ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Laguna Coupe GT 2.0 Turbo - Sportluftfilter?

Laguna Coupe GT 2.0 Turbo - Sportluftfilter?

Renault Laguna III (T)
Themenstarteram 17. März 2017 um 6:53

Hallo,

der Filter muss jetzt eh gewechselt werden u. hätte am liebsten den Pipercross genommen (schon alleine wegen dem etwas besseren Sound). So wie es ausschaut passt der PP1400 aber wohl nicht, welcher später dann auch Beschädigungen an der Dichtung aufweist.

Wie schaut es dann mit BMC o. JR Luftfilter aus.....im Netz ist nichts zu finden, schon jemand Erfahrung damit gesammelt? K&N Erfahrungen?

Hier mal die Links

https://www.pipercross-luftfilter.de/...1-2-0-gt-204ps-bj-09-2008.html

(wobei hier jetzt mal keine PP1400 Bezeichnung zu finden ist?)

https://www.jr-luftfilter.de/...upe-dt0-1-2-0-gt-204ps-bj-09-2008.html

 

http://www.bmc-sportluftfilter.de/.../...T-Sportour-204-PS-ab-2008.htm

Kurioserweise ist der Pipercross ja eher der Kleinste von den Maßen u. trotzdem sollte ja dieser zu engpassend sein. Was machen die denn da - jeder Hersteller macht unterschiedliche Größen von denen dann keine Einzige wirklich passt? xD

Beste Grüße

Ähnliche Themen
43 Antworten
Themenstarteram 17. März 2017 um 7:04

Das mit dem reinigen u. ölen so ca. alle 25Tkm wäre bei mir übrigens zu vernachlässigen....fahre eh nur 8Tkm im Jahr u. würde dann einfach nach 3 Jahren einen neuen kaufen falls es einen gibt der passt u. was taugt. Das Reinigungszeug kostet ja schon grob 20€, da kannst dann auch gleich 1x in 3 Jahren 40€ raufpacken u. dir das rumgemache ersparen.

Es wird weder ein Mehrnutzen noch ein besseren Sound geben.

Das Einzige was passieren kann ist, daß dein LMM verölt wird und ggfls dadurch beschädigt wird.

HTC

Themenstarteram 17. März 2017 um 7:42

Das mit dem Sound war jetzt nicht aus eigener Erfahrung, hatte es nur von Nutzern gelesen gehabt bzw. halt YT Video....inwieweit da gemogelt wurde o. es schöngeredet wurde kann ich da jetzt nicht beurteilen. Lass sich aber schon so als ob mit dem Pipercross tatsächlich ein Soundgewinn möglich ist.

Den einzigen Soundgewinn den ich erreichen konnte war mit offenem Sportluftfilter. Hier war aber der Nachteil, daß:

1. Nicht StVo konform

2. Warme Motorraumluft angesaugt wurde und die Leistung dadurch fiel, also guter Sound aber weniger Leistung.

Ob man nun riskiert den LMM zu schrotten für mehr Sound/Leistung und im Endeffekt für den teuereren Luffi und den LMM viel Geld zahlt muß Jeder für sich entscheiden...

Mir persönlich ist der 2.0T Motor ab 3Tsd Touren eher zu laut, da waren meine V6er schöner anzuhören...

HTC

Themenstarteram 17. März 2017 um 9:24

Jo, danke........wenn man sich der Sache sicher wäre dann hätte man halt schon einen gekauft u. nicht hier gefragt. Für Null Sound/Leistungszuwachs o. sogar Schadenswahrscheinlichkeit kann man sich das natürlich sparen. Findest halt schlecht was für dieses Auto im Netz bzw. eben dann auch selten Aufschlußreiches.

Ist ja mit der Tieferlegung genauso.....würde gerne die Lowtec 30/35 verbauen wollen. Ist ja schon n bissel hoch das gute Stück u. denke jene wären dann ein Optikgewinn ohne das es dabei zu hart wird. Was aber nicht klar ist ob man jene auch vernünftig eingetragen bekommt - laut Usern zwar ja, aber genau genommen sind sie eben nicht auf das Modell mit Allradlenkung deklariert. Sprich für das Coupe 2.0T gibt es jene eigentlich garnicht, wurden mit 4Control anscheinend nicht getestet u. wer wie was nun genau eingetragen bekommen hat bzw. auf welcher Grundlage war jetzt meinerseits nicht herrauslesbar gewesen.....also kann ich sie erstmal nicht kaufen weil man sie wahrscheinlich bei Renault direkt einbauen lassen würde u. es dann evtl. zu Problemen bei der Eintragung kommt.

Ansichtssache u. auch nicht immer gleich.....gibt ja das dumpfe gesunde Geräusch, das gesunde hellere Turbogeräusch u. eben nach meinem Empfinden auch das eher quällende Geräusch wo man dann am liebsten garnicht weiter hochdrehen möchte. Kann es jetzt nur von innen u. subjektiv beurteilen, aber wenn er dumpf hochdreht kommt er mir am agilsten vor.....am besten die Nacht stehen lassen, schön kalt am morgen u. dann losfahren.....muss man sich echt zusammenreißen das man nicht schon nach 2 Minuten Rabatz macht. Fühlt sich halt nach mehr Kompression/Durchzug/Ansprechverhalten an....wenn es gut passt kommt das gesunde hellere Turbogeräusch noch dazu.....später o. wenn man brav warmfährt legt sich das meist o. es kommt einem subjektiv lahmer vor bzw. klingt es bisweilen gequällt. Das sind aber lediglich tendenzielle Eindrücke welche ich persönlich so empfinde u. welche am anderen Tag auch gut u. gerne mal andersrum ausfallen können. Keine Ahnung wodran das liegt.

Das dürfte nicht so abwegig sein das ein 6 Zylinder etwas mehr Laufkultur u. eine andere Geräuschekulisse in die Waagschale werfen kann.

Der Turbomotor reagiert sehr empfindlich auf die Lufttemperatur, weil die Sauerstoffsätigung in Abhängigkeit zur Lufttemp. steht.

Am liebsten hat ein Turbo trockene kalte Luft. Beim V6er ist es je nach Bauweise (Ventilanzahl) egal bis gering wahrzunehmen.

Wenn der Turbomotor noch nicht bei 90° ist (besonders unser 2.0T) hat er eine geringere Leistungsentfaltung. Mal abgesehen, daß man ihn vor erreichen der Betriebstemp keinesfalls treten sollte, wird man beim kalten Motor auch geringere Leistung haben...

Die V6er, die ich fuhr hatten ab ca 60-70° schon die volle Leistung (bzw nahezu voll)...

Was die Leistung/Spontanität auch enorm verbessert ist regelmäßiges AB Fahren mit höherer Drehzahl... Meiner fühlt sich danach freier an.

Ich habe auch negative Erfahrungen mit Super Plus Benzin gemacht, bei Super hat mir das Fahrverhalten besser gefallen...

HTC

Themenstarteram 18. März 2017 um 8:35

Ja, die trockene kalte Luft als Turbovorliebe deckt sich dann auch mit meinen Eindrücken.

Gebe bisweilen auch vor 90 Grad mal n bissel Gas weil einem der Durchzug so agil vorkommt u. dieses dann verlockt......allerdings im Rahmen, meinetwegen so 2,5 - höchstens 4Ts Umdrehungen. Danach hört sich das dann eh zu ungesund an weil noch zu kalt. Eine Öltemperaturanzeige wäre für Turbos generell mal super. Denke als Faustregel kann man nach 15min Fahrt (auch je nach Öl) schon recht bedenkenlos drauflatschen.

Die Sache ist halt auch jenes mit dem Turbo ansich.....Schaufelrad warm, aber Turbowand noch kalt. Das ist nicht gut bezüglich Ausdehnung, Berührung u. Lager. Meine auchmal gelesen zu haben das die Leistung bei wärmeren Temperaturen auch schon deshalb sinkt weil das Motor Managment die Leistung automatisch drosselt in vorgegeben Grenzen um den Motor zu schützen.

Stimmt, das sollte man wirklich mal machen......AB Fahrten.........sagt man ja eigentlich auch immer so sprichwörtlich, "ab u. zu mal ordentlich freiblasen". Bei mir ist doof, Arbeitsweg 11km u. Zeit zwichen 8 u. 15min. Nicht schön, also nicht schön fürs Auto. AB Fahrten sehr sehr selten, wenn es hochkommt 1x in 3 Monaten.

Im Winter u. so unter 16 Grad tanke ich Super, ansonsten dann Super Plus o. 100 Oktan........nichts auffälliges festgestellt, weder positives noch negatives. Weiss ehrlich gesagt auch nicht auf welch Max Okta der Motor eingestellt werden kann bzw. welches Optimum vorhanden ist.....Optimum bei 98 o. 100 Roz?

