ForumA6 4G
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. LED Scheinwerfer schlechter als BMW Xenon?

LED Scheinwerfer schlechter als BMW Xenon?

Audi
Themenstarteram 22. Januar 2017 um 23:43

Hallo,

Ich bin von dem Audi LED Licht total enttäuscht. Das Licht wirkt

ehr als wäre die Scheibe stark verschmutzt.

Ich habe ein Bild gemacht und man sieht das ich keine 50m Reichweite habe

Nun lese ich immer, das alle begeistert sind. Woran liegt es also?

Img-2388
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. Januar 2017 um 23:43

Hallo,

Ich bin von dem Audi LED Licht total enttäuscht. Das Licht wirkt

ehr als wäre die Scheibe stark verschmutzt.

Ich habe ein Bild gemacht und man sieht das ich keine 50m Reichweite habe

Nun lese ich immer, das alle begeistert sind. Woran liegt es also?

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Vielleicht vom Werk aus zu tief eingestellt. Ist herstellerübergreifend leider keine Seltenheit und war bei meinem Mazda 2 mit LED auch der Fall.

Themenstarteram 22. Januar 2017 um 23:55

Ich finde sie aber auch nicht hell :-(

am 23. Januar 2017 um 0:02

Ich habe auch LED und kann mich nicht beklagen

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 8:01

Wie gesagt ich bin Recht unzufrieden. Gibt es noch ne Möglichkeit was es sein kann?

am 23. Januar 2017 um 8:06

Fahre mal zur Werkstatt und lass es nachschauen. Ist immer schwer von der Ferne was zu sagen.

soll das Fernlicht sein???

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 8:26

Zitat:

@alegend schrieb am 23. Januar 2017 um 08:07:13 Uhr:

soll das Fernlicht sein???

Abblendlicht. Reichweite deutlich unter 50m

Zitat:

@Sven332ci schrieb am 23. Januar 2017 um 08:26:34 Uhr:

Zitat:

@alegend schrieb am 23. Januar 2017 um 08:07:13 Uhr:

soll das Fernlicht sein???

Abblendlicht. Reichweite deutlich unter 50m

VFL oder FL? Wenn FL, LED normal oder Matrix?

Mal so als ganz blöde Frage: Von welchem LED-Licht reden wir denn eigentlich?

Vorfacelift, Facelift oder Facelift+Matrix

Wenn die Reichweite des Abblendlichtes zu gering ist, liegt das vermutlich an zu tief eingestellten Scheinwerfern. Ein einfacher Lichttest beim :) mit dem Hinweis, dass es zu tief ist sollte Abhilfe bringen.

Was ebenfalls eine Ursache sein könnte ist die Gewöhnung: Die Lichtkante ist bei LED-Systemen oft sehr scharf. Der Übergang von hell-dunkel also sehr kurz. Dazu das sehr helle, aber kaltweiße LED-Licht. Für das Auge wirkt so alles außerhalb des Lichtkegels quasi schwarz. Wenn ich aus einer Ortschaft herausfahre und es ist Stockdunkel, habe ich im ersten Moment auch das Gefühl im Blindflug unterwegs zu sein, bis sich die Matrix-Funktion aktiviert. Ist allerdings sehr subjektiv dieses Empfinden. Dennoch würde ich kein LED-System mehr ohne Matrix-Funktion bzw. maskiertes Fernlicht kaufen.

Generell ist es so, dass gute Xenon-Systeme (bspw. ILS+ von MB) einem eher schlechten LED-System (bspw. Leon) überlegen sind. Das liegt schon mal daran, dass LED-Licht aufgrund der höheren Farbtemperatur (in Kelvin) mehr Licht erzeugen müssen um die gleiche Ausleuchtung wie ein guter Xenon-SW zu erzeugen (je mehr Blauanteil, desto schlechter sieht man Konturen). (Daher sind diese Ultra-Kaltweißen Xenon Brenner auch rotz und nicht ohne Grund nicht für den Straßenverkehr zugelassen)

Daher sind statische LED-Systeme beim Abblendlicht meist gar nicht oder nicht viel besser als ein guter Xenon-SW

Die Spreu vom Weizen trennt sich dann aber (nicht bei allen Systemen), wenn das Fernlicht hinzukommt. Ein BiXenon-System macht hier nichts anderes, als die Linse komplett zu öffnen. Es wird also nicht mehr Lichtstrom erzeugt sondern einfach nur anders ausgeleuchtet. Bei vielen LED-Systemen ist das allerdings anders. Hier werden nicht nur die LED`s angehoben (ich glaube beim Leon ist das so) sondern es werden zusätzliche LED`s aktiviert, die den Lichtstrom deutlich erhöhen.

