ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Energy Saver, Risse an Profilblöcken

Michelin Energy Saver, Risse an Profilblöcken

Themenstarteram 18. Oktober 2012 um 20:53

Hallo,

ich fahre mit meinem Lupo 1.4 TDI (Fronttriebler mit viel Drehmoment und ohen Gewicht auf der Hinterachse) um die 40000-50000 km im Jahr. Deswegen rechnen sich die Michelin Energy Saver (18/55 R14) wegen der hohen Lebensdauer auf jeden Fall.

Nun habe ich auf der Hinterachse 2 Reifen DOT 5110, die sich komisch verhalten.

Die haben jetzt 2 Sommer (nur auf der HA) gelaufen, sind vom Profil noch ziemlich gut und optimal gleichmäßig abgelaufen. Bei beiden Reifen fangen innen und außen jetzt an, die Profilblöcke einzureißen. Es ist noch nicht dramatisch, wird aber immer mehr.

Auf der Achse befanden sich vorher die gleichen Reifen aus Anfang 2009 (mit gleichem Luftdruck). Die haben sich völlig normal runtergefahren, wurden nur gegen Ende an den Flanken etwas porös. Ich fahre die neuen Reifen immer hinten und tue sie, wenn Sie etwas härter sind erst auf die Vorderachse.

Der Reifenhändler hält das für definitiv nicht normal und rät zur Reklamation. Der Michelin-Kundendienst behauptet, man wolle sich keine Fotos anschauen sondern die Reifen haben. Die wollen sie aber nur ohne Felgen haben. Ich will aber aus einer Mücke keinen Elefanten machen und die eigentlich noch neuen Reifen von der Felge ziehen, wenn Michelin hinterher ev. eh sagt, dass die Reifen nicht kaputt genug sind, damit es neue gibt.

Hat jemand von Euch mit dem Reifen schon derartige Probleme gehabt?

Img-4299
Img-4296
Ähnliche Themen
55 Antworten
Themenstarteram 19. Oktober 2012 um 22:02

Über den TÜV kommen die Reifen noch sicher. Die Kriterien kenne ich.

Es geht mir um die merkwürdig regelmäßigen Risse und weniger um die Tiefe.

Ich fahre die Reifendimension auf dem Fahrzeug knapp 300000 km und weitere 100000 km auf einem baugleichen Auto.

Insofern weiß ich, was ich an Druck brauche für ein vernünftiges Verschleißbild. Es ist im Gegensatz zu anderen Reifendimensionen bei anderen Autos erheblich mehr als von VW empfohlen, ansonsten fährt sich die Flanke extrem ab und der Reifen sieht so platt aus, dass einen aufmerksame Passanten drauf ansprechen. Unter 2.6 bar ist der Reifen vorzeitig an der Flanke runter. Die Erfahrungen habe ich schon früher machen können. Das ist aber ne Besonderheit bei den 185/55 R14.

Bei anderen Größen wären die gefahrenen Drücke klar zu hoch (spürbar weniger Grip als mit weniger Luft).

Gruß

Ich würde die Reifen auf jeden Fall umgehend einschicken. Sowas ist definitiv nicht normal.

Bei einem China-Reifen würde man das evtl. noch verstehen, aber bei einem Reifenhersteller aus dem Hochpreissegment wie Michelin sollte sowas nicht vorkommen.

Ich hatte vor Jahren mal einen ähnlichen Fall bei Dunlop-Reifen. Angefangen hat es im zweiten Jahr mit feinen Rissen in den Profilblöcken. Der Händler meinte das sei nicht tragisch. Ein Jahr später kamen dann noch Risse in der Seitenwand dazu, die der TÜV entdeckt hat.

Nur war es dann leider zu spät zum reklamieren und ich durfte vier neue kaufen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abgesehen von wilden Spekulationen über Profiltiefen bei Reifen auf der HA und dass dies nun noch vom Gewicht abhängig sein soll mit der die HA belastet ist, kann gesagt werden, dass bei 3-4mm Risstiefe in den Blöcken (da kann man ja schon was reinstecken oder Fetzten des Gummis anheben/ausreißen :eek:), der Reifen unbedingt eingeschickt werden sollte!!!

Deinem Reifenhändler sollte an deiner Zufriedenheit als Käufer liegen und er sollte sich kulant erweisen und dir die Reifen kostenlos abziehen...kannst ja sagen, dass du ggf. wieder bei ihm kaufst...

Da du ja dann bald auf Winterreifen wechseln kannst müsste die Reifenfrage für übern Winter geklärt sein...

Ganz klarer Fall !!!

Einschicken, das sieht nach Materialfehler aus.

Wenn deine drei bis vier Millimeter etwa so sieben bis acht geworden sind, dann hat das lose Stückchen Lauffläche ja auch ein schönes Gewicht, das jetzt ja bei jeder Raddrehung, je nach Geschwindigkeit vervielfacht wird und damit ordentlich nach aussen zieht...Fliehkraft, diese potenziert sich ja mit vier, also doppelt so schnell gedreht, viermal so viel Zugkraft nach aussen.

Wenn sich dann die Lauffläche beginnt ab zu lösen ist es für evtl. zu späht.

Andererseits kann ich mir Vorstellen, dass sich Michelin freut, wenn Fehler aufgedeckt und in Zukunft vermieden werden können.

Selbst wenn es keine neuen gibt, gibt es doch zumindest eine Gutschrift für den Restwert.

Schlage deinem Reifendealer vor, ihr macht halbehalbe mit den Montagekosten, das wird er mit Sicherheit nicht abschlagen, der Betrag ist dann für beide nix grosses.

Das ist eine Trennung zwischen der eigentlichen Laufflächenmischung und der Mischung, die zur Anbindung an die Seitenwand dient.

Bitte mit den Reifen nicht weiterfahren, da kann mehr kaputtgehen.

Ursache kann nur durch eine Analyse bein Hersteller ermittelt werden.

Frank

Zitat:

Original geschrieben von Ie1234

Das ist eine Trennung zwischen der eigentlichen Laufflächenmischung und der Mischung, die zur Anbindung an die Seitenwand dient.

Bitte mit den Reifen nicht weiterfahren, da kann mehr kaputtgehen.

Ursache kann nur durch eine Analyse bein Hersteller ermittelt werden.

 

Frank

zumal wenn er die reifen einschickt ich annehme, das der hersteller ihm nicht raten wird, das er damit weiterfahren könnte. er würde das auch schriftlich bekommen und wenn dann ursächlich aus einem reifenschaden ein unfall passiert brennt die luft.

ich habe so etwas erahnt was du erklärst. risse durch das walken aus gründen des unsachgemäßen luftdruckes würden weiter in der flanke entstehen. und dann wiederum würden die blöcke außen schneller abnutzen bei zu wenig luftdruck.

auch in den vertiefungen zwischen den profilblöcken erkennt man eine andere art von gummi, wenn hier nur auf den bildern erkennbar, etwas dunkler. da haut was nicht hin von seitens des herstellers.

 

viel spass....:)

Themenstarteram 20. Oktober 2012 um 19:48

Danke für die Meinung.

Ich hatte Michelin auch angemailt und warte mal die Stellungnahme ab.

Wenn die Winterreifen drauf sind, kümmer ich mich weiter um die Sache.

Wollte mal Nachfrage, ob es was neues gibt bezüglich Reklamation?!

Themenstarteram 6. November 2012 um 18:18

Ehrlich gesagt sind mir die Reifen nicht kaputt genug, um das Geld fürs Abziehen und vor allem das Aufziehen neuer Reifen zu investieren.

Ich fahre die beiden Reifen nächste Saison wahrscheinlich nur auf der Vorderachse, da fliegt man nicht so böse ab, wenn sie wieder Erwarten platzen sollten. Ich habe mir die Reifen nochmal angeschaut. Ich glaube nicht, dass da was passiert. Darüber kann man aber natürlich trefflich streiten.

Michelin hat per Mail auch den gleichen Mist geschrieben, den ich schon vom Telefon kenne (Standardschreiben, ohne auf meine Anfrage inhaltlich einzugehen).

Ich warte mal ab, wie es kostenmäßig dem Kollegen im Parallelthread ergeht. Dann entscheide ich nochmal neu.

http://www.motor-talk.de/.../...lin-pilot-sport-3-aerger-t4262520.html

Zitat:

Original geschrieben von gato311

Ehrlich gesagt sind mir die Reifen nicht kaputt genug, um das Geld fürs Abziehen und vor allem das Aufziehen neuer Reifen zu investieren.

Ich fahre die beiden Reifen nächste Saison wahrscheinlich nur auf der Vorderachse, da fliegt man nicht so böse ab, wenn sie wieder Erwarten platzen sollten. Ich habe mir die Reifen nochmal angeschaut. Ich glaube nicht, dass da was passiert. Darüber kann man aber natürlich trefflich streiten.

Michelin hat per Mail auch den gleichen Mist geschrieben, den ich schon vom Telefon kenne (Standardschreiben, ohne auf meine Anfrage inhaltlich einzugehen).

Ich warte mal ab, wie es kostenmäßig dem Kollegen im Parallelthread ergeht. Dann entscheide ich nochmal neu.

http://www.motor-talk.de/.../...lin-pilot-sport-3-aerger-t4262520.html

letztenendes ist es deine entscheidung was du machst. nur bringe ich persönlich aus deinen aussagen einiges nicht mehr zusammen.

du schreibst:

Es ist noch nicht dramatisch, wird aber immer mehr.

gleichzeitig dieses:

Ehrlich gesagt sind mir die Reifen nicht kaputt genug, um das Geld fürs Abziehen und vor allem das Aufziehen neuer Reifen zu investieren.

wie willst du demnächst deine fahrweise gestalten immer mit dem hintergedanken wie lange es noch gut geht.

und dann noch das:

Ich fahre die beiden Reifen nächste Saison wahrscheinlich nur auf der Vorderachse, da fliegt man nicht so böse ab, wenn sie wieder Erwarten platzen sollten.

gut das du vorhersagen kannst in welcher situation was wie wo stattfindet. und obendrauf in einem internetforum verfolgen wie man selbst, hier bei deinen bsp, handeln sollte was wie ein anderer macht und eventuell bekommt oder nicht. es ist dein kopf und kragen.

ne echt, ohne kommentar weiterhin....:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von gato311

Ehrlich gesagt sind mir die Reifen nicht kaputt genug, um das Geld fürs Abziehen und vor allem das Aufziehen neuer Reifen zu investieren.

Ich fahre die beiden Reifen nächste Saison wahrscheinlich nur auf der Vorderachse, da fliegt man nicht so böse ab, wenn sie wieder Erwarten platzen sollten. Ich habe mir die Reifen nochmal angeschaut. Ich glaube nicht, dass da was passiert. Darüber kann man aber natürlich trefflich streiten.

Michelin hat per Mail auch den gleichen Mist geschrieben, den ich schon vom Telefon kenne (Standardschreiben, ohne auf meine Anfrage inhaltlich einzugehen).

Ich warte mal ab, wie es kostenmäßig dem Kollegen im Parallelthread ergeht. Dann entscheide ich nochmal neu.

http://www.motor-talk.de/.../...lin-pilot-sport-3-aerger-t4262520.html

Aha, das sind mal klare Worte.

Dazu fällt mir außer persönlichen Beleidigungen nicht mehr viel ein.

Und "Viel Glück" kann man bei einer solchen Einstellung eigentlich auch nicht mit gutem Gewissen wünschen.

Wozu hast Du eigentlich diesen Thread eröffnet ???

Frank

Ich wünsche dem TE Glück bei der weiteren Fahrt, denn ich Teile die Einschätzung von Ie1234 bezüglich des Schadensbildes und würde selbst die Reifen nicht mehr fahren wollen...ABER MINDESTENS DAS GLEICHE GLÜCK WÜNSCHE ICH FÜR DEN FALL DES FALLES DEM GEGENVERKEHR ODER SONSTIGEN VERKEHRSTEILNEHMERN!!!

Zitat:

Original geschrieben von gato311

 

Ich fahre die beiden Reifen nächste Saison wahrscheinlich nur auf der Vorderachse, da fliegt man nicht so böse ab, wenn sie wieder Erwarten platzen sollten. Ich habe mir die Reifen nochmal angeschaut. Ich glaube nicht, dass da was passiert. Darüber kann man aber natürlich trefflich streiten.

Spätestens der TÜV wird dir falls es schlimmer wird, bei der nächsten HU schon erklären dass man mit solchen Reifen nicht mehr fahren darf und die Plakette verweigern.

Das war bei mir damals auch der Fall, nur hatte ich es vorher leider nicht bemerkt und meinem damaligen Reifenhändler ist es beim Sommerräder montieren auch nicht aufgefallen oder dem Monteur war es egal.

Was haltet ihr von diesen Rissen bzw porösitat?

Reifen sind Michelin Energy Saver +

205/60/16

Baujahr 2011

Restprofil bei 5mm

Screenshot_20190508-122742.jpg
Screenshot_20190508-122755.jpg
Screenshot_20190508-122844.jpg
Themenstarteram 8. Mai 2019 um 13:12

Ist normal bei dem Alter und regelmäßiger Nutzung und Aussetzung dem UV Licht.

Sollten halt irgendwann mal neu, wenn der Grip bei Nässe auch merklich abnimmt.

Auf 4-3,5 mm runterfahren und dann neu.

Der Tüv sagt höchstens mal, dass die etwas porös sind. Durchfallen tut man damit nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Energy Saver, Risse an Profilblöcken