ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Lenkgetriebe einstellen

Lenkgetriebe einstellen

Audi S6 C4/4A, Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 23. Juli 2006 um 22:28

Hallo!

Hab schon in einigen anderen Berichten gelesen das man das Lenkgetriebe nachstellen kann.Es knackt etwas und hat auch etwas spiel.Ich habe eine Servotronik und die hat nun schon 270000 auf der Uhr.Weiß jemand wie und wo man das einstellen kann,kann man es auch selber machen oder muß ich beim Freundlichen vorsprechen.

Mfg

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. Mai 2012 um 21:56

Zitat:

Original geschrieben von mit18a6fahren

Zitat:

Original geschrieben von flesh-gear

Im Elsa steht das einer am Lenkrad wackelt und der andere die Einstellschraube dreht bis das Spiel weg ist.

Mit Spiel ist das Spiel im Lenkrad gemeint, also Verzögerung von Lenkradbewegung zu Bewegung der Räder`? Sry ist komisch zu beschreiben...

danke schonmal

Jaein. Ansich kann sich schon das Spiel der Verzahnung im Lenkgetriebe auf die Reaktion an der Räder auswirken, aber das ist so gering das sieht und merkt man nicht am Rad. Das Spiel ist eigentlich nur zwischen Zahnstange und Zahnrad.

Daher auch meist das Knacken. Hab das bei meinen beiden Audis. Ist halt auch ne Krankheit des Zf Lenkgetriebes welche nicht durch drehen an der Schraube wirklich weg geht.

Man merkt das auch wenn man langsam über Kopfsteinpflaster fährt und dabei leicht einlenkt.

lg

47 weitere Antworten
Ähnliche Themen
47 Antworten
am 10. Juli 2010 um 11:14

Bei mir fing das knacken jetzt diese woche auch langsam an...und möchte nun mein lenkgetriebe mal überprüfen

und zwar stand hier letzte woche was von schraube einstellen....diese habe ich gestern gesucht aber nix gefunden :confused:

Fahre einen ABC...evtl. ist diese mit etwas zugebaut so das ich sie nicht sehe, oder ich bin blind:eek:?...kann mir jemand mal deutlicher erklären wo sich diese nun befindet ?

Gruß alex

Hi!

Wenn du vor deinem Motorraum stehst hast du auf der linken Seite, ganz an der Spritzwand, ein paar Kabel. Dahinter sitzt das Ende vom Lenkgetriebe. Musst am besten mal mit der Hand abtasten. Ganz außen links geht eine Schraube durch das Lenkgetriebe ( oben/unten) . Die musst du nachziehen, auch wenn die ziemlich festgezogen ist.

Kommst aber sehr sehr schlecht dran an die Schraube. Musst also bisschen Geduld und Nerven mitnehmen wenn du das machst :D

Gruss Micha

Zitat:

Original geschrieben von flesh-gear

Hallo!

Hab schon in einigen anderen Berichten gelesen das man das Lenkgetriebe nachstellen kann.Es knackt etwas und hat auch etwas spiel.Ich habe eine Servotronik und die hat nun schon 270000 auf der Uhr.Weiß jemand wie und wo man das einstellen kann,kann man es auch selber machen oder muß ich beim Freundlichen vorsprechen.

Mfg

Hi,

Du kannst das Spiel der Lenkung einfach selber einstellen. Dazu muss du die Einstellschraube an der Lenkung wenn du von vorne in den Motorraum schaust in der Verlängerung deines Lenkers ist der Zentralpunkt deiner Lenkung diese hat von oben gesehen 3 Schrauben, die in der mitte ist mit Sicherungslack versehen welche auch die Einstellschraube ist. Ich meine es wurde so eingestellt das die Lenkung leichtgängig bleibt und das Spiel weg ist.

Dies wurde aber bereits in diesem Forum bereits genauestens mit Bildern beschrieben, kann dir aber nicht´genau sagen wann das war. Sroll einfach mal 2 - 3 Seiten weiter.

Das Knacken kann auch die Befestigungsschraube sein die auf der Beifahrerseite liegt.Diese ist schwer zugänglich und sollte mal nachgezogen werden, weíe oben beschrieben auch wenn Sie bereits fest ist.

