ForumTesla Model S und Model X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla Model S und Model X
  6. Leasingangebot Model S Plaid

Leasingangebot Model S Plaid

Tesla Model S
Themenstarteram 2. März 2021 um 22:44

Hi Forumlar,

 

ich habe demnächst vor einen S plaid zu bestellen.

Ist mein erster Tesla und würde gerne wissen was für Leasingangebote möglich sind.

 

Gewerbliches Leasing

24 Monate

0 Anzahlung

15t km pro Jahr

 

Habe so ein Thread nicht gefunden und kenne es von anderen MT Foren.

 

Wäre super wenn einige Antworten würden.

 

Viele Grüße

Gimix

Ähnliche Themen
66 Antworten

2.832,- Euro pro Monat für Plaid+ und 2.423,- für Plaid ohne +.

Themenstarteram 2. März 2021 um 23:06

Das sind aber hohe Leasingfaktoren. Für den Preis bekommt man ja fast 2 etron gt rs.

Ja, dafür ist Tesla berühmt oder eher berüchtigt.

. ...und ca. 400 PS Mehrleistung haben halt ihren Preis ;).

Ich glaube nicht dass außer Tesla selbst noch hochpreisige Tesla Fahrzeuge verleasen wird. Das Risiko dass Tesla wie schon mal die Fahrzeuge durch massive Preissenkungen wie schon mal entwertet ist einfach zu groß. Da ist dann jede Kalkulation hinfällig.

Viel bessere Angebote als das was es auf der Tesla Webseite gibt wird es so oder so nicht geben, da der Listenpreis in der Regel auch der Verkaufspreis ist, außer am Quartalsende stehen noch zu viele Fahrzeuge auf Halde.

Zitat:

@egn schrieb am 3. März 2021 um 07:38:46 Uhr:

Das Risiko dass Tesla wie schon mal die Fahrzeuge durch massive Preissenkungen wie schon mal entwertet ist einfach zu groß. Da ist dann jede Kalkulation hinfällig.

Für die Schweiz stimmt Deine Grundannahme nicht. Bei uns ist es so, dass Tesla dem Leasingpartner in der Schweiz einen festen Rückkaufswert anbietet. Der Wagen geht nach Leasingende immer direkt zu Tesla. Die Mehrkilometer werden ebenfalls von Tesla (zu deutlich günstigeren Konditionen als im Leasingvertrag angegeben!) an den Leasingnehmer in Rechnung gestellt. Das Risiko für den Leasinggeber ist daher nur ein Ausfall von Tesla.

Aber: Finanziell attraktiver wird es dadurch für den Endkunden nicht...

Zitat:

@gimix90 schrieb am 2. März 2021 um 23:06:08 Uhr:

Das sind aber hohe Leasingfaktoren. Für den Preis bekommt man ja fast 2 etron gt rs.

Also was Audi in Deutschland für Rabatte raushaut muss übel sein.

Hier in Österreich:

Leasingvergleich RS Etron GT zu Plaid+ mit 15k Kilometer, 15k Anzahlung für 48 Monate:

RS Etron: 1994€ monatlich bei Listenpreis 158k

MS Plaid+: 1700€ monatlich bei Listenpreis 153k

Ausstattung im Rahmen der Möglichkeiten quasi gleich.

Ich find den ETron von Außen ziemlich geil. Innen hätt ich mir mehr erwartet.

Wie dann die Leasings beim Händler bei uns aussehen weiß ich natürlich nicht, der Erfahrung nach weichen sie jedoch beim Tesla so gut wie gar nicht ab (minimal je nach Bonität beim Leasing)

Bei Audi kann ich es gar nicht sagen. Weiß nur, dass damals der E Tron quasi gleich viel gekostet hätte pro Monat wie mein MX jetzt.

Dann habt ihr in AT aber recht schlechte Konditionen beim E-Tron.

In D bekommst du den 50er hinerhergeschmissen und ein 55er kostet im Leasing etwas weniger als ein M3 LR

Wenn die im Internet nicht alle lügen mit ihren LF und Monatsraten für diverse Autos, dann kann man den Eindruck gewinnen, dass in Österreich das gleiche Auto ungefähr das doppelte an Raten kostet wie in Deutschland.

Also abgesehen von Tesla. Die kosten in beiden Ländern fast gleich viel. Aber gerade ABM ist abartig wie die in ihrem Heimatland verramscht werden.

Themenstarteram 3. März 2021 um 12:27

Also jetzt such ich echt Argumente warum ich doppelt soviel für nen Tesla zahlen soll. Also ca. 60k in 24 Monaten da hat man ja auch Angst davor so ein Auto zu kaufen. Ist ja ein krasser Wertverlust was die Leasing da einkalkuliert.

Zitat:

@gimix90 schrieb am 3. März 2021 um 12:27:56 Uhr:

Also jetzt such ich echt Argumente warum ich doppelt soviel für nen Tesla zahlen soll. Also ca. 60k in 24 Monaten da hat man ja auch Angst davor so ein Auto zu kaufen. Ist ja ein krasser Wertverlust was die Leasing da einkalkuliert.

Ja für niedrige Laufleistung ist das echt sinnvoll. Da liegt der Verlust auf Ebene eines gleich teuren Verbrenners über 4 Jahre. Je mehr Kilometer desto sinnloser. Außer man verkauft privat weiter, dann gehts wieder besser.

Für den 55er hätte ich damals im Monat gleich viel gezahlt wie für das MX. War auch bei 2 Händlern quasi gleich das Angebot.

Zitat:

@gimix90 schrieb am 3. März 2021 um 12:27:56 Uhr:

Also jetzt such ich echt Argumente warum ich doppelt soviel für nen Tesla zahlen soll. Also ca. 60k in 24 Monaten da hat man ja auch Angst davor so ein Auto zu kaufen. Ist ja ein krasser Wertverlust was die Leasing da einkalkuliert.

Andersrum wird eher ein Schuh draus. Einen Tesla kannst Du ruhig kaufen, da Du im Wiederverkauf meist mehr bekommst, als Du in Summe der Leasingraten bezahlt hättest. Mag sein, das sich das inzwischen geändert hat, aber als ich nach den Teslas schaute habe ich Gebrauchtwagen schnell abgehakt, da die einfach superteuer waren.

Bei Audi ists genau andersrum. Das Auto (ich habe einen gekauften, weiß also wovon ich schreibe) ist den LP nichtmal ansatzweise wert. Das weiß auch Audi, deswegen bekommst ihn ja nahezu geschenkt. Heißt aber auch der Wertverlust wir leider gewaltig sein.

Ende vom Lied: Wenn unbedingt Leasing dann Audi, wenn auch Kauf eine Option ist dann Tesla.

Zitat:

@gimix90 schrieb am 3. März 2021 um 12:27:56 Uhr:

Also jetzt such ich echt Argumente warum ich doppelt soviel für nen Tesla zahlen soll.

Weil er doppelt so gut ist? ;)

Das hat mich zumindest schon dreimal überzeugt und es ist kein Ende in Sicht.

 

Im Leasing ist es so eine Sache. Werde wohl trotzdem auch nach dem MX wieder ein MX leasen und einfach versuchen das Auto so weiter zu verkaufen. Also rechtzeitig vor Leasingende. Notfalls fahr ich die Visiten mit dem Fahrrad :D (oder Snowmobil im Winter) bis ich das Auto verkauft und ein neues bekommen habe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen