ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Motoröl

Motoröl

Themenstarteram 3. Juli 2006 um 10:51

Hallo,

habe meinen Mondeo TDCI, 96 KW, Bj. 03/03 nun schon seit 8 Wochen und bin bereits 7000 Km gefahren. Nun müsste ich mal etwas Motoröl ca. 300ml nachfüllen. Welches könnt Ihr mir empfehlen !! Gebe Ihm auch gerne vom besten ((-;

Gruß

Snake

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 3. Juli 2006 um 10:55

Ab Werk ist Shell Helix Ultra 5W30 drin. Ab der 20er Inspektion fahre ich Mobil1 0W40. Ist eins der besten die es am Markt gibt.

Hat deine Ford-Werkstatt den Ölwechsel mit dem Mobil 1 gemacht? Ich nehme mal an, dass du das Öl mitgebracht hattest. Hatten die keine Einwände, denn es hat ja keine namentliche Freigabe von Ford (Garantie)?

Ich fahre im Übrigen nun auch das Mobil 1 um einen höheren Verschleißschutz gegenüber den Fordölen zu haben.

Mich würd halt nur mal interessieren wie die Werkstatt reagiert hat bzw. wie der Ölwechsel im Serviceheft dokumentiert wurde. Denn ich würde bei der nächsten Inspektion auch gerne das Mobil 1 zur Einfüllung mitnehmen.

am 3. Juli 2006 um 18:58

Nee, da gabs keine Einwände. Ist auch im Servcieheft nichts anderes eingetragen worden als sonst. Auf der Rechnung steht nur: Öl angeliefert.

Zitat:

Original geschrieben von zzzZZ

Hat deine Ford-Werkstatt den Ölwechsel mit dem Mobil 1 gemacht? Ich nehme mal an, dass du das Öl mitgebracht hattest. Hatten die keine Einwände, denn es hat ja keine namentliche Freigabe von Ford (Garantie)?

Ich fahre im Übrigen nun auch das Mobil 1 um einen höheren Verschleißschutz gegenüber den Fordölen zu haben.

Mich würd halt nur mal interessieren wie die Werkstatt reagiert hat bzw. wie der Ölwechsel im Serviceheft dokumentiert wurde. Denn ich würde bei der nächsten Inspektion auch gerne das Mobil 1 zur Einfüllung mitnehmen.

Wieso sollte das Ford Öl "Shell Helix" schlechter sein als das Mobil 1??

Auch wenn ich ja bei den letzten 375 Ölthreads schon der Buhmann war... Ich sags nochmal. Die Qualität eines Öls mit der Viskosität in einen Topf zu werfen ist Humbug! Fakt ist auch, dass das 30er Öl auch bei Betriebstemperatur dünner ist als das 40er.

Man kann und muss davon ausgehen, dass sich die Ford Ingenieuere bei der Auswahl der Viskositätsklasse etwas gedacht haben. Diese ist ganz eindeutig 5 W 30. Wenn es hart auf hart ginge könnte z.B. bei einem Turboschaden durch Überhitzung das Öl verantwortlich gemacht werden.

Mit der Begründung, dass Öle höherer Viskosität eine geringere Kühlfähigkeit haben. Wir fahren alle TDCI mit 5 W 30, z.B. von Fuchs oder auch mal das Shell Öl und haben in unseren Motoren die fast immer heiß sind keine Probleme.

Wie die meisten sicher wissen glaube ich aber auch dass diese ganze Ölthema heillos überschätzt wird... ein gutes Mittelklasseöl in der richtigen Viskosität, das die Qualitätsvorgaben des Herstellers locker erfüllt schadet einem Motor nie!

Ablagerungen von Ölkohle, die früher mal zu Schmierungsproblemen geführt haben gehören ebenso der Vergangenheit an wie Schmierungsbedingte Motorschäden. Lediglich Lader fallen noch wg. mangelnder bzw. falscher Schmierung regelmäßig aus.

Weil ein 30er einfach nicht gerade optimal ist.

Ansonsten wegen der Garantie würd ich mir keine Gedanken machen, unser Fordhändler befüllt die Fahrzeuge seit mindestens 20 Jahren schon mit Mobil. Hätte es in dieser Zeit Garantieprobleme gegeben, würde er das Öl vermutlich nicht mehr verwenden.

Öle nach Ford Norm WSS-M2C913-A o. B sind leider ganz einfache nach ACEA A1/B1 (= Standardqualität, normale Intervalle u. HTHS-Wert nur zwischen 2,9 bis max 3,5) welche einen HTHS in der praxis von nur 3,0 haben (je höher der HTHS-Wert, desto größer der Verschleißschutz).

Das betrifft alle Öle nach o.a. Norm, unter anderem auch das HELIX F 5W-30 (das ohne das "F" in der Bezeichnung dürfte einen deutlich höheren HTHS-Wert haben).

Also jedes Öl nach ACEA A3/B3/B4 sollte den Motoren deutlich besser "schmecken" als die A1/B1-Öle, da hier der HTHS bei mindestens 3,5 liegt und daher einen deutlich besseren Verschleißschutz bieten.

Der einzige "Vorteil" dieser niederviskosen Öle liegt wohl nur im theoretischen Spriteinsparpotenzial, welcher aber in der Praxis vernachlässigbar ist. Es wird also geringerer Spritverbrauch durch einen höheren Verschleiß erkauft.

