ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Meinung zum Kauf von C180 T Kompressor 2005

Meinung zum Kauf von C180 T Kompressor 2005

Mercedes C-Klasse W203

Hallöchen,

ist bestimmt schon der tausendste Thread zu dem Thema, aber hätte Fragen zu einem spezifischen Angebot.

Durch Nachwuchs soll nun ein größeres Auto her, da es jedesmal ein Grauen ist, den Kinderwagen irgendwie in den Kofferraum meines kleinen A3's zu bekommen.

Zur Zeit scheint leider die Auswahl an Kombis in unserer Gegend recht begrenzt zu sein, jedenfalls in meinem Budget.

Schwanke derzeit zwischen einem Octavia des selben Baujahres, der zwar etwas günstiger wäre, aber dafür schon recht abgerockt aussieht und diesem Modell hier:

C180 T Kompressor

Ich finde der Mercedes sieht auf den Bildern erstmal ganz gut aus, zumindest sehe ich keinen Rost auf den Bildern und der Innenraum macht auch einen gepflegten Eindruck.

Dazu ist er aus erster Hand, was bei dem äußeren Zustand auf gute Pflege hoffen lässt. Bremsscheiben sehen -soweit auf den Bildern erkennbar- noch recht neu aus, sowie neue HU.

Wenn ich das richtig sehe müsste das auch schon das Mopf Modell sein, oder täusche ich mich?

Werde mir den Wagen die Tage mal ansehen und bräuchte mal etwas Hilfe, auf was ich denn alles achten kann bei der Probefahrt.

Auf Rost achten ist klar, ob die Elektronik funktioniert auch, sowie auf

Schaltung achten?

Wie erkenne ich als Laie denn, ob die Steuerkette noch in Ordnung sein könnte? Wenn mir das Motorengeräusch dieser Reihe nicht geläufig ist, stehe ich doch auf dem Schlauch?

Tendenziell gesehen, wäre so ein Wagen für den Preis ok, oder ist da irgendetwas faul an der Sache, ist mit Wartungsstaus schon zu rechnen?

Das Budget ist halt ca auf diesen Rahmen eingeschränkt, das Auto gefällt mir erstmal ganz gut.

Man erhofft sich natürlich eine gewisse Zuverlässigkeit von Mercedes, kann man die auch noch von einem 15 Jahre alten Auto erwarten, oder sollte ich mich in diesem Budgetbereich lieber nach etwas anderem umsehen, das etwas jünger ist?

Bin an sich kein Fan davon mir ein Auto mit 150 000 KM zu kaufen, aber schon oft gelesen dass er dann ja erstmal langsam eingefahren sein soll ;)

Natürlich stellt sich die Frage ob es denn unbedingt ein Mercedes zu dem Preis sein muss, aber die Alternativen wollen mich hier einfach nicht so recht ansprechen. Einige Astras, Ford Focus und ein paar Ocatavias. Aber alleine auf den ersten Blick stehen die alle wesentlich schlechter da als dieses C180 Modell. Viele Vorbesitzer, eindeutige Schrammen von Remplern oder die Optik spricht mich nicht so recht an (spielt ja leider auch eine Rolle bei der Fahrzeugwahl).

Ok, ist ja nun doch ein ganzer Batzen an Text geworden.....

TL;DR: Meint ihr in diesem Preissegment kann man dieses Fahrzeug guten Gewissens kaufen, sollte die Probefahrt einen guten Eindruck machen?

Gruß,

Michael

 

Ähnliche Themen
81 Antworten

also laut den Bildern steht er gut da. Rost sollte beim Mopf nicht unbedingt das Thema sein. 1, Hand ist ja auch nett. Würde mir aber ansehen ob der Verkäufer alle Inspektionen hat machen lassen. 150t KM wäre jetzt nicht das Totschlagargument und die Kette ist immer so ein Thema. Meiner hat jetzt 190tKM runter und ich mache mir trotzdem keine Sorge darum

Manche sind hier wirkliche Hypochonder was das Auto angeht

Hallo, bei der Steuerkette kannst dir nie sicher sein, ob die in Kürze kommt oder nicht. Nachschauen in der Dokumentation zum Fahrzeug, oder nachfragen. Achte beim starten und im Leerlauf auf die Laufruhe und ob Du was rasseln hörst. Auf den Bildern sieht es so aus als wären die Bremsen, Scheiben und Sättel, neu. Bei der Km-Leistung und Alter kann bei jedem Wagen etwas sein. Beim fahren merkst Du schon ob der Wagen ein kompaktes Gefühl vermittelt.

Schöner Wagen für das Geld. Aber wenn schon Mercedes würd ich noch schauen ob ich nicht was mit Automatik finde.

Na dann werd ich mir den Wagen mal anschauen gehen.

Das mit den Hypochondern stimmt wohl, vielleicht gehöre ich da auch dazu. Lebe auch immer in ständiger Angst vor dem Zahnriemenriss :D

Finde es als Laie auch schwierig bei der Probefahrt bestimmte Dinge zu erkennen. Klar wird man stutzig wenn ein Wagen total schwammig fährt, oder die Spur verstellt ist. Allerdings ausgeschlagene Querlenker und was es nich alles gibt...ich glaube nicht das mir sowas direkt auffallen würde, dafür hab ich zu wenig Ahnung von der Materie.

Schalter finde ich an sich gar nich so schlimm, auch wenn ich jetzt schon oft gelesen habe das die beim W203 eher nicht so der Hit sein soll

@Achimwn

Rasseln nicht alle Steuerketten beim Kaltstart mehr oder weniger? Oder ist das schon ein sehr spezifisches Rasseln wenn die ausgeleiert ist?

@udas

Ich hatte noch keine Probleme mit der Steuerkette meines C180K. Startet und brummt ganz normal, ohne etwas. Die Kompressormotoren sind beim Kaltstart sicherlich nicht so geschmeidig und etwas rauer, aber ich denke eine ausgeleierte Steuerkette hört man. So zumindest nachzulesen in den Beiträgen hier bei Motor-Talk.

Übrigens. Der Wagen bekommt ja neuen TÜV. Der Prüfer muss, falls die Querlenker verdächtig sind, diese vermerken. So war es bei mir vor 2 Jahren. Kam zwar durch, aber erneuerungsbedürftig war vermerkt im Bericht. Den Wagen vermessen und einstellen zu lassen, kostet nicht die Welt. Ca. 50-90 € je nach Firma. Dann bist Du auf der komplett sicheren Seite.

Wenn es ein guter Händler ist, lässt er Dich sicherlich auch mal unter den Wagen sehen. Schau Dir da die Gummiteile, Bremsleitungen, Hardyscheiben Kardanwelle, auf Sprödigkeit an, sowie Ölspuren Getriebe, Differenzial. Auch die Federn zwischen Achse und Karosse. Bei denen vor allem an den ersten Windungen wo diese an Achse und Karossen anliegen. Die brechen gerne in der ersten Windung. Sieht man mit einem Inspektionsspiegel, oder fühlt man mit dem Finger.

Wenn die Querlenker erneuert wurden erkennt man das u.U. noch. Wenn die Alufarben sind wurden die ganz sicher erneuert.

Zitat:

@Achimwn schrieb am 28. Februar 2020 um 10:12:05 Uhr:

@udas

Ich hatte noch keine Probleme mit der Steuerkette meines C180K. Startet und brummt ganz normal, ohne etwas. Die Kompressormotoren sind beim Kaltstart sicherlich nicht so geschmeidig und etwas rauer, aber ich denke eine ausgeleierte Steuerkette hört man. So zumindest nachzulesen in den Beiträgen hier bei Motor-Talk.

kann ich nicht bestätigen. Bei meinem hörte man rein gar nichts rasseln. Dennoch war die Kette gelängt, ich konnte bereits nen Fingernagel zwischen Kettenglied und Nietplättchen stecken. Kette hatte 11% Abweichung vom Sollzustand bei 158tkm. Die Versteller liefen an den Zähnen auch schon spitz zu. Ich bin kein "Hypo" aber das hätte in absehbarer Zeit eben zuhauf beschriebene Schäden verursacht. Habs machen lassen, jetz is Ruhe.

Ich würde dir empfehlen, vor dem Kauf evtl noch den Fehlerspeicher auszulesen oder auslesen lassen. Ne Sichtprüfung auf der Bühne kann nicht schaden. Es ist eben ein älteres Auto und es werden logischerweise auch in absehbarer Zeit Verschleißreparaturen kommen. Ansonsten kann man den Benz empfehlen, schönes Aggregat, bei Pflege auch langlebig. Das Interieur ist halt einfach gefühlt wertiger im Altersvergleich. Persönich würd ich den Benz vorziehen ;)

Zitat:

@Forest-Blump schrieb am 28. Februar 2020 um 11:03:29 Uhr:

Zitat:

@Achimwn schrieb am 28. Februar 2020 um 10:12:05 Uhr:

@udas

Ich hatte noch keine Probleme mit der Steuerkette meines C180K. Startet und brummt ganz normal, ohne etwas. Die Kompressormotoren sind beim Kaltstart sicherlich nicht so geschmeidig und etwas rauer, aber ich denke eine ausgeleierte Steuerkette hört man. So zumindest nachzulesen in den Beiträgen hier bei Motor-Talk.

kann ich nicht bestätigen. Bei meinem hörte man rein gar nichts rasseln. Dennoch war die Kette gelängt, ich konnte bereits nen Fingernagel zwischen Kettenglied und Nietplättchen stecken. Kette hatte 11% Abweichung vom Sollzustand bei 158tkm. Die Versteller liefen an den Zähnen auch schon spitz zu. Ich bin kein "Hypo" aber das hätte in absehbarer Zeit eben zuhauf beschriebene Schäden verursacht. Habs machen lassen, jetz is Ruhe.

Ich würde dir empfehlen, vor dem Kauf evtl noch den Fehlerspeicher auszulesen oder auslesen lassen. Ne Sichtprüfung auf der Bühne kann nicht schaden. Es ist eben ein älteres Auto und es werden logischerweise auch in absehbarer Zeit Verschleißreparaturen kommen. Ansonsten kann man den Benz empfehlen, schönes Aggregat, bei Pflege auch langlebig. Das Interieur ist halt einfach gefühlt wertiger im Altersvergleich. Persönich würd ich den Benz vorziehen ;)

Klar, es gibt nichts was es nicht gibt. Hatte meinen mit knapp 70tkm vor 3 Jahren gekauft und mir da bislang noch keine Gedanken über die Steuerkette gemacht. Wusste aber auch nicht, dass MB mittlerweile Fahradketten verbaut. Erst hier in den Foren erfahren. Na ja, schon die Prüfung einer solchen ist aufwändig, wenn man es selber wohl kaum hinbringt, dann noch die Kosten. Was hast Du für den Tausch bezahlt, damit ich mal eine Vorstellung bekomme?

 

schau mal hier, da steht mein Bericht dazu mit Bildern

https://www.motor-talk.de/.../...assen-gedanken-dazu-t6795079.html?...

Was du auf jeden Fall schauen musst sind die Ölstopkabel, wenn du vorne zwei grüne Plaketten siehst, wie auf dem Bild, sind welche verbaut, wenn nicht nachschauen ob an den Steckern der Steuergeräte, neben dem Luftfilterkasten, schon Öl angekommen ist. Sollte an einem dieser Stecker Öl zu sehen sein, lass die Finger davon, dass gibt nur unnötigen Ärger für dich

Ölstopkabel

@rekord_1

Danke. jetzt weis ich endlich wo die Kabel sind.

Zitat:

@rekord_1 schrieb am 28. Februar 2020 um 13:01:35 Uhr:

Was du auf jeden Fall schauen musst sind die Ölstopkabel, wenn du vorne zwei grüne Plaketten siehst, wie auf dem Bild, sind welche verbaut, wenn nicht nachschauen ob an den Steckern der Steuergeräte, neben dem Luftfilterkasten, schon Öl angekommen ist. Sollte an einem dieser Stecker Öl zu sehen sein, lass die Finger davon, dass gibt nur unnötigen Ärger für dich

War das nicht nur ein Vormopf Problem mit den Kabeln? Dachte beim Mopf sei das behoben?

Werde morgen mal eine Probefahrt mit dem Auto machen, mal sehen was dabei rumkommt und ob ich irgendwas verdächtiges finde, bzw das überhaupt erkenne :)

Soweit ich informiert bin gibt es dieses Problem sogar noch beim 204er, nagel mich aber nicht darauf fest, wie gesagt Hörensagen.

Zitat:

@udas schrieb am 28. Februar 2020 um 18:31:56 Uhr:

Zitat:

@rekord_1 schrieb am 28. Februar 2020 um 13:01:35 Uhr:

Was du auf jeden Fall schauen musst sind die Ölstopkabel, wenn du vorne zwei grüne Plaketten siehst, wie auf dem Bild, sind welche verbaut, wenn nicht nachschauen ob an den Steckern der Steuergeräte, neben dem Luftfilterkasten, schon Öl angekommen ist. Sollte an einem dieser Stecker Öl zu sehen sein, lass die Finger davon, dass gibt nur unnötigen Ärger für dich

War das nicht nur ein Vormopf Problem mit den Kabeln? Dachte beim Mopf sei das behoben?

Werde morgen mal eine Probefahrt mit dem Auto machen, mal sehen was dabei rumkommt und ob ich irgendwas verdächtiges finde, bzw das überhaupt erkenne :)

ne du, das Problem hatte ich auch. War das erste was ich bei meinem Mopf direkt nach dem Kauf nachgerüstet hatte. Die Stecker waren schon gut verölt aber glücklicherweise noch nix ins Steuergerät gelaufen. Die 50 Euro wird dir dein Auto definitiv danken ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Meinung zum Kauf von C180 T Kompressor 2005