ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Motorschaden nach übergesprungener Steuerkette- und nun?

Motorschaden nach übergesprungener Steuerkette- und nun?

Mercedes C-Klasse W203
Themenstarteram 4. Febuar 2020 um 9:48

Hallo zusammen,

pünktlich zum Ski Urlaub ist mir 1 Tag vorher die Steuerkette übergesprungen- Motorschaden. Ventile sind krumm. Leider quasi ohne Vorankündigung, ala MKL oder Rasseln beim Start.

Nun die größte Frage: Was mache ich: Eigentlich will ich den Wagen weiter fahren, da er keinen Rost hat, alles drin hat was ich möchte und eine "abbezahlte" Gasanlage drin hat.

Mein Mechaniker des Vertrauens (Jahrelang Meister bei MB, bevor er sich selbstständig machte) meinte, er würde ohne Bedenken einen gebrauchten Motor kaufen, dort die Steuerkette, NW-Versteller usw tauschen und den Motor einbauen. Die Motoren wären sehr robust.

Ich hingegen habe dabei Bauchschmerzen, weil ich den Motor nicht kenne und weiß nicht wie er behandelt wurde- bei meinem weiß ich es. Ich würde meinen also lieber reparieren lassen. Zusätzlich würde ich direkt einige Teile tauschen, die bei meinem schon gemacht wurden- ausgebaut ist es erheblich leichter. Kompressor-Öl, Unterdruckschläuche usw..

Ich bin hin und her gerissen- Preislich wird es vermutlich -+500€ auf das gleiche raus kommen.

Was würdet ihr machen? Der Motor war bis dahin komplett in Ordnung und durchrepariert- hatte also keine Mängel oder Wartungsstau.

Danke für euren Input!

Viele Grüße

Alex

EDIT: Wenn man sich für einen neuen Motor entscheidet, wäre die Idee direkt auf einen C200K oder C230K zu gehen. Wobei der C230K komplizierter ist- weil andere Bremsen und meines Wissens nach auch anderes HA-Diff.. Was müsste für einen C200K alles umgebaut werden?

Ähnliche Themen
16 Antworten

Guten Morgen,

gabs da echt keinerlei Anzeichen? Warnmeldung wegen verstellten Steuerzeiten etc. Normal sollte das Fahrzeug dies doch melden oder lieg ich da falsch? Wieviel km hat der Wagen denn drauf?

Themenstarteram 4. Febuar 2020 um 10:15

Guten Morgen,

der Wagen ist 181.000 km gelaufen. Nein, keine Anzeichen. Erst als es bereits gerasselt hat und der Wagen schon nicht mehr angesprungen ist, ging die MKL an. P0010: Nockenwellensteller einlasseitig links/vorne Zylinderreihe 1 Fehlfunktion. (Ach, mach Sachen.. :-D )

Hab den Wagen ca. 1 Woche vorher mit meiner Star-Diagnose ausgelesen und Fehlerspeicher gelöscht, weil ich Sachen umgebaut hatte und einen sauberen Speicher wollte.

5 Tage vorher fing es an, dass er beim Start sehr schlecht lief und nur auf 3 Zylindern lief. Dies war allerdings nach ca 15 Sekunden weg und der Wagen lief komplett ruhig ohne Probleme.. Da ich zeitgleich in der Waschstraße war und wir viel Nebel/Luftfeuchtigkeit hatten, hab ich es auf ein Feuchtigkeitsproblem geschoben was ich mir nach dem Urlaub genauer ansehen wollte.

Mann, das tut mir leid. Man hängt an seinem "Baby"...Denke mal das waren noch die ersten NV und Kette. So am Rande, gibt in der Tat Werkstätten die diese Art Arbeit scheinbar überhaupt nicht gern machen. Wollte letzte Woche die Steuerzeiten prüfen lassen. Aussage vom WS Meister: "Steuerkette machen wir nicht." Echt jetz?

Ein Anruf bei der 2. WS - "Ach, machen Sie sich mal keine Sorgen. Sowas passiert bei einem Mercedes doch nicht. Hatte noch nie einen mit Steuerkettenprobleme. Die müssen Sie nicht wechseln, halten ewig..."

Waren beides freie Meisterbetriebe.

Themenstarteram 4. Febuar 2020 um 11:22

Zitat:

@Forest-Blump schrieb am 4. Februar 2020 um 10:29:30 Uhr:

Mann, das tut mir leid. Man hängt an seinem "Baby"...Denke mal das waren noch die ersten NV und Kette. So am Rande, gibt in der Tat Werkstätten die diese Art Arbeit scheinbar überhaupt nicht gern machen. Wollte letzte Woche die Steuerzeiten prüfen lassen. Aussage vom WS Meister: "Steuerkette machen wir nicht." Echt jetz?

Ein Anruf bei der 2. WS - "Ach, machen Sie sich mal keine Sorgen. Sowas passiert bei einem Mercedes doch nicht. Hatte noch nie einen mit Steuerkettenprobleme. Die müssen Sie nicht wechseln, halten ewig..."

Waren beides freie Meisterbetriebe.

Jap.. Aus dem Grund mach ich fast alles selbst. Aber Steuerkette- dafür braucht man Spezialwerkzeug und ein Fehler und das wars. Da lass ich dann doch die Finger von. Hab aber auch den Vorteil, dass mein Stiefvater KFZ-Meister ist. Aber selbst er macht es seeeehr ungern- undankbare Arbeit. Daher der befreundete MB-Meister.. Der macht es regelmäßiger..

Mal schauen was noch für ein Input kommt.. So ein 230K würde mich ja schon reizen, wenn man nicht soooooo viel umbauen müsste.. Die Chance wäre ja jetzt da..

Fanat, welches Baujahr? Welcher Motor?

Themenstarteram 4. Febuar 2020 um 12:16

Zitat:

@joese schrieb am 4. Februar 2020 um 11:36:03 Uhr:

Fanat, welches Baujahr? Welcher Motor?

BJ 2003, C180K also der M271

Karosserie tip top, kein Rost..

VG

Alex

Mist, das ist genau der, den Ich auch habe.....

Gibt es denn keinen "breakpoint", ab dem die Steuerkette bzw. die Spanner beim M271 in Ordnung sind?

Themenstarteram 4. Febuar 2020 um 12:34

Meines Wissens nach gibt es ein Wechselintervall bzw. eine Empfehlung bei ca. 180.000km.

https://www.dropbox.com/.../Foto%2027.01.20%2C%2013%2052%2017.jpg?dl=0

https://www.dropbox.com/.../Foto%2027.01.20%2C%2013%2050%2029.jpg?dl=0

Anbei zwei Bilder von der Kette.. :-/

Mein Fahrprofil: Autobahn: 150-160kmh. Motor wird warm und kalt gefahren. Mischung aus Lang und Kurzstrecke.

Zitat:

@joese schrieb am 4. Februar 2020 um 12:24:31 Uhr:

Mist, das ist genau der, den Ich auch habe.....

Gibt es denn keinen "breakpoint", ab dem die Steuerkette bzw. die Spanner beim M271 in Ordnung sind?

tja, ich auch, nur als Mopf. 160tkm hat er nun.

Zitat:

@joese schrieb am 4. Februar 2020 um 12:24:31 Uhr:

Mist, das ist genau der, den Ich auch habe.....

Gibt es denn keinen "breakpoint", ab dem die Steuerkette bzw. die Spanner beim M271 in Ordnung sind?

Den gibt es wohl nicht - d.h. die Steuerketten sind schlicht alle verhältnismäßig schwach ausgelegt. Meine wurde am C180 bei ca. 150.000 (nach regelmäßigem Check!) getauscht. Da waren die Zahnkränze noch sehr gut, aber der Spanner "am Ende" - d.h er musste voll ausfahren um die Kette "stramm" zu halten. Kann nur jedem raten, regelmäßig unter den Ventildeckel zu schauen. Was ich aber gelesen habe: Der M271 EVO hat einen anderen Spanner, der nicht nur eine Feder hat (die vor dem Öldruck beim Start die Spannung der Kette sichern soll, die aber im Lauf der Zeit erlahmt...) sondern (wieder) Rasten! Die Spanner vom EVO sollen angeblich passen. Gab hier vor einiger Zeit mal ein Fred in dem das stand.

Der Spanner vom EVO hat aber nicht wirklich was gebracht. Auch bei dem längen sich die Ketten teils deutlich unter 100.000 km.

An den TE: Bist du dir sicher, dass die Ventile krumm sind?

Zitat:

Gibt es denn keinen "breakpoint", ab dem die Steuerkette bzw. die Spanner beim M271 in Ordnung sind?

Hallo zusammen!

Nein den gibt es leider nicht so wirklich. Die EVO Kette soll zwar besser sein, längt sich aber auch. Die Diskussion um den Kettenspanner ist eigentlich müssig, da nicht er, sondern die Simplex Steuerkette das eigentliche Problem ist.

Den hier schon genannten Thread zum Austausch des Serienkettenspanners gegen einen neueren aus der EVO Serie würde ich mit Vorsicht geniessen, da er einige inhaltliche/fachliche "Schwächen" enthält.

Alles wichtige rund um das Thema Steuerkettenwechsel und einiges mehr hatte ich vor einiger Zeit Hier einmal sehr umfassend zusammengefasst.

Daraus ergibt sich der Erfahrungswert, je nach Motorausbaustufe (C160 keine Probleme, 180K bei 130-150 Tkm, 200K bei 100-130 Tkm) die Steuerkette und den Kladderadatsch drumherum vorsorglich zu wechseln da sie danach bald Schrott ist. Leider kommt diese Info für Dich zu spät und sorry, das klingt jetzt ein bisschen nach Klugsch.... ist aber nicht so gemeint sondern soll ein warnender Hinweis an alle Interessierten Leser sein.

Leider hilft ja auch die Nachfrage bei Fachleuten in der Werkstatt nicht wirklich weiter, wie die hier erwähnten zwei Beispiele zeigen. Dabei ist auch da viel Halbwissen im Spiel und man fragt sich wann diese "Meister" die letzte Fortbildung besucht haben, z.B.

- eine DB Steuerkette hält ewig...... ja, zu Zeiten der Duplex Kette, heute aber nicht mehr, wie bei BMW übrigens auch nicht mehr :mad:

- zum Wechsel ist Spezialwerkzeug nötig .... nöööö, alles was ein gut ausgestatteter Hobbyschrauber zu Hause hat plus einen Kettennieter für 170 EUR. Und daran scheitert es bei einer gewerblichen Werkstatt? Also ich als Hobbyschrauber habe einen gekauft :rolleyes:

Auch die Kosten sind meist etwas hoch angesetzt. DB nimmt unter Einsatz von Originalteilen ca. 2 bis 2,5 T€ nur für NWV/Steuerkette/Spanner. Ich habe mal zum Spass geschrieben, dass ich für das gleiche Geld oder vielleicht sogar weniger, den in meinem Thread beschriebenen kompletten Workaround mit wirklich allem drum und dran mache (allerdings mit Ersatzteilen aus dem Zubehör). Das dauert dann drei Tage, danach ist das Auto für weitere 100 Tkm fit. Leider kann ich als Privatmann keine Rechnung ausstellen oder Garantie geben und solche Arbeiten mache ich wegen meinem Rücken nur im Sommer... Und genau deswegen (also wegen der Garantie, nicht wegen des Rückens) wollen es die meisten Werkstätten auch nicht machen...

Zum Motortausch: da Dein Motor schon nicht mehr ganz frisch ist lohnt es sich vielleicht nach einem gebrauchten aus einem Unfallwagen umzusehen der unter oder um 100 Tkm hat. Den würde ich bedenkenlos nehmen und, wie Du schon erwähnst VORHER, alle Verschleißteile komplett austauschen. Dann sind nämlich auch die drei Unterdruckschläuche nur ein 20 EUR Artikel und vielleicht eine Stunde Arbeit. Vom 180K auf den 200K zu wechseln ist sicherlich bedenkenlos möglich. Der Rumpfmotor und die Bremsanlage ist das gleiche, so das alles gut passt. Beim Getriebe bin ich mir nicht ganz sicher (äußerliche Dimensionen ja, aber wie sieht es mit den Übersetzungsverhältnissen aus?), das sollte erst noch geprüft werden. Auf einen 6 Zylinder aufzurüsten ist sicherlich nicht interessant, den kaufst Du besser gleich als Gebrauchten in einem Stück. Möglich ist alles, aber der Aufwand, wenn Du es nicht selbst machst, steht in keinem vernünftigen Verhältnis.

Groetjes,

R.M.

kurz zwischenrein, Kann man die NV Zähne prüfen, indem man mit Endoskop durch den Öleinfüllstutzen reingeht? Bevor ich da jetz alles auseinanderbauen muss..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Motorschaden nach übergesprungener Steuerkette- und nun?