Das sieht man bspw. schön beim aktuellen A6 (Facelift). Das Abblendlicht ist schon gut, aber mit Voll-Fernlicht geht eine Stadionbeleuchtung an, die auf mehrere hundert Meter eine tolle Ausleuchtung erzeugt.

Was aber alle noch nicht so 100% in den Griff bekommen haben ist, dass LED-Licht häufig recht fleckig wirkt. Ich denke aber, dass hier Lichtsysteme mit höherer Auflösung (mehr LED-Lichtpunkte) in naher Zukunft Abhilfe schaffen.

Auch ich muss sagen, dass mirvein gutes Bi-Xenon lieber ist, als statisches LED. Mein Mazda 2 hat LED und mag nicht schlecht sein. Das Fernlicht ist außerdem eine Wucht.

Jedoch sehe ich mit den Bi-Xenons im Skoda Yeti meiner Mutter einfach mehr. Da ist einmal das Kurvenlicht und dann noch das AFS, welches verschiedene Lichtmodi ermöglicht. Da kann ein statisches LED einfach einpacken.

Fairerweise muss man aber sagen, dass das bei Xenon auch stark von den Brennern abhängig ist. Seit November 2016 haben wir in der Familie einen Octavia 3 RS, der ebenfalls adaptives Bi-Xenon verfügt. Das ist aber sowas von funzelig, dass man es als Mitfahrer für Halogenglühobst halten könnte. Die Standardbrenner sind einfach Mist.

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 9:04

VFL komplette LED Scheinwerfer. Ich finde es ist eben nicht intensiv. Auf den Bildern wirkt das noch besser als mein empfinden. Vergleiche ich das mit dem LED Licht von einem aktuellen Tiguan habe ich das Gefühl bei mir ist ne Kerze im Scheinwerfer. Der Freundliche sagt... alles ok. ( war ich gerade)

Naja... die VFL-LED-SW sind ein super simples, statisches System. Nicht vergleichbar mit aktuellen Systemen. Schon gleich gar nicht, wenn diese Dynamisch sind. Wie schaut es denn beim Fernlicht aus?

Hast du deinen :) mal gefragt, ob er sie etwas hoch nehmen kann?

Zitat:

@Sven332ci schrieb am 23. Januar 2017 um 09:04:41 Uhr:

VFL komplette LED Scheinwerfer.

Mit denen war ich auch bis zum Schluss unzufrieden. Kannst du höher stellen lassen, muss aber ein :) sein, der das entsprechende Gerät dafür hat. Nur an den Schräubchen drehen geht nicht.

Hatte mich dann auch schwer getan im Nachfolger wieder LED zu nehmen. Aber im FL ist das Xenon ja ein Witz (geringere Leistung als im VFL) und da habe ich zum Matrix-LED gegriffen.

Das ist echt eine Wucht und überhaupt nicht vergleichbar mit dem VFL LED.

Also was ich auf dem Bild sehe, ist doch ein sehr gutes, aber etwas tief eingestelltes LED-Licht! Ja, LED ist etwas kälter als Xenon, hat aber auch etwas mehr Lichtstärke (ca. 3.500 zu ca. 3.000 lm), so daß die technische Helligkeit wohl nahe beisammen liegt. Die gefühlte Helligkeit von LED ist höher, weil tageslichtnäher; die harte Dunkelkante ist gewöhnungsbedürftig. Man glaubte, mit Xenon etwas weiter sehen zu können, weil der diffuse Anteil deutlich größer war. Somit reichte das Licht bei gleich eingestellter Dunkelgrenze "gefühlt" doch etwas weiter. LED ist prinzipbeding etwas fleckiger als Xenon und hat eine nicht so gleichmäßige Farbtemperatur: direkt vor dem Auto wirkt es fast blau, weiter weg wird es dann "wärmer". Ach ja: ich rede hier beim Vergleich vom "richtigen" 35 W - Xenon, nicht von der 25 W - Sparvariante.

Mein S6 hatte ein für die damalige Zeit hervorragendes Xenon-Fahrlicht mit Halogen-Fernlicht dazu, aber mein VFL-LED übertrifft das noch in allen Punkten bis auf die Homogenität.

Leider stellt Audi grundsätzlich die Hell-Dunkel-Grenze ins untere Drittel des Erlaubten. Das mag ein Zugeständnis an die anderen Verkehrsteilnehmer sein, die sich vom kalthellen LED-Licht mehrheitlich geblendet fühlen, aber richtig isses nicht!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4G
  7. LED Scheinwerfer schlechter als BMW Xenon?