ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. VW T3 Turbodiesel mit 5 Gang Getriebe zu langsam

VW T3 Turbodiesel mit 5 Gang Getriebe zu langsam

VW T3 Kleinbus (255)
Themenstarteram 21. April 2019 um 10:27

Hallo.

Ich habe vor ein paar Wochen einen T3 Bluestar mit dem 1,6 TD 69PS und 5 Gang erworben. Ich bin allerdings mit den Fahreigenschaften nicht zufrieden. Es lohnt sich meiner Meinung nach nicht vom 1. in den 2. zu Schalten. Meistens schalte ich gleich in den 3. und im 5. Fährt er maximal 125 und ist fast im roten Drehzahlbereich.

Nun die Frage:

Kann man ein anderes 5.Gang Getriebe verbauen, womit man einfach 120 fahren kann ohne das man sich laut Unterhalten muss und einem der Motor Leid tut? Wenn ja welches würde passen?

Vielen Dank schonmal.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Vermutlich hast du kein orginales 5 Ganggetriebe für den JX drin. Ich tippe auf ein 5 Ganggetriebe vom Saugdiesel.

Schau mal welcher Getriebekennbuchstabe auf dem Getriebe steht.

Der JX hat in der Regel das 3H oder ASS verbaut.

Solche hohen Drehzahlen tut dem Motor jedenfalls gar nicht gut. Würde ich nicht oft machen.

Falls Du einen Drehzahlmesser hast, achte mal bei Tempo 100 was der Motor dreht. Sollte beim TD ca 3300 U/min sein. Falls er 3700 oder noch höher dreht ist ein falsch übersetztes Getriebe verbaut. Besser ist ein läng übersetztes 4 oder 5 Gang aus dem 2,1 Wasserboxer, sollte dann bei 2800 liegen, Gibt hier ne Liste mit Kennbuchstaben, und auch deren Übersetzungsverhältnissen. (Hab ich sonst noch) Das kürzeste ist das 4 Gang aus dem CS Saugdiesel, dreht bei 100 ca 4000 :mad:, ist sehr übles Fahren. Schneller als 90 mag man damit nicht fahren.

Themenstarteram 22. April 2019 um 10:58

Danke für die Antworten. Werde heute mal genau auf die Drehzahl schauen. Wo finde ich denn den Kleinbuchstaben am Getriebe?

Der Kennbuchstabe des Getriebes kann man auf der Unterseite des Getriebes ablesen. Am besten mit den Hinterrädern auf einen Bordstein oder sonst was fahren. Sich untern den Wagen legen. Taschenlampe und Tuch zum sauberwischen mitnehmen.

Der Kennbuchstabe ist eingestanzt.

Moin

UNd schau lieber auf den Kennbuchstaben des Getriebes. Der Drehzahlmesser, gerne nachgerüstet, zeigt nicht immer die richtige Drehzahl an. Kommt immer darauf an welcher verbaut wurde. Daher: Bitte nach den Buschtaben sehen.

Moin

Björn

120 ist meiner Meinung nach auch keine Reisegeschwindigkeit für einen T3 Diesel.

Tu dir und deinem Motor einen Gefallen und fahr besser 100.

Der Kennbuchstabe wäre allerdings interesseant. Weil mit den kurzen Getrieben ist 100 als Reisegeschwindigkeit eigentlich auch schon zu viel.

Zitat:

@Heikoherbie schrieb am 22. April 2019 um 10:58:56 Uhr:

Danke für die Antworten. Werde heute mal genau auf die Drehzahl schauen. Wo finde ich denn den Kleinbuchstaben am Getriebe?

Teilweise schwer zu finden, mit Drahtbürste oder Schmirgel bearbeiten.

A01-getriebenummer

der TD ist auf Dauergeschwindigkeiten von 120 nicht ausgelegt. Das geht wirklich maximal mit einem Ladeluftkühler und nachgerüstetem Ölkühler. Ich würde ganz banal mit dem Nachrüsten eines Ölthermometers anfangen, das wirkt disziplinierend.

Willst Du wirklich schneller fahren, tausch den Blaustern gegen einen T4 TDI, denn ein Motorumbau geht zu Lasten der Originalität und das H-Kennzeichen ist dann auch perdu.

Zitat:

@Kai R. schrieb am 23. April 2019 um 11:39:23 Uhr:

 

Willst Du wirklich schneller fahren, tausch den Blaustern gegen einen T4 TDI, denn ein Motorumbau geht zu Lasten der Originalität und das H-Kennzeichen ist dann auch perdu.

