ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Motorprobleme bei meinem T3 -bin ganz verzweifelt, brauche euren Rat

Motorprobleme bei meinem T3 -bin ganz verzweifelt, brauche euren Rat

VW T3 Kombi (253)
Themenstarteram 10. April 2017 um 23:47

Hallo liebe Leute,

ich habe folgendes Problem und wollte Euch um Mithilfe bitten. Der Motor meines T3 springt nicht mehr an und macht solch üblen Geräusche, dass ich fast sagen würde, dass er hinüber ist.

Hier drei Youtube Links zu drei kurzen Videos (10, 17 und 38 Sekunden lang), die ich beim Versuch den Motor zu starten aufgenommen habe, bzw. aufnehmen lassen habe.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

Normalerweise würde ich ja einfach in eine Werksatt gehen und mir dort sagen lassen, was Sache ist, leider steht der Wagen aber in einer Scheune auf dem Land (zwischen Wolfsburg und Wittingen), die nächste Kfz Werkstatt ist relativ weit weg. Ich selber wohne in Bremen, was das ganze zusätzlich erschwert. Der Wagen sollte eigentlich nur in der Scheune überwintern und dann Anfang März wieder gefahren werden. Nun ist er kaputt und ich weiß nicht weiter.

Hier also meine Bitte um Eure Ferndiagnose:

Habt Ihr ein ähnliches Geräusch bei einem T3 Motor (JX 1,6 Turbodiesel) schon einmal gehört?

Mit ist bewusst, dass dies wahrscheinlich eine sehr schwierig zu beantwortende Frage ist, ich wollte es aber auf diesem Wege trotzdem gerne einmal versucht haben.

Vielleicht bringen mich Eure Hinweise ja weiter.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Bruno

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

@Bruno83 schrieb am 10. April 2017 um 23:47:03 Uhr:

Hallo liebe Leute,

ich habe folgendes Problem und wollte Euch um Mithilfe bitten. Der Motor meines T3 springt nicht mehr an und macht solch üblen Geräusche, dass ich fast sagen würde, dass er hinüber ist.

Hier drei Youtube Links zu drei kurzen Videos (10, 17 und 38 Sekunden lang), die ich beim Versuch den Motor zu starten aufgenommen habe, bzw. aufnehmen lassen habe.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

 

Normalerweise würde ich ja einfach in eine Werksatt gehen und mir dort sagen lassen, was Sache ist, leider steht der Wagen aber in einer Scheune auf dem Land (zwischen Wolfsburg und Wittingen), die nächste Kfz Werkstatt ist relativ weit weg. Ich selber wohne in Bremen, was das ganze zusätzlich erschwert. Der Wagen sollte eigentlich nur in der Scheune überwintern und dann Anfang März wieder gefahren werden. Nun ist er kaputt und ich weiß nicht weiter.

Hier also meine Bitte um Eure Ferndiagnose:

Habt Ihr ein ähnliches Geräusch bei einem T3 Motor (JX 1,6 Turbodiesel) schon einmal gehört?

Mit ist bewusst, dass dies wahrscheinlich eine sehr schwierig zu beantwortende Frage ist, ich wollte es aber auf diesem Wege trotzdem gerne einmal versucht haben.

Vielleicht bringen mich Eure Hinweise ja weiter.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Bruno

Hallo Bruno,

für mich hört sich das irgendwie bekannt an. Denke er bekommt wohl keinen Diesel. Sind Luftblasen in den Leitung zur ESP sichtbar. Sind alle Überwurfmuttern an der ESP am "Geweih" fest. Kann dann auch dort Luft ziehen, wenn

diese nicht richtig zu sind. Dann kannst du ewig Startversuche unternehmen und er springt nicht an. Da der JX ja eine Selbstentlüftung hat - kommt er auch dann wieder, wenn du den Tank lehrgefahren hast. Musst in diesem Falle halt eine Zeitlang orgeln. Es ist kaum anzunehmen, dass der Motor JX während des Stehens in der Scheune das Zeitliche gesegnet hat.

Hey noch ein Bremer, wenn wirklich Luft drin ist kannst du die ESP auch mit nem Schlauch und Kanister voll laufen lassen und ihn dann aus dem Kanister starten. Nur um sicher zu gehen das er läuft.

Hi Bruno,

ich sehe das auch so. Durch stehen in der Scheune geht der JX nicht einfach kaputt. Ich würde auf jeden Fall nicht weiter per Anlasser orgeln, der ist sonst nämlich sehr schnell hinüber. Wie VW-Bus-Freak sagt, am besten einfach mal an einen anderen Wagen anhängen, 2 Gang rein und anziehen lassen. Wenn er Luft gezogen hat, schafft man es mit der niedrigen Drehzahl des Anlassers selten, diese aus den Leitungen zu blasen. Sobald die Luft draußen ist, springt er sicher wieder gut an.

Viel Erfolg

Gruß Ralph

Themenstarteram 11. April 2017 um 16:13

Hey Leute, danke schonmal für eure Rückmeldung. Ich habe gestern nicht die ganze Story beschrieben, weil es schon spät war und ich dachte, ihr könntet eventuell erstmal mit dem Geräusch was in den Videos zu hören ist etwas anfangen. Der Bulli musste in die Scheune geschleppt werden. An einem Freitag war ich von Bremen nach Wolfsburg zur Schwester meiner Freundin gefahren und die Fahrt war ganz normal verlaufen. Als ich am Samstag weiterfahren wollte zu den Großeltern in Wunderbüttel, etwa 30 km von Wolfsburg, sprang der Wagen dann nicht mehr an. Ich hatte keine andere Wahl, als den Wagen in die Scheune schleppen zu lassen, da ich bei einem Abschleppen nach Bremen der Versicherung hätte beweisen müssen, dass ich den Schaden reparieren lassen habe. Momentan bzw. als die Panne auftrat, bin ich mir aber nicht sicher ob eine Reparatur überhaupt sinnvoll ist, da ich das Gefühl habe, dass der Motor hin ist. Öl war übrigens auch fast keins mehr drin, obwohl ich in Bremen mit genügend Öl losgefahren bin. Ihr seht, dass der Motor nicht anspringt liegt also nicht daran, dass er den Winterschlaf nicht gut überstanden hat, sondern er scheint schon ein ernsthaftes Problem zu haben.

Hi Bruno, wenn der Motor noch bis nach Wunderbüttel gefahren ist und erst am kommenden Morgen nicht mehr angesprungen ist, kann man einen Kolbenfresser oder kapitalen Motorschaden ausschließen. Wenn das Öl fehlt und der Motor trocken läuft, macht sich das meist während der Fahrt bemerkbar, die dann auch schlagartig zu Ende ist.

Wenn Du einen Lager- oder Ventil oder sonstigen Motorschaden hattest, der nicht zum sofortigen Ausfall geführt hatte, hättest Du es zumindest beim Ankommen in Wunderbüttel merken oder hören müssen. Mit diesem Schaden wäre der Motor dann auch gestartet und hätte eventuell lautere Geräusche gemacht.

Ich würde das mit dem Anschleppen probieren. Wenn er nicht läuft, die Dieselleitung an der ESP direkt in einen vollen Ersatzkanister halten und dann nochmal probieren. Geht er immer noch nicht an, mache das Geweih an den Einspritzdüsen ab und schaue, ob Kraftstoff kommt. Wenn nein, dann ist die ESP im Eimer, wenn ja, würde ich den Druck der Zylinder prüfen.

Toi Toi Toi

Zitat:

@Mecksite schrieb am 11. April 2017 um 16:25:52 Uhr:

Hi Bruno, wenn der Motor noch bis nach Wunderbüttel gefahren ist und erst am kommenden Morgen nicht mehr angesprungen ist, kann man einen Kolbenfresser oder kapitalen Motorschaden ausschließen. Wenn das Öl fehlt und der Motor trocken läuft, macht sich das meist während der Fahrt bemerkbar, die dann auch schlagartig zu Ende ist.

Wenn Du einen Lager- oder Ventil oder sonstigen Motorschaden hattest, der nicht zum sofortigen Ausfall geführt hatte, hättest Du es zumindest beim Ankommen in Wunderbüttel merken oder hören müssen. Mit diesem Schaden wäre der Motor dann auch gestartet und hätte eventuell lautere Geräusche gemacht.

Ich würde das mit dem Anschleppen probieren. Wenn er nicht läuft, die Dieselleitung an der ESP direkt in einen vollen Ersatzkanister halten und dann nochmal probieren. Geht er immer noch nicht an, mache das Geweih an den Einspritzdüsen ab und schaue, ob Kraftstoff kommt. Wenn nein, dann ist die ESP im Eimer, wenn ja, würde ich den Druck der Zylinder prüfen.

Toi Toi Toi

Hi Bruno, sehe das genauso wie Mecksite. Die ESP kann schon mal plötzlich ihren Geist aufgeben: Evtl ist auch der Absteller der ESP defekt!

Das ist eine gute Idee. Mache einfach mal die Zündung an und ziehe den Stecker am Absteller der Einspritzpumpe ab. Wenn Du das Kabel einfach mal an den Kontakt hältst, solltest Du ein Klacken hören. Wenn der Absteller nicht klackt bzw. keinen Strom bekommt, gibt es auch keinen Saft für den Motor.

Also die Geräusche im Video Zwei hören sich auch alles andere als normal an. Hier in Bremen könnte ich dir die Kompression messen.

Ja, großer Unterschied zwischen Video 2 gegenüber Video1 bzw.3. Letztere hören sich so an, als ob er keinen Diesel bekommt, wobei noch so ein Schleifggeräusch dabei ist, hört man besonders am Schluss der Anlassversuche. Aber Video 2 klingt anders. Vielleicht war es das letzte, was aufgenommen wurde, und die Batterie gibt langsam auf? Der Starter dreht jedenfalls viel langsamer. Aber irgendwie ist da noch so ein schnarrendes, schleifendes Geräusch bei, das ich nicht zuordnen kann. Und aus der Ferne ist das immer so ne Sache.

Jedenfalls komisch, dass er "bis zuletzt" gelaufen ist und dann einfach nicht mehr anspringt, ohne die vorher üblichen Symptome.

Gruß Jan

am 18. April 2017 um 13:39

Moin Bruno,

hast du auf dem Weg nach Wolfsburg wirklich nichts bemerkt?

Leistungsverlust? Starkes Rußen? Verändertes Motorengeräusch?

Ich bin mal mit stark rußendem und etwas unrund laufenden Motor ca. 300km gefahren.

Das hat noch einigermaßen funktioniert (Vmax ca. 70-80Km/H) , aber am nächsten Morgen sprang er dann auch nicht mehr an.

Es stellte sich später heraus, dass ein Ventilteller abgerissen war und der Motor dementsprechend nur auf 3 Pötten lief. Das sollte man aber eig. mitbekommen.

Ich hoffe bei dir ist es nicht so schlimm.

Gruß

Nico

Hallo,

überwurfmutter an einer Einspritzdüse lösen,

Anlasser drehen lassen und schauen ob Diesel kommt.

Wenn nichts kommt,dann kann es die Pumpe sein.Was kommt den aus dem Auspuff?

Qualm oder gar nichts?Glühanlage Streifensicherung nicht vergessen zu Kontrolieren.

 

Gruß

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Motorprobleme bei meinem T3 -bin ganz verzweifelt, brauche euren Rat