ForumMondeo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Motoröl Mondeo 1,8TD

Motoröl Mondeo 1,8TD

Themenstarteram 8. Juni 2006 um 13:17

Hallo zusammen,

ich habe gerade einen Mondeo 1,8TD Bj. 12.93 gekauft und möchte das Motoröl wechseln.

Laut Betriebsanleitung soll da nur 15W40 rein, drin ist aber wohl 10W40.

Da soll wohl mal was von Ford geändert worden sein, was auch den Ölwechselinterwall verlängert hat.

Wer weiss was darüber?

Was gebt ihr dem Motor?

Gibt's eine Ford-Norm die man einhalten sollte?

Besten Dank schon mal im voraus!

Grüße

Tobo99

Ähnliche Themen
13 Antworten

ich hab den gleichen motor im sierra,

ölwechsel alle 10 tkm mit ölfilter,

5w40 bzw 10w40 der api klasse cf+du hast alles richtig

gemacht,ob syntetisch,oder teilsyntetisch oder ganz normal

bleibt dem geldbeutel überlassen.

obige voraussetzung vorausgestzt darfs auch ein öl aus dem baumarkt oder andere günstige quelle sein.

es gibt da verschiedene meinungen zu,

aber es ist wie mit der religion.

meiner hat mit 10w40 api cf vom baumarkt schon 280 tkm

runter,ölnachfüllen zwischen den ölwechseln ca 1,5 ltr.

gruß transe 79

Ich würd mir das lesen sparen!!! du hast da keinen Formel 1 Motor sondern nen guten alten Turbodiesel mit Vorkammerprinzip. Das zu verwendende Öl sollteTurboladergeieignet sein (CD) und natürlich die geforderte API-Norm (steht in deinem Handbuch) erfüllen. Vermutlich erfüllt jedes gute Mittelklasseöl diese.

Kauf dir ein vernünftiges und preiswertes Markenöl 10 W 40 oder von mir aus auch 5 w 40. natürlich geht das 15er Öl auch, der Motor ist ja dafür konzipiert. Die 5er und 10er Öle haben jedoch im kalten Zustand eine bessere Fließfähigkeit. Das wird dein Kaltstartverhalten, vor allem im Winter, und die Schmierung im kalten Zustand verbesseern.

Ein super Spezial High end Motorenöl in so einem, und vielen anderen halbwegs normalen Motoren ist rausgeschmissenes Geld und bei älteren Fahrzeugen unter gewissen Umständen sogar gefährlich.

Niemand macht Erdbeerbowle mit Champagner, und wenn doch fährt der wahrscheinlich auch ein Spezial Castromobil super GTXYZ im Dieselgolf vom Gärtner!

am 8. Juni 2006 um 22:35

Re: Motoröl Mondeo 1,8TD

 

Zitat:

Original geschrieben von tobo99

Was gebt ihr dem Motor?

Ich gebe meinem 1,8 TD bisher immer (bis auf 2-3 Ölwechsel) das Castrol GTD Magnatec 10W40.

Wichtig ist, den Wechselintervall von 12tkm einzuhalten, steht aber auch im Serviceheft. Die Brühe wird recht schnell Schwarz. ;)

5W40 nach ACEA A3/B3 dürfte der beste Kompromiss sein.Der Link zu den Einzelheiten wurde ja schon genannt.Ein 15W40 sollte seit den frühesten 80ern out sein,das hatte ich in meinem alten Taunus.

@mondeotaxi

Das man die API-Einstufungenhier in Deutschland vergessen kann hast du sicher auch schon gelesen?Das sind Formulierungen für alte Ami-V8 die im Land der Eroberer gefahren werden.Für Europa gilt ACEA.

Deine Empfehlungen mit 10W40 usw haben für Otto Normalfahrer einen großen Fehler,der hat in der Regel erheblich mehr Kaltstarts als deine Taxis.;) Mal davon abgesehen das es unter den sehr guten 5W40 eher Öle finden die auch den hohen Temperaturen eines Turbos trotzen.

Aber es gibt zwei Grundregeln,möglichst kein xW30 und vor allem kein Öl mit Fordfreigabe.Eher an denen von Mercedes orientieren,ab 229.1 aufwärts.

Hallo,

lies mal "Rekordversuch" im gleichen Forum.

Hab jetzt über 355Tkm auf dem ersten Motor.

Kipp einfach ein normales Öl rein das für Diesel

und Turbo freigegeben ist.

Kosten pro Litter ca. 5 bis 7 EUR, das genügt !

Ich mache alle 20 bis 25Tkm einen Öl- und Filter-

wechsel, Ölverbrauch auf 20Tkm 1,5l.

Ich fahre Sommer wie Winter das selbe Öl.

Wenn die viel kurze Strecken fährst, sollte man

das Wechselintervall 10Tkm verkürzen.

Grüße

ARBE

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

@mondeotaxi

Das man die API-Einstufungenhier in Deutschland vergessen kann hast du sicher auch schon gelesen?Das sind Formulierungen für alte Ami-V8 die im Land der Eroberer gefahren werden.Für Europa gilt ACEA.

Deine Empfehlungen mit 10W40 usw haben für Otto Normalfahrer einen großen Fehler,der hat in der Regel erheblich mehr Kaltstarts als deine Taxis.;) Mal davon abgesehen das es unter den sehr guten 5W40 eher Öle finden die auch den hohen Temperaturen eines Turbos trotzen.

Aber es gibt zwei Grundregeln,möglichst kein xW30 und vor allem kein Öl mit Fordfreigabe.Eher an denen von Mercedes orientieren,ab 229.1 aufwärts.

Ford spezifiziert seine Öle im übrigen nach dieser Norm, über Qualitäten irgendwelcher Normungen zu streiten ist müßig. Ich finde es im übrigen interessant, daß selbsternannte Spezialisten sich über Empfehlungen eines Herstellers hinwegsetzten ohne die technische Sinnhaftigkeit ihrer Empfehlungen zu hinterfragen.

Ich habe vor meiner Tätigkeit als Unternehmer in unserem Familienbetrieb eine Ausbildung zum KFZ Mechaniker und ein Maschinenbaustudium absolviert... ach ja meinen Meister hab ich dann noch in der Abendschule gemacht...

Ich möchte nur vermeiden, das sich jemand in ne gehobene Landmaschine High end Öl kippt und Geld ausgibt das unnötig ist. Alle modernen Öle auch die hochwertigsten tragen den Schmutz mit sich herum, der nicht im Filter gebunden wird dies führt zu einer stark verminderten Wärmeleitfähigkeit, die vor allem dem Turbo wg. mangelnder Kühlfähigkeit auf Dauer Schaden zufügt. Deshalb nbochmal mein bescheidener und vielleicht nur begrenzt qualifizierter Rat. Lieber ein Öl mit niedrigerer Qualitätsstufe, dafür einmal öfter wechseln... son Kammermotor ist kein CDI!

Wenn wirklich eine deutliche Preisdifferenz von hochwertigeren 08/15 Öl zu sehr gutem 5W40 bestehen könnte man das verstehen.Der Unterschied ist aber nur sehr gering und gerade Turbos bekommt es wenn das Öl mal schlapp 100 Grad mehr aushält.

Aber es muß ja jeder selbst wissen was er tut.Am Ende ist es eh wieder Ford die nur Schrott produzieren,auch wenn am Ende nur die falsche Sparsamkeit des Besitzers schuld ist.Übrigens hat Ford ihre Vorgaben gelockert,in den Bedienungsanleitungen wird nicht mehr so deutlich auf ihre Norm verwiesen und Öl nach ACEA A3/B3 etwas positiver dargestellt.Das das verwendete Öl wenigstens A3/B3 erfüllen sollte und nicht nur A1/B1 sollte doch ein gemeinsamer Nenner sein,oder nicht?

;) Was deine beruflichen Werdegang angeht.Ich kenne Mechaniker die ich eher erschiessen würde als sie an mein Auto zu lassen und Maschinenbauingenieure die in ihrer Lehrzeit so gut waren das sei die Prüfungen nur mit Ach und Krach bestanden.:D Wer in der Praxis unfähig wird muß dann eben die Fronten wechseln und Theoretiker werden.

Den letzten Absatz bitte nicht persönlich nehmen,ist nicht auf dich gemünzt.

am 9. Juni 2006 um 12:57

Alte Motoren wurden dafür gebaut auch n 15W40 locker zu verkraften? also dann wurde wohl jeder Motor auch gebaut um locker 200,000km zulaufen und dennoch machen es viele nicht.

Also meine Meinung:

Wer am Motoröl spart, spart am falschen ende, ich geb meinem Mondi 1,8TD mit 240,000km nur hochwertiges 5W40 Turboöl von Castrol.

Die gefahr einzugehen etwas am motor zu beschädigen nur weil man mal 30euro sparen will isses mir nicht wert und es ist einfach fakt mir hochwertigerem öl verringert man gewisse risiken.

 

wünsch euch was

mani

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Wenn wirklich eine deutliche Preisdifferenz von hochwertigeren 08/15 Öl zu sehr gutem 5W40 bestehen könnte man das verstehen.Der Unterschied ist aber nur sehr gering und gerade Turbos bekommt es wenn das Öl mal schlapp 100 Grad mehr aushält.

