ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Mehr alltagstauglichkeit im C-Kadett

Mehr alltagstauglichkeit im C-Kadett

Themenstarteram 15. August 2005 um 12:36

Hallo!

Ich habe da so eine verrückte Idee:-) Ich weiß nicht obs überhaupt technisch alles möglich ist oder ob jemand schon mal sowas gemacht hat, aber es ist ja VORERST nur eine Idee:-)

Letztes WE habe ich mir eine 5-Tageszulassung für meinen Kadett besorgt und habe meine erste größere Ausfahrt damit gemacht:-) Ich muss sagen es macht echt Spaß mit so einem Oldie zu fahren - vor allem gefällt mir aber die Optik, denn wenn man durch die City fährt ist es wirklich mal was anderes und ein echter Hingucker*g*

Ich würde den Kadett gerne auch öfters fahren und nicht nur ab und zu mal bei schönen Sonntagswetter (wie oft hat man denn hier in Hamburg schönes Wetter???), sondern auch mal im Alltag nutzen. Was hat man denn sonst davon?

Da der Kadett aber für heutige Straßenverhältnisse nicht unbedingt als "alltagstauglich" eingestuft werden kann und zudem heutzutage übliche Sicherheitsvorrichtungen nicht vorhanden sind, spiele ich halt mit dem Gedanken den Wagen "alltagstauglich" zu machen.

Optisch soll er auf jeden Fall bleiben so wie er ist! Da wird nicht dran gemacht!

Bereits gemacht wurde:

- Restauration

- Lackierung

- Fahrwerk (Koni gelb)

Was ich machen möchte wäre:

- Karosserie intensiv gegen Rost schützen (Hohlraumversieglung, etc.)

- Umbau auf 2.0i 85kW Motor (z.B: aus dem Omega A)

- KAT

- Getriebe und Achse (z.B: aus dem Omega A)

- Bremsanlage vom Rekord E

- Bequeme Sitze*g* (Hab immer noch Rückenschmerzen von der kleinen Ausfahrt*g*)

Was ich jetzt noch vorhabe, hört sich so an als ob ich den Wagen "verhunzen" möchte. Allerdings wenn ich das Auto auch mal bei schlechtem Wetter und auf Langstrecke fahre, möchte ich nicht auf ABS und Airbags verzichten.

Meine Frage jetzt: Ist es möglich das Auto nachträglich mit ABS auszurüsten? (z.B. Komplettes Bremssytem inkl. ABS aus einem Omega A)

Ist es auch möglich einen Airbag einzubauen? Es gibt ja fertige Lenkräder mit Airbag, man braucht doch aber auch noch Crash-Sensoren, oder?

Ich weiß, letzteres hört sich ziemlich verrückt an, aber ich würde gern wissen ob sowas möglich wäre und was alles zusammen kosten würde... Vielleicht hat ja einer von euch mal das eine oder das andere bereits geacht:-)

PS: Bilder vom Kadett siehe Signatur:-)

 

Gruß und Danke in vorraus, Alex

Ähnliche Themen
24 Antworten

Moin,

Airbag wird wohl nix werden, da dazu nicht nur die Sensoren, sondern auch Steuergeräte und Beschleunigungssensoren etc.pp. gehören ... das ABS stelle Ich mir auch extrem schwer vor.

Allerdings würde ich den Wagen auch nicht auf den C20NE umbauen, sondern ich würde allerhöchstens nach zeittypischen Umbauten (z.B. 1.9er CIH) suchen. Denn ansonsten bekommst du kein H-Kennzeichen, für dieses ist weitgehende Originalität nötig.

MFG Kester

Airbag kannst du ziemlich vergessen. Außerdem wird dich der in ner derart labilen Karosse wie dem C-Kaddi auch nicht retten wenns mal hart kommt.

Und ob ABS wirklich sinnvoll ist sei mal dahingestellt. Möglich ist es technisch sicherlich, aber ob der Aufwand wirklich lohnt sei mal dahingestellt. Sinvoller ist da bestimmt die Umrüstung auf ne stärkere Bremsanlage (wie du ja schon gesagt hast).

Mit dem Kat hab ich mich nicht so intensiv beschäftigt (bin passionierter Dieselfahrer), aber glaub das wird die größten Schwierigkeiten machen, weil zu der Zeit war noch nicht ach so viel mit Kat. Glaub da kommst du mit nem H-kennzeichen besser hin.

Da sollte auch ein längeres Hinterachsgetriebe drin sein, was die Drehzahelen senkt und den Verbrauch, und auf der Langstrecken die Nerven schont.

Fünfgang sollte auch möglich sein, ohne das H zu gefährden, aber da gibts bessere Spezialisten.

Für Hohlraumschutz gibts viele Glaubensrichtungen. Das beste ist den Wagen im Winter nicht zu bewegen. Einen Winter kann man mit fünf gefahrenen Sommern gleichsetzen, zumindest nach meiner Meinung.

Wenn du ihn nur im Sommer bewegst reicht eigentlich ein trockener Stellplatz und ne regelmäßige Wäsche um ihn gesund zu erhalten.

Ich vertrau auf Hohlraumwachs und Leinöl. Das wiederhole ich bei meinen Wagen eigentlich mehrmals im Jahr. Auch bei meinem Oldie (den ich im Winter aber nicht fahre).

Andere schwören auf Sanders oder Fertan oder Teroson. Da gibts so viele Meinungen wie Mittel.

Bei den Kosten hast du das schlimmste schon überstanden wenn er restauriert und gelackt ist.

Bessere Bremsen und ein langes HA_Getriebe sollten preislich den Rahmen nicht mehr sprengen. Und ABS und Airbag sind kaum mit vertretbaren Aufwand möglich. Von der Tüv Abnahme für den Knallsack mal ganz abgesehen.

Eisenschwein

Moin,

Kat Nachrüstungen gibt es meine Ich sowohl für den 1.9er, wie auch den 2.0er CIH Motor ;) Sicherlich auch noch für den ein oder anderen Opelmotor ;)

MFG Kester

Themenstarteram 15. August 2005 um 20:55

Naja, vielleicht war ich auch etwas voreilig mit dem Aurüsten! Heute ist mir das Getriebe flöten gegangen - es kreischt von Gang 1-3 wie ne Kreissäge, aber der 4te ist i.O.

Naja hab den Wagen so gekauft und jetzt wohl Pech gehabt... am liebsten würde ich die Kiste gleich wieder verkaufen...

Naja ein Getriebe für nen C-Kadett ist doch kein Beinbruch. Bei der Gleichteilpolitik von Opel lässt sich doch da bestimmt brauchbarer Ersatz für kleines Geld finden.

Erst noch auf Alltagsaufrüstung machen *g* und dann beim ersten Problem die Karre verschrotten *tsts*.

Spaß beiseite.

Da gibts doch wirklich schlimmeres, oder?

Eisenschwein

Themenstarteram 15. August 2005 um 21:42

Zitat:

Original geschrieben von Eisenschwein

Naja ein Getriebe für nen C-Kadett ist doch kein Beinbruch. Bei der Gleichteilpolitik von Opel lässt sich doch da bestimmt brauchbarer Ersatz für kleines Geld finden.

Erst noch auf Alltagsaufrüstung machen *g* und dann beim ersten Problem die Karre verschrotten *tsts*.

Spaß beiseite.

Da gibts doch wirklich schlimmeres, oder?

Eisenschwein

Naja bin zur Zeit als Zivi tätig, da liegt das Geld auch nicht gerade sehr locker. Ich habe mein ganzen Erspartes dafür ausgegeben und habe jetzt kaum noch finazielle Mittel mir das Getriebe machen zu lassen. Selbst habe ich weder viel Erfahrung noch nicht mal eine Garage, ganz zu schweigen von einem geeigneten Ort zum schrauben... bin grad echt am verzweifeln...

Die oben genannten Umbauten waren ansich erst für nächstes jahr geplant wenn ich wieder was angespart hätte:-)

Der Kadett-Kauf war etwas leichtsinnig und blind von mir, aber bei dem Anblick konnte ich einfach nicht wiederstehen*g*

Also bevor ich den Wagen restauriert und lackiert abgebe, stelle ich ihn irgendwo unter. Wär doch schade drum.

Der Winter steht eh schon fast vor der Tür, da hol ich mir doch lieber für ein paar Öken ne Winterkarre und mach den Kaddi nächstes Jahr fertig.

Eisenschwein

Themenstarteram 15. August 2005 um 21:51

Naja hast schon recht:-) Ich stell den wirklich lieber erstmal hin und warte auf nächstes Jahr...

PS: Was könnte denn so ein Getriebetausch in einer Werkstatt kosten?

Moin,

Mach dich doch erstmal schlau, welche anderen Opelgetriebe passen ;) Dann schauste dich um ... das ist doch der Gag an Oldies ... solange man ein 2. Auto zum fahren hat ... kann man den Oldie beruhigt stehen lassen und gucken und suchen. Es hält einem ja niemand ne Pistole an den Kopf und sagt ... nu mach mal.

Also RUHIG BLUT ... da wird sicherlich nochmal das ein oder andere kommen, das dich erschrecken wird. Das ist völlig normal.

MFG Kester

Na, wenn einer schon beim Getriebedefekt die Flinte ins Korn wirft, ist es fraglich ob er frohen Mutes technische Raffinessen nachrüsten würde ;-)

Mein C-Kadett-Getriebe hat jetzt 371.000 Kilometer auf dem Buckel, da surrt die Vorgelegewelle ein wenig - aber Ersatz habe ich da, und der kommt im Herbst auch rein...und das Getriebe natürlich auf die Werkbank ...

Gruß

Frank

P.S.: Also, entweder den C-Kad verkaufen und nix bereuen, oder mit seiner Muckerei leben und sie auszutreiben versuchen - ggf. auch soweit bis man sich nahezu selbst aufgerieben hat...

Edit wegen verbundenem Finger und den daraus resultierenden Tippfehlern

Themenstarteram 16. August 2005 um 10:25

Zitat:

Original geschrieben von alex_astra

Heute ist mir das Getriebe flöten gegangen - es kreischt von Gang 1-3 wie ne Kreissäge, aber der 4te ist i.O.

Der Wagen steht momentan 40km von meinem Wohnort entfernt. Ein Bekannter sagt das Ausdruckslager wäre defekt, genau kann er mir das aber auch nicht bestätigen...

Kann ich den Wagen abends wenn wenig verkehr ist über die AB zu mir fahren oder ist es zu gefährlich, bzw. kann dann noch mehr kaputt gehen?

Notfalls muss ich mir jemanden zum Schleppen suchen...

Hallo Alex,

jetzt nur nicht den Mut verlieren!!!

Getriebüberholungen kriegst Du beim Spezialisten in FFm für das robuste Opel-Getriebe recht günstig. Alternativ: Für den 1.6er mit 75 PS gab es gegen Aufpreis fünf Gänge, vielleicht paßt das? Wird aber schwer zu finden sein.

Die HA konnte man auch "lang" bestellen, vielleicht gibt es irgendwo die Radsätze günstig?

Die Kutschentechnik des Kadett (Längsmotor mit Heckantrieb und Starrachse) ist doch simpel zu zerlegen, das wird ein schönes Projekt für den Winter! So einen Kadett kriegst Du auch nicht an jeder Ecke, leide mit ihm ...

Markus

Das vom 1.6er passt nicht. Der 1600er ist ein CIH und der 1200er ein OHV.

OHV Getriebe gibts doch schon ziemlich günstig. Google dich mal ins C-Kadett Forum...

Die Getriebe bzw. Motoren gabs auch im B-Kadett, Ascona A+B sowie Manta A+B. Den Motor gabs auch in den allerersten A-Corsas. Da ist das Getriebe aber logischerweise uninteressant.

Aber wenn Du schon nicht auf den Komfort und die Sicherheit verzichten willst ist dann ein 30 Jahre altes Auto das richtige für dich?

Ich fahr einen 40 Jahre alten Hobel im Alltag und will auf die Macken nicht mehr verzichten. Mein Firmen T5 piepst wegen jedem Scheiß und hat ein unglaubliches Mitteilungsbedürfnis. Das geht mir tierisch auf den Sack.

Rekordfahren ist dagegen die pure Entspannung...willst Du wirklich jeden modernen Scheiß nachrüsten? Dann hast Du keinen C-Kadett mehr....dann bist Du mit einem Astra XYZ eher besser bedient...

am 17. August 2005 um 7:25

Hi,

so wie ich mich erinnere sind beim C Kadett nur die kleinen (1,0 und 1,2 l) und großen (1,6 1,9 und 2,0 l) Motoren und Getriebe kompatibel, das liegt am Getriebetunnel.

Also mit 5 Gang vom großen ist nichts.

Guckst Du ebay mit Eingabe ins Suchfeld "kadett c getriebe", da stehen aktuell minestens zwei drin die passen.

Und vergiss das mit dem Airbag, ABS und Omegamotor, mach bestenfalls die zeitgenössischen Umbauten, der Rrest ist Krampf, der überhaupt nicht zum Charakter des Autos passt und technisch auch schwer (Omega Motor) bis gar nicht (Airbag) geht.

Grüße

Martin

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Mehr alltagstauglichkeit im C-Kadett