ForumFabia 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Motor "klackert" oder "schlägt" beim Anfahren (Skoda Fabia 6y)

Motor "klackert" oder "schlägt" beim Anfahren (Skoda Fabia 6y)

Skoda Fabia 1 (6Y)
Themenstarteram 1. Mai 2020 um 1:35

Hallo Zusammen,

ich habe seit einigen Monaten folgendes Problem:

Aber vorher die Grunddaten: Skoda Fabia 6y, Bj. 2006, 122.000km, 54ps

Beim starten und anfahren, bzw. Last geben, gibt der Motor einen höhbaren "Schlag" von sich. Dieser "Schlag" ist auch im Gaspedal zu spüren. Wenn ich die Last runter nehme, bzw. vom Gas gehe, passiert nichts. Erst beim erneuten betätigen des Gaspedals, und somit auch Last auf den Motor, spüre ich diesen "Schlag" wieder.

Ich habe spekuliert, dass es am Motorlager liegt. Allerdings müsste ich dann starke Vibrationen verspüren, was nicht der Fall ist. Ich bin selbst gelernter Mechaniker, aber nicht für Kfz. Daher kenne ich mich auf diesem Gebiet nicht so gut aus.

Ich kann mir vorstellen, dass sich der Motor beim gasgeben und das dadurch entstehende Drehmoment, etwas nach vorne neigt. Dadurch könnte er seine Position verlassen und durch fehlende Dämpfer (oder Lager) ein schlagendes Geräusch von sich geben. Dies würde auch erklären, warum es erst passiert, wenn ich Last drauf gebe.

Soweit ich weiß liegen viele Motoren auf Gummidämpfern. Ich kann mir also vorstellen, dass diese Dämpfer korrodiert oder komplett verloren gegangen sind. Leider kann ich diese Dämpfer oder Lager ohne Hebebühne nicht einsehen.

Ich bin mittlerweile ziemlich verzweifelt und nehme jede Hilfe gerne an. Es ist mein erster Wagen und soll bald für die paar hundert Euro die er noch wert ist, verkauft werden. Das ist auch der Grund, warum ich keine Werkstatt damit beauftragen möchte. Es kostet mich am Ende mehr, als der Wagen wert ist.

Ich danke schonmal im Vorraus!!

LG Neil

 

Editiert:

Da fällt mir ein weiteres Problem ein. Beim Kaltstart zündet oftmals nur 1 Zylinder. Dies ist am unruhigen laufen leicht zu erkennen (ja ich weiß, 3 Zylinder immer unruhig). Dieser unruhige Lauf dauert nur wenige Sekunden (10-15) und dann zünden alle Zylinder. Es ist im Alltag kein Problem, auch aus dem Grund, dass danach alles einwandfrei funktioniert. Ich würde nun gerne wissen ob dies andere Probleme hervorrufen kann, und ob ich durch eine einfache Zündkerzen Erneuergun dieses Problem beheben könnte. Die Zündspulen wurden vor einem Jahr erneuert.

Ähnliche Themen
6 Antworten

Also wenn nur 1 Zylinder zünden würde dann würde sich der Moter kaum drehen, denn er müsste ja den Kompressionswiderstand der anderen drei überwinden. Schätze eher das 3 zünden und der vierte dann mit Verzögerung hinterherkommt.

Da die Zündspulen gewechselt wurden, würde ich, wäre es mein Wagen, zuerst nochmal die Zündkerzen rausnehmen und prüfen. Einerseits Farbe an der Keramik, Abstand und Zustand der Elektrode und als wichtigstes überhaupt, welche Kerzen sind da eingebaut? Bitte auch testen ob die Kerzen außen an der Keramik feucht sind (Öl oder Kondenswasser), nicht das sich über Feuchtigtkeit ein Massekontakt ergibt. ABER bitte nicht mit dem Kerzenfett verwechseln das man oft nimmt, damit der Dichtungsgummi von der Zündspule nicht spröde wird und auch leichter über die Kermaik geht.

Natürlich kann auch wieder eine Spüle defekt sein oder es gibt einen Kabelbruch bzw. Marderbiss im Kabelbaum zur Spule.

Meine langjährige Erfahrung mit Zündkerzen, habe früher selber in der Zündkerzenfertigung von Bosch gearbeitet ist, wenn ein Motor auf NGK Kerzen optimiert wurde, dann läuft er nur mit diese Kerzen optimal. Ich habe selber noch einen ordentlichen Bestand an Bosch-Kerzen, aber meine Hauptfahrzeuge die beiden SAAB 9000 laufen nur sauber und spritsparend mit den richitigen NGK-Kerzen. Habe da ja einiges ausgetestet und keine Kerze kam an die Laufruhe und Spritzigkeit der NGK ran.

Kleiner Nachtrag. Wenn der Motor bei Lastwechsel "schlägt", sonst aber ruhig läuft, dann ist es mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Problem mit der Drehmomentstütze, manche nennen das Teil auch Motorlager. Diese Stütze dient dazu, die Bewegungen des Motors bei stärkerem Lastwechsel zu minimieren.

Das kann man am leichtesten mit einer zweiten Person testen, wenn der Wagen steht, Gang raus, Handbremse an, natürlich Motorhaube auf und die zweite Person gibt dann etwas Gas, aber nur so stark als ob man beschleunigen möchte. Ist die Lagerung der Drehmomentstütze in Ordnung, dann bewegt sich der Motor maximal 1 cm vor und/oder zurück. Gleiches Speil wenn man von einer höheren Drehzahl, 2-3000 rpm reichen vollkommen, plötzlich vom Gas geht.

Hüpft der Motor nach vorne/hinten, dann zuerst die Lagerung dieser Stütze kontrollieren. Beim Skoda sitzt die unten am Motor/Getriebe. Nicht verwechseln mit den großen Hydrolagern an denen der Motor oben aufgehängt ist! Das ist ein ziemlich "stabiler Knochen", den der muss ja die "sportliche Fahrweise des Besitzers" möglichst schonend auf die Karossiere übertragen.

Vielleicht sind ja nur die Schrauben locker, bei dem Alter kann aber doch schon das innere Gummilager verschlissen sein. Dann hilft nur ein kompletter Austausch.

Schau dir mal diese Videos an, dann dürfte das Thema etwas klarer werden.

https://www.youtube.com/watch?v=tZWm2RsbwHo

https://www.youtube.com/watch?v=EpYgV_gcn94

Themenstarteram 1. Mai 2020 um 18:52

Hallo rpe,

erstmal danke für die ausführliche Antwort! Das freut mich sehr :)

Das Video ist klasse, genau mein Fall. Ich werde morgen mit einem Kollegen deinen Tipp ausprobieren.

So wie sich das anhört, liegt es tatsächlich am Drehmomentstütze bzw. Motorlager.

Ich bin aber beruhigt, dass nach deiner Einschätzung die Hydrolager nicht betroffen seien sollten... deren Austausch wäre schon etwas aufwändiger als "mal eben" den Drehmomentstütze zu wechseln.

 

Die ausgesetzte Zündung beim Kaltstart kann tatsächlich an den Zündkerzen liegen, diese wurden nach meinem Wissen noch nicht gewechselt! Welche Zündkerzen ursprünglich für das Auto geplant waren, muss ich noch in Erfahrung bringen, aber danke schonmal für deine Tipps. Da es ein 3 Zylinder ist, kann es gut sein, dass nur 2 Zylinder anfangs richtig zünden. Wenn dies der Fall ist, habe ich in den ersten 10-15 Sekunden kaum Leistung.

Schreib doch mal den Motorcode der links (von vorne gesehen) auf der schwarzen Zahnriemenabdeckung steht. Müssten 3 Großbuchstaben sein.

Alternativ aus dem Fahrzeugschein die Ziffern zu 21 und die ersten 3 aus der Ziffer 22.

Der Motorcode müsste dann so ähnlich bei dir aussehen, das hier ist von meinem BUD Motor.

Img-20200416

Man kann die Motorlager auch testen wenn man den Wagen vorwärts und rückwärts eingelegtem Gang schuckelt. (Motor aus) Der Fabia ist ja nicht so schwer. Wenn du vorn am Fahrzeug bei geöffneter Motorhaube stehst, siehst du ja ob der Motor irgendwie großartig ruckt, wie oben beschrieben worden ist.

Themenstarteram 14. Juni 2020 um 1:26

Hallo nochmal!

Kleines Update:

Es ist nun einen guten Monat her, dass ich diese Frage gestellt habe.

Nach längerem stehen habe ich mich am Anfang der Woche mit dem Skoda beschäftigt und das Motorlager gewechselt.

Der Unterschied ist definitiv spürbar, allerdings ist das "ruckeln" nicht ganz verschwunden. Ich denke ich habe durch den täglichen Gebrauch mit kaputtem Motorlager (2000km) auch die Hydrolager in Mitleidenschaft gezogen.

Naja, um das Problem muss sich jetzt der Neubesitzer kümmern... (keine Sorge! Habe darauf hingewiesen)

Stöße im Gaspedal und das nervige "klackern" sind nun wenigstens zum größten Teil behoben :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Fabia & Roomster
  6. Fabia 1
  7. Motor "klackert" oder "schlägt" beim Anfahren (Skoda Fabia 6y)