ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Pilot Alpin 5 kommt bald

Michelin Pilot Alpin 5 kommt bald

Themenstarteram 26. August 2018 um 9:35

https://www.michelin.de/.../michelin-pilot-alpin-5?...

Man darf gespannt sein, Michelin erneuert beide Winterreifenmodelllinien.

Schade aber, dass man auch hier jetzt von asymmetrisch auf direktional umschwenkt.

Finde es aber interessant dass es den als 225/40R18 in W gibt, da ist die Auswahl eher mäßig bzw. nicht so interessant.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Pizer schrieb am 25. Oktober 2018 um 20:27:55 Uhr:

Ich habe den Michelin Pilot Alpin 5 in 245/45R18 100V auf dem BMW F11 535i montieren lassen.

Plus: sehr leiser komfortabler Reifen, Bremsen trocken und bei Nässe subjektiv besser als der Pilot Alpin PA4.

Minus: nur noch 7mm Profil, der PA4 hatte 8,5mm - nutzbar 3mm :mad:.

Damit dürfte das Aquaplaningrisiko steigen und die Kilometerleistung abnehmen.

Nachtrag nach nunmehr 3.500km:

Auf trockener herbstlicher Straße so gut wie der Michelin CrossClimate Allwetterreifen, in Kurven, beim bremsen und bei Vmax 240km/h viel besser als der Vorgänger Pilot Alpin PA4.

Auf nasser Straße, besonders beim bremsen, ist er besser als CrossClimate und Pilot Alpin PA4 und fast so gut wie der Michelin Pilot Sport 4.

Bisher bin ich sehr zufrieden - passt gut zum Fahrwerk des F11 535i xDrive. Jetzt fehlt nur noch Schnee!

Meine subjektiven Eindrücke ersetzen natürlich keinen professionellen Reifentest - werde trotzdem weiter berichten.

141 weitere Antworten
Ähnliche Themen
141 Antworten

Vom Reifen allein kommt kein Sägezahn, das stimmt. Vom Fahrwerk allein kommts aber auch nicht allein. Es spielt beides ineinander, besonders bei modernen Fahrzeugen.

 

Außer, dass sich das Profil etwas schneller verschleißt, was ggf. ja sogar gewünscht ist damit der Sägezahn verschwindet, passiert im Reifen rein gar nichts. Da bricht nichts in der Karkasse, wieso auch...

Diese lapidare Aussage von Dunlop ist so falsch wie sie nur sein kann und unverantwortlich!

Wie ich bereits ausfuehrte gibt es 3 Hauptgruppen, symmetrische, asymmetrische und laufrichtungsgebundene (V-Profil) Reifen. Nur die symmetrischen, also die hauptsaechlich mit Laengsrillen, kann man evtl. kreuzweise tauschen, die beiden anderen nur achsweise unter Beibehaltung der rechten oder linken Seite tauschen. Also rechte bzw. linke Seite von vorn nach hinten und umgekehrt.

(Bilder "Bild Credit - © rezulteo")

Und natuerlich aendert sich durch die unterschiedliche Belastung auch das Gefuege der Gummimischung, genau wie durch Alterung, falsche Lagerung, z.B. loesungsmittelhaltige Luft, UV-Lichtanteil und was es sonst noch gibt. Das ist natuerlich nicht so augenfaellig.

Und natuerlich "bricht" da auch etwas im Gefuege, und zwar die molekulare Bindung der Polymere, beim Reifengummi nennt man das Elastomere.

Da muss man schon etwas in die Festkoerperphysik gehen. Ich hatte das mit dem Blech verglichen, wo durch die Biegevorgaenge die Kristallgitterstruktur die Bindungskraefte der Atome nachlaesst und das Material bricht. Vielleicht hat auch schon jemand mal den Begriff "interkristalline Korrosion" gehoert. Auch das fuehrt zum Bruch, und sogar im Ruhezustand. Von einer Stoerstelle, dass kann ein Rostpickel an einer lackierten Feder oder an einem vorgespannten Drehstab sein, der sich von der Stoerstelle durch den Stahl ausbreitet. Da gleiten dann die Atome bzw die Kristallgitter entlang der Korngrenzen ab. Die Trennflaechen sind meist spiegelblank, weil die Oberflaechen bei Bewegung laufend aneinander reiben. Was eigentlich bricht ist nur der Rest, der der Belastung nicht mehr gewachsen ist. Lediglich dieser Rest, meist 1/4 bis 1/3 des urspruenglichen Durchmessers weist diese typische Bruchflaeche auf. Man stellt das Auto abends ab und morgens steht das Auto schief, weil der Rest ueber Nacht gebrochen ist. An meinem Audi war rechts das aeussere Gleichlaufgelenk defekt, da war eine Kugel des Gelenks halbiert, eine Stahlkugel mit 15mm (!) Durchmesser. Jeder kann sich vorstellen, welche Scherkraefte man aufbringen muesste, um eine Stahlkugel zu halbieren. Aber die interkristalline Korrosion schafft das auch ohne grosse Kraftanstrengung, braucht nur etwas Zeit. Auch hier waren die Trennflaechen spiegelblank, hier war die Bruchflaeche lediglich noch 1mm² gross. Und auch hier war der Ausloeser und Ausgangspunkt eine punktfoermige Korrosion, weil durch eine defekte Gummimanschette Wasser ins Gelenk gedrungen war. Die eine Haelfte habe ich gerade vor mir liegen, habe ich zur Erinnerung immer noch in meiner Schreibtischschublade liegen. Werde ich versuchen mal zu fotografieren.

Ich war 16, also 1963, als ich zum ersten mal von diesen Veraenderungen im Reifengummi hoerte, und zwar von unserem Reifenhaendler, als ich meinen Vater zum Reifenwechsel begleitete. Als ich spaeter bei Michelin in Bad Keuznach im TB / Techn.Buero taetig war wurde das nur bestaetigt. Und am Auto gibt es zig Stellen mit Gummilagern, die u.a. durch dyn. Beanspruchung altern und Verschleissen, in den Federbeinlagern, den Achsgelenken usw., weil die Vernetzung der Polymere zerstoert werden.

W. Labuhn

Zitat:

@Wauacht schrieb am 29. August 2018 um 07:59:32 Uhr:

https://www.dunlop.eu/de_de/consumer/learn/maintaining-your-tire.html#

Durchtauschen-der-reifen-bei-vorderradantrieb
Durchtauschen-der-reifen-bei-hinterradantrieb
Durchtauschen-der-reifen-bei-allradantrieb-4x4
+1

Nun, ich hatte seinerzeit für meinen Audi RS4 B5 eine ausdrückliche Zustimmung von Pirelli, den PZero Rosso Asymmetrico über Kreuz zu tauschen, um Sägezahn vorzubeugen.

Pirelli erzählt dann offenbar auch Unsinn.

Zitat:

@Wauacht schrieb am 29. August 2018 um 10:40:38 Uhr:

Nun, ich hatte seinerzeit für meinen Audi RS4 B5 eine ausdrückliche Zustimmung von Pirelli, den PZero Rosso Asymmetrico über Kreuz zu tauschen, um Sägezahn vorzubeugen.

Pirelli erzählt dann offenbar auch Unsinn.

Kein Unsinn, da Deine Reifen ja die Bezeichnung:

"Esterno Aussen Exterieur Outer " tragen ;)

Zitat:

@labuhnwer schrieb am 29. Aug. 2018 um 10:17:32 Uhr:

[...]

Wie ich bereits ausfuehrte gibt es 3 Hauptgruppen, symmetrische, asymmetrische und laufrichtungsgebundene (V-Profil) Reifen. Nur die symmetrischen, also die hauptsaechlich mit Laengsrillen, kann man evtl. kreuzweise tauschen, [...]

Es gibt aber auch sehr sehr viele asymmetrische Reifen, die hauptsächlich mit Längsrillen ausgestattet sind. Das ist fast die deutliche Mehrheit (Goodyear Eagle F1 Asymmetric3, Fulda SportControl2, Hankook Ventus Prime3, Continental ContiSportContact5,...) und sowas wie der Vredestein Ultrac Sessanta oder der Dunlop SP Sport 01 eher die Ausnahme.

Wieso sind dann bitte die Symmetrischen evtl. tauschbar? Und was meinst du mit der Einschränkung “evtl.“? Ist “symmetrischer“ Gummi anders oder die Karkasse symmetrischer Reifen?

Zitat:

@touaresch schrieb am 29. August 2018 um 11:04:42 Uhr:

Zitat:

@Wauacht schrieb am 29. August 2018 um 10:40:38 Uhr:

Nun, ich hatte seinerzeit für meinen Audi RS4 B5 eine ausdrückliche Zustimmung von Pirelli, den PZero Rosso Asymmetrico über Kreuz zu tauschen, um Sägezahn vorzubeugen.

Pirelli erzählt dann offenbar auch Unsinn.

Kein Unsinn, da Deine Reifen ja die Bezeichnung:

"Esterno Aussen Exterieur Outer " tragen ;)

Wie eben jeder asymmetrische Reifen. Du hast die dezente Ironie überlesen. ;)

Zitat:

@gromi schrieb am 29. August 2018 um 13:21:58 Uhr:

Zitat:

@labuhnwer schrieb am 29. Aug. 2018 um 10:17:32 Uhr:

[...]

Wie ich bereits ausfuehrte gibt es 3 Hauptgruppen, symmetrische, asymmetrische und laufrichtungsgebundene (V-Profil) Reifen. Nur die symmetrischen, also die hauptsaechlich mit Laengsrillen, kann man evtl. kreuzweise tauschen, [...]

Es gibt aber auch sehr sehr viele asymmetrische Reifen, die hauptsächlich mit Längsrillen ausgestattet sind. Das ist fast die deutliche Mehrheit (Goodyear Eagle F1 Asymmetric3, Fulda SportControl2, Hankook Ventus Prime3, Continental ContiSportContact5,...) und sowas wie der Vredestein Ultrac Sessanta oder der Dunlop SP Sport 01 eher die Ausnahme.

Wieso sind dann bitte die Symmetrischen evtl. tauschbar? Und was meinst du mit der Einschränkung “evtl.“? Ist “symmetrischer“ Gummi anders oder die Karkasse symmetrischer Reifen?

1) Symmetrische mit Laengsrillen haben keinerlei richtungs- oder montagegebundenen Kennzeichnungen (Beisp. Flugzeugreifen),

2) asymmetrische haben die eindeutige Kennzeichnung der Aussenseite (weil z.B. die Aussenseite- Flanke kraeftiger ausgefuehrt ist bzgl. der Stabilitaet und besserer Seitenfuehrung in Kurven. Diese gekennzeichnete Seite muss immer nach aussen montiert werden, auch wenn die Reifen Laengsrillen haben

3) Laufrichtungsgebundene Reifen (V-Profil) haben eben die eindeutige Kennzeichnung zusaetzlich durch den Pfeil, der die laufrichtungsgebundene Montage vorgibt. Hier koennte man auch kreuzweise tauschen, wenn man dann den Reifen demontiert und auf der Felge dreht. (was fuer ein Aufwand)

Oder man betet, zum Schutz vor Saegezaehnen oder haelt sein Fahrwerk in Ordnung. Meine BMW hatten sehr empfindliches Fahrwerk, wo die Raeder bei leichtestem Verschleiss der Lagerbuchsen zum Flattern neigten. Ich habe 1966 meinen Fuehrerschein gemacht bei nun knapp 2,5Mio Fahrkilometern, ich habe nie Probleme mit Saegezaehnen gehabt.

Nun alles klar?

