ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Motorschaden bei X16SZR

Motorschaden bei X16SZR

Themenstarteram 4. August 2009 um 23:01

Hallo zusammen,

heute hat es den Motor von meinem Astra zerlegt. Laute Geräusche (Klackern) und unrunder Lauf verhalfen zu einer Heimreise auf dem ADAC Pickup.

Jetzt die Preisfrage, machen oder nicht? Am einfachsten wäre für mich den Motor zu tauschen, auf Ebay stehen genug herum, mein heimischer Schrotthändler hat bestimmt auch was passendes. Motor zerlegen und reparieren kann ich definitiv nicht. Das Auto hat 93tkm, TÜV im Februar neu gemacht, 98er Bj und wenig/kein Rost.

Ein Ausbau der Hifianlage kostet mich evtl. genausoviel Zeit wie der Motortausch.

Die Frage, die sich aufdrängt, kann ich das mal schnell so oder brauchts Garage/ Werkstatt, weil alles mögliche zerlegt werden muss? Meine Vorkenntnisse: Am alten Audi 100 hab ich alle Nase lang Motor und Getriebe getauscht, hatte aber auch Werkstatt, ein Golf1 bekam von mir auf einem Parkplatz ein neues Herz verpflanzt. Aber das ist alles schon wieder lange her.

Oder kann wer helfen?

Danke für die Tipps, viele Grüße vom Uwe

Ähnliche Themen
27 Antworten

Motortausch ist kein ding. Brauchst nur dann nen Wagenheber damit du den Motor nach unten raus bekommst.

 

Beim Kadett hat der kleine Motor nach oben rausgepasst... Mein 16V wurde von unten mit dem Hilfsträger verbaut... "Wagenheber" halte ich da für nicht ausreichend.

Ich würde mir erstmal eine Expertenmeinung einholen. Klackern kann vieles sein... Und selbst ein Lagerschaden der sich ankündigt, muss nicht gleich zum Motortausch zwingen. Und wenn der Motor so wenig runterhat, würde ich lieber den neu machen als nen anderen zu verbauen. Da weisst du wieder nicht die Vorgeschichte und müsstest wenigstens neues Öl und Zahnriemen samt WaPu machen. SZR kostet was auf dem Schrott? Sicherlich auch was... Dazu die Wartungskosten und du kannst deinen auch wieder herrichten (je nach defekt).

Zum Wagen anheben reicht nen Wagenheber. Der muss nur ordentlich nach oben gehen. Hab so heute erst mein Getriebe raus geholt. Ok da brauchte ich den Wagen nicht so weit hoch heben und der Motor ist drin. Aber ansich die gleiche arbeit

Erstmal schauen obs der Zahnriemen war. Wenn ja. Kopf runter, Ventile erneuern und gut. Kostet vielleicht 300€ und du weißt was du hast. Vorrausgesetzt du kannst zumindest die Kopfdichtung, Zahnriemen etc. selbst wechseln.

Nun ja, Wagenheber ist nicht gleich Wagenheber ...

 

Das Ding von Opel kannste dafür absolut vergessen ... ich hab immer meinen hydraulischen 2 Tonnen-Heber bei ... Sicher ist sicher :)

Mit so einem Wagenheber bekommste das Auto auch ausreichend hoch ... außerdem stellen normale Leute dann Böcke drunter ... unterm Wagebheber allein würde ich nie arbeiten ... sieht aufm nächsten Passbild immer albern aus, wenn dir n Auto an der Stirn hängt ;)

Ich hatte die Wahl zwischen Kopfdichtung wechseln oder Motor tauschen. Der liegt in der Garage unweit von meinem Rangierwagenheber der 3tonnenklasse. Trotz des chronischen Geldmangels meines Sohnes hab ich die einfachere variante gewählt. Kopf runter.

Leute ich rede von einem Wagenheber. Nicht so eine "ich möchte gern einer sein" Wagenheber.

 

Naja normal hab ich immer Böcke. Nur heute ging das nicht ganz. Getriebe lag auf meinem "Wagenheber" und steckte noch halb in der Kupplung. Dann wahr es aus der Kupplung raus und viel aufen boden :eek:. Ab und zu gehört auch ein wenig Leichtsinn dazu :D

Mit meinem Wagenheber schmeiß ich deinen Pseudomanta aufs Dach!:D

Schafft der von meine Cousin auch. Den hab ich liebevoll " Männerwagenheber" getauft :D

Themenstarteram 4. August 2009 um 23:47

Ja, soweit schon alles gecheckt, Zahnriemen isses nicht, der ist intakt, auch im Gehäuse der Kurbelwelle sieht es "normal" aus. Der Motor läuft wiederwillig und geht gleich aus, aber er läuft. Durchdrehen kann man ihn, hört dabei aber nix.

Vor kurzem hat er mal im stau bei Hitze gedampft, ich gehe davon aus, dass er da etwas zu heiß wurde und das eine Spätfolge ist. Der ADAC Mann meinte was von Kipphebel gebrochen, damit kann ich aber auch nix anfangen, ein gebrochener Kipphebel müsste auffallen. Könnte aber auch zuwenig Öl sein, Öllampe leuchtete nicht, Stand laut Messstab war auf Min...

Das Geräusch klang so wie bei dem Golf damals, der fuhr mit dem Geräusch noch 30km, bis der Verursacher durch ein Faustgroßes Loch auf die Autobahn fiel.

Muss der Motor nach oben oder unten raus und geht das halbwegs Problemlos?

Motor zerlegen trau ich mich schon ran, an den Zusammenbau eher nicht. Zahnriemen drauf/ spannen/ Einstellen = Häh? Und ich hab nur ne blöde Tiefgarage, keine Werkstatt oder so.

Frau ist nur böse aufs Auto (=mich), und so weiter...

Geht beides :D

 

Kannst den Motor nach oben raus heben. Oder halt nach unten mit Dem Getriebe und der Achse vorne.

 

Egal wie du es eigentlich machst. Es ist viel arbeit :D.

 

Obwohl ich behaupten würde nach unten raus ist einfacher.

Zahnriemen etc. ist bei dem Motor wirklich Kindergarten. Kauf dir son Buch und schau wenigstens mal unter den Kopf. Kannst ja nixmehr kaputt machen. Das zerlegen dauert 30 Minuten.

Themenstarteram 5. August 2009 um 0:00

Ja, genau, da isses. Nach unten mit allem (Getriebe, Achse etc.), nach oben nur den Motor. Ich kann ja den Motor mal abrüsten bis der Kopf runter ist, spätestens da müsste ich den Kern der Angelegenheit entdecken. Kann mir den Spass ja mal gönnen. den neuen Motor schmeiss ich dann einfach mal so rein...

 

Genau! Kann man nur was bei lernen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen