ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. leistungsloch bei hohen aussentemperaturen

leistungsloch bei hohen aussentemperaturen

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 9:12

Hallo,

mein 3-er e46 320d zieht bei aussentemperaturen ab ca. 22-25 grad (ab und zu) nicht mehr....

... dieses problem taucht auch erst dann auf wenn der motor auf normaler temp ist ....

... nach wenigen 100-metern ist es dann meistens wieder weg ....

... es ist auch so dass wenn ich in der phase wo die leistung stark fehlt und dann noch gas geben will, zieht er noch weniger ...

könnte es an dem kraftstofffilter liegen ?

es scheint so als würde er bei höheren temperaturen weniger kraftstoff kriegen ....

 

bitte um eure erfahrungen ... habt ihr von so einem problem schon mal gehört

DANKE

Ähnliche Themen
10 Antworten

Geht die Verbrauchsanzeige in dem Moment zurück, wenn er nicht mehr zieht?

Dann könnts der Luftmassenmesser sein....

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 9:18

der verbrauch steht auf 10L fest und geht nicht mehr höher ... der luftmassenmesser war erst vor einem jahr kaputt ... hab beim bmw nen neuen eingebaut bekommen ...

am 15. Mai 2006 um 9:19

Daß ein Diesel mit Turbolader bei hohen Außentemperaturen weniger Leistung hat ist nicht völlig neu ;)

Das liegt wohl daran, daß warme Luft weniger Sauerstoff speichern kann, als es kalte Luft vermag.

Allerdings sollte der Unterschied nicht extrem spürbar sein.

In meinem 320d (Vor-Facelift) konnte man das Verhalten schön feststellen. Bei 15-20° lief er am Besten, danach ging ihm wörtlich die Luft aus :)

Allerdings erreichte er immer Vmax, beschleunigte wie ein Diesel, nur halt signifikant schlechter.

Meine Frau hat das nie bemerkt.

Man muß wohl schon sein Auto recht gut kennen, um diesen Effekt tatsächlich zu merken ;)

Um welchen 320d handelt es sich bei dir?

Den "alten" Diesel oder um die neue Generation mit CR-Motor?

Gruß, Jürgen

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 9:25

es handelt sich um den vor dem facelift ... und ja, ich kenn das auto schon sehr gut ... aber es würde jeder merken ... da die leitung vergleichbar mit die eins 60ps autos ist .... bei einer autobahnauffahrt kann es schon sein dass ich mich schwer tue vor einem lkw von der beschleuningungsspur auf die erste spur zu wechseln ... das ist ziemlich stark merkbar, vor allem weil dieser typische diesel "dampf" fehlt ...

am 15. Mai 2006 um 9:30

Und das Verhalten ist nur bei warmen/ heißen Wetter? :rolleyes:

Seltsam...

Wenns der LMM nicht ist, wäre mir spontan noch die Inlinepumpe eingefallen (quasi die Benzinpumpe vom Tank nach vorne)

Da hilft wohl nur ein Kurzbesuch beim Händler, der den Fehlerspeicher mal ausliest.

Sollte es tatsächlich diese Pumpe sein, stell dich schon mal auf ein etwas größeres Loch im Haushaltsbudget ein :(

Natürlich kanns auch ein Filter sein, aber diese werden in der Regel bei den Inspektionen mit gewechselt.

Wieviele km hast denn momentan drauf?

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 9:36

.. hab derzeit ca. 120.000 drauf ... is nich viel für einen diesel...

.. ich denke aber das es nicht die punpe sein kann weil ich denke das ich dann ständig dieses problem hätte, ...

... auch bei heißen temp ist die leistung meist da ... nur ab und zu bei einer geschwindigkeit von 60-120 km/h ...

