ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Longlife-Service

Longlife-Service

Themenstarteram 18. August 2006 um 14:02

Hallo liebe User,

ich bin seit Dez. 2005 stolzer Besitzer eines A3 Sportback 2.0 TDI.

Bisher blieb ich von Problemen größerer Art zum Glück verschont (bis auf Handschuhfach und Türen).

Jedoch habe ich nun folgendes Problem:

Meine Intervall-Anzeige im FIS zeigt nun an, dass ich in genau 1350 km oder 4.. Tagen zum Service muss. Das Eigenartige ist jedoch, dass die 1350 km genau die 15.000 km treffen. Auch ist bei entsprechender Fahrweise (Kurzstrecke, Langstrecke) keine Verschiebung drin, d.h. die Anzeige zählt stur auf die 15.000 hin.

Eine Kontrolle durch meinen Freundlichen (Audi-Partner) hat ergeben, dass der Longlife-Service programmiert ist.

An meiner Fahrweise kann die geringe Laufleistung (15.000) trotz Longlife nicht liegen, da ich ca. 90 % längere Strecken >20 km am Stück fahre.

Wer hat auch ein solches Problem?

Vielen Dank und ich bin gespannt!!!

P.S. Sehr gutes Forum

Beste Antwort im Thema

Ich habe darauf gewartet ( "Dann fahr doch BMW" ) ! Dieses Beispiel habe ich als Entgegnung auf Deine These gebracht, dass die 30000 km sowieso bei allen nur Marketing sind, deshalb muss ich nicht zwingend BMW-Fan sein, genausowenig wie Audi-Fan. Ich glaube nicht, dass wir so weiterkommen : Du meinst, dass ich Wind mache, hast mir das mitgeteilt, ich habe es vernommen und gut ist es ! Saschiii

361 weitere Antworten
Ähnliche Themen
361 Antworten

15TKM klingt wirklich nach einem festen Serviceintervall. Wie hat deine Werkstatt denn die Einstellung kontrolliert? Mit dem Diagnosecomputer?

Ein bisschen mehr wie 20km ist aber trotzdem keine Langstrecke.;)

Gruß

PowerMike

am 18. August 2006 um 15:11

Du bist nicht allein!

http://www.motor-talk.de/t870705/f298/s/thread.html

Muss nicht falsch programmiert sein, sondern wenn Du einen DPF hast, könnte das "Stand der Technik" bedeuten :).

Gruß

Pete

Themenstarteram 18. August 2006 um 15:49

Hallo und Danke für die Antworten.

Also der Audi-Partner hat die Kontrolle mit dem Diagnosegerät durchgeführt und sich auch verwundert über die frühe Anmeldung zur Inspektion geäußert. Mein Audi hat einen DPF-Filter. Nach Aussage des Freundlichen ist dieser Wagen auch dem Serviceintervall 30.000 oder alle 2 Jahre zuzuordnen. Das Einzige was jedoch eine nicht lösbare Situation darstellt ist, dass die Kilometerzahl bis zur nächsten Inspektion (15.000?) sich nicht nach meiner Fahrweise richtet, d.h. jeder gefahrene Kilometer reduziert die Anzahl der Kilometer bis zum Service genau.

Stadtverkehr und häufige Kaltstarts gibt es bei mir definitiv nicht (max. 5 %).

Der Punkt der eine weiter Frage aufwirft ist die Tatsache das die Tage bis zum Service genau 2 Jahre entsprechen.

Somit deutet der Freundliche nätürlich auf meine Fahrweise, denn laut Diagnose ist LL eingestellt.

Nur wie soll man das Beweisen???

Sollte etwa für diesen Fahrzeugtyp der Service alle 2 Jahre bei max. 15.000 km stattfinden??

Warum darf ich dann nur dieses teure LL-Öl benutzen?

???

Was kann es sein?

Viele Grüße

Dieselneuling

Zitat:

Original geschrieben von Dieselneuling

Nur wie soll man das Beweisen???

In dem du die Codierung von jemand anderem überprüfen lässt. Vorzugsweise nicht von einem Audi-Partner sondern von jemandem mit einem VAG-COM.

Wenn max. 15TKM eingestellt sind, kann kein LongLife eingestellt sein.

