ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Lenkgetriebe ausbau

Lenkgetriebe ausbau

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 6. Juni 2011 um 21:54

habe angefangen das Lenkgetriebe auszutauschen, doch ich komm nicht an die dritte schraube ran. Diese kopfüber und befindet sich in der nähe der welle die am Lenkrad befestigt ist. es ist eine vielzahnschraube. kann mir jemand bitte erklären was ich dafür alles noch abmontieren muss um an die schraube zu kommen. Danke im vorrraus.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Hesse89

Hallo,

ich habe auch probleme mit meiner Lenkung. In der Mittelstellung habe ich deutlich Lenkungsspiel nach rechts und links. Beim befahren von Kopfsteinpflaster höre ich ein Klappern was glaube ich von der Lenkung kommt. Würde es etwas bringen an dieser besagten Schrauben etwas zu drehen? Komme ich beim 2.5 TDI auch von der fahrerseitigen Radkastenabdeckung dran?

Bitte um Rückantwort.

Vielen Dank.

Gruss

Dieses Spiel kann genauso von den Spurstangen oder dem Axialgelenk kommen. Es gibt eine Möglichkeit das ganze zu testen.Auto anlassen und das Rad komplett einschlagen so wie wenn du eine Rechtskurve nimmst. Auto ausmachen und Handbremse ziehen. Auto vorne auf der Fahrerseite komplett aufbocken bis das Rad hängt. Nun ziehst du am Rad rechts zu dir. Wenn du ein klacken hörst bei jedem ziehen hat deine Lenkstange zu viel Spiel. Die besagte Schraube anziehen wie schon beschrieben. Ist eher kein klacken da solltest du mal prüfen ob die Spurstange oder das Axialgelenk unter dem Faltbalk Spiel haben. Dazu würde ich empfehlen das Lenkrad einrasten zulassen oder ein 2. es festhält. Genau das selbe auf der Beifahrerseite auch. Da geht es dann aber nur um ein spiel im Spurstangenkopf und Axialgelenk. Die Lenkstange kann da kein spiel haben. Ja die besagte Schraube kannst du auch bei dir festziehen wie beschrieben. Aber vorher testen ob das Lenkgetriebe klackt wenn du das Rad vorne rechts zu dir ziehst. Bei dieser besagten Schraube immer aufpassen das du sie nicht zu fest ziehst. Ich würde sie erst komplett bei schrauben und dann ca.2 flächen des Sechskantes zurückdrehen. Maulschlüssel nach rechts drehen heißt festziehen und nach links ist auf. Wenn sich danach das Lenkrad dreht und vorsichtig eine Probefahrt machen. Sind die Rückstellkräfte normal dann ist alles ok.Achtung bei der Testfahrt denn die Rückstellkräfte können eingeschränkt sein. Das Lenkrad dreht sich nicht wie gewohnt wieder in die Geradeausstellung. Dann würde ich nochmal die Test wie oben beschrieben durchführen. Klacken sollte verschwinden bzw nur ganz leicht zu hören sein. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit das es ein Spiel auf dem weg vom Lenkrad bis zum Lenkgetriebe gibt. Diese Möglichkeit würde ich erst zum Schluss in erwägung ziehen.

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Mein Lenkgetriebe muss erneuert werden., Will es zur Erneuerung wegschicken und brauche unbedingt Anleitung zum Ausbau und dann zum Einbau. Kann mir da jemand helfen?

THX im Vorraus

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe ausbauen- brauche Anleitung!' überführt.]

Hat wirklich niemand Lenkgetriebe ausgebaut?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe ausbauen- brauche Anleitung!' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von Lordsith71

Hat wirklich niemand Lenkgetriebe ausgebaut?

Hallo,

ich möchte dir nicht zu nahe treten aber weist du was du tust? Wenn das der Fall wäre dann wüsste ich nicht was es viel zu erklären gibt. Es sind 2 Schrauben im Wasserkasten und mindestens eine von unten, dann Spurstangen und Schläuche ab und noch ein paar Kleinteile die halt einfach im Weg sind und gut ists.

Stell es dir bitte nicht zu einfach vor, ist an sich nicht viel abzubauen aber das was wegg muss ist einfach ein nerviges Gefricke.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe ausbauen- brauche Anleitung!' überführt.]

Was fürn Auto/Motor hast du denn?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe ausbauen- brauche Anleitung!' überführt.]

am 12. September 2009 um 16:41

Hast du nicht nen 2,5er TDI?

 

Auf jeden fall wird das lenkgetriebe durch den linken radkasten ausgebaut.

