ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Motor Re-Start

Motor Re-Start

VW Käfer 1303
Themenstarteram 7. November 2010 um 14:44

Sooo,

da bin ich wieder mit einer lästigen Frage:

Habe mir ja den alten 1303er geholt, den ich zwar im Moment auch wieder verkaufen versuche, möchte aber trotzdem etwas an dem Käferlein machen.

Der Käfer ist schon seit längerer Zeit nicht mehr bewegt worden und jetzt möchte ich gern den Motor wieder zum Leben erwecken.

Auf was muss ich achten wenn ich ihn wieder mal anlssen möchte, kann ich ihn einfach anlssen oder ist dabei auf irgendwas besonderes zu achten?

Ein Bekannter meinte, dass er bei seinen Golf immer erst den Motor im höchsten Gang angeschoben hat, um den Motor auf runden Motorlauf zu testen und dann hat er ohne Zündung den Anlasser ein paar mal orgeln lassen, um das Öl auf Kompression zu bringen. Wie siehts aus, kann man das auch beim Käfer so machen?

Also ich hab neueres Öl mal rein und die Zündkerzen gereinigt.

Ich möchte keinen Schaden an dem Motor anrichten, also hoffe ich auf eure Hilfe und Ideen.

Danke

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Ener1303

ich frage mich nur, wie der den Käfer regelmäßig bewegen konnte. .

Das ist leicht erklärt.

Die Käfer haben die eigenart ,das sie auch schon mal fahren wenn es technisch eigentlich nicht möglich ist ,durch ihre Liebe zu ihrem Besitzer,die muß aber auch erst wachsen denn nur wenn er ihn gelegentlich pflegt und lieb hat gibt der Käfer alles für SEINEN Boß/Fahrer/Besitzer.;)

 

Vari-Mann

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Auch wenn er schon länger steht, kann es sein, daß er gleich anspringen will. War bei unserer Tiffy auch so, auch nach 10 Jahren (siehe Video).

Es wäre schon gut, wenn er erst mal Öldruck aufbaut. (hast Du ein Öldruckmessgerät?). Also Kerzen raus, und ein paar mal orgeln lassen. Kerzen wieder rein und dann los. Den dunklen Qualm wie bei Tiffy bekommste gratis dazu:D

http://www.youtube.com/user/SolidRulezTeam#p/u/21/xiYOdOZU_dc

Themenstarteram 7. November 2010 um 15:56

Danke schon mal für die Antwort!

Habe leider kein Öldruckmessgerät! Wie gehe ich dann genau vor? Kerzen raus und einfach orgeln lassen, oder nur den Zündverteiler abstecken?

Und wie sieht es mit Tanken aus, reicht da "normaler" Benzin (Roz 98)? Mein verkäufer hat mit nen Bleiersatz mitgegeben, ist der notwendig?

Gruß

geht auch ohne Öldruckmessgerät.

Geht auch, wenn Du nur den Zündverteiler_Finger runternimmst. Es besteht aber die Gefahr, dass die Kerzen zu nass werden und dann müssen sie doch raus, zum Trocknen.

Normal Benzin reicht

Themenstarteram 7. November 2010 um 16:37

Gut, dann hab ich was für morgen mal vor! Will ja heute nicht die ganze Nachbarschaft aus den Federn holen. Gut vielen Dank

Zieh das Kabel vom Unterbrecher/Verteiler an der Zündspule ab. Ist nicht gut, wenn sie funken soll und nicht weiß, wohin mit dem Funken... merk dir aber, wo's dran war. Sonst wird's dem Unterbrecher 'n bißchen warm um den Kontakt.

Einfach Kerzen raus, auch da die Stecker schön sortieren.

Und dann etwas orgeln, bis die Ölwarnleuchte im Tacho ausgeht.

 

Themenstarteram 8. November 2010 um 12:11

So, gesagt getan, heute Kerzen raus, Zündspule abgehängt und dann mal laufen lassen bis Öldrucklampe aus. Alles wieder angeschlossen und eingebaut, Tank aufgefüllt und dann das...

http://www.youtube.com/watch?v=Mr9wz8IdzLc

Was kann da helfen, wenn er einfach nicht an will?

Themenstarteram 8. November 2010 um 15:53

Mittlerweile habe ich schon mal das "Jetzt helfe ich mir selbst" - Buch rausgeholt und mir die Finger draußen halb erfrohren.

Habe alle Kabel überprüft und auch die Zündung funktioniert, Zündkerzen auch einwandfrei.

Aber dann ist mir aufgefallen, dass der Benzinschlauch zur Benzinpumpe nen Riss hat, weshab warscheinlich die dann auch keinen Sprit fördern kann. Dann hab ich den halt ausgetauscht und nochmals orgeln lassen, aber es tut sich auch weiterhin nichts außer, dass der Anlasser dreht.

Jetzt hab ich die Batterie entladen und muss warten bis wieder was geht. Die Zeit möchte ich nutzen, mögliche andere Fehlerquellen zu finden und eventuell auch beheben.

Vielleicht kann mir jemand helfen.

Schau mal in die Schwimmerkammer, ob Benzin drin ist.

Themenstarteram 8. November 2010 um 16:46

Nein, Leitung bis zum Vergaser ist trocken wie die Sahara. Kann man die Schwimmerkammer auch ohne Benzinpumpe "füllen", um wenistens weiter Problem auszuschließen.

Wenn da mal kein Benzin kommt, könnt ja die Pumpe defekt sein.

Kannst du machen.

Im Vergaser geht ein Messingrohr in die Schwimmerkammer zum belüften,dadurch kannst du füllen.

 

Vari-Mann

Themenstarteram 9. November 2010 um 16:07

So Leute, nochmals vielen Dank für eure Hilfe, dank euch wurde ein alter Luftgekühlter wieder zum Leben erweckt.

Also es ist wie vermutet die Benzinpumpe, aber nun wurde sie halt über das Entlüftungsrohr befüllt, sehr umständlich und hält auch nicht lange, aber vielleicht kommt mir noch ne Idee, bis ne neue Benzinpumpe kommt.

Naja, werd in Kürze ein Video vom ersten richtigen Anlassversuch verlinken.

Gruß René

Sag ich doch. Ein Käfermotor braucht nur Strom und Benzin :P

Themenstarteram 9. November 2010 um 17:02

Seht her, er läuft und läuft und läuft....

http://www.youtube.com/watch?v=Db_SKeAUh_w

Aber so richtig nach 4 Zylindern hört sich das irgendwie noch nicht an....

Grüße,

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen