ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Mehrere Fehlermeldungen seit Monaten - Wandlung oder nicht?

Mehrere Fehlermeldungen seit Monaten - Wandlung oder nicht?

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 26. September 2018 um 16:53

Hallo ihr!

Ich habe mor vor zwei Jahren einen Superb 3.0 Kombie 2.0 TDI DSG 110 kW gekauft.

Gleich kurz nach Erhalt - ging meine Fahrertür nicht mehr zu - das Schloss war kaputt.

So fing die Reise an... permanent tauchte "Auto Hold", "Störung Elektronische Parkbremse", ACC nicht verfügbar, "Fehler Türkontaktschalter Fahrer" auf. Natürlich geht dann der Notbremsassistent nicht.

Diese vier Fehler tauchen immer so aller vier Wochen auf und gehen mal sporadisch weg.

Ganz schlimm ist es seit Anfang dieses Jahres, mein Auto war schon insgesamt acht Mal in Reparatur. Sogar mehr...

Letztes Mal ließ ich mir die Wandlung zusichern, jetzt hieß es, dass ich das machen kann. Aber laut Skoda selbst, soll der Fehler nun endgültig am Kabelstrang ziwschen Steuerungsgerät und Türkontaktschalter liegen. Denn alles andere wurde schon mehrfach getauscht und programmiert.

Habt ihr schon einmal von solchen Problemen gehört? Was meint ihr - sollte ich das Auto besser wandlen lassen oder eine neunte/zehne Reparatur veranlassen? Oder sonstige Vorschläge?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Also rechtlich ist das recht easy ein Auto zu wandeln. Du brauchst aber nur ein Anwalt, allein geht das nicht bzw darauf wird sich der Hersteller nicht einlassen.

Sobald du einen oder bei dir sogar mehrere Fehler hast, die die Werkstatt in zwei Nachbesserungen nicht wegbekommt, hast du Anspruch auf Wandlung.

Jedoch gilt hier eine Eigenbeteiligung! Je nachdem wie viele KM du schon gefahren bist damit.

Früher war es mal die Formel : (Kaufpreis/150.000km) * die von dir tatsächlich gefahrenen KM = Eigenbeteiligung.

Ob das dann unterm Strich Sinn macht sei mal dahingestellt zumal dein Wagen 2 Jahre alt ist!

Themenstarteram 26. September 2018 um 18:01

Das Autohaus meint, dass die Wandlung sofort möglich wäre. Da es ein Vorführwagen ist, zieht hier die Restgesamtlaufzeit.

Erwartbare Gesamtlaufleistung 350.000 km

Erwartbare Restlaufleistung: 332.300 km (Abzug von 17700 Km - so habe ich ihn bekommen)

Rechnung bei einer Wandlung eines Gebrauchtwagens

(Bruttokaufpreis x gefahrene Kilometer) / erwartbare Restlaufleistung

Jedoch frage ich mich nun, sollte ich das machen? Ich meine Skoda hat erst nach acht Reparaturen gemeint, ja das ist denen bekannt und das liegt am Kabelstrang - ich meine wieso nicht vorher....?

Riecht dich irgendwie nach "Montagsauto" oder wie kann man das interpretieren?

Also ich muss irgendwie 2300€ Nutzungsgebühr abziehen, aber sonst... bekomme ich relativ viel Geld zurück. Übrigens hat das Auto noch Garantie bis 2020.

Zitat:

@Data45000 schrieb am 26. September 2018 um 18:01:44 Uhr:

Das Autohaus meint, dass die Wandlung sofort möglich wäre. Da es ein Vorführwagen ist, zieht hier die Restgesamtlaufzeit.

Erwartbare Gesamtlaufleistung 350.000 km

Erwartbare Restlaufleistung: 332.300 km (Abzug von 17700 Km - so habe ich ihn bekommen)

Rechnung bei einer Wandlung eines Gebrauchtwagens

(Bruttokaufpreis x gefahrene Kilometer) / erwartbare Restlaufleistung

Jedoch frage ich mich nun, sollte ich das machen? Ich meine Skoda hat erst nach acht Reparaturen gemeint, ja das ist denen bekannt und das liegt am Kabelstrang - ich meine wieso nicht vorher....?

Riecht dich irgendwie nach "Montagsauto" oder wie kann man das interpretieren?

Also ich muss irgendwie 2300€ Nutzungsgebühr abziehen, aber sonst... bekomme ich relativ viel Geld zurück. Übrigens hat das Auto noch Garantie bis 2020.

Also die 350.000 km kann ich so gar nicht glauben es sei denn das Gesetz hat sich erneuert!

Aber WENN es so ist und du das Angebot bekommen hast, frage ich mich auf was du noch wartest!

2300 EUR Wertverlust billiger kommst du an kein neues Auto.

Themenstarteram 26. September 2018 um 18:35

Diesel haben eine höhere Gesamtlaufzeit als Benziner.

Wenn wir jetzt nur 330.000 km nehmen oder so, dann geht das auch, aber niedriger darfs nicht sein.

Und ein neues Auto? Bei der Politischen Lage zur Zeit? Diesel sind pöse!! Und ich bin mir sicher, dass sie den Benziner gleich mit aufs Korn nehmen... Was soll man da noch kaufen?

Zitat:

@Data45000 schrieb am 26. September 2018 um 18:35:02 Uhr:

Diesel haben eine höhere Gesamtlaufzeit als Benziner.

Wenn wir jetzt nur 330.000 km nehmen oder so, dann geht das auch, aber niedriger darfs nicht sein.

Und ein neues Auto? Bei der Politischen Lage zur Zeit? Diesel sind pöse!! Und ich bin mir sicher, dass sie den Benziner gleich mit aufs Korn nehmen... Was soll man da noch kaufen?

Wenn du es nicht machen willst weswegen hast du denn den Thread eröffnet??? Oder verstehe ich jetzt was nicht? ;)

Dein Diesel den du jetzt hast ist vermutlich eher dran mit Fahrverbot als die mit 6dTemp

Kenn mich mit Wandlung nicht so aus. Mein vorheriger A6 war kurz davor aber Audi hatte die Probleme dann doch in den Griff bekommen.

Was genau bietet Dir der Händler denn an? Tausch gegen einen neuen mit EURO 6D Temp bei 2.300 EUR Nutzungsgebühr für den alten?

Da würde ich keine Sekunde überlegen

Bietet er Dir an den Kaufpreis zurück zu erstatten, bei Abzug der errechneten Nutzungsgebühr von 2.300 EUR?

Dann stehst ohne Karre da -> blöd

Will damit sagen: Um beurteilen zu können, ob eine Wandlung zum jetzigen Zeitpunkt lohnenswert wäre hängt an der alles entscheidenden Frage, was Dir dein Händler anbietet.

Ist der Deal gut, solltest Du nicht zögern - insbesondere, wenn für einen geringen Aufpreis ein Wagen mit Euro 6D temp herausspringen würde.

Nicht ganz unerheblich ist auch die Frage, ob Du ansonsten mit dem Wagen zufrieden warst. Manchmal hat man sich ja auch "verkauft" und bspw. ein Feature vergessen, das man jetzt unbedingt haben will, aber dessen Nachrüstung zu teuer ist.

Ist der Deal eher schlecht würde ich abwarten was bis 2020 (Ablauf der Garantie) passiert.

Die Frage ist ja auch, wie deine geplante Nutzungsdauer aussieht: Hast Du vor den Wagen möglichst lange zu halten ist eine Wandlung attraktiver, denn wer weiß ob du noch mal die Chance bekommst. Im Worst-Case ist jetzt alles gut und kurz nach Ablauf der Garantie geht es wieder los. Dann würdest Du den Tag verfluchen, an dem Du der Wandlung nicht zugestimmt hast.

Hast Du jedoch vor den Wagen nur eine begrenzte Zeit zu nutzen und ist das Angebot nicht wirklich attraktiv für dich, würde ich den Wagen vielleicht ein Jahr oder 1/2 Jahr vor Ablauf der Garantie meistbietend verkaufen.

Anhand der jetzigen Faktenlage kann Dir jedoch keiner sagen ob das Angebot (2.300 EUR Nutzungsgebühr) gut ist oder nicht - dazu wären unter anderem Dinge interessant wie:

- Eckdaten zum Fahrzeug (EZ, Ausstattung, aktueller KM-Stand, Kaufpreis etc pp)

- genaues Angebot deines Händlers

- Privat oder Firma? (Denke mal privat, da kein neuwagen)

- Wie alt war der Wagen bei Kauf? (KM Stand waren ja 17.000km)

- und und und

Themenstarteram 26. September 2018 um 22:49

Also mein Jetziger hat ja die Euro 6 B? Norm. Gefahren bin ich damit ~20.000km in zwei Jahren. Und ja ich wollte ihn lange halten. Quasi bis er auseinander fällt, so mache ich das mit allen Dingen.

Dre Händler bietet nur an, dass ich einen Gutschein erhalte von Skoda und dass ich eine weitere Wartung umsonst bekomme. Macht so im Schnitt 900€ Gutschrift...

Ein Neuwagen bekomme ich definitiv nicht - also mit AdBLue Tank oder ähnlichem. Da müsste ich gut was drauflegen - Mindestens 15.000 € - das finde ich zu heftig. Bleibt nur die Wandlung in Geld...

Die EZ war Ende 2015 - Gekauft Ende Mai 2016 mit Garantieerweiterung

Ausstattung: Ambition, Xenon Scheinwefer, ACC, Assistenten quasi alle außer Parkleit, keine Rückfahrkamera oder Anhängerkupplung.

Sonst ist der SuperB ein gutes Auto - viel Platz für einen 2 Meter Menschen. Aber direkt nach dem Kauf gingen halt die Probleme schon los - und inzwischen wird es halt lässtig und auch unangenehm aller drei/vier wochen zum Autohaus zu fahren weil es dauernd piepst.

Ich stünde jetzt halt ohne Auto da - Bus/Bahn/Rad - geht noch - wird aber kalt...

Ein Neuwagen? Dieselproblem? Bald kommt sicher das Benzinproblem? Batterieautos? Näh taugen nichts... Brennstoffzelle, kaum bezahlbar und jat kaum jemand... :/

Themenstarteram 27. September 2018 um 14:14

Zitat:

Wenn du es nicht machen willst weswegen hast du denn den Thread eröffnet??? Oder verstehe ich jetzt was nicht? ;)

Dein Diesel den du jetzt hast ist vermutlich eher dran mit Fahrverbot als die mit 6dTemp

Der Punkt war der, dass ich auch wissen wollte, ob jemand hier mit seinem SuperB ähnlcihe Fehlermeldungen produzieren konnte - oder ob eine Lösung bekannt ist.

Also ich habe von solchen Fehlern bisher noch nichts gelesen. Ich würde jetzt einfach mal behaupten, dass das nichts alltägliches ist.

Was die Wandlung angeht:

Ich werde aus dem was Du schreibst einfach nicht schlau... Was bietet Dir denn der Händler nun konkret an?

Themenstarteram 27. September 2018 um 14:43

1. 500€ Gutschein von Skoda plus eine Wartung gratis ~ 800-900€ Wert - dazu bauen sie einen enuen Kabelstrang ein - was das Problem angeblich endlich beheben soll.

2. Wandlung in Geld - mit der Formel würde ich am Ende vllt. 32.000 bis 33.000€ rausbekommen.

3. Neuwagen kaufen - aber da muss ich draufzahlen:

3.1 SuperB: 47.000€

3.2 Kodiaq: 44.000€

OK - also ganz ehrlich von meiner Seite:

1.) klingt erst mal vernünftig, sofern das Problem dann wirklich behoben wird. Bei meinem Audi war der Verlauf ähnlich und dann hat es funktioniert. Der Wagen hatte ab ca. 20.000km Probleme mit der Motorelektronik. Es wurde viel probiert, Reparaturen im Wert von zig tausenden Euros durchgeführt (unter anderem war der Motor komplett draußen). Der Werkstattmeister selbst blieb auf einer Probefahrt liegen als ich den Wagen eigentlich schon abholen sollte. Nach mehreren Werkstattaufenthalten wurden dann sämtliche Steckverbindungen der Motorelektronik getauscht und siehe da - bis ich den Wagen 1,5 Jahre später bei 100.000km wieder abgegeben habe war Ruhe. Soweit ich weiß, ging der Wagen dann aber nicht in den Verkauf, sondern zurück zu Audi - das wird einen Grund haben.

Wenn Dir nun also angeboten wird den Kabelstrang komplett zu tauschen und dann wirklich Ruhe ist, sind die 500 EUR Servicegutschein schon ein fairer Deal. Sollte nicht Ruhe sein, wirst Du das merken und könntest immer noch wandeln

ABER

2.) Du würdest nach 2 Jahren Nutzung und 20.000km nur rund 2.300 EUR Verlust machen - das ist gelinde gesagt ein Witz im Vergleich zu dem, was der Wagen regulär an Wert verloren hätte! Hier profitierst Du ganz klar von der geringen Laufleistung.

Und hier gibt es auch einen weiteren Vorteil: Wenn Du in 2 Jahren gerademal 20.000km gefahren bist, ist ein Diesel für Dich gänzlich ungeeignet. Auf die Dauer wirst Du definitiv Probleme bekommen (DPF, AGR, Verkokungen, Turbo und und und).

Ich denke ich würde versuchen die Gelegenheit zu nutzen und den Wagen versuchen gegen einen Benziner zu tauschen. Frag den Händler doch mal, was er dir anbieten kann. Er wird schon ein Interesse daran haben was zu verkaufen ;)

 

3.) Naja - ist ja "eigentlich" kein Angebot was sich von 2.) unterscheidet. Ich denke mal die Zahlen beziehen sich auf den Listenpreis des Neufahrzeugs. Wenn dann muss der Händler da schon was nachlassen - dann könnte das attraktiv sein.

Ich würde definitiv mal mit dem Händler reden, was er dir anbieten kann...

 

PS: Edit wegen grobem Unfug weil Denkfehler

Themenstarteram 27. September 2018 um 15:57

Zitat:

Ein neuer Style kostet als Benziner mit ordentlich Extras (Columbus, DLA, DCC, AHK, ACC und und und und) rund 45.000 EUR (gerade sind keine Benziner bestellbar aber das ändert sich ja schon bald)Wenn Dir der Händler ~10% Nachlass gewährt und dir ~ 32.500 EUR für den Alten gibt, hättest Du für 2.500EUR einen wirklich gut ausgestatteten NEUEN SuperB Style Combi.

Wie kommst du auf 2500 Euro? - 10% von 45k sind 4500€ und dass heißt dann dass ich ungefähr 8000€ drauf zahlen müsste. Sofern der Benziner zugelassen ist und nicht wieder ein Schlaubi kommt und die dann auch noch verbietet...

Ich muss mich halt mal entscheiden - wenn ich morgen sage, ich WANDEL den, dann ist das Auto wech und ich habe erstmal Geld auf dem Konto. Dann muss ich eh warten, wenn ihr sagt ich sollte einen Benziner nehmen.

Weiß ja nicht was am Diesel mit AdBlue so schlecht ist, aber Politik ist halt immer gaga...

Hatte einen groben Denkfehler... Du hast vollkommen recht!

Wegen der Wandlung:

Wenn du mit dem Händler vertraglich vereinbarst einen Nachfolger zu kaufen, dann gibt es zumindest beim Leasing die Möglichkeit den alten weiter zu fahren.

Ich würde definitiv versuchen den Wagen gegen einen Benziner zu tauschen! 10.000km ist auf Dauer definitiv zu wenig für den Diesel.

Vielleicht hat er ja einen passenden auf dem Hof?

Themenstarteram 27. September 2018 um 16:52

Ich fahre auch schon mal Autobahn/ 160km/h mit dem Diesel. Sollte also noch gehen :D.

Was zum Thema Hinterhof? Neuwagen haben die quasi nichts - die Wagen kommen rein und weg sind sie. Das einzige Was jetzt noch kommt wäre ein Kodiaq - aber auch ein Diesel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Mehrere Fehlermeldungen seit Monaten - Wandlung oder nicht?