Muss jeder selbst wissen. Mir ist das Fahrgefühl von einem T3 mit anständigem Motor mehr Wert als der Originalzustand. Zu meinen T4 konnte ich nie eine Bindung aufbauen. Beim T3 sieht das anders aus.

Es soll Prüfer geben, bei denen man trotzdem ein H-Kennzeichen bekommt. Ich habe es aber noch nicht probiert.

 

Zitat:

@190er_neuling schrieb am 22. April 2019 um 14:13:30 Uhr:

120 ist meiner Meinung nach auch keine Reisegeschwindigkeit für einen T3 Diesel.

Tu dir und deinem Motor einen Gefallen und fahr besser 100.

Der Kennbuchstabe wäre allerdings interesseant. Weil mit den kurzen Getrieben ist 100 als Reisegeschwindigkeit eigentlich auch schon zu viel.

Mußt bedenken, diese Motoren wurden für Golf 1 und Konsorten entwickelt. Die Fahrzeuge wogen 800 - 1000 Kg, waren etwas flacher, und länger übersetzt. Der T 3 wiegt ja schon 500 mehr, 2 mtr hoch, mit Hochdach 2,5. Deshalb die kurz übersetzten Getriebe.

Ich hatte in meinem 1,7 (KY) ein 4 Gang aus einem 75 PS Benziner verbaut, ist vergleichbar mit der Übersetzung aus dem TD. Hat diese längere Übersetzung locker weggesteckt. Hätten nochmal 300 U/min weniger sein können. Im Flachland kein Problem, bei Steigungen, oder starkem Gegenwind quälte er sich doch. 100 110 war die optimale Reisegeschwindigkeit, bei 6,5 - 7,5 ltr Verbrauch.

wenn du echte 120 reisetempo wünschst bau dir einen tdi mit langem getriebe oder einen 2e ein (bei letzterem braust das getriebe nicht überholen und verlängern so wird der umbau erheblich preiserter...allerdings legst beim tanken halt regelmäßig mehr hin)

der originale jx hat 70ps und schafft laut schein 127 spitze (wobei je nach einstellung auch mal 140 laut tacho machbar sind).

das originale 3h oder ass getriebe macht ca 3300u/min bei 100kmh. bei 120km/h also dann knappe 4000u/min.

->da brüllt der motor ganz ordentlich. zusätzliche dämmung hilft da durchaus löst aber das eigentliche problem nicht

->der motor hat 1,6 liter hubraum, läuft thermisch am limit (recht hohe öltemperaturen, ein turbo der zylinder 4 besonders heiß macht etc pp). der motor läuft permanent mit ordentlich ladedruck und altert temperaturbedingt im zeitraffer (wer regelmäßig 120 fährt bei dem kann es sein dass ein frischer jx keine 100tkm übersteht ohne verschlissen zu sein, wenn nicht ohnehin vorher schon irgendwo hitzeschäden auftreten die ihn noch eher sterben lassen)

->ein zusatzölkühler hilft bedingt das temperaturproblem in den griff zu bekommen. recht belastet und hoch drehend ist der motor dann immernoch

->du kannst das getriebe verlängern (letzer gang auf 0,744) das steckt er weg, ist sogar noch halbwegs harmonisch was die gangabstufung angeht (sprung 4 auf 5 ist serie vergleichsweise kurz), bringt ca 10% drehzahlsenkung und auch etwas verbrauchseinsparung bei moderatem autobahntempo (95-105)

->willst regelmäßig schneller als echte 110 wäre das nahezu dauervollgas. macht keinen spass und der motor läuft permanent nahe seines limits. ein ladeluftkühler (der gleichzeitig für bessere innere kühlung sorgt) läßt eine leistungssteigerung auf ca 85-95ps und 160-180nm drehmoment zu. das ist ein plus von gut 20%. damit kann man dann auch mal 120 fahren. getriebe verlängern ist dann trotzdem pflicht (4,83 x 0,744 oder auch 4,57 x 0,744....es ginge auch 4,14x0,814 aber mit 4,14 wird es beim 1.6er motor ggf beim anfahren zäh da fehlt der hubraum)

->was hubraum angeht kann man einen 1.9er nehmen. der drückt besser untenraum und mit llk sind dann 200nm und 90-115ps durchaus drin. da gehen dann 120km/h reisetempo auch in ordnung. beim 1.6er ist der kleine k14 lader quasi pflicht (damit auch untenrum was geht) beim 1.9er kann man überlegen ob k14 oder k24 (und wer gerne schnellfährt für den ist der größere lader ggf die bessere wahl)

->so ein kammerdiesel ist kein wirkungsgradwunder so dass bei echten 120km/h auch gut sprit durchgehen wird. ein tdi ist hier erheblich sparsamer. langfristig lohnt er sich also und er ist thermisch halt auch nicht ganz so kritisch.

