ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Motor startet nicht--Wegfahrsperre aktiviert?

Motor startet nicht--Wegfahrsperre aktiviert?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 24. Oktober 2016 um 19:16

Hallo zusammen,

seit heute Morgen startet der Motor von meinem Lupo 1.0 Bj. 9/2001 Motor AUC nicht mehr. Am Samstag wurde er morgends vor der Garage abgstellt und abends reingefahren. Am Sonntag habe ich das Auto in der Garage ein Stück vorgeschoben, ohne Schlüssel im Zündschloss (Auto ist nicht abgeschlossen) und seit heute morgen springt er nicht mehr an. Alle Sicherungen gecheckt und i. O.; Benzinpumpe hört man wenn Zündung eingeschaltet wird, Kerzen gereinigt, Funke da. Der Motor dreht beim Starten kurz bis knapp 1000Upm, setzt dann aber aus, Auspuff stinkt nach Sprit. Kann es sein dass durch das Vorschieben des Autos ohne Schlüssel im Schloss die Wegfahrsperre aktiviert wurde??? Geht mit dem Zweitschlüssel übrigens auch nicht an. Bisher keinerlei Probleme.

Bin für jeden nützlichen Tipp dankbar

Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo,

wenn man versucht den Motor eines Fahrzeuges mit aktivierter Weg-Fahr-Sicherung zu starten, geht das nur mit dem zur WFS gehörenden und codierten Schlüssel. Sobald der Motor abgestellt und der Schlüssel aus dem Zündschloss gezogen ist, ist die Weg-Fahr-Sicherung aktiviert. Das beide Zündschlüssel, die Transponder im Schlüssel, nicht mehr funktionieren, ist ziemlich unwahrscheinlich.

Natürlich kann sich dort ein Fehler eingeschlichen haben, wird aber nicht sein.

Denke, dass das Vorschieben des Fahrzeuge damit nichts zu tun hat.

Sollten die Codes des Schlüssel von der Lesespule am Zündschloss nicht gelesen werden, so springt der Motor nur 1-2 Sekunden an und geht dann aus. Sollte es an der WFS liegen, werden in der Regel 2 Fehlercodes abgelegt:

Fehlercode im Steuergerät der WFS = 01179 - Schlüsselprogrammierung falsch -

Fehlercode im Motorsteuergerät = 17978 - Motorsteuergerät gesperrt - d.h. das Steuergerät der WFS hat das Motorsteuergerät nicht frei geschaltet.

Vielleicht hast Du die Möglichkeit die Fehlerspeicher auszulesen. Wenn ja, poste dann mal alle Fehlercodes.

Das ein Lupo-Motor schlecht startet oder auch überhaupt nicht startet, kann verschiedene Ursachen haben.

Jetzt alle aufzuzählen wäre etwas mühsam. Prüfe erstmal alle Steckverbindungen im Motorraum, am Zündtrafo, am Hallgeber, am Doppeltemperaturgeber usw. Funktioniert der Bremslichtschalter und der Bremspedalschalter ?? Kontrolliere mal bitte ob das Bremslicht funktioniert .

Welche Kontroll-Leuchten im KI leuchten beim Einschalten der Zündung und wenn der Motor kurz angesprungen ist, welche sind dann noch aktiv und welche sind erloschen ?

Berichte mal

Gruß Hans

 

Themenstarteram 24. Oktober 2016 um 21:22

Hab gerade nochmal was getestet: Einen Kerzenstecker abgezogen und neben Masse gelegt, und genau in dem Moment wo beim Startvorgang der Motorlauf wieder abbricht bleibt auch der Funke am Kerzenstecker aus. Ist da die Zündspule hinüber?

Wie gesagt...die WFS lässt den Motor etwa zwei Sekunden laufen, bevor diese die Zündung abschaltet. Ein entsprechender Hinweis liegt im Steuergerät der WFS. Da Du schreibst, der Motor würde mit 1000 UpM kurz kaufen ist ja, zumindest kurz, ein Funke auf allen Zylindern da.

Wenn der Motor ausgeht ist NATÜRLICH der Funke weg....der Motorlauf wird ja unterbrochen.

Die Zündung wird auf Grund verschiedener Ursachen unterbroche, was Dir die engsprechenden Steuergeräte evt.verraten werden.

Themenstarteram 25. Oktober 2016 um 9:24

Ich dachte die Wegfahrsperre unterbricht die Stromzufuhr der Benzinpumpe??? Schaltet die auch noch den Zündverteiler ab??? Der Zündschlüssel steht ja immer noch auf "starten" und keine Funke mehr an der Kerze.

Hallo,

nach meinen Unterlagen ( VAG ) schaltet die Wegfahrsicherung die Kraftstoffversorgung ab. Aus diesem Grunde läuft der Motor nur an und geht dann wegen Kraftstoffmangel sofort wieder aus.

Du kommst nicht umhin den Fehlerspeicher auslesen zu lassen. Da werden Dir die Verbrennungs-Aussetzer schon mit geteilt.

Bau mal den Zündtrafo aus und schau ihn Dir von der Rückseite genau an. Hochspannungsdurchschläge nach Masse sind schon erkennbar.

Ums Auslesen des Fehlerspeichers kommst Du nicht herum. Die Sicherung des Zündtrafos hast Du kontrolliert. Der AUC-Motor hat keinen Zündverteiler im klassischen Sinne. Da funktioniert die Zündung auf elektronischem Wege.

Gruß Hans

NACHTRAG:

Hallo TE,

hast Du den Bremslichtschalter ( Doppelschalter ) geprüft. Wenn der defekt ist, geht auch nix mehr, d.h. der Motor springt nicht mehr an. So war es auf jeden Fall bei unserem Lupo mit AUC-Motor, Modelljahr 2005. Gewechselt und er läuft wieder .... seit 5.000 Km einwandfrei.

Gruß Hans

Themenstarteram 25. Oktober 2016 um 20:19

Gerade den Fehlerspeicher ausgelesen Fehler 17978 MSG blockiert permanent. Und jetzt?

Ich hab heute morgen auch noch folgendes gemacht: alle vier Kerzen raus, in die Zündleitungen gesteckt und alle Gewindegänge mit Draht gegen Masse. (Si 40 raus) Wenn ich so starte passiert folgendes: kurz nach dem der Anlasser dreht , Zündfunken an allen Kerzen aber nur ca. eine Sekunde lang, dann erlischt das Feuerwerk. Das erklärt auch das kurze Anlaufen des Motors.

Zitat:

@auge35i schrieb am 25. Oktober 2016 um 20:19:00 Uhr:

Gerade den Fehlerspeicher ausgelesen Fehler 17978 MSG blockiert permanent. Und jetzt?

...

Nun, zur WFS gehören mehr als nur das MSG.

Pfiffig wär halt, wenn man alle Steuergeräte, die mit der WFS zu tun haben, auslesen würde.

Hallo,

wenn es die Wegfahrsicherung wäre, müsste auch noch andere Fehler vorhanden sein. Das Steuergerät der WFS sollte ebenfalls ausgelesen werden.

Der VAG-Fehlercode 17978 (OBD II P1570 ) bedeutet nur, dass das MSTG gesperrt ist. Dies kann verschiedene Ursachen haben, nicht nur die WFS.

Soweit ich mich erinnere ist der Fehlercode P1571 - Bremsschalter Fehlfunktion - ..... müsste nachsehen was P1570 sein könnte ...... vielleicht doch der Doppel-Brems-Schalter ( ein Schalter schaltet die Bremslichter und der andere Schalter bedient das Motorsteuergerät ) Beim 3L wird bei fehlerhaftem Bremsschalter das Motorsteuergerät gesperrt. Denke, bei den neueren Lupos-Benziner, ebenfalls.

Gruß Hans

Themenstarteram 26. Oktober 2016 um 13:29

Vielen Dank erstmal für eure Mühe.

