ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Lenkung / Spur schwammig und nervös

Lenkung / Spur schwammig und nervös

BMW 3er E46
Themenstarteram 23. Oktober 2017 um 10:34

Hallo zusammen,

ich habe einen E46 - 320i Touring Automatik mit 161.000km auf dem Buckel bei dem mich seit ein paar Tagen ein leidiges Problem quält.

Beim Bremsen ab etwa 80km/h aufwärts fängt das Lenkrad an zu flattern und zu vibrieren.

Die Bremsscheiben habe ich im April vor 8k km erst getauscht mit Belägen gegen Brembos - daher dachte ich das eine verzogene Bremsscheibe eigentlich irgendwie nicht der Fall sein kann nach der kurzen Laufleistung.

Hinzu kommt, dass meine Spur irgendwie verstellt ist.

Bei Geradeausfahrt steht das Lenkrad leicht, ca 0,5 cm nach rechts eingeschlagen.

Außerdem finde ich ihn viel zu nervös in der Lenkung.

Auch wenn es in der Fahrbahn nur leichte Wölbungen gibt (z.B. durch Bus-Spuren), reißt es mein Lenkrad immer recht stark zur Seite.

Ich muss also das Lenkrad während der gesamten Fahrt wirklich seeehr gut festhalten um nicht Gefahr zu laufen dass es das Lenkrad richtig schnell rumreißt.

Jetzt war ich letzte Woche in der Hobbywerkstatt auf der Bühne und hab mir mal die Spurstangenköpfe angeschaut. Auf den ersten Blick sahen die noch ganz OK aus.

Beim Wackeln an den Reifen ist mir jedoch aufgefallen dass es ein gewisses Spiel gibt, jedoch nicht bei den Spurstangenköpfen sonden direkt an der Spurstange beim Staubschutz.

Wäre der Fehler dann eher auf die gesamte Spurstange zurückzuführen?

Schlimmer geworden ist es, als ich meine 17" 225er Sommerreifen gegen die 16" 205er Winterreifen getauscht habe.

Dabei habe ich auch die Bremsscheiben und Beläge mal angeschaut.

Frei laufen tun' die Bremsscheiben schon nur vorne rechts gibt's bei einer Umdrehung mal einen Punkt an dem der Belag an der Scheibe aufsetzt. Man kann es normal weiterdrehen aber man spürt einen gewissen widerstand. Zwar nicht stark, aber spürbar.

Was würdet ihr machen?

Ich habe jetzt (bevor ich alles angeschaut hatte) schon einen Termin zur Achsvermessung mit Spureinstellung gemacht.

Weiß nur gerade nicht ob das so Sinnvoll ist schon zu machen weil wenn es recht klar die Spurstange ist, dann sagt der mir das bei der Vermessung, ich mache sie neu und darf dann gleich wieder zur Vermessung mit Spureinstellen...

Das mit dem leichten Widerstand beim drehen der Bremsscheibe...

Mit bloßem Auge kann ich sicher nicht erkennen ob die Bremsscheibe verzogen ist aber würdet ihr da nochmal genauer hinschauen?

Ich könnte nochmal alles auseinanderbauen und neu einbauen und hoffen, dass irgendwas nur nicht ganz gepasst hat.

Oder wirklich gleich vorne alles neu?

 

Danke für jegliche Tipps und Hinweise von euch wie ihr das alles angehen würdet. Was ich noch überprüfen sollte und was das alles sein könnte :)

Ähnliche Themen
16 Antworten

Genau so war es bei mir letztes Jahr. Dann hat der TÜV die Hydrolager bemängelt. Ich hab sie gewechselt und jetzt fahr ich wieder wie auf Schienen

Die habe ich erst vor 5 Monaten getauscht. Dann kamen dirskt die Winterreifen und es war besser. Allerdings immernoch schwammig auf der BAB. Jetzt mit Sommerreifen wieder wie davor. Dabei hab ich bereits von 18 auf 17 Zoll gewechselt (auch wegen Komfortbund Fahrleistung. Ist doch relevant beim 220i).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Lenkung / Spur schwammig und nervös