ForumPassat B3 & B4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B3 & B4
  7. MKB: RP, Radlager VA defekt

MKB: RP, Radlager VA defekt

VW Passat 35i/3A
Themenstarteram 23. Juli 2015 um 16:35

Langsam wird das Auto zur Belastung. Erst die Sache mit dem Bodenblech, dann die Laufgeräusche der Kurbelwellenlager, die kaputte Stoßstange (gut, meine Schuld) der defekte Heckscheibenwischer, letzte Woche sprang der Kühler raus (Lüfter schliff sich mit Getöse am vorderen Motorlager ab...obere Halterung weg, bei VW ersatzlos entfallen), der trotz neuer Kerzen schon wieder holprige Leerlauf, die Führungen vom Bremssattel müssen auch noch überarbeitet werden und nun noch das:

das rechte Vorderrad kippelt beträchtlich, kann aber am Traggelenk nichts feststellen. Vermutlich sehen die Radlager nach 426Tkm so ähnlich aus:

https://www.youtube.com/watch?v=SQmRJsnjiig

Das würde auch das merkwürdige Lenkverhalten erklären (Wagen fährt nicht spurtreu). Es brummt allerdings in Kurven kaum, eher ein Rollgeräusch wie auf rauhem Asphalt, besonders beim Gas geben. Das ist schon seit Jahren da und wird immer lauter.

Kann man das Lager im selbst einpressen? Habe zwar eine Presse (oder reicht ein Schraubstock) zur Verfügung, möchte aber ungern einen Fehler machen, die Radnabe muß ja auch raus und rein und das neue Lager soll natürlich dabei ganz bleiben.

So wie ich es verstanden habe, ist die Radnabe ein Teil, welches in den inneren Radlagerring gepresst wird. Ein Bekannter erzählte mal was von "eingelaufener Radnabe"? Wie soll das gehen? Ist doch sicher immer das Radlager defekt und nicht die Radnabe? Der Außenring sitzt dann im Radlagergehäuse eingepresst. Am besten geht der Tausch sicher bei ausgebautem Radlagergehäuse.

Oder ich kaufe zwei gebrauchte Radlagergehäuse mit Lager drin und tausche die einfach komplett um? Soll ja nicht für die Ewigkeit sein. Wenn die Lager spielfrei sind und sich sauber drehen sollten sie doch brauchbar sein? Gibt es da verschiedene Verzahnungen oder sind die bei allen Motorisierungen gleich? Sind die vom Golf 2 oder 3 baugleich? Ein ABS-Ring stört sicher nicht, weil es fast nur noch welche mit gibt, ich jedoch keins habe.

Bei der Gelegenheit kann dann gleich ein neuer Stoßdämpfer rein. Habe letzte Woche testen lassen: beide vorn noch den Wert, den sie beim Einbau hatten (30) - kein Unterschied zwischen links und rechts. Aber man schaue das Foto an: vermutlich ist das Gehäuse damals gerissen, als ich auf der Autobahn über einen Feuerlöscher gefahren bin und inzwischen rostet der Riß fleißig weiter - sehr ärgerlich. Wäre sicher nicht gut, wenn das da bricht...

Langsam stelle ich mir die Frage, ob ich weiterhin jede Woche am Auto schraube oder den guten alten Passat zum nächsten TÜV-Termin im Herbst aufgebe und meine Lebenszeit sinnvoller nutze. Es nervt langsam wirklich...jede Woche ist etwas anderes kaputt.

Schade wäre es um die Gasanlage, aber nach 80Tkm hat die sich auch schon lange rentiert.

 

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@BBB schrieb am 5. September 2015 um 15:33:06 Uhr:

Mach Dich nur lustig :D

Ist heute mein erster (und hoffentlich letzter) Versuch!

Ja Denk ich mir nachdem ich das hier alles gelesen (Haarlineal...:D) hab.