Das verstehe ich nicht so ganz bei dir ......3x V6 gehabt, lobst immer die V6 Sauger typischen Eigenschaften/Vorteile u. dann aber ein Wechsel auf V4 Turbo???

Kenne mich da nicht so aus, aber bin mit dem T GT Coupe mit 204 PS eigentlich sehr zufrieden u. denke das der V6 zwar teurer ist u. bisweilen auch mehr PS hat -----> aber unterm Strich eben nicht wirklich mehr Leistung entfaltet. Selbst bei 3 Liter V6 kann der 2 Liter Turbo meist mithalten o. ist sogar noch etwas agiler bei merklich geringerem Anschaffungspreis. V6 läuft ruhiger u. braucht keine 90Grad, das war es dann aber auch schon.......V4 T läuft auch nicht unruhig u. kann aber explodieren o. eben andere Emotionen erwecken als die V6 Variante. Das ist jetzt nicht böse gemeint, aber würde mit dem V6 nicht tauschen wollen solange die Nettoleistung nicht wirklich besser ist.

Beste Grüße

Also als langjähriger V6 Fahrer kann ich dir versichern, daß der Turbo nur bis zu gewissen Drehzahlen mithalten kann.

Zu dem hast du einen anderen Drehmomentverlauf, der meist schon ab 1000-1500 Udr anliegt, also mußt du nicht so viel Lärm für Leistung machen :)

Der Wechsel auf R4 Turbo war nicht freiwillig, in der Grandtour Variante gibt es bei meinem Baujahr keinen V6er mehr, sonst hätte ich ihn gekauft :) Der 2.0T war leider die Topmotorisierung. Beim Coupe hätte ich zwar einen V6er nehmen können aber der Kombivorteil überwiegt!!!!

Die Oktanoptimierung ist meines Empfindens (Ich weiß es nicht, es reines Gefühl) bei 95. Der Rest wird über die Klopfregelung adaptiert, was weniger Verbrauch bei gleicher Leistung bedeuten soll...

HTC

Themenstarteram 20. März 2017 um 8:50

Moin.......alles gut, denke da kann man auch noch tagelang drüber diskutieren u. letztendlich bleibt es immer dasselbe. Sprich Ansichtssache/Glaubenssache u. V6 S + R4 T haben eben beide ihre Vor u. Nachteile.

Eben, das meinte ich ja damit - der Drehmomentverlauf ist verschieden u. erweckt dann andere Emotionen bzw. keine Emotionen :-P. V6 hört sich immer besser an, der V6 wird aber seit Jahren durch V4 Turbos immer mehr ersetzt. Ob das nun gut o. schlecht ist kann ich nicht beurteilen.....geht da vll. auch ums Gewicht, resultierende Bremsleistung, Verbrauch u. um die Kosten. Wobei mein Verbrauch ( ok Kurzstrecke) nun wirklich nicht gerade ein Aushängeschild für Sparsamkeit darstellt........liege im angezeigten Schnitt immer zwichen 11,7 u. 12 Liter.......das ist schon eher heftig bzw. gleichbleibend durstig.

 

Hmm....das kann ich mir ehrlich gesagt absolut nicht vorstellen. Man kauft sich z.b. ein x- beliebiges Sport Coupe GT mit Turbo u. hat laut Tankdeckelinnenseite die Wahl zwichen 95 u. 98.......der niedere Wert ist da meiner Meinung nach immer die "Notlösung/Winterlösung/Sekundärlösung" bzw. würde es da stark verwundern wenn man als leistungsorientiertes/sportlich agiles Gesuch ------> dann Roz 95 als Optimum zur Leistungsenfaltung herrausbekommt.

Es geht zwar auch um die Ventile, Reinigung, Kühlung, Zündpunkt u. Verbrauch - aber wenn da dann Roz 95 das Optimum darstellen würde -----> wäre der Großteil nicht immer nur mit 98 o. höher unterwegs bzw. könnte man sich dann die 98 o. gar höher gänzlich sparen........das kann eigentlich nicht sein......Leistungsoptimum müßte bei diesem Motor bei 98 o. 100 liegen.

Hmm 11,7-12 ist ganz schön heftig, ich bringe ihn nicht über 10,5L wenn ich normal fahre bin ich eher bei 10L...

Die Oktanzahlen geben den Arbeitsbereich an, den die Kennfeldzündung und die Klopfsensoren regeln können, also von 95 bis 98 bei unseren Motor. Die 98 sind vom Verbrauch her etwas besser für den Motor und bei bestimmten Konstellationen (Vollgas, perfekte Außentemp usw) auch mit einem geringen Leistungsgewinn verbunden.

Optimiert ist aber jeder Motor auf eine bestimmte Oktanzahl, im Falle eines RS4 oder M3 zB sind es 98 bei uns sind das eher 95. Ich denke der Nachfolger unseres Motors also der 1,6T könnte wohl schon auf 98 optimiert sein...

Ist eigentlich alles eine Glaubenssache gepaart mit subjektiver Wahrnehmung. Ich bis aus dem "Emotionsalter" schon raus und habe die Topmotorisierung eigentlich aus anderen Gründen gekauft:

-Bessere Bremsanlage

-Motor und Agregate halten länger wenn man nicht die volle Leistung abverlangt

-Leistung ist bei Bedarf abrufbar, um kritische Situationen zu entschärfen.

Ich cruise meist gemütlich bei 55-60 Km/h im 4ten Gang und auf der AB bleibe ich meist bei unter 200 Km/h...

Der V6 und der V8 sind halt Schluckspechte, und mit dem Turbo drückt man den Flottenverbrauch gut nach unten, somit ist das eine Vernunftsentscheidung, keine technische Leistungsentscheidung. Nicht alles was viel Lärm macht und ab 2000 Touren Leistung entfaltet ist automatisch überlegen. Ich würde nicht gerne mit meinem Motor gegen einen gleich starken V6 antreten, weil ich schon im Vorfeld weiß, daß ich keine Chance hätte.

Nichts desto trotz mag ich meinen kleinen Motor mittlerweile und kann sehr gut damit leben :)

HTC

Themenstarteram 21. März 2017 um 10:36

Moin,

japp.....12 Liter Verbrauch sind eigentlich zu viel, jener ist aber hauptsächlich der Kurzstrecken u. dem Bleifuss geschuldet. Muss ehrlich sagen, wenn man längere Strecken bewältigen müßte bzw. nicht nur 8000 km im Jahr an Fahrtstrecke hätte, dann würde das Grenzwertige an Benzinkosten u. Unterhalt wohl über das noch Machbare hinausschiessen. Auf etwaige AB Fahrten würde sich das nicht ändern u. ginge eher noch in die Höhe. Wenn Leistung vorhanden, nutze ich sie auch gerne....das war schon mit dem Motorrad so u. man hat eben Spass daran u. deshalb auch irgendwo gekauft. Was soll man mit Leistung XY wenn man sie garnicht nutzt o. nutzen möchte?

 

Jein, glaube wir reden da vll. n bissel aneinander vorbei, evtl. aber auch nicht........meine da rein das leistungsbezogene Optimum eines Motors in Abhängigkeit von der Oktanzahl. Denke nicht das dies beim 2.0 Turbo dann bei OZ 95 liegt. So ganz sicher bin ich mir da aber auch nicht, müßte man vll. mal den Hersteller fragen. Oftmals gelesen das es quasi nur 98 o. 100 sein können bei "sportlich orientierten" Motoren - bzw. tankt halt jene Klientel bevorzugt 98 o. 100. Verbrauch/Ventile/Ablagerungen/Umgebungstemperatur spielen da auch noch mit rein, aber mind. 75% der Leutz gehen halt von einem Leistungszuwachs aus u. sehen primär auch nur diesen wenn sie anstatt 95 dann 98 o. 100 tanken.

Das kann zugegeben auch ein Trugschluß sein, hatte diesbezüglich auch Tests gelesen gehabt wo OZ 95 bei sportlich ausgelegten Motoren nicht schlechter in PS u. Nm abschnitten als bei OZ 98/100......bei Audi dann allerdings schon, da hast nicht selten mehr PS u. Nm anliegen wenn 98 anstatt 95.

RS4 u. M3 auf 98 optimiert - wenn das stimmt wären 98/selbiges OZ Optimum wie bei unserem Motor dann schon mit Fragezeichen versehen ......hätte da eigentlich gedacht zumindest der RS4 hätte 100 als Optimum. Auf der anderen Seite wäre es aber durchaus nachvollziehbar - die Hersteller wollen ihre Fahrzeuge loswerden u. die Unterhaltskosten welche eh schon nicht gering wären würden noch getrübt/potentionieren sich noch wenn man quasi als Optimum immer OZ 100 tanken müßte. Bei Ferrari o. ä. scheiss egal, da spielt es wohl keine Rolle - bei RS4/M3 aber vll. schon.........k. A.^^

 

Smile.....da ticken wir beide wohl anders, was jetzt aber in keinster Weise negativ gemeint ist !!!.......bin 45 u. habe mir das Coupe GT nur deshalb gekauft weil es super ausschaut, es selten zu sehen ist u. weil man gerne Gas mit verbundenen Emotionen/Leistung gibt.......wenn es da nach mir ginge ----> dezente Tieferlegung wie erwähnt/Stufe 3 mit ca. 300PS/Megane RS Turbo T2/Downpipe/Einspritzdüsen/andere Auspuffanlage/ SK- Tuning Frontspoilerlippen/19er Felgen mit 235/35 Bereifung/rote Bremssättel/ Megane RS Anzeigen/ der Frontscheinwerferausschnitt wird zu Gunsten der Optik sportlicher/bissiger/moderner dezimiert/ "Renault" "Laguna" Shield Embleme fliegt raus......kommt das Tesla "T" rein bzw. anstatt "Laguna" steht hinten "Turbo"........das wäre dann in meinen Augen nahezu perfekt, 10K Anschaffungspreis + ca. 5-7K Tuning + Optik Paket........dann hast eine Rakete die auch nach Rakete ausschaut u. welche du quasi nie auf den Strassen in gleicher Form sehen wirst. Rote Bremssättel habe ich schon, nur am Rest happert es noch n bissel xD.

 

Doch, gegen gleichstarke V6 Sauger o. 20 PS mehr im V6 nimmt sich das kaum was.......der V4 Turbo kann da mithalten u. ist in Teilabschnitten sogar vorne.

 

Du hast ja den Kombi.......was hat der 0-100.....V max?

0-100 Keine Ahnung, Vmax lag laut Tacho bei 260, allerdings bin ich wieder runter vom Gas, hatte vor ein paar Jahren eine unschöne Kollision bei 240 mit einem jüngeren Fahrer, der seine PS wohl etwas überschätzt hat und mir vor die Nase gezogen ist.... Seit dem bin ich etwas braver geworden :)

Die 100 erreiche ich knapp im 2ten Gang, also dürften es nicht all zu viele Sekunden sein, habe es aber nie gemessen.

Zum direkten Vergleich:

165PS V6er aus dem Audi 200PS R4er aus der Renault:

Vmax 260(Tacho) Vmax geschätzt 265-270(Tacho)

226 laut Tabelle 227 laut Tabelle

0-100 = 8,2s laut Tabelle 0-100 = 7,8s laut Tabelle

Aus meinen subjektiven Vergleich: Der V6er hat ein besser abgestimmtes Getriebe für die Beschleunigung von 0-100 gehabt, konnte im 2ten Gang locker 110 erreichen, der Laguna ist kürzer übersetzt, weil 7Gang Getriebe.

Vorteil des Lagunas ist das Gewicht bzw die Gewichtsverteilung + 4Rad Lenkung, das zusammen macht ihn in Kurven agiler als den A4 hat allerdings beim Beschleunigen das Problem die Vorderachse genügend zu belasten um die Kraft auf die Straße zu übertragen...

Das Fahrwerk des A4 ist eine Katastrophe, ohne Tieferlegung ist er recht schwammig, allerdings komfortabel für längere Fahrten.

HTC

Themenstarteram 21. März 2017 um 13:13

das ist zu hoch.......260-270 Km/h schafft weder der V6 noch der V4 Turbo.....selbst mit Tuning sind solche Werte eher unrealistisch bzw. gerade so zu schaffen bei entsprechender Ausbaustufe. Mit 165PS kannst vll. 230 schaffen, mehr aber kaum.

0-100.....da geht beim Coupe schon einiges.....gegen GTI zwar keine Chance......6,9........aber wenn alles passt sind 7,5 schon drinne. Angegeben glaube ich mit 7,6.

Und wieso sollte ich mir solche Werte aus den Fingern saugen???

Daß die Tachos allesamt voreilen ist eine Tatsache und ja, 260 Tacho entspricht in ca 230-235 GPS... bedenkt man noch die Leistungsstreuung und äußere Faktoren sind das selbst auf dem Papier keine unüblichen Werte.

HTC

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Laguna Coupe GT 2.0 Turbo - Sportluftfilter?