Stell dir die arbeit nicht zu einfach vor. Ist ein richtiges ge****

Auf jeden fall mal spurstangen köpfe ab. Abgasvorrohr raus. Dann im innenraum das gelenk der Lenksäule vom lenkgetriebe abnehmen. Dann lekrad fixieren!!!! Darf nicht verdreht werden (Lenkwinkelsensor).

Dann kannst die leitungen von unten lösen, sind 2 große hohlschrauben.

Dann noch von oben 2 oder drei schrauben im Wasserkasten raus und "schon" kannst das teil durchn linken radkasten entnehmen. So und wie immer hört sich das ganze 1000x leichter an als es ist.

Alle die die Repleitfäden kennen wissen was ich meine :rolleyes:

 

Ohne den Repleitfaden von Audi hast sowieso schlechte karten. Anzugsdrehmomente ect. Außerdem unterscheidet sich das ganze nach MKB noch ein wenig. Die grobe beschreibung war jetzt fürn V6 Benziner (2,8).

 

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe ausbauen- brauche Anleitung!' überführt.]

Ich kann mir schon denken was auf mich zukommt. Das traue ich mir auch zu! Habe schon abgerissene Schraube von dem Riemenspanner samt Kolben, wo die eingeschraubt ist. Schraube halt selber viel am Auto. Aber bevor ich an einigen Teilen rumschreabe, will ich halt nicht alles lösen, was unnötig ist und auch keine Fehler machen, mit denen man gar nicht rechnet. Motor und Getriebekennbuchstaben gebe ich später an. Auf jeden Fall noch heute abend. Muss halt jetzt weg.

Vorerst THX für Tipps.

Versuche auch irgendwie an die Anzugsdrehmommente heran zu kommen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe ausbauen- brauche Anleitung!' überführt.]

So, da bin wieder da.

Motorkennbuchstabe AFB

Getriebekennbuchstabe DEQ

2.5 TDI Tiptronic Limo Bj.98

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Lenkgetriebe ausbauen- brauche Anleitung!' überführt.]

am 6. Juni 2011 um 22:04

Erklär erstmal WAS du bisher alles abgeschraubt und demontiert hast, damit man nachvollziehen kann was noch fehlt.

Schraube der Welle vom Lenkrad gelöst (am Kreuzgelenk)?

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 17:25

ich habe die zwei vielzahnschrauben im wasserkasten die dierekt am getriebe sind abgeschraubt, die spurstangen sowie die schutzabdekungen auf beiden seiten.

das kreuzgelenk zwischen welle des lekrades und lenkgetriebe.

dann hab ich die gummidichtung rausgebaut, wo das kreuzgelenk sitzt.

durch diese bohrung sieht man auch die dritte vielzahnschraube, doch ich weiß nicht wie ich da ran komm.

 

Themenstarteram 7. Juni 2011 um 17:27

es handelt scih dabei um den 2,5 TDI 180 PS Quattro

am 7. Juni 2011 um 18:46

Aha, verstanden! Für den V6 Diesel gibt der Reparaturleitfaden folgenden Hinweis vor den 3 Vielzahnschrauben:

linkes Abgasrohr ausbauen

Rätsel gelöst? :) Ob man auch anders heran kommt, kann ich mangels Kenntnis der Abstände da drin leider nicht beurteilen.

Hey Reconty!

Gilt die Bauanleitung auch noch für den A6 Avant BJ 12/2000 mit dem 180 PKS AKE Motor? Welches Lenkgetriebe brauch ich denn? Gibt es zwischen normaler Servo und Servortronic unterschiede?

Offenbar ist mein Lenkgetriebe an der linken Seite ausgeschlagen, es klackt beim Bremsen und auf der Bühne hört man das extrem wenn man am Rad links und rechts dreht...

Danke im Voraus.

Hallo zusammen,

Haben für den Ausbau des lenkgetriebes alles bis auf die untere vielzahnschraube demontiert. Leider schaffe ich es nicht an die Schraube ranzukommen. Kann mir jemand erklären wie ich beim V6 das Linke abgasrohr zu demontieren habe. Von unten sehe ich die Schraube nur mir ist ausgerechnet das Hitzeschild des abgasrohr in weg. Auch das zu Seite drücken hilft nichts weil mir die schraube bzw Halterung des Hitzeschilds in weg ist.

Kann mir einer sagen wie ich an die Schraube ran komme und wie das zu bewerkstelligen ist.

Danke euch für eure Mühe in voraus

Deine Antwort
Ähnliche Themen