ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Probleme mit Michelin Pilot Primacy

Probleme mit Michelin Pilot Primacy

Themenstarteram 11. Febuar 2009 um 12:26

Hallo an alle,

fahre gegenwertig einen Citroen C6 HDI 205 Biturbo FAP. Das Fahrzeug ist jetzt ca. 2Jahre alt, hat jedoch erst 30T km gelaufen.

Es geht um die Standardbereifung Michelin Pilot Primacy 245/45 R18 W100. Ab ca. 5Tkm Laufleistung hatten alle Reifen eine Unwucht, dies hat sich mit jedem gefahrenen km verschlimmert. Mit den Reifen (insges. 19T km Laufleistung) fährt es sich wie auf "Eiern". Lautes "Wummern", unruhiges Lenkrad, ...

Die Reifen sind alle ausgewuchtet, daran liegt es nicht.

Ein freundlicher Citroen Mechaniker hatte diese dann inspeziert und mir ein asymmetrisches Ablaufen der Reifen attestiert. Sägezahnbildung auf allen Reifen. Kommentar: Durch das asymmetrische Design (innen Profil anders als außen) mit unterschiedlicher Gummimischung kommt es zu ungleichmäßigen Abnutzungserscheinungen und Wellenbildung im Profil. Resultat: Wummernde Reifen, unruhiges Fahrverhalten.

Und Weiter: "Dies ist ein klassisches Problem dieser Michelin Reifen und sowohl Citroen als auch Michelin bekannt"

Der Hersteller stellt sich jedoch dumm. Alles reklamieren hat bis jetzt nichts geholfen. Antwort: "...das liegt an Ihrem Fahrstil!" war klar:-(

Also daran liegts definitiv nicht. Mein Fahrstil hat sich mit diesem Auto nicht verändert. Fahre auch Passat mit 225/45R17, die halten 45Tkm ohne Unwucht ...

Frage: Habt Ihr ähnliche Probleme mit den Reifen? Wenn ja, welche Lösungsansätze wurden Euch angeboten?

Wäre klasse, was von Leidgenossen zu hören, damit ich hier eine Lösung hinbekomme. Ein "Eiertanz" mit nem 55T EUR Auto ist nicht wirklich angenehm und Reifen alle 15TKm möchte ich mir nicht leisten!

Grüße

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hi!

Genau dieser Reifen in der Dimension 205/55 R16 hat beim Mondeo 2.0 TDCi 130PS

von meinem Vater ca. 40tkm gehalten und hatte dabei nicht das Problem mit

Sägezahnbildung.

Daher hat er sich im letzten Jahr den gleichen Reifen wieder geholt.

Ist mit dem Satz aber erst 3tkm gefahren, dann kamen Winterreifen.

Es gibt halt Fahrzeuge die dazu neigen das die Räder Sägezahnartig abgefahren werden.

Das könnte dir genausogut mit Reifen anderer Hersteller passieren.

MfG

Surfkiller20

Ich hatte den Reifentyp auf unserem Astra G in der 195/60/15´er Größe, da liefen sie über 50000 Km sehr leise und einfach nur gut. Habe dann den Wagen abgegeben.

Auf dem Astra H in 205/55/16´er Größe läuft er ebenfalls ohne jegliche Beanstandung gleich gut.

Auf unserer E-Klasse war er in der 225/55/16´er Größe ebenfalls montiert, auch hier himmlische Ruhe und sehr guter Lauf. Haben ihn dann allerdings durch den neueren Primacy HP ersetzt, ist wohl der Nachfolger (läuft auch sehr gut).

Liegt es evtl. gar nicht an den Reifen, sondern eher an der Radstellung (verstellt) oder an den Felgen, dass diese nicht so ganz gut laufen?

Ich habe auch schon gehört, dass der Pilot Primacy mit manchen Fahrwerken nicht so gut harmoniert, aber oft liegt es auch am falschen Luftdruck oder verstellten Spuren. Zudem ist es ja auch ein sehr breiter Reifen bei dir.

Dein Mechaniker hat da wohl auch eher so eine Standartantwort ausgepackt, denn wenn es wirklich so ein bekanntes Problem wäre, würde Citroen wohl auch auf einen anderen Michelinreifentyp gehen (Primacy HP oder Pilot Sport 2).

Also,

das sind die Erstausrüsterreifen? Falls ja, könnte da das Problem liegen. Der Reifen wurde dann nach "Citroen"-Wünschen angepasst. Das Prob gibt es anderesrum gern bei Dunlop -> VW Kombination.

Das mit dem asymetrischen Profil und die dadurch verursachte untetrschiedliche Abnutzung bestreite ich einfach mal so. Hab die Erfahrung gemacht, dass symetrische Profile (z.b. V-Profil) ganz schnell zum Sägezahn bei manchen Autos tendiert, während asymetrische auf dem selben Wagen kein Problem anzeigen.

Frag doch mal bei Michelin in Karlsruhe nach, ob das Problem bekannt ist.

Und bei Sägezahn hilft allg. nicht viel (manchmal Positionswechsel): also neue Reifen, und dann würde ich Sägezahnfreundliche Reifen drauf machen um das Problem zu minimieren.

Gruß

Ich bin letztes Jahr rund 30.000 km mit 2 Michelin Primacy gehfahren, montiert auf der Vorderachse meines Volvo S60 2,4 D (Grösse 205/55 x 16). Die von dir beschriebenen Probleme sind bei mir nicht aufgetreten. Der Reifen lief extrem leise und komfortbetont. Der Verschleiß erscheint mir jedoch etwas stärker als beim Michelin Energy oder Conti SportContact 1. Nach den Winterpause werden sie schätzungsweise noch 15.000 km laufen.

2001/2002 hatte ich ein Citroen Xsara Coupe 2.0 HDI, ebenfalls mit Michelin Primacy in 195/55 x 15. Die Reifen hielten vorne trotz manchmal zügiger Fahrweise fast 70.000 km und hinten hatten sie nach insgesamt 95.000 km noch 3,5 mm Restprofil.

Also 30000 Km auf der Vorderachse eines recht starken und schweren Dieselautos sind schon ok. Wenn sie jetzt nochmal eine Weile halten, ist es top.

Ich wäre froh, wenn das unser Conti Premium auch geschafft hätte, der war nach nicht mal 25000 Km auf der Vorderache austauschreif (bei normaler Fahrweise).

Tja, es scheint so, als würde es wirklich am Auto liegen.

Mein Tipp: Kauf dir nen deutsches Auto (VW, Audi, BMW, Mercedes oder Porsche), bloß keinen Franzosen (wie Citroen).

Und als Reifen empfehle ich den Michelin Pilot Sport.

Zitat:

Original geschrieben von Cayman08

Tja, es scheint so, als würde es wirklich am Auto liegen.

Mein Tipp: Kauf dir nen deutsches Auto (VW, Audi, BMW, Mercedes oder Porsche), bloß keinen Franzosen (wie Citroen).

Und als Reifen empfehle ich den Michelin Pilot Sport.

hahaaa, selten so gelacht- was meinst Du welche Probleme es beim neuen Passat (nur Kombi?) und Touran gibt, zwecks Sägezahnbildung auf der Hinterachse- da ist Rädertauschen von hinten nach vorne alle 3000km Pflicht, sonst kannst die Reifen nach 10tkm wegschmeissen -weil sonst nur mit schwerstem Gehörschutz fahrbar.

Hallo,

war gestern bei den Franzosen drüben und habe dort mal einen MEchaniker drauf angesprochen.

Ergebnis:

Problem bekannt, liegt an der spezifischen Erstausrüsterreifen, die scheinen weicher zu sein als die markenunspezifischen.

Grds. meinte er, sollten da Nokian im Winter drauf, Dunlop wären auch o.k..

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Cayman08

Tja, es scheint so, als würde es wirklich am Auto liegen.

Mein Tipp: Kauf dir nen deutsches Auto (VW, Audi, BMW, Mercedes oder Porsche), bloß keinen Franzosen (wie Citroen).

Und als Reifen empfehle ich den Michelin Pilot Sport.

Selten so gelacht :D

 

Ich hatte den Primacy  auf einem " D " - Auto  , als Erstausrüstung in 225 / 45 - 17 Y ...

 

Auf nem Audi A3 8P 2,0 TDI  Mod. 2004

 

... und Ende der 1. Sommer - Saison stellte sich eben auch der Sägezahn - Effekt an der hinteren Achse ein !

 

Der nächste Satz , ein Dunlop - S' Mäxx  war auch nicht besser , wiederum nach ca. 8 bis 10.000 km ... der Sägezahn !

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Cayman08

Tja, es scheint so, als würde es wirklich am Auto liegen.

 

 

... Am Auto bestimmt ja , aber bestimmt nicht in Abhängigkeit von der Hersteller - Nationalität !

 

Es gibt eben Fahrzeuge , welche mal mehr oder weniger zum Sägezahn neigen !

 

... und ich glaube kaum , daß die Reifen - Hersteller für jede Marke + Modell eine eigene Kreation backen / entwickeln !

 

 

Es ist eben nicht immer einfach den passenden Reifen für ein Fahrzeug zu finden , der einen über die kompl. Laufzeit zufrieden stellt ...

 

 

 

Gruß

 

Hermy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Probleme mit Michelin Pilot Primacy