ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. M3/M4 Fahrverhalten - für den 440i, Sachs Performance Fahrwerk

M3/M4 Fahrverhalten - für den 440i, Sachs Performance Fahrwerk

BMW
Themenstarteram 10. Mai 2018 um 14:06

Moin Leute,

 

zu mir: ich komme vom 3er LCI mit M-Fahrwerk.

ich werde mir demnächst einen 440 f36 holen, hab aber bedenken, dass mir das M-Fahrwerk nicht ausreicht, gerade in Hinsicht auf Wankneigung. habe das Gefühl, der 5er E60 bspw. lag wesentlich satter ^^

Auf der anderen Seite wird der M3/M4 immer höchst gelobt, gerade was das Fahrwerk angeht.

 

Nun bin ich leider absoluter Anfänger in Sachen Fahrwerkstechnik, und habe ein Ziel: der 4er soll am Ende so sportlich wie nur möglich fahren, so nah man eben dem M3/M4 Fahrwerkstechnisch kommen kann (oder auch leicht darüber hinaus? keine Ahnung!:D). wobei für mich Sportlich nicht unbedingt heißen muss, dass mir die Plomben bei jeder Bodenwelle rausfallen (bspw. M5). Es soll einfach GUT sein.

Ich bin absolut bereit ein Fahrwerk einbauen zu lassen. es gibt nun sehr viele Auswahlmöglichkeiten, und ich habe mich mal durch ein paar Foren durchgeklickt, und das Sachs Gewindefahrwerk stach als ziemlich gut heraus.

 

dazu hab ich nun auch ein Paar Fragen:

1. Wenn ich dieses einbauen lasse (auf Basis des M-Fahrwerks für den 440i), wie nah komme ich an das Fahrverhalten eines M3/M4, bzw. sogar darüber hinaus? ich habe bspw gesehen, dass Rosswell auch das Sachs verbaut hat, also muss es ja anders, ggf. besser sein als das Standart M3/M4 Fahrwerk.

2. Inwiefern kann ich die Standardhöhe des M-Fahrwerk behalten? 5mm weniger vorne und hinten wären ok, alles darunter fand ich schon wieder nicht wirklich gut.

3.gibt es andere Komponenten, die im Zuge der Umbauten unbedingt auch getauscht werden müssen? es sind ja nur die Federbeine, aber es gibt ja noch Stabilisatoren etc.... nicht nur Notwendigkeit, sondern auch in Hinblick auf die Wankneigung, die sollte dann recht wenig sein :D

4.die Härte ist verstellbar. muss bei unterschiedlicher Härte nicht auch Zug/Druckstufe verstellt werden? das geht beim Sachs nicht individuell. ist es also immer automatisch die richtige Zug/Druckstufe, oder fährt sich das Sachs nur in einem gewissen Klick "optimal"?

5. hat jemand einen direkten Vergleich LCI M-Fahrwerk und Sachs Performance Fahrwerk?

6. alternativen :D was würdet ihr empfehlen?

 

puh fragen über Fragen, aber ihr seid Spitze und könnt mir bestimmt helfen. Dafür gibts auch ein dickes Danke und Bilder, sobald der Schlitten steht :)

LG

Beste Antwort im Thema

Ich fahre einen 340i LCI mit Sachs CSS. Hatte vorher auch das M-Fahrwerk drin, das ist okay, mehr nicht.

Das CSS ist ein Bombenfahrwerk, es verbessert das Fahren massiv. Auch wenn man nicht nur sportlich fährt, merkt man es doch in jeder Kurve und freut sich. Ein ganz wichtiger Bestandteil sind die Reifen. Mit den ab Werk montierten RFTs gewinnt man keinen Blumentopf, daher haben ja alle M-Modelle auch die Michelin UHP drauf. Ich habe auf meinem die Michelin PS4S.

Zu deiner 1. Frage: Der M3/M4 fährt sich trotzdem anders. Damit will ich gar nicht sagen, besser oder schlechter, einfach anders. Mein Ziel war es nie, den M3 nachzuahmen. Mir ist das Heck zu lose :D Mit dem CSS, den PS4S, der breiteren Spur und dem LSD habe ich nun jedoch ein Gesamtpaket in meinem F30, dass ihn zu einem extrem neutralen Kurvenräuber macht. Die Vorderachse kann unglaublich Grip aufbauen.

Zu 2.: man braucht das Fahrwerk nicht stark runterzuschrauben, eine M-Paket ähnliche Höhe ist realisierbar.

Zu 3.: es muss nichts mitgewechselt werden, Stabis, Querlenker & Co bleiben gleich. Natürlich kann man hier aber andere verbauen.

zu 4.: Wird zusammen verstellt, optimal ist wie du es empfindest. Ich habe vorne 9 Klicks, hinten 11.

zu 5.: wie gesagt, M-Fahrwerk ist Kindergarten im Vergleich zum CSS.

zu 6.: KW V3 oder Clubsport. Hier muss für die Verstellung aber teilweise das Federbein demontiert werden.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Bist Du den 4er mit Sportfahrwerk mal gefahren?

Themenstarteram 10. Mai 2018 um 15:36

besteht zwischen dem 4er lci und dem 3er lci da ein unterschied? es geht ums gran coupe

Sorry. Aber irgendwie kommt mir das so vor, als wolle sich jemand der noch nichts probegefahrem hat, sich schon vor dem Kauf eines 440i sich Sorge macht das der zu wenig Power haben könnte. Und damit man auf jeden Fall auf der sicheren Seite ist, lass ich vorher schon mal. besser das Triebwerk eines Düsenjägers einbauen. Am Geld scheint es ja nicht zu liegen. Nur Spaß. Mein 4er mit adaptiven FW liegt 1000x besser als mein E60 den ich mal hatte (mit normalem FW). Und ja, ein F36 hat von Haus aus ein anderes FW als ein 3er, weil serienmäßig schonmal tiefer. X-Drive ausgenommen. Fazit: Kirche im Dorf lassen und erstmal was Probefahren.

LG Andraxxx

Themenstarteram 10. Mai 2018 um 17:09

ich bin den 440 mit xdrive, adaptiv und sdrive adaptiv gefahren.. mit m fahrwerk leider keinen bekommen :/

ich fands schlechter bei hohen geschwindigkeiten als den f30 mit m-fahrwerk... war weniger „cool“, weniger ruhig

Gleiche Motorisierung? LCI? Meiner bleibt ziemlich cool. Kann aber an non RFT liegen.

Ich fahre einen 340i LCI mit Sachs CSS. Hatte vorher auch das M-Fahrwerk drin, das ist okay, mehr nicht.

Das CSS ist ein Bombenfahrwerk, es verbessert das Fahren massiv. Auch wenn man nicht nur sportlich fährt, merkt man es doch in jeder Kurve und freut sich. Ein ganz wichtiger Bestandteil sind die Reifen. Mit den ab Werk montierten RFTs gewinnt man keinen Blumentopf, daher haben ja alle M-Modelle auch die Michelin UHP drauf. Ich habe auf meinem die Michelin PS4S.

Zu deiner 1. Frage: Der M3/M4 fährt sich trotzdem anders. Damit will ich gar nicht sagen, besser oder schlechter, einfach anders. Mein Ziel war es nie, den M3 nachzuahmen. Mir ist das Heck zu lose :D Mit dem CSS, den PS4S, der breiteren Spur und dem LSD habe ich nun jedoch ein Gesamtpaket in meinem F30, dass ihn zu einem extrem neutralen Kurvenräuber macht. Die Vorderachse kann unglaublich Grip aufbauen.

Zu 2.: man braucht das Fahrwerk nicht stark runterzuschrauben, eine M-Paket ähnliche Höhe ist realisierbar.

Zu 3.: es muss nichts mitgewechselt werden, Stabis, Querlenker & Co bleiben gleich. Natürlich kann man hier aber andere verbauen.

zu 4.: Wird zusammen verstellt, optimal ist wie du es empfindest. Ich habe vorne 9 Klicks, hinten 11.

zu 5.: wie gesagt, M-Fahrwerk ist Kindergarten im Vergleich zum CSS.

zu 6.: KW V3 oder Clubsport. Hier muss für die Verstellung aber teilweise das Federbein demontiert werden.

Themenstarteram 10. Mai 2018 um 18:09

Zitat:

@BMW_Dude schrieb am 10. Mai 2018 um 18:01:36 Uhr:

Ich fahre einen 340i LCI mit Sachs CSS. Hatte vorher auch das M-Fahrwerk drin, das ist okay, mehr nicht.

Das CSS ist ein Bombenfahrwerk, es verbessert das Fahren massiv. Auch wenn man nicht nur sportlich fährt:D, merkt man es doch in jeder Kurve und freut sich. Ein ganz wichtiger Bestandteil sind die Reifen. Mit den ab Werk montierten RFTs gewinnt man keinen Blumentopf, daher haben ja alle M-Modelle auch die Michelin UHP drauf. Ich habe auf meinem die Michelin PS4S.

Zu deiner 1. Frage: Der M3/M4 fährt sich trotzdem anders. Damit will ich gar nicht sagen, besser oder schlechter, einfach anders. Mein Ziel war es nie, den M3 nachzuahmen. Mir ist das Heck zu lose :D Mit dem CSS, den PS4S, der breiteren Spur und dem LSD habe ich nun jedoch ein Gesamtpaket in meinem F30, dass ihn zu einem extrem neutralen Kurvenräuber macht. Die Vorderachse kann unglaublich Grip aufbauen.

Zu 2.: man braucht das Fahrwerk nicht stark runterzuschrauben, eine M-Paket ähnliche Höhe ist realisierbar.

Zu 3.: es muss nichts mitgewechselt werden, Stabis, Querlenker & Co bleiben gleich. Natürlich kann man hier aber andere verbauen.

zu 4.: Wird zusammen verstellt, optimal ist wie du es empfindest. Ich habe vorne 9 Klicks, hinten 11.

zu 5.: wie gesagt, M-Fahrwerk ist Kindergarten im Vergleich zum CSS.

zu 6.: KW V3 oder Clubsport. Hier muss für die Verstellung aber teilweise das Federbein demontiert werden.

vielen dank, super beitrag :D :)

Zitat:

@Chrisreyder schrieb am 10. Mai 2018 um 17:09:03 Uhr:

ich bin den 440 mit xdrive, adaptiv und sdrive adaptiv gefahren.. mit m fahrwerk leider keinen bekommen :/

ich fands schlechter bei hohen geschwindigkeiten als den f30 mit m-fahrwerk... war weniger „cool“, weniger ruhig

Ich habe keinen Vergleich zum aktuellen 3er, aber finde den F36 mit adaptivem Fahrwerk absolut souverän, ruhig und präzise.

Wenn du willst das das Auto richtig sportlich fährt dann bau dir ein gewindefahrwerk eines namhaften herstellers ein und auch sportstabilisatoren und das auto fährt als wäre es ein anderes.. ich mach das schon immer bei allen autos so da mir serienfahrwerke einfach nicht sportlich genug sind egal ob golf r 440i oder ein c43.. du reduzierst damit nicht nur das wanken und die rollneigung sondern auch das untersteuern. Bei einem m4 oder rs3 reicht mir das fahrwerk allerdings vollkommn aus .. einfacher unterschied zwischen AG modellen und GmbH modellen :-)

Themenstarteram 11. Mai 2018 um 21:00

meint ihr ein stabi ist neben dem css trotzdem noch nötig? ich werde auf basis des m-sportfahrwerks umrüsten.

ich kanns zwar später noch selbst erfahren, aber nicht erwarten

Nötig nicht aber geiler:-).. probier es halt aus nur fahrwerk einbauen 1-2 tage testen und dann stabis einbauen..du wirst begeistert sein

Kurze Frage zum Thema Stabis wechseln, ist das bei den F-Modellen nicht sogar mit etwas größerem Aufwand verbunden?

Bin für Erfahrungswerte sehr dankbar!

Gemäss Freundlichem auf Anfrage für meinen ehemaligen M4 eine grössere Übung mit HA absenken, Auspuff ab usw.

Arbeitszeit war deutlich teurer als der Stabi.

Ggf. gibts einen einfacheren Workaround...

Bringt denn ein Stabi so viel? Was kann ich mir genau erwarten?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. M3/M4 Fahrverhalten - für den 440i, Sachs Performance Fahrwerk