• Online: 1.053

Fuhrparkschrauber

27.08.2014 18:20    |    Prime88    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Kleinbus (255), T3, VW

Schöne Grüße aus Stuttgart.

 

Nach meinem ersten Fahrzeugbericht über meinen 200er D gibt es mal wieder Anlass über eines meiner Autos aus’m Fuhrpark zu berichten, naja, ob das noch wirklich meins ist muss jeder für sich selber entscheiden. Warum? Na lest doch einfach.;)

 

Der Anfang der Geschichte beginnt bei den Pfadfindern im November 2013 - überrascht? Na dann passt mal auf;), ja ich bin selber einer und wer glaubt, „Das ist ja total Öko.“, der ist in der Zeit hängen geblieben, aber zurück zum Thema. Damals wurde in Form einer Abstimmung (KomFor) über einen bis dahin viel genutzten VW T3 Transporter, der bis dato auch treue und wertvolle Dienste geleistet hat, entschieden, diesen abzugeben bzw. zu verschrotten - da war einmal das Alter, der Zustand (optisch), anfallende Reparaturen, bevorstehender TÜV (09/2014) und die allgemeine Frage, der Bus als Kostenfaktor.

Unser TransporterUnser Transporter

 

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was für ein Prozess im Kopf bei 'nem Autofanatiker wie mir in Gang gesetzt wurde, das Rattern der Zahnräder hätte für andere unerträglich sein müssen, wenn man das gehört hätte:). Aber was sollte ich jetzt tun? Sollte ich mich anbieten und beim Schrauben helfen, oder mich finanziell beteiligen, oder aber das Auto abkaufen und für mich als weiteres/neues Projekt in die Garage stellen? Das erstere viel wohl flach, da der Hauptgrund ja die finanzielle Geschichte war und diese nicht mehr getragen werden sollte/konnte, das zweite mit der finanziellen Beteiligung war auch recht schnell wieder verworfen, da ich wohl alleine dagestanden hätte, also blieb eigentlich nur noch die dritte Variante und so machte ich den Vorschlag den T3 abzukaufen. In einer anschließenden Diskussion und Beratung wurde der Spieß ein wenig gedreht und mir hat man den T3 geschenkt, mit der Anfrage, ob ich doch vielleicht ab und zu das Fahrzeug für die bis dahin gewohnten Zwecke zur Verfügung stellen könnte. Ein Angebot, das ich letztendlich auch für die Pfadfinder angenommen habe. Hatte also am Ende doch noch den Beigeschmack von Variante zwei.^^

 

Was ist seitdem passiert?

 

Nun, nach dem Erwerb des Busses sollte er eigentlich abgemeldet bleiben, alleine schon, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch keine Zeit hatte und ich nicht wusste, was für Arbeiten zu bewältigen waren. Im Übrigen blieb mir die Tatsache verwehrt das der TÜV noch aktiv war (habe halt nicht richtig zugehört/geschaut). Bis ich das aber gemerkt habe sollten nochmal 3 Monate vergehen. Im März 2014 habe ich dann den Bus angemeldet und zum ersten mal konnte ich mein neues Mitglied im Fuhrpark kennenlernen.

 

Da war er nun,

 

Den Blick nach vorne gerichtet, auf das es nur noch besser wirdDen Blick nach vorne gerichtet, auf das es nur noch besser wird ein VW T3 in Orange als Transporter mit einem 4 Zylinder Boxermotor, gewaltigen 2,1 Liter Hubraum und unschlagbaren 95 PS + ein Sound von zehn VW Käfer nebeneinander. Natürlich habe nicht lange gefackelt und bin direkt ein kleines Ründchen gefahren - ein interessantes Gefühl, ganz ohne Servolenkung und trotzdem, von der ersten Sekunde habe ich es nicht vermisst. Desweiteren ist mir direkt eine Gemeinsamkeit mit dem Smart aufgefallen - man dreht sich um und ist im Kofferraum, da hört aber auch schon die Gemeinsamkeit auf, denn wo der Smart direkt seinen Heckdeckel hat, ist beim Bus noch gefühlt ein Fußballplatz dazwischen :D. Der SmartvergleichDer Smartvergleich Zur Fahreigenschaft bin ich auch überrascht gewesen, wo ich dachte, dass es jetzt plump und holprig wird, ist mir völlig das Gegenteil geboten worden - letztendlich eine Eigenschaft, bei der auch lange Fahrten im Quadratkasten ohne Probleme möglich sind. Einzig alleine die Materialbeschaffung der Sitze hält sich in Grenzen, sprich wenn es mal sommerliche Termperaturen hat, bekommt man das in Form eines Wasserfalls am Rücken zu spüren. Eine (für mich) Besonderheit konnte ich dann auch noch ausmachen, der Bus hat eine Standheizung, nur leider ohne Funktion.

 

Das Knöpfchen für die Standheizung, leuchtet zwar, tut aber (noch) nicht :-(Das Knöpfchen für die Standheizung, leuchtet zwar, tut aber (noch) nicht :-(

 

Nach diversen Kennenlern- und Spaßfahrten kam nun eine eher unangenehme Aufgabe, ich musste nun damit beginnen hinter den Vorhang zu schauen und eine Mängelliste anzufertigen, immerhin steht noch dieses Jahr der TÜV auf’m Plan und auch unabhängig vom TÜV muss hier defintiv Hand angelegt werden, wenn er irgendwann wieder erhobenen Hauptes auf dem Asphalt unterwegs sein soll.

Es gibt also einiges zu tun und ja, auch einiges zu blechen, im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Erste Verschleißteile und- Mittel sind besorgtErste Verschleißteile und- Mittel sind besorgt

 

 

 

 

 

TÜV relevantes

-Reifen

-Bremsen komplett VA

-Bremsen komplett HA

-Thermostatwechsel

-Auspuff ersetzten, ab Krümmer bis zum Kat

-Schlauchleitungen vom Kühlsystem nach vorne zum Kühler ordentlich anbringen

-Stoßstangenverkleidung

-Abschnitte der Bremsleitungen auffrischen ---> Oberflächenrost entfernen und versiegeln

 

Allgemeines

-Rostbekämpfung (ich muss sagen und behaupte auch das es aber guter Rost ist, alles nur oberflächlich, zwar fast überall, aber nie gefährlich durch)

-generelle Aufwertung

-Dachhimmel

-Wischwaschleitung direkt vorm Heckdeckel

 

Aber mal ehrlich, was hat jetzt das geschriebene mit der Überschrift zu tun? Das will ich euch nicht weiter vorenthalten!:)

 

Ich war nie der einzige gewesen der leicht autofanatisch ist und großen Gefallen, sowie Mitleid mit dem Bus hatte. Nein, da waren noch fünf andere, zwar kommen die nur auf ein Gesamtalter von 65, aber das sollte definitiv kein Hindernis werden. Plötzlich waren wir also sechs Leute und hatten ein Ziel vor Augen...DER BUS MUSS FÜR DIE NÄCHSTEN ZWEI JAHRE AUF DER STRAßE BLEIBEN Schlicht, dezent, einfach nicht überladenSchlicht, dezent, einfach nicht überladen. Das Interesse war bei den Kids riesig und die Motivation gigantisch, je mehr wir uns ausmalten wie der Bus sein könnte, wenn alle mit anpacken würden und erst der Gedanke wie er mit Upgrades daher scheinen würde (dies waren nur die Gedanken der Kids ;-)). Und da keimte was in mir, erst war es ein doofer Gedanke, der aber recht schnell in die Tat umgesetzt werden wollte und so meldete ich die Aktion als Projekt an und beantragte eine Bezuschussung von der Stadt, mit der Garantie, den Kids was pädagogisch Wertvolles mitgeben zu können. Mit dem Wissen das sowas bestimmt nicht gefördert wird verging einige Zeit ins Land......bis der Tag X kam und der schlug wie eine Bombe ein, dem Projekt wurde statt gegeben, zwar mit kleinen Auflagen, aber mit einer Summe mit der ich in hundert kalten Winter nicht gerechnet habe.....Die Euphorie die jetzt auch bei mir angekommen war, konnte ich nicht länger unterdrücken und so steckte ich die Kids noch mehr an ........ es ging also los. Noch ehe ich einen Plan der Herangehensweise mit den Jungs ausarbeiten konnte waren die schon längst im Bilde was getan werden musste, ein paar verrückte Dinge waren auch dabei. Die erste Amtshandlung sollte das hygienische säubern des Busses sein, mit der Begründung der Jungs: ''Es lässt sich viel besser und angenehmer schrauben, wenn es sauber ist und gut riecht'' ich wäre der letzte gewesen der dagegen war und ließ gewähren. Nun wurde mir eins klar, es war nicht länger mein Projekt, sondern UNSER Projekt und das mit einer Truppe die in der heutigen Smartphone-Yolo-Jo-LAN-Zeit nicht geiler sein könnte!!!

 

Tja soviel zur Einleitung und zum ersten Teil des Projekts, weitere werden folgen, dann aber zu den anstehenden Arbeiten.

 

An dieser Stelle auch ganz liebe Grüße an Guili, Niklas, Emil, Marcel und Max ;-) Ihr seid die coolsten.

Und so sieht die Schraubertruppe aus :PUnd so sieht die Schraubertruppe aus :P

Hat Dir der Artikel gefallen? 21 von 22 fanden den Artikel lesenswert.

27.08.2014 18:25    |    xHeftix

Boha. Wat für ein hässlicher Haufen. (Also das Auto jetzt :D ) Bloß auf den Schrottplatz damit! Das wird doch nix mehr. Überall Dreck, Rost und Teile die erneuert werden müssen. Viel zu viel Arbeit!

 

 

Edit: Für die Leute mit Intelligenz im Tiefflug: Dieser Beitrag könnte eine Form von Ironie erhalten ...


27.08.2014 18:26    |    ToledoDriver82

Sehr schön....drück euch alle Daumen die ich habe und wünsche euch viel Erfolg...das ist wirklich mal ne tolle Sache....Daumen hoch.


27.08.2014 18:45    |    cptahab

Ein alter Bus ist auf jeden Fall erhaltenswert. :) Finde das Projekt toll und bin gespannt, wie die Geschichte weitergeht!

 

Habe selbst letztes Jahr einen alten T3 Transporter mit dem 2,1er Boxer gekauft, zusammen mit einem guten Freund (die Idee entstand ungefähr beim dritten Bier...). Und der soll uns auch für die Ewigkeit erhalten bleiben.


27.08.2014 18:46    |    el lucero orgulloso

Ein wirklich sehr interessantes Projekt, Mario! :)

 

Der VW T3 ist in meinen Augen einfach ein sympathisches Fahrzeug und es wäre schön, wenn deiner wieder in einen wirklich guten Zustand versetzt werden würde, zumal ich davon überzeugt bin, dass du den Kids wirklich etwas wirst vermitteln können.

 

Viel Spaß noch mit dem Wagen und bis zum nächsten Update, spätestens. ;)


27.08.2014 21:32    |    Prime88

Schönen guten Abend,

 

vielen Dank für die positiven Kommentare, das gibt natürlich einen zusätzlichen Ansporn bei diesem Projekt nicht aufzugeben!

 

@ToledoDriver82 danke, ich hoffe natürlich das es mit der Mängelliste nicht weitergeht

 

@cptahab vielen Dank, bei drei Bier also... :D ... spontane Entscheidungen und dann auch so eine, sind meistens die besten ;-)


27.08.2014 22:32    |    Za4aCosmo

Klasse Sache - Daumen ganz weit hoch!!!

 

Wahrscheinlich werden die Kids irgendwann etwas müde - macht aber nichts: Die lernen da was für ihr Leben und das sollte Dir dann die Kraft geben, sie entsprechend zu motivieren.

 

Auf den Fortgang dieses Projektes bin ich echt gespannt!

 

Za4aCosmo


27.08.2014 22:36    |    cookieMD

Ich bewundere dieses Projekt schon einige Zeit und höre dir immer sehr gespannt zu.

Es gefällt mir sehr, und ich hoffe dass deine Truppe dass Auto mit sehr viel Wert erhalten wird.

 

Gefällt mir wirklich gut!

Toll gemacht... weiter gehts!


28.08.2014 02:32    |    invisible_ghost

Ganz großes Kino, alle Daumen hoch!


28.08.2014 09:28    |    PIPD black

Sehr schönes Projekt.:)

 

Darf man fragen, was du an Restaurationskosten veranschlagt hast und wie hoch die Förderung ausfällt?

Interessant wären auch noch die Vorgaben/Auflagen.


