher/schleppen ihn zu einem tüv/dekra etc prüfer. was zwar in sachen "oem felgen" schon grenzwertig ist aber das recht hat er. und dann musst DU nachweisen das es eben nicht so ist.

google mal nach dem vw treffen in plochingen anno ähhh 2007 oder 2008. dort wurde grossräumig eine fahrzeugkontrolle durchgeführt. und u.a. auch r32 serien verspoilerungen an r32 gölfen bemängelt. zwar kompletter blödsinn, da geb ich dir recht...aber die eigentümer mussten den nachweis antreten das alles schon so passt. damals hats auch genügend anzeigen, sicherstellungen etc gehagelt.

blödes beispiel aber einfach zu erkennen: wen die polizei dich beim klauen erwischt dann stellt die nur fest das du lange finger hattest. alles weiter nämlich nachweisen tut der staatsanwalt (ok mit hilfe der polizei). oder wen du zu schnell unterwegs bist dann stellt das die polizei nur fest. das ticket bekommst du NIE von der polizei. deshalb sind "strafen vor ort kassieren" auch nicht möglich. das was du ggf aus dem tv kennst sind sicherheitsleistungen bei ausländern/ausländischen fahrzeugen.

die geschichte mit der datenbank höhre ich immer wieder, somit nicht falsch. und in der tat sollte sowas geplant sein. das problem: polizeiarbeit ist ländersache. sprich jedes bundesland kann da seine eigene suppe kochen. allein deshalb ist eine einheitliche regelung schonmal nahezu nicht möglich.

 

Zitat:

 

Mein Golf 5 hat von Werk aus 18" Felgen (wie auch auf dem Passat, Sharan, Touran,....), Sportfahrwerk, getönte Scheiben, Spoilerpaket,.....

Auch hier ist nur die kleinste Größe der Rad/Reifen Kombi eingetragen, in diesem Fall 15".

Auch hier muss bei einer Polizeikontrolle die Polizei nachweisen, dass ich eine Gesetzeswidrigkeit begangen haben und auch hier kann jeder Polizist vor Ort in eine Datenbank schauen und mit Hilfe der FIN feststellen, welche Rad/Reifen Kombis von Werk aus angeboten wurden. Ist so eine verbaut, gibt es keine Probleme.

auch hier gilt das selbe wie oben, die polizei muss nichts, du stehst in der beweispflicht. das is das selbe wie beim zoll. DU musst den preis der ware nachweisen, der zoll nimmt nur an (und das meistens zu deinen ungunsten)...btw DU musst nachweisen woher der artikel stammt. btw du hast ja geschrieben:

"Eine VW Nummer, wie es die bei einer Golf 2 Felge gibt, hab ich noch nicht gefunden"

somit bin ich von ausgegangen das es sich um keine vw felge handelt. ;) aber selbst wenn...die felge MUSS es für DEIN modell gegeben haben. also serien r32 felgen auf nem 1,4er geht erstmal nicht da sie nicht serien oder aufpreispflichtig bei dem modell verfügbar waren. in diesem falle lässt man sich von vw ne freigabe geben. eine felge die auf nem r32 serie war muss nicht auf einem 1,4er zulässig sein. warum? auch klarer fall. um das ganze mal zu verdeutlichen ein beispiel das meiner phantasie entspringt:

du willst dir eine tolle 15" felge vom 1,4er auf deinen r32 ziehen weil da die 15" reifen eben billiger sind. so nun hällt die felge die achslast der r32 eben nicht aus, schleift vielleicht auch fast am bressattel und die traglast der reifen passt auch nicht. an einem reifen kannst du die traglast ablesen. auf einer felge eben net. ich gebe zu das beispiel macht nicht wirklich sinn, ist aber möglich. deshalb gilt: nicht jede vw felge ist auf jedem modell zulässig. und eben genaz dafür gibts die vw freigaben.

Zitat:

Also muss ich die Serienbereifung nicht eintragen lassen.

serienmässig an DEINEM auto, an DEINEM modell -> nein muss nicht eingetragen werden da es über die coc papiere abgedeckt sind.

serienmässig an EINEM auto und NICHT an DEINEM modell -> entweder gibts eine interne vw freigabe ODER eintragen.

 

Zitat:

Das einfachste ist jedoch, zur DEKRA/TUEV zu fahren und sich für seine FIN die Infos ausdrucken zu lassen. Alle DEKRA Niederlassungen haben mir dies kostenlos angeboten. Das ist doch ein guter Service.

jein. diese aussage ist im prinzip nicht falsch. nur steht da bestimmt nicht drinne "felge vw teilenummer 357 111 111" sondern die "vw sonderrad 7*18et35 mit 225/40/18 84y". um WELCHES sonderrad es sich handelt wird da nicht stehen. und genau DA wird ein schuh draus. wen du z.b. schon eine 7*18et35 felge eingetragen hasst heisst das du EINE felge eingetragen hast und NICHT das du JEDE felge die diese grösse/breite und et hat aufziehen kannst ohne was zu machen.

 

Um mal die Frage des TE zu beantworten: Für die GT Spezial Felgen gibt es ein Nachtragsgutachten - ich weiß jetzt aber nicht mehr welche Reifengröße da drin steht. Also dranbauen und fertig.

Das Thema ist sehr verzwickt und ich versteh ja auch Deine Argumentation, onkel-howdy. Aber ich akzeptier es einfach nicht, dass man etwas nachweisen muss nur weil der Staat die Fahrzeugpapiere geändert hat.

 

Hab jetzt bei VW im ETKA gesehen:

Die Felgen für den Golf 5 GTI und R32 sind extra aufgelistet.

Da gibt es die GTI Felge, serienmässig 17" mit dem Namen Denver. Dieses Design kann man sich auch aufpreispflichtig mit 18" ordern, der Name der Felge Detroit.

Bei den Felgen für die restlichen Golf Versionen steht bei 18" aber auch die Felge mit dem GTI-Design zur Auswahl. Nicht aber die 17" GTI Felge.

Und das bedeutet, wie Du es erwähntest, dass man die Felgen, welche aufpreispflichtig für das Modell waren, fahren darf.

Ich draf also auf den 1.4er die 17" GTI Felge nicht einfach drauf schrauben ohne Eintragung. Ich kann aber ohne Eintragung von meinen 18" Felgen (Charlston) auf die 18" GTI Design Felgen wechseln, ohne Eintragung.

 

Bevor ich hier aber weiter schreibe, werd ich mal bei dr Polizei anrufen und bei der DEKRA mir die Ausdrucke besorgen.

Zitat:

Ich kann aber ohne Eintragung von meinen 18" Felgen (Charlston) auf die 18" GTI Design Felgen wechseln, ohne Eintragung.

Kannst du.

Weil dann die Rad-/Reifengröße in der zu deinen Fahrzeugpapieren gehörenden EWG-Übereinstimmungsbescheinigung steht. Sieh mal unter 50 (Anmerkungen) nach.

Zitat:

… werd ich mal bei dr Polizei anrufen

???

Zitat:

… bei der DEKRA mir die Ausdrucke besorgen.

Warum? Steht doch in deiner EWG-Übereinstimmungsbescheinigung.

Zitat:

Ich draf also auf den 1.4er die 17" GTI Felge nicht einfach drauf schrauben ohne Eintragung.

Jetzt kommen wir der Sache schon näher.

Das scheint ja das Problem des TE zu sein.

Er war ja der Meinung das alle VW-Rad-Reifenkombinationen, die irgenwann später oder für bestimmte (Sonder)-Modelle freigegeben wurden, automatisch für alle 2er-Gölfe zulässig sind.

Bei der Golf2 Reifenfreigabeliste solltest du dir mal ganz genau die Seite 3 durchlesen.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Muss ich die Spezial BBS Felgen eintragen lassen?