Gruß

PowerMike

am 18. August 2006 um 16:02

@Dieselneuling: Ja, aber dann stimmt's doch: 30.000 km oder zwei Jahre. Wenn deiner jetzt 2 Jahre alt ist; muss er halt zum Service.

Zu den km: Lies Dir den oben verlinkten Thread durch; ggf. muss die Software im KI aktualisiert werden; zu Beginn der DPF-Serienausrüstung gab's da wohl noch Fehler bei der LL-Berechnung.

Gruß

Pete

Themenstarteram 18. August 2006 um 18:25

Hallo,

also mein Audio ist noch kein Jahr alt (Dezember 2005).

Laut dem Freundlichen ist (laut Diagnose Gerät) LL programmiert.

Aber laut meiner Kilometeranzeige dann wohl eher auf 15.000 eingestellt aber durch Anzeige der verbleibenden Tage auf 2 Jahre programmiert??

Habe gerade mit Audi Rücksprache gehalten und bekam folgende Rückantwort:

1. Inspektion wie angezeigt durchführen lassen ( wegen Gewährleistung)

2. Sollte die Inspektion wie angezeigt wirklich genau beim Punkt 15.000 notwendig sein liegt evtl. ein Fehler vor, welcher der Freundliche lösen müßte, zur Not mit Hilfe eines Audi-Fachmannes, welcher bestellt werden muss.

3. Kostenbeteiligen bzw. Übernahme der Inspektion (bei Fehler) mit dem Freundlichen abklären. Zur Not direkt mit Audi in Kontakt treten. Eine Kostenbeteiligung bzw. evtl. Übernahme ist von Audi in diesem Fall vorgesehen.

 

Bin auf Eure Meinung gespannt!!!

Grüße

Dieselneuling

Zitat:

Original geschrieben von Dieselneuling

3. Kostenbeteiligen bzw. Übernahme der Inspektion (bei Fehler) mit dem Freundlichen abklären. Zur Not direkt mit Audi in Kontakt treten. Eine Kostenbeteiligung bzw. evtl. Übernahme ist von Audi in diesem Fall vorgesehen.

Wollen wir wetten das du dir das gerichtlich erstreiten musst?:D

Gruß

PowerMike

Da bin ich aber auch sehr gespannt, bitte unbedingt berichten !

Hier mal eine Stellungnahme von Audi zum Thema "LongLife" mit 15.000 Km.

 

Sehr geehrter Herr ..,

vielen Dank für Ihr Schreiben an den Vorstand der Audi AG. Wir wurden gebeten, Ihnen nach entsprechender Abstimmung zu antworten.

Sie teilen uns mit, dass Sie das Long Life Wartungsintervall mit Ihrem Audi A3 Sportback 2,0 TDI und DPF nicht erreichen und bitten um eine Stellungnahme.

Hierzu können wir Ihnen folgendes mitteilen:

Grundsätzlich sind Audi Modelle, die mit einem flexiblen verlängerten Wartungsintervall (Long Life Service) ausgerüstet sind, Fahrleistungen bis zu 30.000 Km oder 24 Monaten vor dem nächsten Service möglich.

Dafür werden im Kombiinstrument verschiedene Daten, wie die durchschnittliche Motoröltemperatur, der Kraftstoffverbrauch, die Zahl der Starts und die Fahrzeit, ausgewertet, die Rückschluss auf den Zustand des Motoröls zulassen.

Ungünstig auf den Serviceintervall wirken sich bei Fahrzeugen mit Dieselpartikelfilter viele Kaltstarts, eine sehr offensive Fahrweise mit hohen Drehzahlen sowie ein dauerhafter Kurzstreckenbetrieb im Stadtverkehr aus.

Bei diesem Fahrprofil und unter diesen Lastzuständen muss der Dieselpartikelfilter öffters regeneriert werden, mit der Folge, dass sich der Rußeintrag in das Motoröl erhöht. Die Regeneration, also das Verbrennen vom Ruß im Dieselpartikelfilter, macht eine Nacheinspritzung notwendig, um die Abgastemperatur zu erhöhen. Durch diese Nacheinspritzung in den Ausstoßtakt des Motors wird auch das Motoröl höher belastet. Darüber hinaus ist für Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter besonders wichtig, dass keine Ölasche in den Abgastrakt kommt. Dadurch würde der Dieselpartikelfilter in seiner Standzeit beeinträchtigt werden. Additive in den so genannten "Low-Ash-Ölen" binden diese Rückstände, werden aber im Laufe des Fahrbetriebs aufgebraucht.