--------

grundsätzlich sollte dir auch klar sein:

aerodynmisch ist so ein t3 eine schrankwand.

schon ein vw t4 wird für 120km/h wohl ca 10ps weniger vom motor an leistung abverlangen als der t3 dem motor bei gleichem tempo abverlangt.

sprich zum schnellfahren eigentlich das falsche auto. dämmst du ordentlich damit er ruhig wird, packst ein langes getriebe rein damit der motor nicht so hochreht, spendierst ihm vernünftige reifen und fahrwerk (damit die 120 weniger schwammig sind) wirst zumindest immernoch klar windgeräuschen haben.

---------

wenn du die ganze motor + getriebeumbauerei nicht möchtest (bei einem gutem tdi umbau mit frischem motor, vernünftigen teilen, überholten und verlängertem getriebe reden wir von ca 6000-10000t€ je nachdem wieviel eigenarbeit) dann kauf dir vielleicht einen wbx.

mit einem 95ps 2.1wbx kannst dauerhaft 120 fahren, mit einem 112ps wbx ebenfalls (der ist sogar sparsamer aber möchte halt super plus. getriebe ist beim 112er auch länger) aber an der tankstelle vergeht dir ggf das lächeln mit dem wbx. kurzstrecke nimmt er viel, überland und smartes autobahntempo von kaum mehr als 100km/h wirst richtung 10, 11 liter runterkommen.ECHTE 120 dauerfeuer werden dann schon 13 liter sein, wenn wir nicht von drittelmix sprechen sondern von einer reinen autobahnetappe. nach 400km fängst an die tanke zu suchen bei 450 zitterst du und 500 solltest dann nicht probieren.

kompromiss wenn man den bus nicht tauschen möchte (und ein anderen kompletten spender wbx antriebstrang dranzukommen ist auch nicht leichte gerade beim 2.1er) dann ist evtl der 2e ein kompromiss (bei ausgangslage dieselfahrzeug). 115ps, 2 liter reihenvierer benziner. nimmt ca 1 liter weniger als der wbx, kann sich mit 115ps und 166nm sehen lassen.

5E ist auch noch eine option. mehr leistung, mehr drehmoment, ggf mit tuning sogar richtung 150, 160ps machbar (2.5 oder 2.7er hubraum usw). klar die 5 zylinder wollen dann auch betankt werden und der umbau kostet insgesamt auch wieder mehr geld. große bremse ist ab gewisser leistung dann auch sinnvoll (und bei 120 dauerhaft kann man selbst bei einem 90ps jx+llk schon drüber nachdenken auf innenbelüftete umzurüsten)

viel erfolg beim grübeln. das einfachste ist t4 oder t5 mit tdi kaufen. hast den ganzen umbauaufwand nicht und oberhalb von 100km/h spielen sie ihre vorteile klar aus gegenüber dem serien t3 (um den schnell zu machen mußt eben investieren und fängst du einmal an zu bastelnt wird das ggf eine spirale...die kann bis zum porsche triebwerk oder v8 mittelmotor oder was gehen, wenn man zeit geld und lust drauf hat)

Hast du schon Erkenntnis welches Getriebe verbaut ist?

Themenstarteram 10. Mai 2019 um 12:27

Hallo. Nochmal vielen Dank für die antworten. Habe am Getriebe geschaut. Leider aber keine Nummer gefunden. Zudem geht der Drehzahmesser nicht. Habe als ich nach dem Getriebe gesehen habe festgestellt, das mein Turbolader locker ist. Da ist die Verschraubung zwischen Turbowelle und Turbinenrad locker. Anscheinend was weggebrochen vom Guss. Hat einer ne Ahnung welchen Turbolader ich nehmen soll?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. VW T3 Turbodiesel mit 5 Gang Getriebe zu langsam