VW hatte ähnliche Öle mit abgesenktem HTHS für einige Modelle vorgeschrieben, aber mittlerweile wohl erkannt, dass dies wohl keine gute Entscheidung war, denn nun sind wieder Öle mit einem HTHS >3,5 vorgeschrieben.

Zitat:

Original geschrieben von mondeotaxi

Auch wenn ich ja bei den letzten 375 Ölthreads schon der Buhmann war... Ich sags nochmal. Die Qualität eines Öls mit der Viskosität in einen Topf zu werfen ist Humbug! Fakt ist auch, dass das 30er Öl auch bei Betriebstemperatur dünner ist als das 40er.

Richtig. Die Viskosität alleine sagt noch nicht viel über die Qualität eines Öles aus. Aber die ACEA Einstufung ist schon mal ein guter Anhaltspunkt. Und hier haben die Ford-Öle leider nur die einfache A1/B1.

Ist denn dünner = besser? Je niederviskoser das Öl, desto schneller könnte der Schmierfilm abreißen und zu einer Mischreibung der Metalle führen. Und das umso schneller, je geringer der HTHS-Wert ausfällt, dieser liegt bei Ölen nach A1/B1 eben deutlich unter dem von Ölen nach A3/B3/B4 (welche ich bevorzuge).

Zitat:

Original geschrieben von mondeotaxi

Man kann und muss davon ausgehen, dass sich die Ford Ingenieuere bei der Auswahl der Viskositätsklasse etwas gedacht haben. Diese ist ganz eindeutig 5 W 30. Wenn es hart auf hart ginge könnte z.B. bei einem Turboschaden durch Überhitzung das Öl verantwortlich gemacht werden.

Mit der Begründung, dass Öle höherer Viskosität eine geringere Kühlfähigkeit haben. Wir fahren alle TDCI mit 5 W 30, z.B. von Fuchs oder auch mal das Shell Öl und haben in unseren Motoren die fast immer heiß sind keine Probleme.

Das einzige was die sich meiner Meinung dabei gedacht haben, ist das theoretisch höhere Spriteinsparpotenzial dieser Öle. Dürfte aber bei den alltäglichen Fahrgewohnheiten nicht oder nur kaum spürbar sein.

Es gibt auch 5W-30er mit einem HTHS >3,5 und ACEA A3/B3. Diese haben dann allerdings keine namentlich Freigabe von Ford. Dürfte ich nur unter Ölen der Viskosität 5w-30 auswählen, würde ich zumindest so eins nehmen.

Zitat:

Original geschrieben von mondeotaxi

Wie die meisten sicher wissen glaube ich aber auch dass diese ganze Ölthema heillos überschätzt wird... ein gutes Mittelklasseöl in der richtigen Viskosität, das die Qualitätsvorgaben des Herstellers locker erfüllt schadet einem Motor nie!

Ablagerungen von Ölkohle, die früher mal zu Schmierungsproblemen geführt haben gehören ebenso der Vergangenheit an wie Schmierungsbedingte Motorschäden. Lediglich Lader fallen noch wg. mangelnder bzw. falscher Schmierung regelmäßig aus.

Wieso fallen die Lader denn dann aus? Vielleicht weil’s häufiger aufgrund eines abreißenden Schmierfilms zu einer Mischreibung kam?

Locker erfüllen und übertreffen alle Öle nach A3/B3/B4 die Ford-Norm und bieten durch den höheren HTHS einen deutlich höheren Verschleißschutz. Die namentliche Freigabe von Ford bekommen sie allerdings nicht, da der HTHS hiefür zu „hoch“ ausfällt. Aber ist das denn schlecht?

Ich möchte jetzt keine endlose Diskussion lostreten (was leider beim Thema Öl sehr schnell zu gehen scheint), sondern nur meine persönliche Entscheidung bzgl. des Öls meiner Wahl darlegen. In meinen Augen tu ich dem Motor was Gutes, wenn ich ein Öl nach A3/B3/B4 verwende. Und das Mobil 1 soll sich aufgrund des hervorragenden Additivpaketes (Reinigungswirkung, Hochdruckeigenschaften und Verschleißschutz) noch einmal etwas von den anderen abheben.

Ich möchte niemandem ein spezielles Öl der Marke xyz aufs Auge drücken, sondern nur ein wenig zum Nachdenken anregen.

Also diese Geschichte mit dem abgerissennen Schmierfilm ?! ist doch wohl Jägerlatein. Der Turbo hat einen Druckölanschluss, wird nicht mit Lecköl geschmiert wie z.B. der Kurbeltrieb.es liegt also immer voller Öldruck am Lager an. die Leitungen dahim sind immer voll gefüllt. Das niedrig Viskose Öl hat einen höheren Durchsatz im warmen Zustand... ein Grund warum viele ja auch 0W Öle in Ihre autos gießen... damits auch im kalten Zustand besser klappt.

Also dass mit dem abgerissenen Ölfilm würd ich schon gerne wissen...

Hallo allerseits

Wie mein Vorgänger schon beschrieb ist dieses Thema hier schon

xxxx mal abgehandelt worden .

Noch mal in Kurzform ein Link der die einzelnen Qualitäten beim Oel beschreibt .

http://www.motul.de/i/prd/ccmc.htm

Gruß Rolli

Deine Antwort
Ähnliche Themen