Hab heute morgen einen Versuch gemacht den ich bei einem der vielen Beiträge gelesen hatte, die ich im Netz gefunden habe. Zündung an, ein oder zwei Minuten gewartet und dann erst gestartet. Und siehe da, die noch ausgeschraubten Zündkerzen funkelten durchgehend. Kerzen reingeschraubt , ohne warten sofort gestartet und der Motor sprang sofort an als ob das noch nie anders gewesen wäre. Hatte sich da das Steuergerät der WFS aufgehängt oder liegt das an der Lesespule?

Gruss Walter

Hallo Walter,

da sieht man welche seltsame Wege die Zündfunken gehen. ;);)

Hoffentlich hält es. Sporadische Fehler suchen, gibt manchmal Rätsel auf. Dann gute Fahrt. Eine Frage noch: Haben die Zündschlüssel des Lupos irgendwo ein kleines eingestanztes oder eingraviertes W3 ?

Sollte dies der Fall sein, dann ist die WFS eine der 3. Generation. Ist bei der Fehlersuche manchmal hilfreich.

Was habe ich dazu gelernt. Bei permanenten und sporadischen Fehlern sollte man mal für eine Weile die Batterie abklemmen, damit sich die Elektronik neu aufbauen kann.

Gruß Hans

Themenstarteram 26. Oktober 2016 um 20:03

Hallo Hans,

ja, W3 steht auf dem Schlüssel. Ich hatte leider bisher noch nicht die Möglichkeit das Steuergerät der WFS auszulesen. Folgendes habe ich zwischenzeitlich noch festgestellt: mit dem Zweitschlüssel startet der Lupo auch wieder einwandfrei. Ich hab aber noch einen dritten Schlüssel der offensichtlich nicht angelernt ist, den hab ich bisher noch nie in Gebrauch gehabt, und mit diesem Schlüssel kommt die WFS zum Einsatz. Motor startet normal, läuft ca. zwei Sekunden und geht dann aus, wie auch schon öfters hier beschrieben. Da aber in meinem Fall der Motor nur "versuchte" zu starten und mangels ASbbruch der Zünfunken nach "ca.einer Sekunde" schon aufgab, vermute ich jetzt doch dass es nicht an der WFS lag. Welche Möglichkeiten könnten für die beschriebene Fehlerursache noch in Betracht kommen???

Gruss Walter

Themenstarteram 2. November 2016 um 9:27

Nachdem er ja nun wieder läuft hab ich das Steuergerät der WFS ausgelesen, da stehen zwei Fehler drin: 01176 Schlüssel Signal zu klein und 01176 Schlüssel nicht bereit oder sowas. Die zweite Meldung wird durch meinen Drittschlüssel kommen da dieser offensichtlich nicht angelernt ist. Die erste Meldung wird wohl den Fehler verursacht haben???? Aber warum??????

Hallo,

säubere mal die Umgebung der Lesespule am Zündschloss. Ebenfalls die Transponder an den Schlüsseln säubern.

Könnte auch sein, dass die Steckverbindung der Lesespule am Zündschloss nicht richtig kontaktiert. Mal abstecken und wieder aufstecken. Dazu ist die Verkleidung, obere und untere, des Lenkstockschalters aus zu bauen.

Lesespule ist am Lenkschlossgehäuse befestigt und kann nicht einzeln gewechselt werden. Dazu muss das Lenkschlossgehäuse ausgebaut werden

Sollte es der Transponder im Zündschlüssel sein, so wird dann leider ein neuer Zündschlüssel fällig.

Lösche mal alle Fehler, wenn noch nicht geschehen. Lies dann in einigen Tagen noch mal den Fehlerspeicher aus. Meist ist auch Abhilfe geschaffen wenn der Zündschlüssel ins Zündschloss gesteckt wird und einige Sekunden ( 2 bis 3 ) mit dem Drehen des Schlüssels gewartet wird.

Wenn einmal ein zu kurzes, bzw. zu kleines Signal detektiert wird, wird das Steuergerät einen Fehler auswerfen.

Gruß Hans

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Motor startet nicht--Wegfahrsperre aktiviert?