• Online: 1.225

Audi TT 8N 1.8 T quattro Test

19.07.2018 21:02    |   Bericht erstellt von TTquattro2003

Testfahrzeug Audi TT 8N 1.8 T quattro
Leistung 225 PS / 165 Kw
Hubraum 1781
HSN 8307
TSN AAD
Aufbauart Sportwagen/Coupe
Kilometerstand 133000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2003
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von TTquattro2003 3.5 von 5
weitere Tests zu Audi TT 8N anzeigen Gesamtwertung Audi TT 8N (1998 - 2006) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug gehört mir.

Galerie

Karosserie

2.5 von 5

Die Karosserie ist hochwertig verarbeitet. Auch nach 15 Jahren gibt es praktisch keinen Rost. Einzige Ausnahme ist die übliche Schwachstelle: der Heckspoiler ist undicht, sodass Wasser in den Kofferraumdeckel läuft. Dadurch bildet sich leichter Rost an der Kennzeichenbeleuchtung.

 

Der Innenraum ist ebenfalls sehr gut verarbeitet. Alle Kunststoffteile machen einen wertigen Eindruck. Die Aluminiumteile sind aus echtem Aluminium und nicht aus silber lackiertem Plastik, wie heute leider oft üblich.

 

Der Kofferraum ist nicht riesig, ist aber dennoch bedingt alltagstauglich. Durch Umklappen der Rücksitzbank hat man sogar relativ viel Platz. Es ist möglich, ein Paar Ski (1,70 m) und ein Snowboard zu transportieren. Ebenso ist es möglich, einen größeren Einkauf zu machen oder zu zweit ein paar Tage in den Urlaub zu fahren.

 

Die Übersichtlichkeit ist durch die schießschartenartigen Fenster eingeschränkt.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Karosserie hochwertig verarbeitet
  • + Hochwertig verarbeiteter Innenraum
  • - Enge Platzverhältnisse
  • - Schlechte Übersicht

Antrieb

4.0 von 5

Der 1.8T mit 224 PS ist ein typischer Turbomotor. Unterhalb von 2.500 Umdrehungen geht nicht viel und dann setzt schlagartig der Turbolader ein. Oberhalb von 5.000 Umdrehungen fühlt sich der Motor etwas angestrengt an. Am wohlsten fühlt sich der TT im mittleren Drehzahlbereich, wo er mit ordentlich Durchzug überzeugt. Die Leistung ist auch nach heutigen Maßstäben mehr als ordentlich. Mein Verbrauch liegt bei ca. 8 bis 8,5 Litern, allerdings bei hohem Autobahnanteil. Durch das Turboloch ist fleißiges Schalten Pflicht, was aber mit diesem Getriebe Spaß macht. Der Sound kommt natürlich nicht an den 3.2er ran, geht für einen Vierzylinder-Turbo aber voll in Ordnung. Der Klang ist relativ basslastig und manchmal etwas röchelnd. Der Motorsound ist immer präsent, wird aber nie aufdringlich. Der Auspuff ist deutlich zurückhaltender als die heute weit verbreitenden plärrenden Klappenauspuffanlagen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Ordentlicher Durchzug
  • + Souverän motorisiert
  • + Spritverbrauch im Verhältnis zur Leistung angemessen
  • + Zuverlässiges Triebwerk
  • - Deutliches Turboloch zu spüren
  • - Oberhalb von 5.000 Umdrehungen wenig Drehfreude
  • - Motor läuft recht rauh

Fahrdynamik

4.0 von 5

Das S-Line Fahrwerk ist absolut zu empfehlen. Es ist straff abgestimmt, bietet aber genug Komfort, um mal mehrere Stunden auf der Autobahn zu fahren. Kurvige Landstraßen machen Spaß damit. Einige beschweren sich, dass das S-Line Fahrwerk zu hart wäre, was ich aber nicht nachvollziehen kann. Die Bremsen sind für die Motorleistung angemessen, könnten aber etwas bissiger sein.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Fahrwerk ist straff abgestimmt, aber ausreichend komfortabel
  • + Sportliches Fahrverhalten
  • + Fährt wie auf Schienen, auch bei hohem Tempo
  • - Konstruktionsbedingt etwas frontlastig

Komfort

4.0 von 5

Die Sitze sind eng geschnitten, aber bequem. Auch lange Strecken lassen sich entspannt absolvieren. Hinten ist es sehr eng, die Rücksitzbank dient eigentlich nur als Ablage. Das Auto ist nicht besonders leise, man hört den Motor schon deutlich, was aber bei einem sportlichen Fahrzeug nicht weiter störend ist. Die Bedienung ist wirklich einfach und die Klimaanlage hat auch an heißen Tagen genügend Power.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + gut abgestimmtes Fahrwerk
  • + Guter Geradeauslauf
  • + Bequeme Sportsitze mit gutem Seitenhalt
  • + Bedienung ist selbsterklärend

Emotion

4.0 von 5

Mir gefällt das klare und stringente Design. Es hebt sich wohltuend von den heutigen Autos mit ihren zig undefinierte Kanten, Falten und Sicken ab. Ebenfalls angenehm ist, dass die erste Generation des TT nicht so krawallig daher kommt wie viele heutige Modelle (Übergroße Fake-Lufteinlässe, Fake-Unterbodenschutz, Carbonapplikationen wohin das Auge reicht, riesige Kühlergrills etc.). Auch nach 20 Jahren ist der TT immer noch etwas besonderes und hat das Potential zum Klassiker. Über dumme Sprüche wie "Frauenauto" und "nur-ein-tiefergelegter-Golf" muss man einfach hinwegsehen. Als TT-Fahrer weiß man was man hat und kann über die ach so sportlichen BMW-Fahrer mit ihren X4 20d nur schmunzeln.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Sportliches Fahrzeug
  • - Image: der TT wird manchmal belächelt

Unterhaltskosten

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein reinrassiger Sportwagen ist der TT nicht. Aber es er ist ein sportliches Fahrzeug, das ordentlich Spaß macht und es ist gleichzeitig ein treuer Begleiter für den Alltag. Zudem begeistert der TT durch seine Langlebigkeit und seine gute Verarbeitung. Wem ein Z3/Z4 oder SLK zu unpraktisch ist, wird mit dem TT das ideale Auto finden.

 

Der 1.8T mit 224 PS ist eine gute Alternative zum 3.2, da er fast die gleiche Leistung bei deutlich weniger Gewicht bietet. Mit dem Vierzylinder ist der TT deutlich agiler und quirliger, während der Sechszylinder eher ein Fahrzeug zum cruisen ist. Was einem mehr zusagt, muss aber jeder für sich entscheiden.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer viel Platz braucht, sollte sich lieber nach etwas anderem umsehen oder den TT als Zweitwagen fahren. Liebhaber von Saugmotoren werden mit der ausgeprägten Turbocharakteristik des 1.8 T nicht glücklich werden und sollten besser zum 3.2 greifen.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests