ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Opel Kadett E-CC. Wann ist er mal was Wert?

Opel Kadett E-CC. Wann ist er mal was Wert?

Themenstarteram 9. März 2005 um 9:51

Tja Hallo an alle! :)

 

Vor Tagen ist mir erstmals bewusst geworden, dass mein Kadett mittlerweile stolze 16 Jahre alt geworden ist. Im Dezember sinds sogar schon 17 und ich habe TÜV bis Feb/2007! Rost ist kein Thema und Motortechnisch siehts auch relativ gut aus.

Nun ist mir bei eBay aufgefallen, dass sich seltene Modelle des Kadett E noch für gutes Geld verkaufen lassen. Nun zu den eigentlichen Fragen: wann ist ein Auto eigentlich ein Young bzw. Oldtimer? Was wird der Kaddy mit (sagen wir mal..) 20 Jahren so Wert sein?

Grüße, fre$hman.

Ähnliche Themen
49 Antworten

Hallo!

Also erstmal vorweg - Ebay ist nicht die idealste Plattform, um den tatsächlichen Wert eines Autos zu beurteilen.

Die Preise dort, werden oftmal durch eigenes ,,Hochbieten'' erzielt.

Was ein E Kadett mit 20 mal wert ist, kann man schlecht sagen. Als ich 1995 meinen 1er Golf aus 78 für 100 Mark verkaufte, ahnte ich auch noch nicht, daß dieses Auto mal ein Klassiker wird. Es gab damals einfach noch zu viele.

Aber heute? Das gleiche ist das wahrscheinlich beim E Kadett. Vielleicht liegt er mit 20 bei den Preisen eines D Kadett heute. S' kommt halt auch auf den Zustand an.

Jedenfalls fällt mir auf, daß die E Kadetten bei uns hier rapide abgenommen haben.

Moin,

Da kannst Du dich sicherlich an den Preisen des C-Kadetts orientieren. Da es sehr viele E-Kadetts gibt/gab ... bedeutet das auch, das vergleichsweise viele dieser Fahrzeuge überleben werden. Ein Hochpreisklassiker wird dieser Wagen nie werden. Wieviel sie mal wert sein werden, entscheidet dann der Markt. Ich würde dem E-Kadett so die Chance geben, als Normalo-Kadett bis zu 3500 Euro wert zu werden. Die GSI 16V sind meiner Meinung jetzt bereits ein Youngtimer ... und werden in gutem Zustand später vielleicht mal 8000 Euro bringen. Vielleicht irre ich mich auch, und es sind 2000 weniger oder mehr.

Oldtimer- und Youngtimer-Preise sind genauso schlimm wie Börsenkurse ;)

MFG Kester

Themenstarteram 9. März 2005 um 13:35

So wie ich Eure Beiträge verstehe, ist es also von "Vorteil", wenn die guten alten Kadetten wegrosten oder wie?

Also ich seh sehr sehr wenige Kadett E die noch wirklich gepflegt werden. Wir leben in einer wegwerfgesellschaft und selbst minimale Schweißarbeiten werden nicht mal gemacht. Lieber für 100 € nen anderes Auto (mir kommts fast so vor.)

Da bleibt für mich natürlich das grosse Problem, dass ich den Wagen erhalten möchte. Dies bedeutet für mich zwangsläufig die Anschaffung einen anderen Autos und 2. einen Stellplatz oder ne Garage für den Kadett.Der Kaddy steht draussen und Garage habe ich keine. Was soll man da tun?

Hm

ohne Moos nix los!

Um Deinen Kadett zum Liebhaberfahrzeug reifen zu lassen, ist noch viel Zeit notwendig. Und Zeit kostet Geld (Fahrzeug-Unterhalt). Ob Du das Geld jemals wieder siehst, ist sehr fraglich, da sich Wertsteigerungen bei Brot-und-Butter-Fahrzeugen eher unterpropotional entwicklen (Ausnahme derzeit Ford Granada). Das ganze muss man als Hobby sehen, das man sich leisten kann oder will.

Ich würde aber immer überlegen, ob die Fahrzeugwahl stimmt und gegebenfalls umsteigen. Spitzenmodelle und Cabrios sind fast immer besser hinsichtlich Wertsteigerungen und der Unterhalt ist kaum teurer.

 

Gruss

Peter

Dem kann ich nur zustimmen.

Ich würde mir ein anderes Auto zum aufheben suchen.

Das ist jetzt aber nicht gegen dich oder deinen Kadett gerichtet. Bitte nicht falsch verstehen!!!!!!!!

Wenn du ihn behalten willst, dann tu es.

Aber ne Garage ist dann zwingend erforderlich.

Themenstarteram 9. März 2005 um 17:06

Danke für die Antworten!

Dann fahr ich ihn mal weiter. Vielleicht habe ich ja so viel Glück wie der Mann mit seiem Twingo (Herstellernews) :D

denke auch das es auf die Ausstattung an kommt und wie lange das Modell produziert wurde.

kann mir vorstellen das mein Corsa GSi (Bj. 05/2004) in 20Jahren mal was wert sein könnte da dieses Modell also 2004er Facelift und dazu der GSi nur bis Okt 2004 gebaut wurden. also nen Wagen den es nur 10mon zu kaufen gab is net wirklich lang find ich

Moin,

Ne ... denke Ich nicht ... der GSI ist zwar ganz nett, aber trotzdem noch immer ein Corsa. Er wird später mal sicher der teuerste Vertreter seiner Gattung sein... aber deshalb nicht deutlich über den anderen rangieren (Ausnahmen bestätigen logischerweise die Regel).

Beispiel Fiat Ritmo ...

Für einen guten Fiat Ritmo bekommt man um die 1000 Euro ... für einen Abarth TC bekommt man zwischen 500 und 1000 Euro mehr ... Klar ... bemerkbar ... aber nicht so abgespaced wie z.B. beim Alfa Romeo Bertone ... der 2000 GTV liegt in ordentlichem Zustand so um 5000 Euro ... die beiden GTA Modelle liegen beim 10-fachen dieses wertes.

Damit ein Auto richtig wertvoll wird, muss halt was besonderes da sein, und nicht nur eine kurze Bauzeit oder eine gute Ausstattung. Bei Opel wird das z.B. den Lotus Omega, den 4.0 Liter Senator und die Evo Omegas.

Grund dafür ist, dieses Autos sind ein Stück weit weg von den anderen Modellen des Typs und/oder sie haben Rennhistorie. Sehr gut auch bei Lancia zu sehen, die Modelle Delta 1.3-1.6 GT Turbo bringen fast nix ... sämtliche Integrales sind teuer ...

Denn, auch wenn es hart klingt, und dem Auto vielleicht etwas unrecht tut ... ein Corsa C GSI ist ein normaler Corsa mit nem Motor aussem Astra ... Bessere Chancen hat da ein Fahrzeug direkt von einem Tuner ;) z.B. ein Irmscher-Originalumbau ... selbstumbauten dagegen haben in der Regel später keinen bemerkenswerten Wert mehr.

Der Oldiemarkt ist ziemlich seltsam ;) Da sind bei einigen Modellen die 6 Zylinder teurer als die 8 Zylinder und und und ... ;)

MFG Kester

am 10. März 2005 um 8:23

Meiner Meinung nach, werden gerade bei Opel nur Fahrzeuge vom Schlag eines Ascona oder Manta i400 zu wirklichen Klassikern.

Der Rest höchstens zu abschreckenden Beispielen verfehlter Qualitätspolitik.

Das gilt, fairerweise, für die meiste Automobile Massenware. Die allerersten Serien im Originalzustand könnten mal "was werden" .

Aber darüber wurde schon viel geschrieben.

Moin,

Ne ... die Aussage iss ja quatsch ... sorry ... aber iss so. Ein Klassiker wird zum Klassiker, weil er gepflegt wird. Das gilt für einen 25 Jahre alten gepflegten Trabbi, wie für einen Kadett usw.pp. Sobald ein Auto Menschen hat, die es pflegen und hegen haben wir einen Klassiker. Erstaunlicherweise sind gerade die Fahrzeuge die gefragtesten Klassiker mit, die original mal gefloppt haben oder sehr skuril waren. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, das diese Autos auch TEUER sein müssen.

Ich meine, wer würde z.B. einem Fiat 500 absprechen ein Klassiker zu sein ?! Trotzdem bekommt man sie um 3000 Euro in ordentlichem brauchbarem Zustand.

Klassiker sind nicht automatisch teuer oder selten, weil dann wäre der Käfer auch kein Klassiker ... den gibt es nämlich immer noch recht häufig.

MFG Kester

Themenstarteram 10. März 2005 um 11:58

Fiat 500? Geile Karre! So einer fuhr bis vorletztes Jahr noch in unserer Strasse rum! Einfach cool.

Na da hab ich auch nen heißen Anwärter fürs Klassikerpodest - Der ,,neue'' Scorpio. Genannt auch Buckelwal ;) Als Neuer und Gebrauchter eigentlich ein Flop.

Ärgere mich schon, das ich meinen Talbot Horizon damals verkauft habe.

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Moin,

Ne ... die Aussage iss ja quatsch ... sorry ... aber iss so. Ein Klassiker wird zum Klassiker, weil er gepflegt wird. Das gilt für einen 25 Jahre alten gepflegten Trabbi, wie für einen Kadett usw.pp. Sobald ein Auto Menschen hat, die es pflegen und hegen haben wir einen Klassiker. Erstaunlicherweise sind gerade die Fahrzeuge die gefragtesten Klassiker mit, die original mal gefloppt haben oder sehr skuril waren. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, das diese Autos auch TEUER sein müssen.

Ich meine, wer würde z.B. einem Fiat 500 absprechen ein Klassiker zu sein ?! Trotzdem bekommt man sie um 3000 Euro in ordentlichem brauchbarem Zustand.

Klassiker sind nicht automatisch teuer oder selten, weil dann wäre der Käfer auch kein Klassiker ... den gibt es nämlich immer noch recht häufig.

MFG Kester

War auch nicht sooo ganz ernst gemeint.

Nur hab ich immer das Problem, daß die Fahrzeuge mit denen man so aufgewachsen ist , die man an jeder Ecke sah, irgendwie nicht zum Bild eines Klassikers passen.

Das darf die Generation nach uns entscheiden ...

Hab da zuletzt aber ein interessantes Statement gelesen:

Der Autor konnte sich nicht damit abfinden, daß jedes Auto > 30 Jahre zum "Oldtimer" wird. Nicht rechtlich gesehen, sondern ideel.

Er argumentierte mit dem technischen "Break" der mit Anfang der 80er Jahre die Elektronik und zahlreiche Helferlein ins Auto brachte. Er plädierte dafür den Begriff "Oldtimer" für KFZ VOR dieser "High-Tech" Generation zu verwenden. Youngtimer demnach für die Fahrzeuge der 80er .

Ich fands noch nicht einmal so abwegig. Der Automobilbau hat sich in dieser Zeit doch mehr als rapide verändert. Stärker vielleicht als bei den Vorkriegs / Nachkriegs Epochen.

Wenn ich mir meinen DKW ansehe und mit dem Quattro vergleiche, der in 7 Jahren offiziell zum "Oldtimer" wird, dann würde ich diese Einordnung unterschreiben.

Allerdings auch, daß der Ur-Quattro der ersten Baujahre schon jetzt ein Klassiker ist !

So will mich da auch ma einmischen :D

Ich denke, dass gerade die Brot und Butterautos, unterschätzt werden.... Bsp, der Rekord C Kombi, eine gnadenlose Handwerkerkarre, runtergeritten bis zum letzten, heutzutage ein wahrer Klassiker,

Auch was Rotherbach in bezug auf die C-Kadetts sagte, will ich zum teil unterstreichen..... klar gab es davon viele, dass davon aber viele überleben, bezweifel ich.....

Im moment mag man drüber strieten, ob ein E-Kadett das Zeug zum Klassiker hat, wahrscheinlich liegt es daran, dass wir ihn als alltägliches Fahrzeug im Verkehr sehen.

Einem Käfer wurde sicherlich in den 60ern auch nicht unterstellt in 40 jahren mal einen solchen Kultcharakter zu haben.

Ein Beispiel aus der Amerikanischen Automobilbaugeschichte.

Die 57er Tri-Chevys (den meisten als deluxe Ausstattungsvariante BelAir bekannt) wurde 1957 meines Wissens in den Verschiedenen Varianten mehr als eine Million mal gebaut.

Heutzutage liegen die 2 türigen Bel-Airs preislich teils jenseits von gut und Böse.....

ich Denke im Allgemeinen kann man sagen......

Nur die Zeit wird zeigen was wird....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Opel Kadett E-CC. Wann ist er mal was Wert?