Eigentlich wollt ichg ja nix mehr dazu sagen... offensichtlich sind andere auch besser qualifiziert als ich...

Aber eins wüsst ich schon gern warum soll ich in einen motor ein Öl kippen, dass einen um 100 Grad höheren Temperaturbereich hat, wenn diese Temperaturen überhaupt nicht entstehen.

Ich beende diese Grundsatzdiskussion für mich jedoch an dieser Stelle und freue mich mit allen die Ihre Erdbeerbowle mit Champagner machen wollen.

Bitte vergesst den Zucker nicht, die meisten Champagner sind sehr trocken.

am 9. Juni 2006 um 14:11

Für das Geld was ihr da teilweise an Öl reinleert krieg ich woanders ja nen Austauschmotor... *g*

Tipp an den Threadstarter: Geh mal in den Zubehörhandel und schau ob die da so'n Zeug von "Augros", bzw. "Carat" haben. Ist Markenöl, nur eben unter einem anderen Label. Kauf dir davon 5W-40 oder 10W-40 und ab dafür. Und wenn er daran krepiert, hat er's wirklich verdient zu sterben...

Zitat:

Original geschrieben von mondeotaxi

Aber eins wüsst ich schon gern warum soll ich in einen motor ein Öl kippen, dass einen um 100 Grad höheren Temperaturbereich hat, wenn diese Temperaturen überhaupt nicht entstehen.

Woher willst du wissen wie hoch die Temperaturen werden?Im Laderbereich dürften locker so hohe Temperaturen erreicht werden das ein mineralisches Öl zu teerartig wird.Lieber ein Öl das 380 Grad aushält und das nie erreicht wird als eines das nur 280 Grad packt und regelmässig 260 Grad aushalten muß.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Woher willst du wissen wie hoch die Temperaturen werden?Im Laderbereich dürften locker so hohe Temperaturen erreicht werden das ein mineralisches Öl zu teerartig wird.Lieber ein Öl das 380 Grad aushält und das nie erreicht wird als eines das nur 280 Grad packt und regelmässig 260 Grad aushalten muß.

Ich sags ja forget it!

Nur so viel... im Lader wird das Öl mit Sicherheit nicht zu Teer, hier ist die Strömungsgeschwindigkeit allemal zu hoch um in diesen Temperaturbereich vorzudringen. Die Normale Öltemperatur, bei einem vergleichbaren Motor, es war ein Ford Scorpio 2,5 TCI liegt in der Ölwanne gemessen bei absoluter Vollast (das heißt 4. Gang und Vollgas auf der Bahn) bei ca 140 Grad. Ich habe vor ziemlich genau 10 Jahren diesen Meßzyklus mit 4 Ford Scorpio 2,5 durchfahren... übrigens mit einem 15 W 40 Öl. Als die Dinger später weggegangen sind hatten die bis auf einen alle über 500 Tkm auf der Uhr. Wir haben außerdem mal einen der ersten Ford Galaxy mit 90 PS Dumpe Püse im Rahmen einer Art Wtte 200 TKm mit eben diesem 15 W 40 Öl

(Texaco Visco lub oder so) gefahren... das einzige was an der Hütte nich kaputt war waren Motor, Turbo usw.

Ich denke also dass man im Rahmen der Ingenieurskunst mit doppelter Sicherheit so weit genug kommt. Sollte dein Öl mal wirklich 250 grad aushalten müssen hast du ein ganz anderes Problem.

Übrigens waren die 140 Grad Öltemperatur bei den Scorpels zu hoch... Ford hat dann bei allen Langstreckenfahrzeugen mit Problemen (nur bei diesem Typ und bei Leuten die gemosert haben) gewisse Modifikationen an Stoßstange, Luftführung und Kühlsystem gemacht... die Autos haben unter anderem ne Sierra Stossstangenlippe verpasst bekommen.

Der zu Vergleichszwecken gefahrenen Mondeo 1.8 Td hatte dieses Problem nicht er war weit von der Scorpio Temperatur entfernt... hab leider nach 10 Jahren die Daten nicht mehr vollständig auf der Festplatte...

Aber ich bin ja nur Theoretiker bloss weil ich mal ne Uni von innen gesehen habe... Schade dass mich das so disqualifiziert!... ;-)

Hab noch was vergessen

Nur damit wir beide Bescheid wissen... das Öl aus dem Lader rauschte direktamente in die Ölwanne!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Motoröl Mondeo 1,8TD