ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Motor geht während der Fahrt aus

Motor geht während der Fahrt aus

BMW 3er E46
Themenstarteram 11. Juli 2017 um 10:45

BMW E46 318i Limo

Bj: 2003

km-Stand/ 150000

Hallo miteinander,

hab seit einigen Tagen folgendes Problem, das während der Fahrt meine Drehzahl schwankt und der Motor einfach ausgeht.

Hab beobachtet, das die Batterielampe kurz aufleuchtet und danach tut sich nichts mehr. Meistens geht er danach wieder normal an, aber der Fehler häuft sich die letzten Tage. Beim freundlichen habe ich den Fehlerspeicher auslesen lassen und wie auf dem Bild zu sehen einige Fehler gehabt. Man hat den Speicher gelöscht und gemeint, ich soll paar Tage fahren, wenn das Problem weiterhin Auftritt die Sensoren (Kosten 350 Euro) oder eine Motordiagnose (Kosten 380 Euro) durchführen lassen. Betroffene Sensoren wurden noch nicht getauscht. Meine Vermutung lag an der Batterie, das sie vielleicht zu wenig Saft abgibt, da dass Fahrzeug mehrere Wochen nicht benutzt wurde. Aber laut Messung sei die Batterie in Ordnung.

Wiederrum stelle ich mir die Frage, ob es die Steuerkette sein könnte?

Könnte es eine elektronische Sache sein oder doch etwas schwerwiegendes?

Bitte um Hilfe und Rat, da mein Latein am Ende ist.

Ich bedanke mich im Voraus für jeden Tipp

Asset.JPG
Beste Antwort im Thema

Hallo,

meinen Wagen habe ich im Jahr 2008 neu gekauft. Der Motor ist von Anfang an (natürlich auch in der Garantiezeit; aber auch noch danach) immer wieder aus gegangen (manchmal nur 1 Sekunde lang; manchmal bis zum Stehenbleiben des Wagens). Teilweise wurde der Wagen in die Vertragswerkstatt geschleppt.

Auskunft der Werkstatt: "Wir haben da was gemacht; jetzt läuft er wieder."

(Der Wagen ruckelte auch und konnte im unteren Drehzahlbereich nicht gefahren werden.)

Danach lief er eine Zeit wieder. Dann blieb er wieder stehen.

Heute (nach 8 Jahren) läuft er erst wieder fehlerfrei.

Was wurde gemacht: Alles!

Sensoren, Zündspulen, Motorüberholung, Injektoren, Lenkradschloss

Mein Verdacht: Durch die starke Abnutzung des Axiallagers (und der Kurbelwelle, die übrigens nach Einschätzung der Werkstatt schlecht gehärtet war) verschob sich die Kurbelwelle um ca. 1 mm (auch etwas mehr). Das erscheint mir als Hauptproblem. Die Kurbelwelle ist natürlich nicht immer verschoben. Deswegen läuft der Motor auch oft "normal". Aber ist sie verschoben, bekommt der Kurbelwellensensor keine Informationen mehr. Dieser Sensor liegt nicht im mittleren Bereich des Zahnkranzes (Schwungscheibe), sondern hart am Rand und kommt bei einer Verschiebung der Kurbelwelle aus dem Bereich des Zahnkranzes. Hier liegt mein Hauptverdacht und es wäre nett, wenn ein "Mechaniker" diese Möglichkeit bestätigen könnte.

Fatalerweise verschiebt sich nach einer Erneuerung der Steuerkette (Sie sitzt dann sehr stramm.) die Kurbelwelle eine Zeit lang nur noch unwesentlich in axialer Richtung und man glaubt, der Fehler sei beseitigt!

Letztendlich war an meinem Wagen (nach Beseitigung der anderen Schäden) die Elektronik des Lenkradschlosses defekt. Sie funktionierte meistens, manchmal aber auch nicht! Das hat zur Folge gehabt, dass die gesamte Lenksäule ausgetauscht werden musste.

Die gesamte Prozedur (Austausch von Teilen, Motorüberholung, Lenksäule...) hat in der Summe ca. 10 000,00 EUR gekostet. dabei sind die normalen Inspektionen und Verschleißteile nicht mitgerechnet.

Erst jetzt läuft der Motor wieder störungsfrei und normal.

Leider kann ich nach meinen Erfahrungen nur Folgendes sagen:

Der Motor besitzt ein viel zu schwaches Kurbelwellenaxiallager, welches (je nach Wageneinsatz) bei Schaltwagen sehr verschleißanfällig ist. In der Folge längt sich die Steuerkette, die dann oft ausgetauscht wird, wobei das eigentliche Problem aber dabei nicht beseitigt wird. Die Zündspulen und Injektoren waren von schlechter Qualität. Die "Elektronik" neigte auch zu Ausfällen.

Den Service habe ich als SCHLECHT erfahren!

Gruß Jan

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo,

herzliches Beileid! Das hatte ich an meinem Wagen auch. Es wurde trotz unzähliger Werkstattaufenthalte nicht behoben.

Erst nach 6 Jahren (!!!) habe ich es in den Griff bekommen.

Bei mir war es:

- Da wirst Du dich jetzt sehr wundern! An meinem Wagen ist im Laufe der Zeit fast alles ausgetauscht worden, was immer zu kurzer Besserung führte. Letztendlich habe ich vor 2 Monaten die Lenksäule (mit Elektronik; bekommt man nur komplett) austauschen lassen. Seit diesem Eingriff ist der Wagen nicht mehr stehen geblieben (ca. 700,00 EUR).

- Vorher ist aber mein Motor komplett überholt worden. Da mein Axiallager der Kurbelwelle (und die Kurbelwelle an der gleichen Stelle) total abgenutzt war, hat sich natürlich die Steuerkette gelängt (Ursache ist aber das Axiallager gewesen.). Ich habe im Verdacht, dass durch die Kurbelwellenverschiebung der Kurbelwellensensor teilweise keine Informationen mehr bekommen hat, was auch zum Ausfall des Motors geführt haben könnte.

Nachdem ich jetzt auch noch die Injektoren gewechselt habe, läuft mein Motor endlich wie ein BMW laufen sollte, was er 8 Jahre lang nicht gemacht hat und was in den BMW-Vertragswerkstätten nicht behoben werden konnte. Erst der Gang in eine freie Werkstatt und persönliches Engagement hat letztendlich geholfen.

Gruß Jan

Hallo

 

Dein Problem hört sich sehr nach defekte Sensoren an, speziell der Kurbelwellensensor ist für das ausgehen des Motors verantwortlich. Dann leuchtet auch die Batterie ;)

 

Das blöde ist, der KWS steht meist nicht im FS, dafür aber die NWS's.

 

Wo kommst du her?

 

Gruß Stormy

Zitat:

@Stormy78 schrieb am 11. Juli 2017 um 11:51:50 Uhr:

Hallo

Dein Problem hört sich sehr nach defekte Sensoren an, speziell der Kurbelwellensensor ist für das ausgehen des Motors verantwortlich. Dann leuchtet auch die Batterie ;)

Das blöde ist, der KWS steht meist nicht im FS, dafür aber die NWS's.

 

Gruß Stormy

Das sehe ich genau so.

Zuerst den KWS wechseln.

Ich stimme ebenfalls für den Kurbelwellensensor. Die Fehlerbeschreibung hört sich genau so an wie ich es vor zwei Jahren selbst erlebt habe.

Auf Deinem Foto steht auch etwas von "fehlender Bezugsmarke": Das Steuergerät weiß einfach nicht mehr, wie die Stellung der Kurbelwelle ist und kann dann deshalb den Zündfunken nicht mehr im richtigen Moment erzeugen bzw. lässt ihn sicherheitshalber weg, um den Motor nicht durch versehentliche Frühzündung zu beschädigen. Naja, und dann geht der Motor halt aus...

Gruß

Mausradwechsler

Themenstarteram 11. Juli 2017 um 15:25

Motor funktioniert garnicht mehr. Wenn ich den Zündschlüssel drehe kommt nur eine Art Klackern, das Geräusch kenne ich wenn die Batterie leer ist. Das dumme ist habe sie vor knapp 2 std gewechselt und das Auto lief danach wunderbar. Versuche es mal mit dem KWS.

Wieviel Spannung hat die neue Batterie denn jetzt? Hattest Du sie vor dem Einbau richtig geladen (Ladegerät)? Geht der Motor mit der alten Batterie noch an?

Themenstarteram 11. Juli 2017 um 15:57

Mit der alten Batterie ging er nicht mehr an. Mit der neuen wie gesagt Problemlos. Gemessen und 14 Volt Spannung. Jetzt ist es immer eine Glückssache. Mal geht er an und mal nicht. Für mich ist es gefährlich das ich nicht sagen kann ob der Motor wärend der Fahrt wieder aus geht.Hab es zur Werkstatt abschleppen lassen.

Themenstarteram 11. Juli 2017 um 18:20

Zitat:

@Stormy78 schrieb am 11. Juli 2017 um 11:51:50 Uhr:

Hallo

 

Dein Problem hört sich sehr nach defekte Sensoren an, speziell der Kurbelwellensensor ist für das ausgehen des Motors verantwortlich. Dann leuchtet auch die Batterie ;)

 

Das blöde ist, der KWS steht meist nicht im FS, dafür aber die NWS's.

 

Wo kommst du her?

 

Gruß Stormy

Schwäbisch Gmünd ca. 50 Km von Stuttgart entfernt

Gruß

Kurbelwellensensor. Punkt.

Themenstarteram 12. Juli 2017 um 19:28

Na dann hoffe ich mal das es an dem liegt. Heute in der Werkstatt nach Neuigkeiten gefragt und die meinten das Auto lief einwandfrei, aber das war der typische vorführeffekt. Hoffe mal das es nicht etwas schwerwiegenderes ist. Vielen Dank für die zahlreichen Tipps

War bei mir auch so!

Der Kurbelwellensensor wurde ausgetauscht und dann lief der Wagen wieder!

Aber nur so lange, bis er wieder stehen blieb!

Gute Fahrt!

Keinen no-name kaufen. Nur Hella oder VDO.

Themenstarteram 12. Juli 2017 um 21:04

Zitat:

@Autojann schrieb am 12. Juli 2017 um 19:40:47 Uhr:

War bei mir auch so!

Der Kurbelwellensensor wurde ausgetauscht und dann lief der Wagen wieder!

Aber nur so lange, bis er wieder stehen blieb!

Gute Fahrt!

Und welchen Fehler hat er dann gehabt bzw. der Grund für das Stehen bleiben?

Hallo @andi86_

Was Du beschreibst, ist total typisch für einen gealterten KWS, auch dieser Vorführeffekt.

Bei mir war es so, dass der alte KWS nicht mehr richtig funktionierte, wenn er warm wurde. Dann gab es erst solche Ruckler während der Fahrt (Zündaussetzer) und im Laufe der Wochen ging der Motor während der Fahrt auch mal ganz aus. Wenn der Motor dann wieder abgekühlt war, lief alles normal.

@Autojann - Es wäre interessant zu wissen, warum deiner wieder stehen blieb. So ist - finde ich - unklar, ob du den Austausch des KWS als Lösung für den TE anzweifelst oder nicht.

Viele Grüße

Mausradwechsler

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Motor geht während der Fahrt aus