ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Mit Golf 2 in Urlaub

Mit Golf 2 in Urlaub

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 21. Februar 2011 um 22:01

Hallo,

ich hab folgende Frage : Kann man bedenkenlos mit dem Golf 2 in den Urlaub fahren und wenn ja gibt es irgendwas worauf ich besonders achten muss ? Wir planen im Sommer in die Türkei zu fahren. Das Auto ist gut in Schuss , mach mir nur Sorgen wegen dem Alter....

Gruß

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. August 2011 um 16:17

Hallo Leute :cool:,

bevor wir (4 Personen) uns auf den Weg machten haben ich folgende Dinge erneuert:

Öldruckschalter, Ölfilter, Motoröl(10w40), Luftfilter, Zündkerzen, Satz Zündkabel, neue Federteller hinten(alte waren kaaabuut) und nochmal den Standart mit den Bremsen, Luftdruck etc...:).

Vor uns lagen ca. 3000 km jeweils für Hin- und Rückfahrt.:eek: Vollbeladen fuhren wir los und haben bisschen mehr als 1 1/2 Tage gebraucht (2 Fahrer und durschn. 120 kmH).

Ziel: Alibey Adasi (Cunda) / Ayvalik (10)

Soweit so gut. Die Fahrt war eigentlich angenehm entgegen den Vorurteilen Bekannter (keine Klima, kleines Auto, alt....:rolleyes:). Auf jeden Fall wurde der Teufel an die Wand gemalt ..... Mein Vater und ich waren aber sehr zuversichtlich, schließlich ist er früher schon öfter mit seinen Vater und auch alleine rübergefahren.

Falls was passiert wäre unterwegs: In Serbien , Kroatien, Bulgarien fahren locker vier mal so viel Golf 2 herum als in Deutschland :D. In Serbien z.B. ist der 2er anscheinend sehr angesehn. Plauderein an Tankstellen inklusive:).

Die einzigsten Probleme gab es in Bulgarien und Türkei. Die Straßen sind nicht so toll. (Verlasst euch nicht auf euer Navi:eek:). Viele Schlaglöcher , ungepflasterte Straßen, Baustellen .....Steinschlaggefahr!!! Meine größte Sorge war der Hängehintern (war halt bisschen SEHR voll:D), weswegen die Reifen paar mal geschliffen hatten aber ich leb noch.

Ab Bulgarien wurd es auch ziemlich warm also Fenster auf Dauer unten :p

In der Türkei selbst sind wir während des Aufenthalts ca. 700km gefahren. Es ist eigentlich nichts besonderes passiert außer das der offenne Luftfilter vom Schrotti mal abgefallen ist. Hab dann Panzertape genommen....passt jetzt ....

Kurz vor der Abreise noch mal alles gecheckt und es ging dann zum Lackierer (Geheimtipp unter Türkeiurlaubern). Bei Interesse kann ich ja noch mal schreiben was gemacht wurde mit Bildern. Einfach Fragen.

Die Fahrt zurück war angenehmer, weil wir am Abend losgefahren sind. Dadurch hatten wir keine Hitze aber Idioten mit Fernlicht (TR) :mad: . In den ersten 200 km auch knapp einen Unfall ausgewischen. In der Nacht ist Tr ein heißes Pflaster....

Das Auto lief wie ein Uhrwerk....wurde von jeden gelobt (mashallah) BIS Frankfurt, wenige km von Daheim. Da fing er an selbst Gas zu geben. Erstmal Hass geschoben (PN Motor). Zuhause angekommen erstmal ausgeruht und dann Auto angeguckt: wieder paar neue Steinschläge (Haubenbra wäre nicht schlecht gewesen), Alufelgen voller Teer (aber mit Butter wieder weg) und blöde mutierte Monsterinsekten aus 7 Ländern. Eine Autowäsche reichte nicht.

Fazit: Gern nochmal aber nicht ohne Steinschlagschutz und Klima;). Nicht zu sehr aufs Navi verlassen und die Straßenquali war ungefähr so, je weiter weg von Deutschland: De>.....>Bulgarien = Türkei :D

Freu mich aufs Feedback

Gruß

+2
66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Loc_Dog

Hallo,

ich hab folgende Frage : Kann man bedenkenlos mit dem Golf 2 in den Urlaub fahren und wenn ja gibt es irgendwas worauf ich besonders achten muss ? Wir planen im Sommer in die Türkei zu fahren. Das Auto ist gut in Schuss , mach mir nur Sorgen wegen dem Alter....

Gruß

hmm? reichlich tanken wär nich schlecht.. ansonsten feuer frei!:D

Hi,

vor einer größeren Tour würde ich ihn halt nochmal auf Herz und Nieren prüfen. Also die üblichen Dinge die man evtl. auch so mal aufgrund von Verschleiß wechseln würde.

Ich bin mit meinem Diesel über 1.550km am Stück gefahren. Und das mehrere male. Alles ohne Probleme.

Bin mit meinem 2er damals (2002) mit 2 Mädels an Bord nach Spanien gefahren.

Habe vorher einen Ölwechsel gemacht, die Riemen überprüft und dann "entspannt" runter gefahren.

Hat alles wunderbar geklappt und gänzlich ohne Probleme

Auto war zu der Zeit 12 Jahre alt mit 160tkm.

1,6er TD

Sen

Themenstarteram 21. Februar 2011 um 22:22

Cool danke für die recht schnellen Antworten. Dann steht der Fahrt bis jetzt nichts im Weg. :cool:

Wenn das Auto dann schonmal drüben ist, würd ich es gern hinten neu lackieren lassen. Da war mal ein Kratzer, der überlackiert wurde vom Vorbesitzer (man sieht ein Farbunterschied). Habt ihr vlt Ehrfahrungen mit Lackierern ( Qualität ) dort und mit den Preisen ?

Warum nicht mit einem alten Auto in den Urlaub? Bin meist mit den "alten Gurken" (ca. 20 Jahre, jenseits der 200´/250´km) weite Strecken unterwegs (auch früher schon) - ist beruhigender als mit einem neueren. Wenn sich unterwegs irgendein Defekt ankündigt, dann lässt sich dieser i.d.R. auch beheben, wenn man etwas Werkzeug+Material dabei hat.

... und wenn du dir selbst wirklich nicht mehr weiterhelfen kannst, dann kann ein "Dorfschmied" deinen Golf eher wieder fahrbereit machen als ein neues Modell.

Preis- und Qualitätsunterschiede für Lackierung wie überall - würde ich aber eher hier in Dtschl. machen lassen, es sei denn, du hast dort gute Kontakte (auch bei uns gibt es Türken mit eigener, kleiner Lackierei und akzeptablen Preisen).

 

Grüsse,    motorina.

am 21. Februar 2011 um 23:08

ja hat hier jemand erfahrungen mit der qualität und den preisen von türkichen lackieren:D

vielleicht fährt hier jemand regelmäßig in die türkei um seine grillspoiler zu lackieren?

echt man was du da an sprit in dein auto tankst kannste dir auch wie jeder normale mensch mitm flugzeug fliegen.

Haste klima? ohne die würde ich garnich erst losfahren denn wenn de an die südküste willst (Antalya ect.) willst darfste auch ein ganz schönes stück duch de "wüste" fahren.

das ist schon mit nem modernen auto ne harte Strecke. Und nicht mit ner Spanienfahrt zu vergleichen.

;)

Der ´91er Zweier wird kaum Klima haben (es sei denn, es ist ein US-Modell, was ich nicht glaube) - es ist auch nicht jeder so verweichlicht. Schiebedach und/oder offene Fenster lassen die Hitze etwas erträglicher werden; ausserdem braucht man ja nicht unbedingt in der prallen Mittagshitze sich in die Konservendose zwängen ...

warum sollte ein 91er 2er keine klima haben? (deutsches modell)

@edition82, ich schrieb "kaum". Damals war eine Klimaausstattung noch Luxus - nicht obligatorisch wie heute (selbst in den Kleinwagen).

Von daher halte ich es eher für unwahrscheinlich.

am 21. Februar 2011 um 23:58

ja damal aber lässt sich doch alles nachrüsten.

Zitat:

ist beruhigender als mit einem neueren.

naja aber die baugruppen eines neueren autos sind noch nicht so alt uns somit nicht so störungsanfällig.

Hab ja nix gegen Urlaub mit nem alten auto. aber ne fahrt in die türkei halt ich für unwirtschaftlich egal mit welchen auto.

Von diesen Nachrüstsätzen halte ich persönlich nicht viel - egal ob Klima oder Standheizung. Erst recht nicht bei kleineren Motoren.

Für mich eine unrentable Investition.

Kann aber jeder für sich selbst entscheiden...

 

Grüsse,   motorina.

 

Edit:

Ich hab´s versucht zu erklären, warum mir ein älteres Auto für die Fahrt in südöstliche Länder lieber ist: Störungen in der Mechanik kann ich leichter wieder beseitigen (und bin somit wieder fahrbereit) als irgedeinen Elektrik-/Elektronikfehler, wo ich ein Diagnosegerät benötige und dann noch irgendein elektronisches Bauteil, das dort nur schwer in kurzer Zeit zu beschaffen ist ...

am 22. Februar 2011 um 0:36

das ist schon richtig.

gab mal so ne reportage wo son paar verückte von dresden nach Dakar gefahren sind und dort unten dann ihre autos Versteigert haben.

die ham dann irgendwo in afrika sogar noch nen afrika für nen D kadett bekommen.

Also ich würde das meinem GTI nicht zutrauen! Bin immer froh mich in der nähe auszukenne falls mal was sein sollte, die weiteste strecke was ich vlt. fahren werde is zum Wörthersee (700km) aber selbst das halte ich für riskant. (obwohl von Grund auf neu Aufgebaut )

Bei den Diesel Modellen war das anders, die sind bei mir IMMER gelaufen, bei +45/-25, einfach immer und ohne irgendwelche Probleme. Da hatte ich ein entspanntes Gefühl.

Diese Rallye Dresden-Dakar-Banjul mit den alten Autos wird inzwischen meines Wissen 2x/Jahr (Frühjahr/Herbst) gestartet ... hat einen gewissen Reiz ... und bei Pannen wird selbst geschraubt (unter Mithilfe der Kollegen und einiger Spezialisten).

... und, @GTI-2, eine Strecke von 700km wird wohl jedes einigermassen techn. gepflegtes Fahrzeug überstehen. Bin Sommer wie Winter mit alten Autos über die Alpen gefahren ... und in den letzten Jahren nach Südosteuropa ... ich bin immer wieder mit meinen Autos zuhause angekommen (erst jetzt zum Jahreswechsel mit meinem Passat35i mit 280´km fast 3.500km runtergespult - ohne irgendwelche Vorkommnisse ... ok, Fahrertürschloss war drei Tage eingefroren:rolleyes:).

 

Grüsse,   motorina.

Deine Antwort
Ähnliche Themen