Um Folgeschäden am Dieselpartikelfilter und am Motor zu vermeiden, muss das Motoröl entsprechend frühzeitig gewechselt werden. Allerdings ist ein Erreichen der Mindestfahrleistung von 15.000 Km und zwölf Monaten gewährleistet.

Sehr geehrter Herr ..., wir hoffen, dass wir Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet haben und sind bei künftigen Fragen oder Anregungen gern wieder Ihr Ansprechpartner.

Freundliche Grüße aus Ingolstadt

Audi AG

Kundenbetreuung

Und nochmal eine Antwort vom Autobild Kummerkasten zum Thema.

Hallo Herr X,

auch wir haben bereits mehrere Anfragen zu diesen Serviceintervallen,

auch bei anderen Autoherstellern, erhalten. Wir leiten Ihre Mail

deshalb an Audi weiter, um eine Lösung und eine, für eine eventuelle

Veröffentlichung geeignete Antwort zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Szych

AUTO BILD

Kummerkasten

am 18. August 2006 um 21:03

Im Übrigen peilt mein 125kW Diesel (mit DPF) z.Zt. nach 3400 km lt. FIS exakt die 30.000er Marke an.

Also kann Audi das LL-Intervall mittlerweile wohl korrekt ermitteln :) ...

Zitat:

Original geschrieben von Dieselneuling

Warum darf ich dann nur dieses teure LL-Öl benutzen?

Das warum wurde Dir ja von der Audi-Kundenbetreuung erklärt. Und wenn Du jetzt noch günstiger an Öl kommen willst, dann bestelle wie die Meisten hier bei Scenic9 aka Theo Braunshausen. ;)

Themenstarteram 18. August 2006 um 22:37

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung von Audi.

Laut meiner Bedienungsanleitung wird der DPF gesäubert wenn das entsprechende Symbol im Kombiinstrument aufleuchtet. Dies ist bis heute jedoch nie passiert. Da ich, wie geschildert, überwiegend längere Strecken fahre stehe ich natürlich hier auch in der Beweispflicht.

Zum Glück habe ich mir den Ansprechpartner (Audi) notiert. Wenn ich das beim Kauf gewusst hätte, dann hätte ich mir das Geld für den DPF-Aufpreis gespart, da auch hier der ältere aber hoffentlich bewährte 2V verbaut wird.

Da der Service sicherlich bald ansteht, werde ich dann über den Ausgang natürlich berichten.

Was kostet ca. der 1. Service ?

Der Verbrauch hat sich bei mir zwischen 4,8 und 6,5 l (bei normaler Fahrweise) eingependelt.

Ölverbrauch bis heute 0,25 l

Grüße

Dieselneuling

Zitat:

Original geschrieben von Dieselneuling

Was kostet ca. der 1. Service ?

}Klick{

Zitat:

Original geschrieben von Dieselneuling

Hallo,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung von Audi.

Laut meiner Bedienungsanleitung wird der DPF gesäubert wenn das entsprechende Symbol im Kombiinstrument aufleuchtet. Dies ist bis heute jedoch nie passiert. Da ich, wie geschildert, überwiegend längere Strecken fahre stehe ich natürlich hier auch in der Beweispflicht.

Zum Glück habe ich mir den Ansprechpartner (Audi) notiert. Wenn ich das beim Kauf gewusst hätte, dann hätte ich mir das Geld für den DPF-Aufpreis gespart, da auch hier der ältere aber hoffentlich bewährte 2V verbaut wird.

Da der Service sicherlich bald ansteht, werde ich dann über den Ausgang natürlich berichten.

Was kostet ca. der 1. Service ?

Der Verbrauch hat sich bei mir zwischen 4,8 und 6,5 l (bei normaler Fahrweise) eingependelt.

Ölverbrauch bis heute 0,25 l

Grüße

Dieselneuling

das symbol leuchtet auf wenn er an der beladungsgrenze ist und sich durch deine fahrweise einfach nicht freibrennen kann.

ich habe nun 27000km auf dem tacho und bei mir hat es noch kein einziges mal aufgeleuchtet - und er brennt immer wieder mal frei

ich habe für den ersten service ca. 250€ bezahlt

Deine Antwort
Ähnliche Themen