Zitat:

@labuhnwer schrieb am 29. August 2018 um 16:04:43 Uhr:

 

2) asymmetrische haben die eindeutige Kennzeichnung der Aussenseite (weil z.B. die Aussenseite- Flanke kraeftiger ausgefuehrt ist bzgl. der Stabilitaet und besserer Seitenfuehrung in Kurven. Diese gekennzeichnete Seite muss immer nach aussen montiert werden, auch wenn die Reifen Laengsrillen haben

Und deswegen kann man auch diese Reifen "kreuzweise" tauschen ;)

entgegen Deiner Aussage> Zitat:

" Nur die symmetrischen, also die hauptsaechlich mit Laengsrillen, kann man evtl. kreuzweise tauschen,"

Wann ist eigentlich mit ersten Tests des Pilot Alpin 5 zu rechnen? Nur damit ich weiß, bis wann ich hier nicht reingucken muss, weil eh nicht mehr kommt, als eine endlose Diskussion zu symmetrischen, asymmetrischen und laufrichtungsgebundenen Reifen ..

Zitat:

@touaresch schrieb am 29. August 2018 um 16:43:48 Uhr:

Zitat:

@labuhnwer schrieb am 29. August 2018 um 16:04:43 Uhr:

 

2) asymmetrische haben die eindeutige Kennzeichnung der Aussenseite (weil z.B. die Aussenseite- Flanke kraeftiger ausgefuehrt ist bzgl. der Stabilitaet und besserer Seitenfuehrung in Kurven. Diese gekennzeichnete Seite muss immer nach aussen montiert werden, auch wenn die Reifen Laengsrillen haben

Und deswegen kann man auch diese Reifen "kreuzweise" tauschen ;)

entgegen Deiner Aussage> Zitat:

" Nur die symmetrischen, also die hauptsaechlich mit Laengsrillen, kann man evtl. kreuzweise tauschen,"

Das ist auch nicht meine Aussage, sondern dieser willkuerlich gefundenen Fachseite, von denen ich auch die Bilder verwendet habe:

Bild Credit - © rezulteo

https://reifen.rezulteo.de/ueber-rezulteo

Über rezulteo™

Die Webseite rezulteo™ wird von der Gesellschaft LIZEO ONLINE MEDIA GROUP herausgegeben.

rezulteo™ ist der erste echte Online-Reifenratgeber.

Ich selbst bin aus den mehrfach von mir genannten Gruenden gegen diese kreuzweise Wechselei.

Und nein, zu dem Michelin Pilot Alpin 5 habe ich auch noch keinen aussagefaehigen Test gefunden, ausser einem youtube-Filmchen

https://www.youtube.com/watch?v=Kx_1gXMhc7g

Und dann gibt es noch den Michelin Alpin 6, der wieder anders aussieht.

 

 

 

Reifen, die asymmetrisch sind, haben Inside/Outside draufstehen, aber mir ist da noch nichts gängiges mit Laufrichtungsfestlegung begegnet.

Zitat:

@gromi schrieb am 29. August 2018 um 17:12:29 Uhr:

Reifen, die asymmetrisch sind, haben Inside/Outside draufstehen, aber mir ist da noch nichts gängiges mit Laufrichtungsfestlegung begegnet.

...

...

Davon hat bisher auch niemand etwas gesagt.

https://reifen.rezulteo.de/.../...-verfruehten-verschleiss-vorzubeugen

Zitat:

@labuhnwer schrieb am 29. August 2018 um 17:55:45 Uhr:

https://reifen.rezulteo.de/.../...-verfruehten-verschleiss-vorzubeugen

Die Seite ist wohl nicht ganz ernst zu nehmen:

Die asymmetrischen Reifen zeichnen sich durch die unterschiedliche Profilierung der Innen- und Außenseite der Lauffläche aus. Beim Tauschen der Reifen muss auf die Montagerichtung geachtet werden, die auf beiden Seiten sichtbar durch die Begriffe "Außen“ und "Innen" auf der Außen- und Innenseite des Reifens zu erkennen ist.

Beim Tauschen muss eben nicht auf die Montagerichtung geachtet werden. Nur der Reifenmonteur muss das beim Aufziehen tun.

Richtig. Outside ist immer Außen.. Egal wo der Reifen auf dem Auto ist. Fast alle Hersteller empfehlen das Achsweise tauschen der Reifen. Toyo, Conti. Dunlop. Goodyear usw.

 

Michelin empfahl früher übrigens bei Heckantrieb das V Profil auf der Vorderachse gegen die Laufrichtung zu montieren. Nun auch nicht mehr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Pilot Alpin 5 kommt bald