ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Energy Saver, Risse an Profilblöcken

Michelin Energy Saver, Risse an Profilblöcken

Themenstarteram 18. Oktober 2012 um 20:53

Hallo,

ich fahre mit meinem Lupo 1.4 TDI (Fronttriebler mit viel Drehmoment und ohen Gewicht auf der Hinterachse) um die 40000-50000 km im Jahr. Deswegen rechnen sich die Michelin Energy Saver (18/55 R14) wegen der hohen Lebensdauer auf jeden Fall.

Nun habe ich auf der Hinterachse 2 Reifen DOT 5110, die sich komisch verhalten.

Die haben jetzt 2 Sommer (nur auf der HA) gelaufen, sind vom Profil noch ziemlich gut und optimal gleichmäßig abgelaufen. Bei beiden Reifen fangen innen und außen jetzt an, die Profilblöcke einzureißen. Es ist noch nicht dramatisch, wird aber immer mehr.

Auf der Achse befanden sich vorher die gleichen Reifen aus Anfang 2009 (mit gleichem Luftdruck). Die haben sich völlig normal runtergefahren, wurden nur gegen Ende an den Flanken etwas porös. Ich fahre die neuen Reifen immer hinten und tue sie, wenn Sie etwas härter sind erst auf die Vorderachse.

Der Reifenhändler hält das für definitiv nicht normal und rät zur Reklamation. Der Michelin-Kundendienst behauptet, man wolle sich keine Fotos anschauen sondern die Reifen haben. Die wollen sie aber nur ohne Felgen haben. Ich will aber aus einer Mücke keinen Elefanten machen und die eigentlich noch neuen Reifen von der Felge ziehen, wenn Michelin hinterher ev. eh sagt, dass die Reifen nicht kaputt genug sind, damit es neue gibt.

Hat jemand von Euch mit dem Reifen schon derartige Probleme gehabt?

Img-4299
Img-4296
Ähnliche Themen
55 Antworten

Michelin Energy Saver im 11. Jahr.

Geräusch, Habdling und Bremsen absolut unauffällig. Fürchte fast, dass dieses Fahrzeig nie neue Reifen brauchen wird.

Verschleiß ist tatsächlich noch zu beobachten, aber das lässt sich nicht in mm/10.000km ausdrücken.

Gelaufen gute 45.000km bei jetzt guten 5mm.

Rps20190510_134053.jpg
Themenstarteram 10. Mai 2019 um 13:47

Die Reifen sind ja auch nur was für Vielfahrer.

Die 175er im Seat Mii CNG (keine Leistung) halten mal locker 80000 km (zuerst auf HA, dann Rest auf VA aufgefahren), eher mehr. Und ich fahre die Kurven eher zügig, aber mit hohem Luftdruck und ohne die Reifen zu überfahren.

Selbst in meinem Lupo 1.4 TDI mit Chip und ordentlich Bumms an der Vorderachse waren noch an die 60000 km mit 185ern drin. Z.B. Contis halten kaum mehr als die halbe Laufleistung.

Das ist bei dem gebotenen Nassgrip fernab irgendwelcher Linglongdingding Holzreifen-Performance schon komkurrenzlos. Da nehme ich ein paar optische Risse in Kauf.

Dass sie aber derart wenig an Leistung abbauen überrascht mich.

Naja, ich finde die Energysaver jetzt nicht so dolle bei Nässe. Da können die GY 4Seasons auf unserem Passat deutlich mehr, und die halten auch ewig (wenn auch nicht so lang wie die Energysaver).

Themenstarteram 10. Mai 2019 um 15:35

Fahre selber auch Goodyear Vector 4 Seasons.

Das ist fast ein Winterrreifen. Der ist bei Nässe von Haus aus schon einen Deut schlechter als der Michelin und verschleißt ziemlich schnell, wenn auch etwas weniger als ein reiner Winterreifen.

Wer behauptet, der GY Ganzjahresreifen halte im Vergleich zu einem Michelin Energy Saver Sommerreifen, der hat eine völlig verzerrte Wahrnehmung. Da halten die Michelin mal mehr als doppelt so lange.

Klar, die Michelin sind bei Nässe im Neuzustand nicht auf dem Niveau der üblichen Testsieger. Aber eben auch nicht so weit ab. Und bei 50 % Profil und etwas Alter sieht es nach meiner Erfahrung schon ganz anders aus.

Also falls mir der Michelin EnergySaver mal irgendwann komisch wird, dann überlege ich ernsthaft den CrossClimate+ zu nehmen oder was von Kleber als Sommer- oder Ganzjahresreifen.

Mich hat der Konzern total überzeugt.

Themenstarteram 10. Mai 2019 um 15:52

CrossClimate+ ist vom Kompromiss mehr Richtung Sommerreifen, hält also deutlich länger als ein Good Year Vector4Seasons, aber immer noch nicht vergleichbar mit einem langlebigen Sommerreifen wie Engery Saver +. Aber letzteren fahren ja auch wirklich nur Vielfahrer runter, ehe er alt ist.

Habe deswegen auf einem Stadtauto ja auch die Goodyear drauf. Crossclimate gab es damals noch nicht bzw. war gerade neu. Würde heute den teuren Goodyear für ein Stadtauto nicht mehr kaufen, da sich weder vom Grip noch von der Haltbarkeit im Stadtverkehr wirklich der Vorteil gegenüber einem reinen Winterreifen erschließt, der auch im Sommer gefahren wird. Die Lamellen vom GY lösen sich bei der Sommernutzung genauso auf wie bei einem Winterreifen.

Redet ihr vom Gen 1 oder Gen 2? Ich hab den Gen 2 sicherlich schon 45.000km drauf und die können noch, wenn auch nicht so lang wie die Energysaver. Der GY performt ziemlich gut auf Nässe. Der Energysaver war noch nie gut auf Nässe. Kriegt zB beim ADAC eine Glatte 3. Ist ja auch logisch, da Abriebfestigkeit und Sparsamkeit (niedrige Walkarbeit) in Konkurrenz zum Nassgrip steht.

Der 4Seasons schneidet in Sachen Nassperformance und Verschleiß besser ab als der Crossclimate.

Siehe auch: https://blog.reifen-vor-ort.de/...en-gebraucht-noch-besser-als-neu?...

Nenne es naiv oder sturköpfig, ich verlass mich da auf Erfahrungen und Berichte und da kommt der CrossClimate in meinen Augen bei vielen für mich entscheidenden Kriterien besser weg als der Goodyear.

@blacky1412 erneuern... In der Größe keine Ausgabe.

 

@gromi es stimmt schon. Je nach Anforderungen brauch man andere Reifen. Allerdings ist der Michelin nicht der beste, grade wenn er weniger Profil hat.

Der CC hat ja “spezielle“ Lamellen, die sich bei wenig Profil etwas öffnen, dass er vielleicht bei 5mm etwas schlechter performet als der Goodyear mag sein, aber erbwill ja auch kein derart krasser Winterkandidat sein.

Echten Winter hab ich noch keine 30Tage im Jahr, davon etwa maximal 10 Tage Winter auf der Straße.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin Energy Saver, Risse an Profilblöcken