Das wird dein letzter Versuch....:D:D:D

Themenstarteram 5. September 2015 um 17:19

scheitert schon am Abziehen des Ringes auf der Radnabe. Der kleine Abzieher ist abgebrochen, der größere rutscht ab. Da ist kein Platz, die dicken Nasen anzusetzen. Der Ring sitzt felsenfest! Werkstätten haben zu, bis auf VW Notdienst in Dresden und der will jetzt 150 Euro. Da hätte ich gleich den Wechsel in der freien Werkstatt in Auftrag geben können...

säg den ring auf mit ner handsäge aber nicht ganz durch sondern bis kurz davor und biege den ring auseinander

Zitat:

@BBB schrieb am 5. September 2015 um 17:19:12 Uhr:

scheitert schon am Abziehen des Ringes auf der Radnabe. Der kleine Abzieher ist abgebrochen, der größere rutscht ab. Da ist kein Platz, die dicken Nasen anzusetzen. Der Ring sitzt felsenfest! Werkstätten haben zu, bis auf VW Notdienst in Dresden und der will jetzt 150 Euro. Da hätte ich gleich den Wechsel in der freien Werkstatt in Auftrag geben können...

Eine neue Radnabe kostet ungefähr die Hälfte.

Und falls du versuchen solltest den Ring mit Hammer und Meißel zu bearbeiten dann war das auch dein Letzter Versuch mit der Radnabe....die verzieht sich dann und muß erneuert werden!

Kannst aber bei mir vorbei kommen-->ich zieh dir den Ring in 30 Sec. für umme ab.

Themenstarteram 5. September 2015 um 19:43

Danke, würde prinzipiell gerne vorbeikommen (welche Stadt gleich?) - aber ohne Radlager fährt es sich schlecht :D

Habe das Teil jetzt mit dem Dremel geschlitzt, bis er oben eingerissen war, dann ging es endlich mit dem Abzieher abzuziehen :)

Ist leider eine kleine kugelförmige Vertiefung 6mm Durchmesser, 0,6mm tief rund in der Mitte der Radnabe durch den Dremel entstanden. Dürfte beim Einpressen nicht stören und eine Unwucht dürfte so nah am Achsmittelpunkt auch nicht viel machen. Radlagergehäuse ist jetzt leer - soll ich das Ding so versuchen einzupressen oder ist die Radnabe jetzt vergurkt? Gibt schon welche in der Bucht ab 20 Euro, aber ich würde ja gern heute wieder nach Hause fahren...mit einem ganz kleinen Meißel haben wir nur vorsichtig versucht den Riß weiter aufzupickern mit einem kleinen Hammer und ganz vorsichtigen Schlägen, da sind nur kaum fühlbare Kratzer entstanden.

Zitat:

@BBB schrieb am 5. September 2015 um 19:43:05 Uhr:

 

oder ist die Radnabe jetzt vergurkt?

Ich denke Nein.

Einbauen und Gut!

Themenstarteram 6. September 2015 um 12:03

Vielen Dank, der weitere Einbau hat nun zum Glück geklappt. Das neue Lager geht schön straff, spielfrei und beim Durchdrehen mit der Hand absolut geräuschlos. Nur das Geräusch beim Fahren ist nahezu unverändert. Klingt wie Rollgeräusch vom Reifen auf rauhem Fahrbahnbelag und wird in Linkskurven (habe deshalb des rechte Radlager getauscht) und bei hohen Außentemperaturen etwas lauter. Klingt, als würden sich Rollgeräusche verstärkt auf die Karosserie übertragen. Nun ist rechts nach und nach alles erneuert worden: Radlager, Stoßdämpfer, Domlager, Traggelenk, Querlenkerbuchsen. Vielleicht ist das Rollgeräusch ja beim Passat normal? Nervt schon Jahre, aber vor 20 Jahren war das nicht, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe :)

Dann ist ungefähr seit dem Traggelenkwechsel bei vorsichtig (kaum Gasgeben) gefahrenen Rechtskurven manchmal ein ganz leises Klacken im Rhytmus der Radumdrehungen zu hören. Dachte erst, jetzt kommt auch noch die Antriebswelle, bin auf den Parkplatz und habe mit viel Gas ein paar Runden links und rechtsrum gedreht. Kein Geräusch, kein Knacken, alles gut. Aber wenn man im 2. Gang behutsam in eine Rechtskurve fährt, klackt es ab und zu ganz leise. Was könnte das nun wieder sein?

Zitat:

@BBB schrieb am 6. September 2015 um 12:03:20 Uhr:

Was könnte das nun wieder sein?

Ganz Klar die Gelenke der ATW, merkst du deutlich wenn die ATW im Schraubstock ist und du eine Drehbewegung mit dem Gelenk ausführst!

In der Regel hilft das alte Fett (naja ist in wirklichkeit KEIN Fett mehr :eek:) entfernen und neu Fetten.

Fertig-->Klacken weg.

Oder die von Fachleuten in jeder VW Werkstatt empfohlene erneuerung der ATW welche es im Austausch gibt.

Ist allerdings auch mein Tip bei sehr hohen Laufleistungen-->so ab 120000KM...;)

Themenstarteram 7. September 2015 um 10:36

Stimmt, die rechte (lange) Gelenkwelle hatte ich noch nicht zerlegt. Kommt man ja auch schlecht ran. Wollte das ohne Ausbau machen, die beiden großen Spannbänder lösen, Manschette zurückdrücken, reinigen und neu fetten. Hoffe, das gelingt. Mir wurde zum Reinigen Bremenreiniger angeraten.

Ich glaube, das Radlager war unschuldig. Das Rollgeräusch ist unverändert. Wer soll auch ahnen, das es nach 23 Jahren noch neuwertig ist...20 Euro Lehrgeld sind ja ok, nur schade um den schönen Urlaubstag...

Habe jetzt anderswo gelesen, das auch die Getriebelager Geräusche machen können? Die Simmerringe sind ja auch nicht mehr neu, da tropft ab und zu etwas Öl raus. Dort sind bestimmt auch Kugellager drin, vielleicht spült das Getriebeöl das Fett mit aus dem Lager? Könnte auch vom Getriebe kommen das Rollgeräusch...Ölstand habe ich aber erst vor kurzem kontrolliert, der war ok.

120 Tkm sind doch keine sehr hohe Laufleistung. Da ist ein Passat gerade mal eingefahren. Die rechte GeLeWe ist noch Original, samt Fett und Manschetten gerade mal 430Tkm gelaufen :)

Alle im Getriebe verbauten Lager werden über das Getriebeöl geschmiert.

Zitat:

@Ronny & Claudia schrieb am 7. September 2015 um 12:55:57 Uhr:

Alle im Getriebe verbauten Lager werden über das Getriebeöl geschmiert.

...und sind von Aussen nicht zugänglich...d.h. Getriebe muß Ausgebaut und Zerlegt werden...:)

Themenstarteram 7. September 2015 um 13:37

Puh...da bin ich aber froh, denn das mache ich bestimmt nicht. Dann wird halt gefahren, bis nichts mehr geht :)

Man kann also nur die Simmerringe von außen wechseln? Aber bei einem Tropfen Öl pro Monat, der wirklich auf die Straße kommt, wäre sicher auch das übertrieben. Und wenn man ab und zu mal das Getriebe abwischt, passiert auch das nicht.

Themenstarteram 18. September 2015 um 22:19

So, gerade die Manschette vom Außengelenk der ATW demontiert - war doch auf der anderen Seite, wo ich vor 3 Jahren das innere Gelenk erneuert und das äußere neu gefettet hatte. Fett sieht wie neu aus und das gesamte Gelenk ist voller Fett, also nirgendwo eine Stelle ohne Fett zu sehen. Werde jetzt noch etwas frisches Fett reinpressen und dann noch mal probieren, aber da hat wohl doch schon das Gelenk eine Macke, oder?

mehr Fett bringt da nichts, tausche es einfach das Lager!

Themenstarteram 30. Oktober 2015 um 16:27

Ja, das muß ich wohl tun, ein neues Gelenk Gelenk liegt schon lange rum. Die ersten Tage war das Geräusch fast weg, nun ist es aber wieder da! In der Packung fehlt nur dummerweise der Sicherungsring, weil ich das Gelenk früher schon mal ab- und wieder angebaut habe und diesen dazu herausgenommen hatte. Die Sicherungsklammer hat nun der Händler vor Ort einzeln gerade nicht da, ob ich einfach den alten wieder verwenden kann oder laufe ich da Gefahr, das sich das Gelenk löst?

So richtig ist mir der Zusammenhang auch nicht klar: die äußere Verzahnung zum Radlager muß mit 265Nm angezogen werden, aber bei der inneren reicht nur diese kleine Sicherungsklammer?

Deine Antwort
Ähnliche Themen