ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Langes Starten 2.5 TDI

Langes Starten 2.5 TDI

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 27. Juni 2013 um 10:19

Hallo zusammen,

mein Schwager fährt einen A6 2.5 TDI Avant, Bj. 2002 und 155 PS.

Er hat den Wagen vor ca. einem halben Jahr mit 270.000 km gebraucht gekauft. Das aber auch nur, weil der Vorbesitzer vor kurzem Automatiketriebe, Querlenker, Stoßdämpfer, Bremsen erneuert, sowie Inspektion und ZR-Wechsel vorgenommen hat.

Das einzige Problem, wenn es denn eins ist, was der Wagen leider hat ist, dass er morgens ca. 5-7 Sekunden orgeln lassen muss bis das er anspringt. Er läuft auch direkt wirklich super, jedoch qualmt er dann kurzzeitig stark, aber auch nur für 1-2 Sekunden.

Ich persönlich vermute, dass er nicht richtig vorglüht, aber die Einspritzpumpe bereits Diesel fördert und dieser dann auf einmal beim Anspringen verbrennt. Daher der Qualm. Bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege (bin nur Hobbybastler).

Was kann man hier genau machen? Ich weiß Ferndiagnose ist schwer, benötige nur eine Eingrenzung.

Hat jemand ähnliches an seinem 2.5 tdi?

Danke und Grüße,

Sascha

Ähnliche Themen
12 Antworten

Wenn der Wagen lange stand, also dann wenn er normal wieder lange Orgeln würde, schaust du vor dem ersten startversuch unter die Motorhaube. Die Motorabdeckung runter und dort siehst du die ESP. Der Vorlauf ist ein durchsichtiger Schlauch, dort schaust du bitte ob da Luft drin zu sehen ist (am besten während des Startens eine 2. Person schauen lassen ob da irgendwie Luft durch geht, da sieht man so Blasen).

Wenn ja, da ist in der kraftstoffleitung irgendwo ein kleines Leck wo Luft rein kommt, dann läuft der Diesel in den Tank zurück. Er orgelt dann bist Kraftstoff kommt.

Wenn keine Luft zu sehen ist kann es auch sein das der einspritzzeitpunkt nicht stimmt, dieser sollte dann dynamisch geprüft werden (spezialausrüstung erforderlich (VCDS))

Ist das Problem auch gewesen wo es letzte Woche so extrem warm draussen war?

Folgendes würde ich empfehlen:

(Kostengünstige und sinnvolle Reihenfolge ;))

-Luftblasen in der Dieselzuleitung (durchsichtiges Teilstück) zur VEP sichtbar? ->Undichtigkeit an der VEP oder der Kraftstoffleitung reparieren.

-Generelle Fehlerspeicherauslese!

-Einspritzzeitpunkt prüfen lassen. (Dynamisch mit Diagnosegerät) Das Soll von 2° n.OT (+/- 2°) auf ca. 1° n.OT einstellen lassen auch wenn es noch in der Toleranz lag. Das könnte ein Anspringen entscheidend verbessern.

-Bei allen Einstellungen an den ZR auch das prüfen der richtigen Riemenspannung nicht vergessen!

 

-Glühkerzen prüfen

-Kompression messen

 

-Wenn beim ZR-Wechsel nicht genau gearbeitet wurde und die Steuerzeiten zwischen den Blöcken nicht stimmen sieht man das u.U. per Diagnose in den MWB der Leerlaufruheregelung -> Steuerzeiten prüfen.

-NW begutachten. VD muß runter dazu.

Weiteres wenn ihr damit durch seid. ;)

Ich hatte auch das Problem mit dem langen Orgeln. Erst als der Anlasser seinen Geist aufgegeben hat und ich einen anderen einbaute war mir klar es lag am Anlasser. Denke mal das er die Anlassdrehzahl nicht mehr oder nur ganz knapp erreicht hat und deshalb so schlecht angesprungen ist. Wenn du ein Auswertegerät hast kannst ja die Anlasserdrehzahl mal kontrollieren. Müsst so von 250 bis 300 Umdrehungen sein, damit er anständig Startet. Vorgehensweise...Stecker von der ESP abgezogen und Auswertegerät angeschlossen...Anlasser drehen lassen und die Drehzahl abgelesen.

Das mit der anlasserdrehzahl kommt vor, aber sehr selten. Sollte man auch hören das er sich schwer tut und spätestes beim kompressionstest würde auffallen das er nur schwachen Druck aufbaut. Aber der Gedanke ist nicht verkehrt, wie klingt es denn wenn er orgelt @TE, zieht der Anlasser gut durch oder tut er sich schwer?

Nicht Selten sind auch einfach Batterie defekte. Oder Lima, die keine Korrekte Ladespannung bringt.

Also erst mal Ladespannung, und Batteriekapazität Mit einem Lastprüfer messen, bevor man den Anlasserdrehzahl Misst.

Dann sollte man mal bei der Geburt anfangen und die Batteriespannung (Während des Startens) als erstes in Augenschein nehmen. ;)

Themenstarteram 27. Juni 2013 um 11:30

Also erstmal vielen Dank an euch für die schnellen und zahlreichen Antworten.

Der Anlasser bzw. die Umdrehungen des Motors bei Betätigung des selbigen hört sich rein Subjektiv relativ gut an. Habe aber keinen Vergleich, da mein 1.9 tdi nur ne halbe Motorumdrehung braucht, bis das er zum Leben erwacht. :D

Werden mal ein paar Tests mit dem Wagen durchführen

Zitat:

Original geschrieben von saschaxb

Also erstmal vielen Dank an euch für die schnellen und zahlreichen Antworten.

Der Anlasser bzw. die Umdrehungen des Motors bei Betätigung des selbigen hört sich rein Subjektiv relativ gut an. Habe aber keinen Vergleich, da mein 1.9 tdi nur ne halbe Motorumdrehung braucht, bis das er zum Leben erwacht. :D

Werden mal ein paar Tests mit dem Wagen durchführen

Das ist das echt geile an den alten 1,9 tdi´s.

Golf III Variant TDI @97 650000km auf dem Buckel, 1 Maschine. springt selbst mit 4 defekten Glühkerzen

nach einer halben Umdrehung auf Schlag an. Scheiß egal ob +35°C+ oder -15°C

Diese Generation Motor ist noch für die Ewigkeit Konzipiert, und Extrem Sparsam.

Themenstarteram 28. Juni 2013 um 7:57

Zitat:

Original geschrieben von MondeoRider

 

Ist das Problem auch gewesen wo es letzte Woche so extrem warm draussen war?

Ja, auch als es so warm war. Wenn er einmal am Tag gelaufen ist springt er eigentlich ziemlich gut an. Nur nach langen Standzeiten (ab 6 Stunden) hat er dieses Phänomen.

VCDS ist im Bekanntenkreis vorhanden. Ich glaube aber nicht, dass diese auch die Einspritzpunkte einstellen können. Naja, mal sehen was das Internet so auswirft.

Zitat:

Original geschrieben von XMv6pallas

 

Das ist das echt geile an den alten 1,9 tdi´s.

Golf III Variant TDI @97 650000km auf dem Buckel, 1 Maschine. springt selbst mit 4 defekten Glühkerzen

nach einer halben Umdrehung auf Schlag an. Scheiß egal ob +35°C+ oder -15°C

Diese Generation Motor ist noch für die Ewigkeit Konzipiert, und Extrem Sparsam.

Da kann ich dir nur zustimmen. Super Motoren und extrem robust bei turnusmäßigen Öl- und Zahnriemenwechseln.

Viele Grüße!

am 28. Juni 2013 um 10:09

Hast du schon die Batterie geprüft?

Brauchst nicht direkt 'ne Neue zu holen, versuche zuerst mit Überbrücken, danach wirst du schlauer ;)

Themenstarteram 28. Juni 2013 um 10:11

Der Audi steht derzeit in Königswinter und kommt erst am Wochenende. Erst dann kann ich mal nachschauen.

Mal sehen was dabei heraus kommt :)

Bei den heißen Temperaturen vorletzte Woche hätte er müssen gut anspringen, klingt wirklich so als ob der Diesel zurück läuft. Sowas hab ich öfter mal hier stehen, die undichtigkeit zu finden kann aber manchmal eine ausdauernde Disziplin werden, manchmal muss man dazu schon sehr tief in die trickkiste greifen. Vorallem weil da wo er Luft zieht aber oft kein Diesel raus kommt. So ein kleiner marderbiss an einer blöden stelle kann einen schon eine Weile beschäftigen :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Langes Starten 2.5 TDI