Themenstarteram 11. Juli 2010 um 11:33

Wie geil, schaut mal auf das Datum, 2006, :D.

am 11. Juli 2010 um 17:03

tja hab nach deutlichen threads gesucht und leider nix gefunden(ja habe die sufu benutzt):)

um das nochmal zu verdeutlichen die schraube ist in unter dem Bremsblock?...habe diese jetzt gefühls-bzw. geräuschmäßig angezogen und alles ist weg...kein knacken, kein poltern!

DANKE nochmal !

Gruß

Ja ist das nicht Top.

Uraltes Thema von 2006 und trotzdem jemanden geholfen.

So solls sein.

am 11. Juli 2010 um 22:14

Nicht zu viel , ich muss meine wieder rausdrehen.

am 11. Juli 2010 um 23:49

Nach heutigen zürück gelegten 135 km knackt es wieder ab und an...denke ich muss mal wieder ran, falls das nicht hilft...kommen neue querlenker rein!

So hab jetzt mal paar Fotos vom Lenkgetriebe gemacht.

Die Schraube die du nachgezogen hast befindet sich auf dem ersten Bild. Richtig??

Bei mir war es aber eine andere. Hab die Schraube bzw den Ort wo sie sein sollte mal auf den anderen Fotos markiert ;) .

Vielleicht hilft es ja, mein knacken ist nun seit paar Monaten Geschichte.

Gruss Micha

Foto1
Foto2
Foto3
+2
am 13. Juli 2010 um 20:26

Das SPiel IM Lenkgetriebe wird mit der Schraube auf dem 1. Bild Mitte eingestellt.

Zitat:

Original geschrieben von gandhara05

Das SPiel IM Lenkgetriebe wird mit der Schraube auf dem 1. Bild Mitte eingestellt.

Genau. Bei mir hatte ich aber kein Spiel im Lenkgetriebe. Hab es ja erst letztes Jahr komplett überholt und komplett neu abgedichtet.

Bei mir war die Befestigungsschraube locker und dadurch hat das ganze geknackt. Bin durch Zufall drauf gekommen, da ich alle Schrauben nach und nach nachgezogen habe und bei der Schraube hat es dann aufgehört zu knacken.

am 13. Juli 2010 um 21:29

Das mit losen Schrauben ist beim 80er ein großes Problem. Alle drei hier hatten das Problem, die Spurstangen waren komplett lose. DIe Spurstangen sind beim C4 ja kein Problem. Das Lenkgetriebe sollte natürlich auch fest sein :)

Zitat:

Original geschrieben von derhuy

Zitat:

Original geschrieben von gandhara05

Das SPiel IM Lenkgetriebe wird mit der Schraube auf dem 1. Bild Mitte eingestellt.

Genau. Bei mir hatte ich aber kein Spiel im Lenkgetriebe. Hab es ja erst letztes Jahr komplett überholt und komplett neu abgedichtet.

Mein Knacken ist auch weg seit ich vor ca. 2 Monaten die Schraube in der Mitte nachgezogen habe.

Wie schwierig ist es denn so ein Lenkgetriebe zu überholen und neu abzudichten?

Zitat:

Original geschrieben von mit18a6fahren

Zitat:

Original geschrieben von derhuy

 

Genau. Bei mir hatte ich aber kein Spiel im Lenkgetriebe. Hab es ja erst letztes Jahr komplett überholt und komplett neu abgedichtet.

Mein Knacken ist auch weg seit ich vor ca. 2 Monaten die Schraube in der Mitte nachgezogen habe.

Wie schwierig ist es denn so ein Lenkgetriebe zu überholen und neu abzudichten?

Von den Kosten her geht es. Hab für die Manschette, Servoöl und den Dichtsatz ca. 120€ bezahlt.

Vom Aufwand her waren es ca. 19-20Std. zu zweit. Musst also gute 2 Tage rechnen. Das schlimmste ist das Lenkgetriebe auszubauen. Wenn es draußen ist, ist es ziemlich einfach das ganze zu überholen.

Hast zu einen Automatik oder Schalter? Bei Automatik ist es einfacher, da man besser an die Schrauben vom Bremskraftverstärker dran kommt. Bei Schalter, ich hab einen :D , kommt man ziemlich bescheiden an die Schrauben ran. Es sind vier Schrauben, drei gehen "ohne Probleme" raus und bei der vierten haben wir ca. 2 Std gebraucht.

Ist aber machbar.

Falls du es bei dir mal machen möchtest, hab noch einen Dichtsatz hier liegen, wenn du magst sogar noch ein Lenkgetriebe ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Lenkgetriebe einstellen