.. deshalb auch meine vermutung das es der filter sein könnte, der etwas verdreckt ist .... gewechselt wurde er (glaub ich zumindest) noch nicht .... und wie gesagt der LMM ist rel. neu ...

war auch schon bei einer bmw-werkst. aber die haben im speicher nichts finden können (speicher war leer)

Themenstarteram 15. Mai 2006 um 10:59

ein grosses lob und danke an dieses schnelle und sehr lebhafte forum

Naja... Warme Luft "speichert" genausoviel Sauerstoff wie kalte Luft, in Anteilen gemessen. Aber warme Luft ist nicht so dicht wie kalte Luft, deswegen kann bei höheren Außentemperaturen weniger Luftmasse bei gleichem Druck verbrannt werden. Für diese Situation braucht man den Ladeluftkühler.

Die Spritpumpe im Tank oder der Spritfilter kann es kaum sein. Beide wären kaum auf Temperatur anfällig, auch nachts bei 9°C müßte der Fehler auftauchen.

Ich tippe eher auf den Luftmassenmesser oder dessen Sensor für die Ansauglufttemperatur. Letztere muß vom Steuergerät genau genug erfaßt werden, um aus der Abkühlung des Platindrahts im LMM die Luftmenge zu bestimmen, die den LMM pro Zeiteinheit durchströmt. Deswegen ist es auch nötig, die Kenndaten des LMMs im Steuergerät zu programmieren, sonst sind die Werte falsch. Ich könnte mir vorstellen, daß das nur unzureichend gemacht wurde.

Eine andere Möglichkeit ist ein verdreckter Ladeluftkühler. Da müßte aber schon richtig Matsch drinstecken. Schau doch mal drunter, es ist der unterste Kühler hinter der Spoilerlippe.

Ein defektes Wastegate am Lader müßte sich durch seine Geräusche bemerkbar machen. Es pfeift und surrt wie eine Trillerpfeife, wenn die Abgase es durchströmen.

Grüße,

R.

am 15. Mai 2006 um 15:25

Zitat:

Original geschrieben von draht330d

Naja... Warme Luft "speichert" genausoviel Sauerstoff wie kalte Luft, in Anteilen gemessen. Aber warme Luft ist nicht so dicht wie kalte Luft, deswegen kann bei höheren Außentemperaturen weniger Luftmasse bei gleichem Druck verbrannt werden. Für diese Situation braucht man den Ladeluftkühler.

Ich bin halt kein Physiker :D :cool:

Aber ich meinte bestimmt das gleiche...

Zitat:

Die Spritpumpe im Tank oder der Spritfilter kann es kaum sein. Beide wären kaum auf Temperatur anfällig, auch nachts bei 9°C müßte der Fehler auftauchen.

Dieser Einwand ist gerechtfertigt.

Obwohl ich schon des öferen mitbekommen hab, daß es sehrwohl auch Witterungsabhängig ist, ob die Pumpe richtig läuft. Prinzipiell aber hast Recht.

Zitat:

Ich tippe eher auf den Luftmassenmesser oder dessen Sensor für die Ansauglufttemperatur. Letztere muß vom Steuergerät genau genug erfaßt werden, um aus der Abkühlung des Platindrahts im LMM die Luftmenge zu bestimmen, die den LMM pro Zeiteinheit durchströmt. Deswegen ist es auch nötig, die Kenndaten des LMMs im Steuergerät zu programmieren, sonst sind die Werte falsch. Ich könnte mir vorstellen, daß das nur unzureichend gemacht wurde.

Wahrscheinlich tatsächlich eine Enstellungssache, denn eigentlich sollte es wohl sehr unwahrscheinlich sein, daß ein LMM in so kurzer Zeit schon wieder kaputt geht, oder?

Zitat:

Eine andere Möglichkeit ist ein verdreckter Ladeluftkühler. Da müßte aber schon richtig Matsch drinstecken. Schau doch mal drunter, es ist der unterste Kühler hinter der Spoilerlippe.

DER Ansatz gefällt mir persönlich am Besten - dem würde ich auf jeden Fall mal genauer auf den Grund gehen ;)

Gruß, Jürgen

Themenstarteram 16. Mai 2006 um 12:32

Vielen Dank für die vielen infos ...

.. ich werd gleich mal den Ladeluftkühler checken ... ansonsten fahr ich zu bmw (wenns wieder warm ist) um den LMM checken zu lassen ...

 

vielen dank nochmal an das forum !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. leistungsloch bei hohen aussentemperaturen