ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. M4 nach einer Woche Motorschaden?

M4 nach einer Woche Motorschaden?

BMW
Themenstarteram 26. Juli 2014 um 20:07

Hallo Leute,

bin neu hier, weil ich das Forum zufällig durch Google entdeckt habe.

Mein Problem ist folgendes.

Vor gut 1,5 Wochen habe ich meinen BMW M4 in München abholen dürfen (gefreut wie ein Honigkuchenpferd). Natürlich wurde ich über die Einfahrphase informiert und da ich letzte Woche gut 3-500km / pro Tag zurücklegen musste, hat das super gepasst, sodass ich die 2k Kilometer schnell voll hatte.

Gestern war der Zeitpunkt gekommen.

Tacho 2.150km CHECK

Motor warm CHECK

Freie Autobahn ohne Begrenzung CHECK

Also voller Vorfreunde aufs Gas zum ersten mal richtig gedrückt (die Beschleunigung unglaublich). Bei um die 260km/h ging er in die Begrenzung rein und ich fuhr ca. 1 Minute bei diesem Tempo.

PLÖTZLICH hat der Motor einen "Stoß" von sich gegeben und ist ausgegangen! Bei Tempo 260 km/h! Ich habe den Wagen zum Glück ohne Probleme auf dem Seitenstreifen parken können und habe BMW angerufen. Ich hatte mehrmals versucht den Wagen neu zu starten aber es passierte einfach nichts.

Das ganze war morgens um 06:00 .... BMW tauchte dann endlich mal gegen 08:00 mit einem Abschlepper auf und haben Ihn die Werkstatt gebracht.

Gegen 16 Uhr bekam ich einen Anruf, dass die Mechaniker den Fehler noch nicht finden konnten und im Kontakt mit München sind .... sie melden sich, sobald es etwas neues gibt.

Bis jetzt habe ich keinerlei neue Infos erhalten .... und ich bin echt richtig stinkig! Montag werde ich da mal Randale machen, sollte sie sich nicht von alleine mit Zwischeninfos melden.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Haben die 4er Fahrer unter euch (nicht unbedingt M) schon mal von so etwas ähnlichen gehört oder selber erlebt?

Ich meine das kann doch nicht sein?! Im Navi-Bildschirm kam auch kein Warnhinweis nur die Motorkontrolleuchte ging an.

Da dies 1,5 Wochen her ist, habe ich rechtlich gesehen ein Recht auf ein Austauschwagen? Ich meine, wenn der Motor wirklich hin ist, wird da sicherlich dran rumgebastelt, sodass er wieder funktioniert und wer weiß, was dann in Zukunft noch auf mich zu kommt.

Schönes Wochenende wünsch ich euch, meins ist gelaufen.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Norick912

Fazit benzinpumpe Defekt nach 3.000 Kilometer bei einem 76.000€ Auto!!! [...] kann deine Wut voll verstehen ich war auf 180 und BMW konnte sich einiges anhören .

Und was bringt das?

Versagen von Dichtungs-O-Ringen 73 Sekunden nach dem Start in 15 Kilometern Höhe bei einem Gefährt im Wert von Millionen von Dollar.

Glaubt jemand ernsthaft, dass es mal eine fehlerfreie Welt geben wird? Nicht technisch und nicht menschlich. Sich darüber übertrieben aufzuregen geht nur auf die Gesundheit, da muss man schon die Realität zur Kenntnis nehmen. Was natürlich nicht heißt, dass man nicht trotzdem an kontinuierlicher Verbesserung arbeiten sollte, also der Mensch an sich selbst und der Mensch an seiner Technik :cool:

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten
am 28. Juli 2014 um 11:57

Zitat:

Original geschrieben von holgi4478

Beim 4er ohne M ist Einfahren bis 2000km und kein Service bei 2000km vorgesehen. Ist das beim M4 anders?

beim M4 Einfahren 2000 KM und (!!) Service nach 2000 KM...

Zitat:

Original geschrieben von Morphem2013

Service nach 2000 KM...

Wobei da nur das Öl gewechselt wird, oder?

Und das Öl im Differential, zumindest war das beim E9x so.

am 28. Juli 2014 um 13:12

Zitat:

Original geschrieben von Blue346L

Und das Öl im Differential, zumindest war das beim E9x so.

Exakt ;) Das Getriebeöl kann man auf speziellen Kundenwunsch auch wechseln lassen, ist aber im Einfahrservice nicht vorgesehen.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von holgi4478

Beim 4er ohne M ist Einfahren bis 2000km und kein Service bei 2000km vorgesehen. Ist das beim M4 anders?

Bisher war es bei BMW M:

  • Einfahrphase 1 - 0-2.000km / max. 4.500U/min + V/max 170km/h
  • Einfahrservice incl. Wechsel der speziellen Einfahröle
  • Einfahrphase 2 - 2.000-5.000km / max Dauergeschwindigkeit 220km/h

Ist das beim F8x jetzt anders?

Ist das ein Mär oder gibt/gab einen Einfahrservice von BMW?

Sprich, hat ein BWM (M) Mitarbeiter den neuen BMW 2.000 km gefahren, Öle gewechselt und dann erst gab es eine Übergabe an den Kunden?

am 28. Juli 2014 um 14:58

Im Manual zum M3 / M4 steht bzgl. des Einfahrens folgendes:

Bis 2000 km

Mit wechselnden Drehzahlen und Geschwindigkeiten

fahren, dabei aber 5500/min und 170 km/h nicht überschreiten.

Volllast oder Kick-down des Gaspedals grundsätzlich

vermeiden.

Bei 2000 km

Wartung Einfahrkontrolle durchführen lassen.

Ab 2000 km bis 5000 km

Drehzahl und Geschwindigkeit können allmählich

bis zu einer Dauergeschwindigkeit von

220 km/h gesteigert werden.

Die Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h nur

kurzzeitig, z. B. bei Überholvorgängen, ausnutzen.

am 28. Juli 2014 um 15:06

Zitat:

Original geschrieben von Kali69

Ist das ein Mär oder gibt/gab einen Einfahrservice von BMW?

Sprich, hat ein BWM (M) Mitarbeiter den neuen BMW 2.000 km gefahren, Öle gewechselt und dann erst gab es eine Übergabe an den Kunden?

Wie kommst denn darauf? Fahren tut natürlich der Käufer, kein Mitarbeiter. Und dann geht's nach 2000 km zum ersten mal in die Werkstatt.

GmbH Fahrzeuge haben bei 2.000km eben diese Einfahrkontrolle

Zitat:

Original geschrieben von tokon

Zitat:

Original geschrieben von Kali69

Ist das ein Mär oder gibt/gab einen Einfahrservice von BMW?

Sprich, hat ein BWM (M) Mitarbeiter den neuen BMW 2.000 km gefahren, Öle gewechselt und dann erst gab es eine Übergabe an den Kunden?

Wie kommst denn darauf? Fahren tut natürlich der Käufer, kein Mitarbeiter. Und dann geht's nach 2000 km zum ersten mal in die Werkstatt.

Genau das möchte ich ja hinterfragen.

Du bestätigst also, das es soetwas niemals gab. Danke.

Themenstarteram 28. Juli 2014 um 17:46

Hallo und danke für die zahlreichen Antworten.

Der Mitarbeiter meinte zu mir Wort wörtlich:

"Bitte fahren Sie den Wagen bis 2.000 km ein, bevor die das komplette Potenzial ausschöpfen".

Den Servicetermin hätte ich morgen gehabt ....

War heute bei der Niederlassung. Der Wagen steht auf dem Hof und sie können den Fehler nicht finden. Stehen weiterhin im Kontakt mit BMW.

Habe einen klasse Ersatzwagen erhalten: BMW 116d ... ernsthaft?

Bis spätestens Mittwoch soll alles geklärt sein. Auch auf meine Frage, ob ich einen neuen Wagen erhalten kann (das heisst dann wohl ich müsste wieder Monate lang warten).

Alles zum kot...

Zitat:

Original geschrieben von Norick912

Fazit benzinpumpe Defekt nach 3.000 Kilometer bei einem 76.000€ Auto!!! [...] kann deine Wut voll verstehen ich war auf 180 und BMW konnte sich einiges anhören .

Und was bringt das?

Versagen von Dichtungs-O-Ringen 73 Sekunden nach dem Start in 15 Kilometern Höhe bei einem Gefährt im Wert von Millionen von Dollar.

Glaubt jemand ernsthaft, dass es mal eine fehlerfreie Welt geben wird? Nicht technisch und nicht menschlich. Sich darüber übertrieben aufzuregen geht nur auf die Gesundheit, da muss man schon die Realität zur Kenntnis nehmen. Was natürlich nicht heißt, dass man nicht trotzdem an kontinuierlicher Verbesserung arbeiten sollte, also der Mensch an sich selbst und der Mensch an seiner Technik :cool:

am 28. Juli 2014 um 18:25

Zitat:

Original geschrieben von Melyx

 

Habe einen klasse Ersatzwagen erhalten: BMW 116d ... ernsthaft?

Bis spätestens Mittwoch soll alles geklärt sein. Auch auf meine Frage, ob ich einen neuen Wagen erhalten kann (das heisst dann wohl ich müsste wieder Monate lang warten).

Alles zum kot...

Das mit dem 116d ist ne Frechheit. Warte ab was Mittwoch bringt! Kopf hoch ;)

Zu der von dir angepeilten Warterei : Bei Wandlungen bzw solchen Sachen schiebt der Hersteller meist einen Produktionstermin in den Fertigungsprozess ein, heißt es dauert nicht so lange wie bei Neubestellung eines "normalen" Kunden - ist zumindest im Hause AMG so, sollte bei der M GmbH nicht anders sein.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Kali69

Zitat:

Original geschrieben von tokon

 

Wie kommst denn darauf? Fahren tut natürlich der Käufer, kein Mitarbeiter. Und dann geht's nach 2000 km zum ersten mal in die Werkstatt.

Genau das möchte ich ja hinterfragen.

Du bestätigst also, das es soetwas niemals gab. Danke.

Hi,

ich hab mal gehört, dass zumindest die Fahrzeuge, die für die M Fahrer-Trainings eingesetzt wurden, von Mitarbeitern der M GmbH eingefahren wurden - bevor sie von den Kunden über den Salzburgring oder die Nordschleife gescheucht werden.

Grüße von

idrive

Auch wenn der 116d sicherlich kein adäquater Ersatzwagen ist. Sei doch einfach froh, dass du weiterhin mobil sein kannst ;)

Besser, als Bus & Bahn fahren zu müssen.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. M4 nach einer Woche Motorschaden?