ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Lenkradkralle:nennenswerter zusätzlicher Diebstahlschutz bei einem Auto mit Lenkradschloss?

Lenkradkralle:nennenswerter zusätzlicher Diebstahlschutz bei einem Auto mit Lenkradschloss?

Themenstarteram 12. Oktober 2021 um 19:54

Moin!

Da selbst Gebrauchtwagen gerade immer teurer werden denke ich darüber nach meinen Mazda 5 bisschen besser abzusichern.

Der Wagen hat natürlich ein Lenkradschloss. Jetzt mal angenommen ein Dieb hat keinen Zugriff auf den Autoschlüssel, bringt dann eine Lenkradkralle überhaupt was? Ich denke mir das Lenkradschloss müsste doch mindestens genau so schwer zu knacken sein, wenn nicht sogar schwerer.

Viele Grüße

Ähnliche Themen
35 Antworten
am 12. Oktober 2021 um 20:00

Lenkradschloss geht klassisch mit einem kraeftigen Ruck durch. Lenkradkralle ist hier von einigen Versicheren bei PKW >100kEuro Pflicht. Wird es also wohl durchaus bringen.

Themenstarteram 12. Oktober 2021 um 20:06

Zitat:

@Amen schrieb am 12. Oktober 2021 um 22:00:20 Uhr:

Lenkradschloss geht klassisch mit einem kraeftigen Ruck durch. Lenkradkralle ist hier von einigen Versicheren bei PKW >100kEuro Pflicht. Wird es also wohl durchaus bringen.

Wirklich? Einfach mit Gewalt dran rucken und das Lenkradschloss ist erledigt? Das wäre ja lächerlich.

Zitat:

@Amen schrieb am 12. Oktober 2021 um 22:00:20 Uhr:

Lenkradschloss geht klassisch mit einem kraeftigen Ruck durch. Lenkradkralle ist hier von einigen Versicheren bei PKW >100kEuro Pflicht. Wird es also wohl durchaus bringen.

Wie oft hast das denn schon selber gemacht und bist dann damit gefahren- nachdem du die EWS deaktiviert hast?

Mag sein das das bei dem einen oder anderen Typ etwas einfacher geht, aber bei den Meisten scheiterst da kläglich :-) Auch das Lenken danach kann sehr aufregend werden....

Die zusätzliche Kralle hat halt den Vorteil, das der böse Bub sie sieht und sofort um den erhöhten Aufwand weiß - wenn er als Profi das Ding nicht in Sekunden ab hat.....

Was willst du verhindern? Auto ganz futsch oder Versuch vom Einbruch? Danach die Schutzmassnahmen ausrichten. So ein Einbruch durchs Fenster oder Tür macht richtig teure Schäden.

Steht ein :D wie Mazda 5 denn hoch im Kurs bei den Dieben? Statistik gucken. Auch ist der Standplatz entscheidend. In meiner Straße fahren wir die Hartz IV Karren, also bin ich entspannt.

Sicherlich erhöht eine VDS-geprüfte Kralle den Aufwand.

Anständiger Stahl der auch was aushält kostet. Die nächst beste Kralle aus dem Discounter wird nichts bringen.

Aber spare dir das Geld, ein Mazda 5 weckt sicherlich auch nicht gerade die Begierde von Dieben. Und als Auto für eine Straftat nimmt man einen silbernen oder schwarzen Golf. Ein Mazda 5 ist doch viel zu "auffällig" wegen der Seltenheit.

Zitat:

@benprettig schrieb am 13. Oktober 2021 um 09:07:33 Uhr:

..Ein Mazda 5 ist doch viel zu "auffällig" wegen der Seltenheit.

Das ist aber eventuell genau der Grund für den Diebstahl, denn viele Diebe klauen auf Bestellung.

Themenstarteram 13. Oktober 2021 um 8:26

Meine Überlegung ist einfach, dass wegen der Lieferprobleme bei Chips gerade Neuwagen knapp sind und dadurch der Preis für Gebrauchtwagen gestiegen ist. Angenommen die Lenkradsperre beim Mazda 5 ist Schrott, dann weiß so ein Dieb das und rechnet sich aus, dass er in fünf Minuten das Auto hat und es für paar Tausend Euro locker losbekommt. Es ist Blödsinn, dass nur schicke Neuwagen gestohlen werden.

Sowas klaut keiner.

Naja, selbst gebraucht sind die noch ziemlich teuer. Es gibt schon eine MX5-Szene.

Es geht aber um Mazda 5 und nicht MX5. Und der taucht unter den ersten 50 Plätzen der Diebstahlstatistik 2020 nicht auf.

Dann werde ich mal versuchen was zur Beantwortung DER Frage beizutragen:

https://www.autobild.de/artikel/lenkradkrallen-im-test-49826.html

Themenstarteram 13. Oktober 2021 um 13:12

Zitat:

@Ostseeblitz schrieb am 13. Oktober 2021 um 11:45:59 Uhr:

Dann werde ich mal versuchen was zur Beantwortung DER Frage beizutragen:

https://www.autobild.de/artikel/lenkradkrallen-im-test-49826.html

Heftig - einfach mal auf die Frage eingehen ohne zornig rumzuschlaumeiern. Das es sowas auch noch gibt. Gefällt mir.

Die Kralle soll ja eigentlich nur abschrecken. Deswegen sind die ja meistens auch gelb..

Das jeder sieht, Hallo hier ist zusätzlicher Aufwand von Noeten.

Wenn du aber jemanden hast der das Auto will, wird der das Ding wahrscheinlich auch abflexen.

Aber dann weiss er das auch was beschädigt wird an dem Auto, vom Funken Flug etc..

Mein Vater hat auch eine, aber nur die ersten 3jahre benutzt, danach hatte er keine Lust mehr die immer ab und aufzuschliesen.

Im Ausland wird die aber noch benutzt.

Zitat:

@MrFleetwood schrieb am 13. Oktober 2021 um 00:34:17 Uhr:

 

Die zusätzliche Kralle hat halt den Vorteil, das der böse Bub sie sieht und sofort um den erhöhten Aufwand weiß - wenn er als Profi das Ding nicht in Sekunden ab hat.....

Lenkrad durchsägen und gut ist. Wenn man nicht diese Blechdinger mit der Akkuflex oder einem Elektropicker schnell offen hat. Ich wage die These, dass Profis nicht alleine arbeiten und gängige Werkzeuge im "Begleitfahrzeug" für den Fall der Fälle mitführen.

Vermutlich ist ein versteckter Schalter um "lebensnotwendige Steuergeräte" wie z.B. das Motorsteuergerät versteckt stromlos zu schalten weit sinniger. Sieht man nicht und "Schema F wie immer" funktioniert auf einmal auch nicht. Alternative: Zugänge zu Bus-Systemen wie OBD2 "totschalten". Stecker dran und es passiert nichts. Ohne Zugang zu Bus-Systemen kann man keine Wegfahrsperre "rauscodieren".

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Lenkradkralle:nennenswerter zusätzlicher Diebstahlschutz bei einem Auto mit Lenkradschloss?