ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motor Ölt was kann das sein

Motor Ölt was kann das sein

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 28. November 2010 um 23:48

Hallo,

Ich habe ein Audi A6 4b Baujahr 11/97 2,4L V6 165PS (131.000Km runter)

Ich habe vor ca. 3wochen die Ventildeckeldichtung,Nockenwellensimmerringe neumachen lassen,

weil der Mötor geölt hat wie sau.

Aber jetze Ölt er immer noch ein bisschen.Ich war letze woche in Werkstatt,und der meinte es Könnte die Ober,und untere Ölwanndichtung undicht sein.Könnte aber auch die Nockenwellenentlüftung sein.

Jetz meine frage.Könnte es noch irgendwas anderes sein,wenn ja was könnte es noch sein.

Gibs bei den V6 Motoren was,was gern undicht wird?

Hat jemand erfahrung gemacht??

Ähnliche Themen
11 Antworten

Ich würde mich da nicht auf Spekulationen der Werkstatt verlassen und selber schauen. Ok, wen dir dazu die Erfahrung fehtl (ist ja durchaus möglich), schildere bitte, ob überhaut Ölflecken unterm Auto entstehen oder ob das Öl einfach verschwindet.

Was gemeint wurde war die Kurbelgehäuseentlüftung.

Der Kurbewellensimmerring wäre dann auch noch ne möglichkeit (also im bereich des Übergangs von Motor zu getriebe)...

Themenstarteram 29. November 2010 um 0:21

Schonmal eins vorweg,ich habe NULL ahnung von motoren.

EIn ÖLfleck ist nicht unterm Auto,es hängt ab und zu mal ein Öltropfen an den Plastikteil was unterm motor ist.(nenn ich es mal motorschutz).

Wenn ich in den Motorschutz reinfasse(is ja son ein kleiner schlitz)merke ich schon das da öl ist.

Der Typ aus der Werkstatt meinte das es von oben nicht kommen kann.IEr meinte "ichhabe noch NIE so ein trockenden V6 oben gesehen".

Nockenwellenversteller ist wohl am wahrscheinlichsten.

am 29. November 2010 um 8:29

Viel Ahnung von Motoren braucht man gar nicht, wenn man auf Ölleck-Suche gehen will.

Wie Michael schon geschrieben hat, sind die Nockenwellenverstellerdichtungen oft und gerne die Ursache. Um das festzustellen mußt Du mal mit der flachen Hand den Ventildeckel auf der Fahrerseite vorne und auf der Beifahrerseite hinten runterfassen so weit Du kommst... irgendwann fühlst Du am Zylinderkopf eine halbmondförmige Öffnung, in der ein Gummipropfen (oft mit dem Finger nicht mehr als Gummi wahrnehmbar weil hart) steckt. Hand wieder raus und FInger angucken... sind sie schwarz, bist Du auf der richtigen Spur.

Nockenwellenverstellerdichtung ohne Ahnung zu wechseln ist eher nicht möglich. In der Werkstatt seehr teuer, weil die dafür immer die NW runter nehmen. Die Dichtung selbst kostet 8,90 pro Seite, Der Einbau zwischen 400 und 600 Euro pro Seite.

Ist es das nicht, mußt Du einfach mal die üblichen Verdächtigen abklappern: Simmeringe, Kurbelgehäuseentlüftung auf Brüche kontrollieren, die ist in dem Alter spröde und bricht gerne hinten bei der Drosselklappe, (unter den ganzen kleinen Druckschläuchen), Ölfilterhalter und den kleinen Ölkühler checken, Flasch zum Getriebe anschauen.

Auf jeden Fall würde ich mal die SChallschutzwanne demontieren und nachts eine Pappe drunterlegen um die Position etwas genauer lokalisieren zu können.

Viel Glück

Themenstarteram 29. November 2010 um 11:45

Also hab da mal nachgefühlt,und konnte nichts feststellen.

War ebend nochmal in der werkstatt,und wir hatten ihn zusammen auf der Bühne.

Er meine von Oben kommt nix ist alles Knochentrocken.Er sagte es kann eigendlich nur die Ölwannendichtung sein.

am 29. November 2010 um 12:31

ist er denn vorne oder hinten am motor feucht?

Themenstarteram 29. November 2010 um 13:10

Vorne ist er trocken.Hinten habe ich vorhin nichts gesehen, der Typ aus der Werkstatt meinte auch das er NICHT von oben kommen kann.Läuft nichts am Motor runter.

Kann ja eigendlich nur die ölwannendichtung sein.

Die haben es letze Woche,hinten den Motor mit son Weissen zeug eingesprüht,und da ist nichts zu sehen

am 1. Juni 2011 um 21:38

Kannst Du mal schreiben was es genau war ?

Meiner Ölt seit einem Jahr und bei mir wurden Ventildeckeldichtungen, Nockenwellenversteller und Simmerringe gemacht.

Neuen Öldeckel hab ich dem noch verpasst, weil das da umzu auch etwas feucht war, aber der ölt seitdem noch mehr, wahrscheinlich baut er nun wieder gescheit Druck auf.

Ich hab hier noch einen Öldruckschalter liegen und will den die Tage einbauen, hoffe das es daran liegt, aber Deine Beschreibung passt genau auf meinem, und der leckt über Nacht gut was raus. (In einem 3/4 Jahr hat sich auf meinem Parkplatz eine gut ein m² große Ölfläche gebildet)

Ich bin da mittlerweile Ratlos, genauso wie 3 verschiedene Fachwerkstätten.

Audi A6 4B 07/98 Quattro 2.8l Avant V6 193 PS (312tkm)

Achso, was ich noch dazu sagen sollte ist, das der das Öl immer nur bis minimum verliert. Könnte das vielleicht ein Indiez sein das es die Obere Ölwannendichtung ist ?

Themenstarteram 2. Juni 2011 um 0:05

Zitat:

Original geschrieben von Typ89Q

Kannst Du mal schreiben was es genau war ?

Meiner Ölt seit einem Jahr und bei mir wurden Ventildeckeldichtungen, Nockenwellenversteller und Simmerringe gemacht.

Neuen Öldeckel hab ich dem noch verpasst, weil das da umzu auch etwas feucht war, aber der ölt seitdem noch mehr, wahrscheinlich baut er nun wieder gescheit Druck auf.

Ich hab hier noch einen Öldruckschalter liegen und will den die Tage einbauen, hoffe das es daran liegt, aber Deine Beschreibung passt genau auf meinem, und der leckt über Nacht gut was raus. (In einem 3/4 Jahr hat sich auf meinem Parkplatz eine gut ein m² große Ölfläche gebildet)

Ich bin da mittlerweile Ratlos, genauso wie 3 verschiedene Fachwerkstätten.

Audi A6 4B 07/98 Quattro 2.8l Avant V6 193 PS (312tkm)

Achso, was ich noch dazu sagen sollte ist, das der das Öl immer nur bis minimum verliert. Könnte das vielleicht ein Indiez sein das es die Obere Ölwannendichtung ist ?

Also Ich habe bei mir die Simerringe,Ventildeckeldichtung machen lassen.Dann war für 1Woche ruhe und er hat dann weiter geölt.

Habe dann kurzezeit später 400ml leckweg reingekippt,in der Hoffung das es endlich mal aufhört,aber das war leider nicht so.

Jetzt Ölt er noch ein bisschen.

immer pro woche so 3-5Öltropfen sind bei mir auf der Pappe.

Aber bei mir ist es auch so wie bei dir,ist das Öl kurz vor Minimum hört es plötzlich auch auf zu Ölen.

Ich denke mal das die obere Ölwannendichtung undicht ist.

So lange es nicht schlimmer wird,lasse ich es so.Keine lust nochmal 1000€ reinzustecken.

Kippe alle 1000km 200ml Öl nach.

Wenn er zuviel Druck aufbaut ist wahrscheinlich die Kurbelgehäuseentlüftung dicht,das kann man aber testen indem man den Motor anmacht und bei laufenden Motor den Öldeckel aufmacht.Zischt es ist es sehr wahrscheinlich die Kurbelgehäuseentlüftung dicht.

Wie ist es bei euch mit dem Ölen, wenn der Wagen längere Zeit steht? Ölt er dann auch noch, oder nur, wenn er (vermutlich mit Druck "auf dem Kessel") abgestellt wird - und dann hört es irgendwann auf?

Meiner verliert auch etwas Öl, wenn ich ihn abgestellt habe. Lasse ich ihn längere Zeit stehen, ölt er aber nicht mehr (blöd ausgedrückt, oder?).

Mein "ölen" hört auch auf, wenn sich der Füllstand der "min.-Markierung" nähert. Bei mir ist es aber die ZKD.

Themenstarteram 2. Juni 2011 um 13:11

Wie gesagt es verliert so pro woche 3-5öltropfen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Motor Ölt was kann das sein