28.08.2014 09:29    |    Dynamix

Moin Prime,

 

auch von meiner Seite nochmal Respekt für dieses Projekt! Beim T3 kommen Kindheitserinnerungen wieder hoch :) Ich wünsche dir und deinen Jungs viel Spaß und vor allem Geduld und Glück mit dem Projekt. Wie gestern schon bequatscht wird das kein Zuckerschlecken aber ich bin mir sicher das Ihr das schon irgendwie hinbekommt. Das Know-How scheint ja fraglos vorhanden zu sein und ich bin mir sicher das bei deinem Arbeitgeber auch noch der ein oder andere rumrennt der sich mit den Dingern noch auskennt ;)

 

Daumen hoch!

 

Gruß,

Dynamix


28.08.2014 22:31    |    FRIDOLIN-BS

Hey Mario,

 

ich finde das Projekt große Klasse. Ich fahre auch seit 8 Jahren einen T3, ist ein erfüllter Kindheitstraum. Das ist definitif ein Auto mit Charakter und ner ganz eigenen Seele. Ich habe festgestellt das ich mich unsterblich in mein Auto verliebt habe und egal wie viel Arbeit die Instandhaltung für mich bedeutet, ich mache es gern weil ich jeden Meter Fahren mit diesem Auto genieße und hoffe das ich ihn noch sehr Lange haben werde. Fährt man einmal einen Bulli will man irgendwann nichts anderes mehr.

Ja, sicher ist das immer ein Schock wenn man sieht was noch alles zu tun ist. Ich arbeite selber mit Kindern und Jugendlichen und bin mir sicher das Du Ihnen durch dieses Projekt was wertvolles fürs Leben mitgeben wirst. Ich finde es auch super das so ein Projekt von der Stadt mit unterstützt wird.

Ich wünsche euch viel Erfolgt und Freude beim Schaffen und freue mich mitverfolgen zu können was daraus wird.

 

LG Moni


28.08.2014 23:04    |    Annonum

Hi, es ist ein interessantes Projeckt ...../ weil doch abgesehn von dem

Aussehen und es ist kein 0/815-PKW mit langer Nase wo man manchmal

nicht sieht wo man hinfaehrt ( ups wieder n Radfahrer auf der Nase )....

Ihr soltet dieses Geraet als Spezialauto sehn , ist 100% von Nutzen,

passt auch ne lange Leiter rein / Fahraeder - Motorrad ( es lohnt sich ),

und man braucht keinen Anhaenger mehr, / tu Ihn aufbereiten


29.08.2014 02:11    |    Gany22

Ich drücke die Daumen für den Ollen Bus,

habe letztens am Nordkapp zwei aus meiner Heimatstadt getroffen, mit nem ollen T3 Bus, war zwar ein Diesel, aber echt schickes Teil gewesen, fast so hässlich wie deiner, nur in so einem kotzgelb lackiert.

Alles Gute von mir!


29.08.2014 07:35    |    Prime88

Guten Morgen FRIDOLIN

 

Zitat:

ich finde das Projekt große Klasse. Ich fahre auch seit 8 Jahren einen T3, ist ein erfüllter Kindheitstraum. Das ist definitif ein Auto mit Charakter und ner ganz eigenen Seele. Ich habe festgestellt das ich mich unsterblich in mein Auto verliebt habe und egal wie viel Arbeit die Instandhaltung für mich bedeutet, ich mache es gern weil ich jeden Meter Fahren mit diesem Auto genieße und hoffe das ich ihn noch sehr Lange haben werde. Fährt man einmal einen Bulli will man irgendwann nichts anderes mehr.

 

Ja, sicher ist das immer ein Schock wenn man sieht was noch alles zu tun ist. Ich arbeite selber mit Kindern und Jugendlichen und bin mir sicher das Du Ihnen durch dieses Projekt was wertvolles fürs Leben mitgeben wirst. Ich finde es auch super das so ein Projekt von der Stadt mit unterstützt wird.

Erst einmal vielen Dank für deinen Kommentar, ich kann absolut nachvollziehen was du meinst.

Ob der Bus ein gutes Ende nimmt, sei dahingestellt, aber negativ wird hier momentan eh nicht gedacht. Sollte am Ende der Henker kommen, so hoffe ich das ich wenigsten bis dahin die Zeit der Kids gut gestalten konnte und wir alle Spaß hatten. Ich denke das ist das wertvollste überhaupt!

 

 

 

@Gany22 und Annonum

Danke auch an euch, wir werden versuchen das Auto in die Richtung zwischen weiternutzen und Erhaltung zu ziehen, ist halt jetzt noch schwer....Wir haben schon jedesmal Kopfschmerzen wenn uns ein T3 entgegen kommt, dieser aber aus einer anderen Welt zu kommen scheint ------> Top gepflegt und ohne Wehwechen :-)


29.08.2014 08:33    |    flo-95

Hey Mario,

 

es ist wirklich sehr spannend, zu lesen, wie das ganze Projekt überhaupt angefangen hat. Ich habe ja auch schon das ein oder andere mitbekommen, nur eben nicht, wie es dazu kam.

 

Ich finde es auf jeden Fall sehr spannend und wünsche euch viel Spaß bei der Realisierung eurer Vorstellungen!

 

Gruß, Flo


31.08.2014 10:22    |    futura03

Tolles Projekt mit tollem Auto!

 

Ihr werdet sicher viel Herzblut in die Sache investieren und den Karren wieder fit machen.

 

Wir hatten auf Arbeit auch bis vor ein paar Jahren einen orangenen T3 mit Pritsche und ziemlich kleinen Motor (keine Ahnung welcher) namens "Lotte". Der hat mir auch einige Zeit viel Fahrfreude bereitet! :D


22.09.2014 20:43    |    Looooobis

Ich als "Kid" kann bestätigen dass es in der "Smartphone-Yolo-Jo-LAN-Zeit" nicht viele Kinder gibt die sich

von diesem Trend abheben.Aber es gibt sie, die, die sich abheben; denn nur weil es viele machen, heißt das noch lange nicht dass es gut ist (Smartphone sucht).

Aber genug über Kiddis!

 

Ich finde es sehr toll mit welcher Einstellung du deine Autos erwerben tust.

Möge er noch viele Jahre auf den Straßen weilen. :)


17.10.2014 16:26    |    nosdriver

Servus,

 

Kids die was lernen wollen,nen alter Bus und Zuschüsse...

3 Sachen die in dieser Kombi wohl einmalig sind.

Da darf man ruhig mal emotional werden.

Weitermachen und weiter berichten. :)

 

Grüsse


17.10.2014 19:13    |    PIPD black

Heh nosdriver.....GLEICHES gilt für dich. Lange nichts mehr gelesen von dir/euch.;)


01.02.2015 18:07    |    Trackback

Kommentiert auf: Blackdia:

 

Vom Schrotti zum edlen Coupe Teil 1 die WIS-CD

 

[...] eigne mir auch in letzter Zeit viel Werkzeug an, mein Projekt ist momentan ein alter T3 Transporter (Projekt T3) und seit dem ich da ein bisschen werkle, merke ich erst was man so braucht, als nur den standartisierten [...]

 

Artikel lesen ...


03.02.2015 22:27    |    maxamp

Cool. Hatte als Studi mit meinem Bruder zusammen einen T3 in Baustellenorange Diesel. Hatte schon ca. 300000 km runter (aber mindestens 1 Austauschmotor) und uns noch durch halb Europa getragen. War aber nicht so luxuriös ausgestattet wie Deiner (kein Heckwischer, keine Kopfstützen, kein Rückfahrscheinwerfer). Viel Spass beim Basteln.

Wie ist es weitergegangen ? TÜV ?


14.03.2017 19:58    |    Trackback

Kommentiert auf: Nick's Blog:

 

Aufbereitungsbericht: VW T3 - 28 Jahre Witterung sollen verschwinden

 

[...] Vor knapp 2,5 Jahren schrieb unser Youngster Prime88, im wirklichen Leben nennen wir in Majo (Mario), diesen Blogartikel zu seinem emotionalen Projekt mit deinen Pfandfinder-Kiddies. Vergangenes Wochenende wechselte der Bus seinen Besitzer und Telsch ist nun damit unterwegs.

Doch wer [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Wenn eine Aufgabe zu einem emotionalen Projekt wird (1)"

Blogautor(en)

Prime88 Prime88

Mercedes

 

Besucher

  • anonym
  • Dynamix
  • C-Max-1988